Skip to content
Permalink
Branch: master
Find file Copy path
Find file Copy path
Fetching contributors…
Cannot retrieve contributors at this time
1985 lines (1971 sloc) 135 KB
[
{
"BSG": 1,
"Zeitraum": "2007/08",
"Wahl": "20. Mai 2007",
"Richter": [
{ "Name": "Ingo Ponickau", "Vorsitz": 1, "Link": "https://wiki.piratenpartei.de/Benutzer:Pdg" },
{ "Name": "K.-S. Mo" },
{ "Name": "Michael Herbst", "Link": "https://wiki.piratenpartei.de/Benutzer:Cyzen" },
{ "Name": "Leo Wandersleb", "Ersatz": 1, "Link": "https://wiki.piratenpartei.de/Benutzer:Lw" } ],
"Urteile": []
},
{
"BSG": 2,
"Zeitraum": "2008/09",
"Wahl": "18. Mai 2008",
"Richter": [
{ "Name": "Ingo Ponickau", "Vorsitz": 1, "Link": "https://wiki.piratenpartei.de/Benutzer:Pdg" },
{ "Name": "Wilhelm Gasser", "Link": "https://wiki.piratenpartei.de/Benutzer:Icho40" },
{ "Name": "Sebastian Mohr", "Link": "https://wiki.piratenpartei.de/Benutzer:Sebi" },
{ "Name": "Carsten Neumann", "Link": "https://wiki.piratenpartei.de/Benutzer:Rambodieschen" },
{ "Name": "Andreas Romeyke", "Link": "https://wiki.piratenpartei.de/Benutzer:AndreasRomeyke" },
{ "Name": "Harald Kibbat", "Ersatz": 1, "Link": "https://wiki.piratenpartei.de/Benutzer:MainBrain" },
{ "Name": "Bodo Thiesen", "Ersatz": 1, "Link": "https://wiki.piratenpartei.de/Benutzer:Bodo_Thiesen" } ],
"Abschlussbericht": "https://wiki.piratenpartei.de/Schiedsgerichte/Berichte",
"Urteile": [
{
"Aktenzeichen": "BSG 2008-05-18-1",
"Anrufung": "18.05.2008",
"Erledigung": "05.04.2009",
"Urteil": "BSG 2008-05-18-1.pdf",
"Ergebnis": "Klage abgewiesen",
"Zusammenfassung": "Die Klage richtete sich gegen eine Satzungsänderung, zu der eine 2/3-Mehrheit erforderlich war. Das Gericht stellte fest, dass diese Mehrheit erreicht war. Bis zu einer entsprechenden Änderung der Mehrheitsregelung sind in Protokollen Abstimmungsergebnisse so detailliert aufzuführen, dass eine nachträgliche Bewertung möglich ist."
},
{
"Aktenzeichen": "BSG 2009-03-18",
"Anrufung": "31.03.2009",
"Erledigung": "10.05.2009",
"Urteil": "BSG 2009-03-18.pdf",
"Ergebnis": "Klage teilweise stattgegeben",
"Zusammenfassung": "Die Klage richtete sich auf Feststellung der Amtsdauer des Bundesvorstandes. Das Gericht stellte fest, dass die Amtszeit des Vorstandes auf 365 Tage begrenzt war. (Der entsprechende Satzungsabschnitt wurde auf dem folgenden BPT 2009.1 <a href=\"https://wiki.piratenpartei.de/Bundesparteitag_2009.1/Satzungs%C3%A4nderungsantr%C3%A4ge/S/SA1\">ge&auml;ndert</a>)"
}
]
},
{
"BSG": 3,
"Zeitraum": "2009/10",
"Wahl": "05. Juli 2009",
"Richter": [
{ "Name": "Andreas Romeyke", "Vorsitz": 1, "Link": "https://wiki.piratenpartei.de/Benutzer:AndreasRomeyke" },
{ "Name": "Carsten Neumann", "Link": "https://wiki.piratenpartei.de/Benutzer:Rambodieschen" },
{ "Name": "Hans-Heinrich Piepgras", "Link": "https://wiki.piratenpartei.de/Benutzer:Darkstar" },
{ "Name": "Harald Kibbat", "Link": "https://wiki.piratenpartei.de/Benutzer:MainBrain" },
{ "Name": "Jens M&uuml;ller", "Link": "https://wiki.piratenpartei.de/Benutzer:Tessarakt" },
{ "Name": "Sebastian Mohr", "Ersatz": 1, "Link": "https://wiki.piratenpartei.de/Benutzer:Sebi" },
{ "Name": "Bodo Thiesen", "Ersatz": 1, "Link": "https://wiki.piratenpartei.de/Benutzer:Bodo_Thiesen" } ],
"Abschlussbericht": "https://wiki.piratenpartei.de/Bundesparteitag_2010.1/Protokoll#Bericht_des_Schiedsgerichts",
"Urteile": [
{
"Aktenzeichen": "BSG 2009-08-02",
"Anrufung": "02.08.2009",
"Erledigung": "24.09.2009",
"Urteil": "BSG 2009-08-02.pdf",
"Ergebnis": "Klage abgewiesen",
"Zusammenfassung": "Inhalt des Verfahrens war die vorgesehene Schlie&szlig;ung des Forums durch den Bundesvorstand, die Befugnisse des Vorstands und die Mitwirkungsrechte einzelner Piraten. Das Gericht stellte fest, dass der Vorstand ein generelles Regelungsrecht &uuml;ber die Kommunikationsstrukturen hat."
},
{
"Aktenzeichen": "BSG 2009-11-05",
"Anrufung": "05.11.2009",
"Historie": [ { "Ereignis": "Anrufung Erstinstanz", "Datum": "22.10.2009" }, { "Ereignis": "Verweisung", "Datum": "05.11.2009" } ],
"Erledigung": "12.04.2010",
"Urteil": "BSG 2009-11-05.pdf",
"Ergebnis": "Klage abgewiesen",
"Zusammenfassung": "Die Klage zielte auf die Anfechtung eines Landesparteitages ab, da Mitglieder akkreditiert worden seien, die ihren Beitrag nicht bezahlt haben sollen. Das Gericht stellte fest, dass diese Behauptung nicht konkret belegt wurde, und keine ernsthaften Zweifel an der korrekten Durchf&uuml;hrung des LPTs bestehen."
},
{
"Aktenzeichen": "BSG 2009-11-20",
"Anrufung": "20.11.2009",
"Zusammenfassung": "M&ouml;glicherweise \"Klage gegen Zusammenfassungen von Mailinglisten etc. des LV Niedersachsen\". Urteilstext und Falldokumentation liegen nicht vor."
},
{
"Aktenzeichen": "BSG 2009-12-09",
"Anrufung": "09.12.2009",
"Historie": [ { "Ereignis": "Anrufung Erstinstanz", "Datum": "27.08.2009" }, { "Ereignis": "Berufung", "Datum": "09.12.2009" } ],
"Erledigung": "14.05.2010",
"Urteil": "BSG 2009-12-09.pdf",
"Ergebnis": "Klage abgewiesen",
"Zusammenfassung": "Die Klage richtete sich gegen das politische B&uuml;ndnis des Landesverbandes Th&uuml;ringen mit dem Landesverband Th&uuml;ringen von B&uuml;ndnis 90/DIE GR&Uuml;NEN. Das Gericht stellte fest, dass keine Verletzung der Rechte des Kl&auml;gers stattgefunden hat, und er im Vorfeld an der Meinungsbildung zu diesem Thema h&auml;tte teilnehmen k&ouml;nnen."
},
{
"Aktenzeichen": "BSG 2009-12-29",
"Anrufung": "29.12.2009",
"Erledigung": "07.03.2010",
"Urteil": "BSG 2009-12-29.pdf",
"Ergebnis": "Anrufung abgewiesen",
"Zusammenfassung": "Die Anrufung richtete sich insbesondere auf Herausgabe von Beratungsprotokollen des Schiedsgerichts zu einem bestimmten Fall. Das Gericht stellte fest, dass es keinen Anspruch auf Ver&ouml;ffentlichung von Beratungsprotokollen des Schiedsgerichts gibt."
},
{
"Aktenzeichen": "BSG 2010-01-28",
"Anrufung": "28.01.2010",
"Historie": [ { "Ereignis": "Anrufung Erstinstanz", "Datum": "24.01.2010" }, { "Ereignis": "Berufung", "Datum": "28.01.2010" } ],
"Erledigung": "25.04.2010",
"Ergebnis": "Anrufung abgewiesen",
"Zusammenfassung": "Der Antragsteller, ein einzelner Pirat, wollte im Verfahren einen Landesparteitag vertreten, da seiner Ansicht nach der zust&auml;ndige Landesvorstand in einem vorhergehenden Verfahren am Landesschiedsgericht die Interessen des Landesparteitages unzureichend vertreten hatte. Das Gericht stellte fest, dass ein Landesparteitag nur vom zust&auml;ndigen Landesvorstand vertreten werden kann."
}
]
},
{
"BSG": 4,
"Zeitraum": "2010/11",
"Wahl": "16. Mai 2010",
"Richter": [
{ "Name": "Stephan Urbach", "Vorsitz": 1, "Link": "https://wiki.piratenpartei.de/Benutzer:Tomate" },
{ "Name": "Joachim Bokor", "Link": "https://wiki.piratenpartei.de/Benutzer:Puck.152" },
{ "Name": "Andreas Romeyke", "Link": "https://wiki.piratenpartei.de/Benutzer:AndreasRomeyke" },
{ "Name": "Hartmut Semken", "Link": "https://wiki.piratenpartei.de/Benutzer:Hase" },
{ "Name": "Harald Kibbat", "Link": "https://wiki.piratenpartei.de/Benutzer:MainBrain" },
{ "Name": "Sebastian Mohr", "Ersatz": 1, "Link": "https://wiki.piratenpartei.de/Benutzer:Sebi" },
{ "Name": "C&eacute;dric Menge", "Ersatz": 1 } ],
"Abschlussbericht": "https://wiki.piratenpartei.de/Bundesparteitag_2011.1/Protokoll-2011-05-14#A20",
"Urteile": [
{
"Aktenzeichen": "BSG 2010-06-29<br \/>BSG 2010-07-12",
"Anker": "BSG 2010-06-29",
"Anrufung": "29.06.2010",
"Erledigung": "17.08.2010",
"Urteil": "BSG 2010-06-29.pdf",
"Ergebnis": "Klage abgewiesen",
"Zusammenfassung": "Klage gegen die Einf&uuml;hrung des Liquid Feedback-Verfahrens laut Beschluss Z013 des Bundesparteitags 2010.1. Zu diesem Fall gab das Bundesschiedsgericht eine <a href=\"https://wiki.piratenpartei.de/Schiedsgerichte/Archivurteile#AZ_BSG_2010-06-29_und_AZ_BSG_2010-07-12\">Bekanntmachung wegen versuchter Einflu&szlig;nahme von au&szlig;en</a> ab."
},
{
"Aktenzeichen": "BSG 2010-07-30",
"Anrufung": "27.04.2010",
"Berufung": "30.07.2010",
"Erledigung": "09.11.2010",
"Ergebnis": "Klage zur&uuml;ckgezogen",
"Zusammenfassung": "Die Klage zielte auf die Anfechtung von Bezirksvorstandswahlen ab, da die Einladung formal ung&uuml;ltig gewesen sei. Weiter soll gegen einen Piraten der ein Parteitagsamt bekleidete ein Parteiausschlussverfahren er&ouml;ffnet werden. Der Kl&auml;ger ist zur m&uuml;ndlichen Versammlung unentschuldigt nicht erschienen, und war f&uuml;r das Gericht nicht mehr erreichbar. Das Gericht betrachtete daher die Kl&auml;ge als zur&uuml;ckgezogen."
},
{
"Aktenzeichen": "BSG 2010-09-12",
"Anrufung": "12.09.2010",
"Erledigung": "31.05.2011",
"Ergebnis": "Anrufung zur&uuml;ckgezogen",
"Zusammenfassung": ""
},
{
"Aktenzeichen": "BSG 2010-09-25",
"Anrufung": "25.09.2010",
"Erledigung": "15.11.2010",
"Ergebnis": "Klage abgewiesen",
"Zusammenfassung": "Die zwei zusammengefassten Klagen richteten sich gegen die Sperrung zweier Accounts in der Bundesinstanz von Liquid Feedback. Das Gericht stellt fest, dass die Sperrungen als Folge eines Versto&szlig;es gegen die Nutzungsbedingungen rechtens sind."
},
{
"Aktenzeichen": "BSG 2010-10-11",
"Anrufung": "11.10.2010",
"Erledigung": "",
"Ergebnis": "",
"Zusammenfassung": ""
},
{
"Aktenzeichen": "BSG 2010-10-26",
"Anrufung": "26.10.2010",
"Erledigung": "09.11.2010",
"Urteil": "_Datei_BSG_2010-10.26.pdf",
"Ergebnis": "Klage teilweise stattgegeben",
"Zusammenfassung": "Die Klage richtete sich gegen die Behandlung von Satzungs&auml;nderungsantr&auml;gen auf dem Bundesparteitag 2010.2 Chemnitz. Das Gericht stellt fest, dass nach der Formulierung der Einladung eine Behandlung von Satzungs&auml;nderungsantr&auml;gen unzul&auml;ssig ist."
},
{
"Aktenzeichen": "BSG 2010-12-17-2",
"Anrufung": "17.12.2010",
"Erledigung": "02.03.2011",
"Urteil": "_Datei_BSG_2010-12-17-2.pdf",
"Ergebnis": "Klage stattgegeben",
"Zusammenfassung": "Die Klage richtete sich gegen den Beschluss des Bundesvorstandes die Rechte eines Mitglieds bis zum Abschluss eines anh&auml;ngigen Verfahrens zu suspendieren. Das Gericht stellt fest, dass die f&uuml;r diesen Beschluss nach Satzung erforderliche Dringlichkeit nicht gegeben war. Die Ordnungsma&szlig;nahme war daher aufzuheben."
},
{
"Aktenzeichen": "BSG 2011-04-15",
"Anrufung": "15.04.2011",
"Erledigung": "13.05.2011",
"Ergebnis": "Anrufung abgewiesen",
"Zusammenfassung": "Die Klage richtete sich gegen eine von einem Landesvorstand verh&auml;ngte Ordnungsma&szlig;nahme. Das Bundesschiedsgericht stellte fest, dass es auch dann nicht erstinstanzlich zust&auml;ndig ist, wenn der Kl&auml;ger ein befangenes oder handlungsunf&auml;higes Landesschiedsgericht vermutet. Diese Feststellung muss grunds&auml;tzlich das entsprechende Gericht selbst treffen."
}
]
},
{
"BSG": 5,
"Zeitraum": "2011/12",
"Wahl": "14. Mai 2011",
"Richter": [
{ "Name": "Joachim Bokor", "Vorsitz": 1, "Link": "https://wiki.piratenpartei.de/Benutzer:Puck.152" },
{ "Name": "Harald Kibbat", "Link": "https://wiki.piratenpartei.de/Benutzer:MainBrain" },
{ "Name": "Claudia M. Schmidt", "Link": "https://wiki.piratenpartei.de/Benutzer:Claudia_M.Schmidt" },
{ "Name": "Markus Gerstel" },
{ "Name": "Michael Ebner", "Link": "https://wiki.piratenpartei.de/Benutzer:Michael_Ebner" },
{ "Name": "Georg von Boroviczeny", "Ersatz": 1, "Link": "https://wiki.piratenpartei.de/Benutzer:Georgberlin" },
{ "Name": "Thomas Herzog", "Ersatz": 1 } ],
"Urteile": [
{
"Aktenzeichen": "BSG 2011-05-08",
"Anrufung": "01.08.2010",
"Berufung": "08.05.2011",
"Erledigung": "08.06.2011",
"Urteil": "_Datei_BSG_2011-05-08.pdf",
"Ergebnis": "Anrufung abgewiesen",
"Zusammenfassung": "Der Kl&auml;ger war zum Zeitpunkt der Klageerhebung nicht mehr Mitglied der Partei. Die Klage betraf auch nicht den Mitgliedschaftsstatus, daher stellte das Gericht fest, dass es mangels Schiedsvereinbarung nicht zust&auml;ndig ist."
},
{
"Aktenzeichen": "BSG 2011-04-11-3",
"Anrufung": "11.04.2011",
"Erledigung": "20.06.2011",
"Urteil": "_Datei_BSG_2011-04-11-3.pdf",
"Ergebnis": "Anrufung abgewiesen",
"Zusammenfassung": "Der Kl&auml;ger beantragt die Unt&auml;tigkeit des Bundesvorstandes der Amtsperiode 2010\/11 festzustellen, und beantragt den Parteiausschluss des zum Zeitpunkt der Klage amtierenden Bundesvorstandsvorsitzenden. Das Gericht stellte fest, dass die Klage teilweise zul&auml;ssig aber insgesamt unbegr&uuml;ndet war, und zeigt ab Seite 3 unten (Antrag 3) die grunds&auml;tzlichen Voraussetzungen f&uuml;r ein Parteiausschlussverfahren auf."
},
{
"Aktenzeichen": "BSG 2011-04-11-2",
"Anrufung": "11.04.2011",
"Erledigung": "25.07.2011",
"Urteil": "_Datei_BSG_2011-04-11-2.pdf",
"Ergebnis": "Klage abgewiesen",
"Zusammenfassung": "Der Kl&auml;ger beantragt festzustellen, dass der Bundesvorstand zum Zeitpunkt der Klageeinreichung handlungsunf&auml;hig war. Das Gericht stellte fest, dass eine Handlungsunf&auml;higkeit zu keinem Zeitpunkt vorlag."
},
{
"Aktenzeichen": "BSG 2011-04-11-1",
"Anrufung": "11.04.2011",
"Erledigung": "25.07.2011",
"Urteil": "_Datei_BSG_2011-04-11-1.pdf",
"Ergebnis": "Klage abgewiesen",
"Zusammenfassung": "Der Kl&auml;ger beantragt festzustellen, dass die Gesch&auml;ftsordnung des Bundesvorstands betreffend der Einschr&auml;nkung des Antragsrechts auf Ordnungsma&szlig;nahmen mit der Bundessatzung unvereinbar ist. Das Gericht stellte fest, dass die Ausgestaltung der Gesch&auml;ftsordnung mit der Satzung, dem Vereins- und Parteienrecht vereinbar ist."
},
{
"Aktenzeichen": "BSG 2011-08-23",
"Anrufung": "23.08.2011",
"Erledigung": "05.09.2011",
"Urteil": "_Datei_BSG_2011-08-23.pdf",
"Ergebnis": "Beschwerde stattgegeben.",
"Zusammenfassung": "Der Beschwerdef&uuml;hrer beantragt zu einem an einem Landesschiedsgericht anh&auml;ngigen Verfahren die ungeb&uuml;hrliche Verfahrensverz&ouml;gerung nach &sect;12 Abs 2 SGO festzustellen. Innerhalb von sechs Monaten gab es dort f&uuml;r ihn keinen nachvollziehbaren Verfahrensfortgang. Das Gericht stellte fest, dass eine Verfahrensverz&ouml;gerung vorliegt, gab der Beschwerde statt und &uuml;bernahm das Verfahren."
},
{
"Aktenzeichen": "BSG 2010-09-04",
"Anrufung": "04.09.2010",
"Erledigung": "05.09.2011",
"Urteil": "_Datei_BSG_2010-09-04.pdf",
"Ergebnis": "Klage teilweise stattgegeben.",
"Zusammenfassung": "Der Kl&auml;ger beantragt die Aufhebung zweier Ordnungsma&szlig;nahmen, die Wiederherstellung seiner E-Mail-Adresse, den Ausspruch einer Ordnungsma&szlig;nahme gegen Landesvorstandsmitglieder sowie deren R&uuml;ge wegen Einmischung in Schiedsgerichtsangelegenheiten. Das Gericht hob eine Ordnungsma&szlig;nahme auf, da deren Begr&uuml;ndung f&uuml;r das Gericht nicht nachvollziehbar war. Ordnungsma&szlig;nahmen m&uuml;ssen mit einer Begr&uuml;ndung ausgesprochen werden, die es dem Mitglied und Dritten erlaubt nachzuvollziehen, welches Verhalten genau ger&uuml;gt wird. Die weiteren Antr&auml;ge wurden abgelehnt."
},
{
"Aktenzeichen": "BSG 2011-09-05-1",
"Anrufung": "22.08.2011",
"Berufung": "05.09.2011",
"Erledigung": "12.09.2011",
"Urteil": "_Datei_BSG_2011-09-05-1.pdf",
"Ergebnis": "Berufung zur&uuml;ckgewiesen",
"Zusammenfassung": "Der Kl&auml;ger beantragt die Verhinderung eines Kreisparteitages ausserhalb des T&auml;tigkeitsgebietes per einstweiliger Anordnung. Eine eine einstweilige Anordnung rechtfertigende Unzumutbarkeit konnte durch das Gericht nicht festgestellt werden, der Tagungsort ausserhalb des Kreises ist hier zul&auml;ssig."
},
{
"Aktenzeichen": "BSG 2010-12-20",
"Anrufung": "20.12.2010",
"Erledigung": "19.09.2011",
"Urteil": "_Datei_BSG_2010-12-20.pdf",
"Ergebnis": "Klage abgewiesen",
"Zusammenfassung": "Der Kl&auml;ger ficht die Beschl&uuml;sse auf dem BPT 2010.2 Chemnitz zu Positionspapieren, Programmstruktur und Redaktionskommission an. Das Bundesschiedsgericht stellt fest, dass die Beschl&uuml;sse zu Positionspapieren solange zul&auml;ssig sind, wie die Trennung Positionspapier und Programm gewahrt bleibt. Zur Achtung der Trennung sind alle Piraten, besonders aber die Arbeitsgruppen und Organe der Partei verantwortlich, im Zweifel muss diese Trennung durch Vorst&auml;nde durchgesetzt werden (s. Seite 5 Urteilstext). Die Beschl&uuml;sse zu Programmstruktur und Redaktionskommission sind zul&auml;ssig, letztere hat keine Programm&auml;nderungskompetenz."
},
{
"Aktenzeichen": "BSG 2011-09-05-2",
"Anrufung": "26.02.2011",
"\u00dcbernahme": "05.09.2011",
"Erledigung": "26.09.2011",
"Urteil": "_Datei_BSG_2011-09-05-2.pdf",
"Ergebnis": "Klage teilweise stattgegeben",
"Zusammenfassung": "Der Kl&auml;ger beantragt die Aufhebung einer Ordnungsma&szlig;nahme. Das Bundesschiedsgericht stellt fest, dass die Ordnungsma&szlig;nahme zwar insgesamt zul&auml;ssig, aber eine zweij&auml;hrige Aberkennung der F&auml;higkeit Partei&auml;mter zu bekleiden im vorliegenden Fall unangemessen ist. In Folge wird die Ordnungsma&szlig;nahme auf ein Jahr verk&uuml;rzt."
},
{
"Aktenzeichen": "BSG 2012-02-22",
"Anrufung": "22.02.2012",
"Erledigung": "23.02.2012",
"Urteil": "_Datei_BSG_2012-02-22.pdf",
"Ergebnis": "Antr&auml;ge abgelehnt",
"Zusammenfassung": "Das Landesschiedsgericht legte dem Bundesschiedsgericht Antr&auml;ge auf Befangenheit zur Entscheidung vor, da sie diese wegen ihrer Minimalbesetzung nicht selbst entscheiden konnten. Die Antr&auml;ge wurden durch Beschluss abgelehnt, das Verfahren zur&uuml;ckverwiesen."
},
{
"Aktenzeichen": "BSG 2011-12-07",
"Anrufung": "09.09.2011 \/ 12.10.2011",
"Berufung": "07.12.2011",
"Erledigung": "19.03.2012",
"Urteil": "_Datei_BSG_2011-12-07.pdf",
"Ergebnis": "Berufung zur&uuml;ckgewiesen",
"Zusammenfassung": "Der Kl&auml;ger legt Berufung gegen ein Urteil eines Landesschiedsgerichtes ein. Dieses hatte seine Antr&auml;ge auf Erteilung von Ordnungsma&szlig;nahmen und einen Antrag auf Parteiausschluss abgelehnt. Das Bundesschiedsgericht stellt fest, dass Ordnungsma&szlig;nahmen nicht vor Schiedsgerichten beantragt werden k&ouml;nnen, Parteiausschlussverfahren nur von den in den Satzungen genannten Organen initiiert werden k&ouml;nnen. Offensichtlich unzul&auml;ssige Anrufungen k&ouml;nnen ohne Er&ouml;ffnung abgewiesen werden."
},
{
"Aktenzeichen": "BSG 2012-02-28",
"Anrufung": "28.02.2012",
"Erledigung": "19.03.2012",
"Urteil": "_Datei_BSG_2012-02-28.pdf",
"Ergebnis": "Anrufung abgewiesen",
"Zusammenfassung": "Der Antragsteller w&uuml;nscht ein Parteiausschlussverfahren gegen drei Parteimitglieder zu er&ouml;ffnen. Das Bundesschiedsgericht weist diese Anrufung mit Verweis auf BSG 2011-12-07 als offensichtlich unzul&auml;ssig ab."
},
{
"Aktenzeichen": "BSG 2011-11-29",
"Anrufung": "15.10.2011",
"Verweisung": "29.11.2011",
"Erledigung": "02.04.2012",
"Urteil": "_Datei_BSG_2011-11-29.pdf",
"Ergebnis": "Klage abgewiesen",
"Zusammenfassung": "Der Kl&auml;ger ficht die Beschl&uuml;sse und Wahlen des LPT Sachsen vom 01.10.2011 an. Die Einladung basiere auf einer fehlerhaften Ausschreibung und sei daher nichtig. Das Bundesschiedsgericht stellt fest, dass die Klage zu sp&auml;t eingereicht wurde, aber selbst bei rechtzeitiger Einreichung nicht erfolgreich gewesen w&auml;re. Der Einberufungsbeschluss wurde korrekt getroffen. Die vorausgegangene Ausschreibung verletzt die Rechte des Kl&auml;gers nicht. Der Vorstand ist nicht verpflichtet jedes Mitglied individuell &uuml;ber den Ausschreibungsstand zu informieren."
},
{
"Aktenzeichen": "BSG 2012-03-15-2",
"Anrufung": "29.01.2012",
"Berufung": "15.03.2012",
"Erledigung": "10.04.2012",
"Urteil": "_Datei_BSG_2012-03-15-2.pdf",
"Ergebnis": "Berufung zur&uuml;ckgewiesen",
"Zusammenfassung": "Der Antragsteller beantragt als Landesvorstand ein Parteiausschlussverfahren. Das zust&auml;ndige Landesschiedsgericht lehnte die Anrufung jedoch ab. Das Bundesschiedsgericht stellte fest, dass Landesverb&auml;nde durchaus ein Parteiausschlussverfahren beantragen k&ouml;nnen, aber nur durch Erm&auml;chtigung durch die jeweilige Landessatzung. Im vorliegenden Fall gen&uuml;gt die Landessatzung hierf&uuml;r nicht."
},
{
"Aktenzeichen": "BSG 2012-03-15-1",
"Anrufung": "15.01.2012",
"Berufung": "15.03.2012",
"Erledigung": "10.04.2012",
"Urteil": "_Datei_BSG_2012-03-15-1.pdf",
"Ergebnis": "Berufung zur&uuml;ckgewiesen",
"Zusammenfassung": "Die Berufung in einem Parteiausschlussverfahren wurde zur&uuml;ckgewiesen. Sachverhalt und Begr&uuml;ndung werden nach &sect;12 Abs. 4 SGO nicht ver&ouml;ffentlicht."
},
{
"Aktenzeichen": "BSG 2011-12-16",
"Anrufung": "04.04.2010",
"Berufung": "16.12.2011",
"Erledigung": "16.04.2012",
"Urteil": "_Datei_BSG_2011-12-16.pdf",
"Ergebnis": "Berufung zur&uuml;ckgewiesen",
"Zusammenfassung": "Der Antragsteller beantragt ein Parteiausschlussverfahren. Das zust&auml;ndige Landesschiedsgericht lehnte den Antrag jedoch als unbegr&uuml;ndet ab. Das Bundesschiedsgericht stellte fest, dass die dem Parteiausschlussantrag zugrundeliegenden &Auml;u&szlig;erungen bereits ein Jahr zuvor mit einer Ordnungsma&szlig;nahme belegt wurden, und damit dem <a href=\"http:\/\/de.wikipedia.org\/wiki\/Ne_bis_in_idem\">Verbot der Doppelbestrafung</a> unterliegen. Die angef&uuml;hrten sp&auml;teren &Auml;u&szlig;erungen gen&uuml;gen nicht f&uuml;r einen Parteiausschluss."
},
{
"Aktenzeichen": "BSG 2012-03-13",
"Anrufung": "13.03.2012",
"Erledigung": "16.04.2012",
"Urteil": "_Datei_BSG_2012-03-13.pdf",
"Ergebnis": "Anrufung abgewiesen",
"Zusammenfassung": "Der Antragsteller bittet festzustellen, dass er das Landesschiedsgericht Sachsen zum 26.02.2012 mittels Verweis auf das Widerstandsrecht nach Art. 20 Abs. 4 GG rechtswirksam abgesetzt hat. Das Bundesschiedsgericht stellte nach umfassender Pr&uuml;fung fest, dass in Sachsen aktuell kein B&uuml;rgerkrieg herrscht. Die Anrufung war aus Gr&uuml;nden abzulehnen."
},
{
"Aktenzeichen": "BSG 2012-03-22",
"Anrufung": "28.12.2011",
"Berufung": "22.03.2012",
"Erledigung": "23.04.2012",
"Urteil": "_Datei_BSG_2012-03-22.pdf",
"Ergebnis": "Berufung stattgegeben",
"Zusammenfassung": "Die Berufung im Parteiausschlussverfahren war erfolgreich. Wissentlich wahrheitswidrige Angaben bei einer Kandidatenbefragung stellen einen erheblichen Versto&szlig; gegen die Grunds&auml;tze der Piratenpartei dar. Sie rechtfertigen, sofern daraus ein schwerer Schaden f&uuml;r die Partei entsteht, einen Parteiausschluss. Sachverhalt und Begr&uuml;ndung werden nach &sect; 12 Abs. 4 SGO nicht ver&ouml;ffentlicht."
}
]
},
{
"BSG": 6,
"Zeitraum": "2012/13",
"Wahl": "29. April 2012",
"Richter": [
{ "Name": "Markus Gerstel", "Vorsitz": 1 },
{ "Name": "Joachim Bokor", "Link": "https://wiki.piratenpartei.de/Benutzer:Puck.152" },
{ "Name": "Claudia M. Schmidt", "Link": "https://wiki.piratenpartei.de/Benutzer:Claudia_M.Schmidt" },
{ "Name": "Markus Kompa", "Link": "https://wiki.piratenpartei.de/Benutzer:Markus_Kompa" },
{ "Name": "Benjamin Siggel" },
{ "Name": "Katrin Kirchert", "Ersatz": 1, "Link": "https://wiki.piratenpartei.de/Benutzer:Deanna" },
{ "Name": "Georg von Boroviczeny", "Ersatz": 1, "Link": "https://wiki.piratenpartei.de/Benutzer:Georgberlin" } ],
"Urteile": [
{
"Aktenzeichen": "BSG 2010-06-30",
"Anrufung": "30.06.2010",
"Erledigung": "14.11.2013",
"Urteil": "_Datei_BSG_2010-06-30.pdf",
"Ergebnis": "Berufung zur&uuml;ckgewiesen",
"Zusammenfassung": "Der KV Bonn beantragt seine rechtswirksame Gr&uuml;ndung am 10.04.2010 feststellen zu lassen, trotz eines zum damaligen Zeitpunkt in der Landessatzung verankerten Gr&uuml;ndungsverbotes. Das Landesschiedsgericht wies den Antrag ab (LSGNRW 2010\/10). Das Bundesschiedsgericht wies die dagegen gerichtete Berufung zur&uuml;ck, da der Klage durch Entfall der Satzungsregelung die Grundlage entzogen wurde, und eventuelle M&auml;ngel der Gr&uuml;ndung vom 10.04.2010 durch sp&auml;tere Kreisparteitage geheilt wurden."
},
{
"Aktenzeichen": "BSG 2012-05-25",
"Anrufung": "18.04.2012",
"Berufung": "25.05.2012",
"Erledigung": "23.07.2012",
"Urteil": "_Datei_BSG_2012-05-25.pdf",
"Ergebnis": "Berufung stattgegeben",
"Zusammenfassung": "Der Berufung in einem Verfahren gegen eine Ordnungsma&szlig;nahme wurde stattgegeben, das Verfahren an das Landesschiedsgericht zur&uuml;ckgewiesen. Sachverhalt und Begr&uuml;ndung werden nach &sect; 13 Abs. 5 SGO nicht ver&ouml;ffentlicht."
},
{
"Aktenzeichen": "BSG 2012-05-26",
"Anrufung": "26.05.2012",
"Erledigung": "23.07.2012",
"Urteil": "_Datei_BSG_2012-05-26.pdf",
"Ergebnis": "Klage abgewiesen",
"Zusammenfassung": "Der Kl&auml;ger beantragt die Wahlen auf dem BPT 2012.1 f&uuml;r ung&uuml;ltig zu erkl&auml;ren, da die Einf&uuml;hrung von Unterst&uuml;tzerunterschriften nicht rechtm&auml;&szlig;ig sei. Das Bundesschiedsgericht stellte fest, dass Vorkommnisse, die die Rechtm&auml;&szlig;igkeit von Wahlen auf Bundesparteitagen betreffen, bereits auf dem Bundesparteitag zu r&uuml;gen sind. Weiter ist das Unterst&uuml;tzerunterschriftenquorum mit Parteienrecht und Satzung vereinbar, die detaillierten Regelungen zur Kandidatur unterliegen dem Gestaltungsrecht des Parteitages."
},
{
"Aktenzeichen": "BSG 2012-05-28",
"Anrufung": "30.04.2012",
"Berufung": "28.05.2012",
"Erledigung": "13.08.2012",
"Urteil": "_Datei_BSG_2012-05-28.pdf",
"Ergebnis": "Berufungsverfahren nicht er&ouml;ffnet",
"Zusammenfassung": "Der Antragsteller m&ouml;chte gegen das Urteil LSG-NI-2012-04-30-1 des Landesschiedsgerichtes Niedersachsen Berufung einlegen. Das Bundesschiedsgericht stellt fest, dass durch ein anderes zwischenzeitlich ergangenes Urteil dem Verfahren die Grundlage entzogen wurde. Die Berufung ist damit nicht mehr statthaft. Nicht statthafte Anrufungen k&ouml;nnen unmittelbar zur&uuml;ckgewiesen werden."
},
{
"Aktenzeichen": "BSG 2012-06-05",
"Anrufung": "05.06.2012",
"Erledigung": "06.08.2012",
"Urteil": "_Datei_BSG_2012-06-05.pdf",
"Ergebnis": "Anrufung abgewiesen",
"Zusammenfassung": "Der Antragsteller begehrte die Behandlung von mehreren Parteiausschlussantr&auml;gen durch den Bundesvorstand. Das Bundesschiedsgericht stellt fest, dass f&uuml;r eine derartige Anrufung zun&auml;chst das in der Schiedsgerichtsordnung vorgesehene Schlichtungsverfahren durchzuf&uuml;hren ist."
},
{
"Aktenzeichen": "BSG 2012-06-11",
"Anrufung": "11.06.2012",
"Erledigung": "25.06.2012",
"Ergebnis": "-",
"Zusammenfassung": "Das Landesschiedsgericht Niedersachsen war im Verfahren LSG-NI-2012-05-03-1 beschlussunf&auml;hig. Das Verfahren wurde durch Beschluss nach &sect; 5 Abs. 8 SGO an das LSG Bremen verwiesen."
},
{
"Aktenzeichen": "BSG 2012-06-26",
"Anrufung": "26.06.2012",
"Erledigung": "12.08.2012",
"Urteil": "_Datei_BSG_2012-06-26.pdf",
"Ergebnis": "Klage abgewiesen",
"Zusammenfassung": "Der Antragsteller wendet sich gegen das geplante Update von Liquid Feedback auf eine neuere Version. Das Bundesschiedsgericht stellt fest, dass der urspr&uuml;ngliche Parteitagsbeschluss Z013 lediglich die Einf&uuml;hrung von Liquid Feedback umfasste; der Betrieb, die Ver&auml;nderung von Betriebsparametern und die zuk&uuml;nftige Weiterentwicklung kann aber vom Bundesvorstand grunds&auml;tzlich frei gehandhabt werden."
},
{
"Aktenzeichen": "BSG 2012-06-28",
"Anrufung": "28.06.2012",
"Erledigung": "28.08.2012",
"Historie": [
{ "Datum": "29.06.2012", "Ereignis": "Abweisung Antrag auf einstweilige Anordnung", "Beschluss": "_Datei_BSG_2012-06-28-EV.pdf" }
],
"Ergebnis": "Klage zur&uuml;ckgezogen",
"Zusammenfassung": "Die Klage richtete sich gegen die Regelung zur &Auml;mterkumulationen von Schiedsrichtern. Ein Antrag auf einstweilige Anordnung wurde abgewiesen. In der m&uuml;ndlichen Verhandlung wurde dann die Klage zur&uuml;ckgezogen."
},
{
"Aktenzeichen": "BSG 2012-07-11",
"Anrufung": "urspr&uuml;nglich 11.07.2012, dieser Teil 18.07.2012",
"Erledigung": "19.07.2012",
"Urteil": "_Datei_BSG_2012-07-11(18).pdf",
"Ergebnis": "Antrag abgewiesen",
"Zusammenfassung": "Der Antragsteller begehrte eine einstweilige Anordnung, mit dem Ziel, die Durchf&uuml;hrung einer Aufstellungsversammlung zu untersagen und den einladenden Vorstand zu verpflichten, eine neue Versammlung einzuberufen."
},
{
"Aktenzeichen": "BSG 2012-08-09",
"Anrufung": "31.07.2012",
"Berufung": "09.08.2012",
"Erledigung": "10.08.2012",
"Urteil": "_Datei_BSG_2012-08-09.pdf",
"Ergebnis": "Beschwerde abgewiesen",
"Zusammenfassung": "Das zust&auml;ndige Landesschiedsgericht lehnte eine einstweilige Anordnung gegen einen Kreisparteitag ab, der Antragsteller legte hiergegen sofortige Beschwerde ein. Das Bundesschiedsgericht lehnte diese ab. Die potentielle Anfechtbarkeit eines Parteitages gen&uuml;gt nicht um diesen vorab zu untersagen."
},
{
"Aktenzeichen": "BSG 2012-08-20",
"Anrufung": "20.08.2012",
"Erledigung": "03.09.2012",
"Urteil": "_Datei_BSG_2012-08-20.pdf",
"Ergebnis": "Anrufung abgewiesen",
"Zusammenfassung": "Die Antragsteller beantragten mehrere Parteiausschl&uuml;sse. Die Anrufung gen&uuml;gte jedoch nicht der in der Schiedsgerichtsordnung vorgegebenen Form und war daher abzuweisen."
},
{
"Aktenzeichen": "BSG 2012-08-22-2",
"Anrufung": "22.08.2012",
"Erledigung": "10.09.2012",
"Urteil": "_Datei_BSG_2012-08-22-2.pdf",
"Ergebnis": "Beschwerde erfolgreich",
"Zusammenfassung": "Der Beschwerdef&uuml;hrer richtet sich gegen die abgelehnte Er&ouml;ffnung seines Verfahrens. Das Bundesschiedsgericht stellt fest, dass die Voraussetzungen f&uuml;r eine Verfahrenser&ouml;ffnung vorlagen, und verwies das Verfahren an das Ursprungsgericht zur Verhandlung zur&uuml;ck. In der Sache wurde nicht entschieden."
},
{
"Aktenzeichen": "BSG 2012-08-22-1",
"Anrufung": "02.08.2012",
"Berufung": "22.08.2012",
"Erledigung": "01.10.2012",
"Urteil": "_Datei_BSG_2012-08-22-1.pdf",
"Ergebnis": "Berufung wurde zur&uuml;ckgewiesen",
"Zusammenfassung": "Der Antragsteller m&ouml;chte feststellen lassen, dass die Vertagung einer Aufstellungsversammlung &uuml;ber einen Zeitraum von vier Wochen unzul&auml;ssig sei. Das Bundesschiedsgericht stellt fest, dass es keinen gesetzlich festgelegten Maximalzeitraum f&uuml;r eine Vertagung gibt, sowie dass die sachlichen Voraussetzungen f&uuml;r eine wirksame Vertagung vorlagen."
},
{
"Aktenzeichen": "BSG 2012-08-24",
"Anrufung": "24.08.2012",
"Erledigung": "17.09.2012",
"Urteil": "_Datei_BSG_2012-08-24.pdf",
"Ergebnis": "Beschwerde abgewiesen",
"Zusammenfassung": "Der Beschwerdef&uuml;hrer beantragte in einem laufenden Verfahren am Landesschiedsgericht die Ablehnung eines Richters wegen Befangenheit. Das Landesschiedsgericht lehnte den Antrag ab, woraufhin die Beschwerde beim Bundesschiedsgericht erhoben wurde. Die Beschwerde war erfolglos."
},
{
"Aktenzeichen": "BSG 2012-09-18",
"Anrufung": "18.09.2012",
"Erledigung": "12.11.2012",
"Urteil": "_Datei_BSG_2012-09-18.pdf",
"Ergebnis": "Klage abgewiesen",
"Zusammenfassung": "Der Antragsteller wendet sich gegen die Nutzung von Liquid Feedback auf Bundesebene, und beantragt unter anderem festzustellen dass LQFB ein Parteiorgan im Sinne des &sect; 8 PartG sei. Das Bundesschiedsgericht stellt fest, dass LQFB in der aktuellen Ausgestaltung auf Bundesebene kein Parteiorgan ist. Im LQFB getroffene Meinungsbilder entfalten keine Bindungswirkung, die Teilnahme an LQFB ist jedem Mitglied selbst &uuml;berlassen."
},
{
"Aktenzeichen": "BSG 2012-09-29",
"Anrufung": "25.09.2012",
"Berufung": "29.09.2012",
"Erledigung": "29.09.2012",
"Urteil": "_Datei_BSG_2012-09-29.pdf",
"Ergebnis": "Antrag abgewiesen",
"Zusammenfassung": "Der Antragsteller beantragt eine von einem Landesschiedsgericht erlassene einstweilige Anordnung aufzuheben. Das Bundesschiedsgericht weist den Antrag ab, da gegen eine <i>erlassene</i> einstweilige Anordnung zuerst Widerspruch beim Ausgangsgericht einzulegen ist. Nur wenn eine einstweilige Anordnung <i>abgelehnt</i> wurde, ist der direkte Weg vor das Bundesschiedsgericht er&ouml;ffnet."
},
{
"Aktenzeichen": "BSG 2012-10-08",
"Anrufung": "02.10.2012",
"Berufung": "08.10.2012",
"Erledigung": "08.10.2012",
"Urteil": "_Datei_BSG_2012-10-08.pdf",
"Ergebnis": "Berufung zur&uuml;ckgewiesen",
"Zusammenfassung": "Der Berufungskl&auml;ger wendet sich gegen eine einstweilige Anordnung des Landesschiedsgerichts Niedersachsen zu einer Aufstellungsversammlung einzuladen. Die Berufung wurde vom Bundesschiedsgericht abgelehnt, da alle erforderlichen Voraussetzungen f&uuml;r die einstweilige Anordnung vorlagen (korrekter Verfahrensgegner, Anordnungsgrund und Anordnungsanspruch nach &sect; 19 Abs. 2 Satz 2 NLWG).<br \/>\n<b>Stellungnahme des Bundesschiedsgerichtes:</b><br \/>\n<br \/>\nDem Bundesschiedsgericht sind bei dieser Entscheidung bedauerlicherweise Fehler unterlaufen. Eine Berichtigung des Urteils ist nur auf Antrag eines der Verfahrensbeteiligten m&ouml;glich, der bis jetzt nicht eingegangen ist, &sect;&sect; 1 Abs. 3 SGO, 319 ff. ZPO:<br \/>\n<br \/>\n- Der erste Satz der Begr&uuml;ndung m&uuml;sste lauten: &quot;Die zul&auml;ssige Berufung ist nicht begr&uuml;ndet.&quot; <br \/>\n<br \/>\n- Das Bundesschiedsgericht legte bei seiner Entscheidung den falschen Wahlkreis zu Grunde. Die Entscheidung wird getragen von den Umst&auml;nden in Wahlkreis Nr. 28 (Hannover Mitte) und nicht dem im Verfahren betroffenen Wahlkreis Nr. 27 (Hannover-Ricklingen). Bisher hat das Bundesschiedsgericht nicht gepr&uuml;ft, ob die Entscheidung bei richtiger Wahlkreisbestimmung anders ausgefallen w&auml;re."
},
{
"Aktenzeichen": "BSG 2012-10-16",
"Anrufung": "18.09.2012",
"Berufung": "16.10.2012",
"Erledigung": "05.11.2012",
"Urteil": "_Datei_BSG_2012-10-16.pdf",
"Ergebnis": "Beschwerde abgewiesen",
"Zusammenfassung": "Der Beschwerdef&uuml;hrer lehnt einen Richter am Landesschiedsgericht wegen Befangenheit ab. Das Landesschiedsgericht sah keine Befangenheit, hiergegen wurde Beschwerde erhoben. Das Bundesschiedsgericht stellt fest, dass &Auml;usserungen in anderen Verfahren und regul&auml;re Prozessleitung grunds&auml;tzlich keine Befangenheit begr&uuml;nden. Solange aber &uuml;ber Befangenheitsantr&auml;ge entschieden wird, d&uuml;rfen vom Schiedsgericht nur Handlungen vorgenommen werden, die keinen Aufschub gestatten."
},
{
"Aktenzeichen": "BSG 2012-10-31",
"Anrufung": "11.07.2012",
"Berufung": "31.10.2012",
"Erledigung": "04.02.2013",
"Urteil": "_Datei_BSG_2012-10-31.pdf",
"Ergebnis": "Berufung teilweise erfolgreich",
"Zusammenfassung": "folgt"
},
{
"Aktenzeichen": "BSG 2012-11-05",
"Anrufung": "05.11.2012",
"Erledigung": "05.12.2012",
"Urteil": "_Datei_BSG_2012-11-05.pdf",
"Ergebnis": "Anrufung abgewiesen",
"Zusammenfassung": "Der Antragsteller m&ouml;chte die Beschl&uuml;sse einer Aufstellungsversammlung anfechten. Das Bundesschiedsgericht stellte fest, dass es auch dann nicht erstinstanzlich zust&auml;ndig ist, wenn der Kl&auml;ger ein befangenes oder handlungsunf&auml;higes Landesschiedsgericht vermutet. Diese Feststellung muss grunds&auml;tzlich das entsprechende Gericht selbst treffen."
},
{
"Aktenzeichen": "BSG 2012-11-08-2",
"Anrufung": "08.11.2012",
"Erledigung": "19.11.2012",
"Urteil": "_Datei_BSG_2012-11-08-2.pdf",
"Ergebnis": "Antrag abgewiesen",
"Zusammenfassung": "Der Antragsteller beantragt per einstweiliger Anordnung festzustellen, dass Befangenheitsantr&auml;ge in einem Schiedsgerichtsverfahren vor einem Landesschiedsgericht aufschiebende Wirkung haben, und eine angesetzte Verhandlung daher abgesagt werden m&uuml;sse. Das Bundesschiedsgericht stellt fest, dass die Zust&auml;ndigkeit f&uuml;r einstweilige Anordnungen beim Schiedsgericht in der Hauptsache, hier also beim Landesschiedsgericht, liegt."
},
{
"Aktenzeichen": "BSG 2012-11-08-1",
"Anrufung": "08.11.2012",
"Erledigung": "19.11.2012",
"Urteil": "_Datei_BSG_2012-11-08-1.pdf",
"Ergebnis": "Beschwerde erfolgreich",
"Zusammenfassung": "Der Beschwerdef&uuml;hrer m&ouml;chte die Besorgnis der Befangenheit eines Schiedsrichters in einem Verfahren vor dem Landesschiedsgericht feststellen lassen. Das Landesschiedsgericht lehnte einen entsprechenden Antrag ab. Das Bundesschiedsgericht stellt fest, dass die dienstliche Stellungnahme des betroffenen Richters unzureichend, und die Begr&uuml;ndung der Ablehnung unvollst&auml;ndig ist, und verwies die Entscheidung zur&uuml;ck an das Landesschiedsgericht."
},
{
"Aktenzeichen": "BSG 2012-11-28",
"Anrufung": "18.10.2012",
"Verweisung": "28.11.2012",
"Erledigung": "28.01.2013",
"Urteil": "_Datei_BSG_2012-11-28.pdf",
"Ergebnis": "Anrufung abgewiesen",
"Zusammenfassung": "Der Kl&auml;ger ist w&auml;hrend des Verfahrens aus der Partei ausgetreten."
},
{
"Aktenzeichen": "BSG 2012-12-02",
"Anrufung": "07.11.2012",
"Berufung": "02.12.2012",
"Erledigung": "28.01.2013",
"Urteil": "_Datei_BSG_2012-12-02.pdf",
"Ergebnis": "Berufung zur&uuml;ckgewiesen",
"Zusammenfassung": "Der Berufungskl&auml;ger wendet sich gegen den Beschluss des Landesschiedsgerichtes Mecklenburg-Vorpommern. Dieses hatte den Antrag des Kl&auml;gers gegen die Satzungsregelung zur Stimmberechtigung in der &quot;St&auml;ndigen Mitgliederversammlung&quot; abgelehnt. Das BSG hat festgestellt, dass die auf der &quot;3-Monats-Frist&quot; der Bundessatzung basierende Regelung in der Landessatzung zul&auml;ssig ist, sofern es sich um online abgehaltene Parteitage handelt."
},
{
"Aktenzeichen": "BSG 2012-12-13",
"Anrufung": "18.04.2012",
"Berufung": "13.12.2012",
"Erledigung": "06.05.2013",
"Urteil": "_Datei_BSG_2012-12-13.pdf",
"Ergebnis": "Berufung teilweise erfolgreich",
"Zusammenfassung": "Der Berufungskl&auml;ger wendet sich gegen den Beschluss des Landesschiedsgerichtes, welches ihm die Akteneinsicht in einem gegen ihn beantragten Parteiausschlussverfahrens verwehrt. Das Bundesschiedsgericht stellt fest, dass das Akteneinsichtsrecht nach Satzung auch nicht er&ouml;ffnete Verfahren umfasst. Die weiteren Antr&auml;ge insbesondere auf Verweisung des Hauptsacheverfahrens an ein anderes Landesschiedsgericht wurden abgelehnt."
},
{
"Aktenzeichen": "BSG 2012-12-16",
"Anrufung": "28.08.2012",
"Berufung": "16.12.2012",
"Erledigung": "17.01.2013",
"Urteil": "_Datei_BSG_2012-12-16.pdf",
"Ergebnis": "Berufung zur&uuml;ckgewiesen",
"Zusammenfassung": "Der Berufungskl&auml;ger wendet sich gegen den Beschluss des Landesschiedsgerichtes, welches eine auf zwei Termine &uuml;ber mehrere Wochen in der Hauptferienzeit verteilte Aufstellungsversammlung auch dann f&uuml;r zul&auml;ssig erachtete, wenn zu dem zweiten Termin den Kandidaten nicht erneut 10 Minuten Redezeit zur Verf&uuml;gung gestellt wird. Das Bundesschiedsgericht stellt fest, dass zwar unklar ist ob der Berufungskl&auml;ger &uuml;berhaupt in der Sache klagen kann, die Klage selbst aber bereits inhaltlich erfolglos ist. Veranstaltungen zur Hauptferienzeit sind ohne entsprechende Einschr&auml;nkung in der Satzung unproblematisch, und auch die Versammlungsvertagung war unsch&auml;dlich. Auch die 10 Minuten-Regelung des Bundesverfassungsgericht zur Vorstellungszeit findet keine analoge Anwendung."
},
{
"Aktenzeichen": "BSG 2013-01-11",
"Anrufung": "10.01.2013",
"Verweisung": "11.01.2013",
"Erledigung": "12.01.2013",
"Urteil": "_Datei_BSG_2013-01-11.pdf",
"Ergebnis": "Verweisungsbeschluss aufgehoben, Verfahren an das LSG zur&uuml;ckverwiesen.",
"Zusammenfassung": "Der Mitgliedsstatus des Antragstellers ist umstritten, aber er m&ouml;chte an eienr Aufstellungsversammlung teilnehmen. Das Eilverfahren wurde vom Landesschiedsgericht an das Bundesschiedsgericht verwiesen. Das Bundesschiedsgericht stellte fest, dass f&uuml;r die Verweisung in der Satzung keine Rechtsgrundlage bestand. Es hob daher den Verweisungsbeschluss auf und verwies das Verfahren an das nach wie vor zust&auml;ndige Landesschiedsgericht zur&uuml;ck."
},
{
"Aktenzeichen": "BSG 2013-01-13",
"Anrufung": "21.11.2012",
"Berufung": "13.01.2013",
"Erledigung": "04.03.2013",
"Urteil": "_Datei_BSG_2013-01-13.pdf",
"Ergebnis": "Berufung zur&uuml;ckgewiesen",
"Zusammenfassung": "folgt"
},
{
"Aktenzeichen": "BSG 2013-01-14",
"Anrufung": "21.12.2012",
"Berufung": "14.01.2013",
"Erledigung": "21.01.2013",
"Urteil": "_Datei_BSG_2013-01-14.pdf",
"Ergebnis": "Antrag zur&uuml;ckgewiesen",
"Zusammenfassung": "folgt"
},
{
"Aktenzeichen": "BSG 2013-01-16",
"Anrufung": "16.01.2013",
"Erledigung": "04.02.2013",
"Urteil": "_Datei_BSG_2013-01-16.pdf",
"Ergebnis": "Antrag abgewiesen",
"Zusammenfassung": "Der Kl&auml;ger ist w&auml;hrend des Verfahrens aus der Partei ausgetreten."
},
{
"Aktenzeichen": "BSG 2013-01-19",
"Anrufung": "01.01.2013",
"Berufung": "19.01.2013",
"Erledigung": "25.01.2013",
"Urteil": "_Datei_BSG_2013-01-19.pdf",
"Ergebnis": "Sofortige Beschwerde abgewiesen",
"Zusammenfassung": "Der Beschwerdef&uuml;hrer begehrt eine einstweilige Anordnung gegen die Durchf&uuml;hrung einer Aufstellungsversammlung zur Bundestagswahl, da die einschl&auml;gigen Fristen nicht beachtet worden seien. Das Bundesschiedsgericht stellte fest, dass das zust&auml;ndige Landesschiedsgericht den Antrag zu Recht nicht stattgegeben hat."
},
{
"Aktenzeichen": "BSG 2013-01-20",
"Anrufung": "-",
"Berufung": "20.01.2013",
"Erledigung": "-",
"Urteil": "_Datei_BSG_2013-01-20-EA.pdf",
"Ergebnis": "Anrufung zur&uuml;ckgenommen",
"Zusammenfassung": "Der Antragsteller ficht eine Aufstellungsversammlung an. Eine hierauf gerichtete einstweilige Anordnung wurde abgelehnt. Das weitere Verfahren wurde eingestellt, da die Anrufung zur&uuml;ckgenommen wurde."
},
{
"Aktenzeichen": "BSG 2013-01-27",
"Anrufung": "27.01.2013",
"Erledigung": "25.03.2013",
"Urteil": "_Datei_BSG_2013-01-27.pdf",
"Ergebnis": "Sofortige Beschwerde erfolgreich",
"Zusammenfassung": "Der Beschwerdef&uuml;hrer wendet sich gegen die Entscheidung eines Landesschiedsgerichtes ein Widerspruchsverfahren gegen eine einstweilige Anordnung wegen Verfristung nicht zu er&ouml;ffnen. Das Bundesschiedsgericht stellte fest, dass das zugrundeliegende Rechtsmittel fristgerecht aber vor dem falschen Schiedsgericht eingelegt wurde. Die war jedoch wegen einer unpr&auml;zisen Rechtsmittelerkl&auml;rung unsch&auml;dlich. Auch h&auml;tte das unzust&auml;ndige Schiedsgericht das Rechtsmittel an das zust&auml;ndige Schiedsgericht verweisen m&uuml;ssen."
},
{
"Aktenzeichen": "BSG 2013-02-23",
"Anrufung": "23.02.2013",
"Erledigung": "15.04.2013",
"Urteil": "_Datei_BSG_2013-02-23.pdf",
"Ergebnis": "Beschwerde erledigt",
"Zusammenfassung": "Der Beschwerdef&uuml;hrer beantragt eine ungeb&uuml;hrliche Verfahrensverz&ouml;gerung bei einem Verfahren vor einem Landesschiedsgericht festzustellen. Im Laufe des Beschwerdeverfahrens stellt sich herausdass das Ursprungsverfahren bereits beendet war."
},
{
"Aktenzeichen": "BSG 2013-02-25",
"Anrufung": "25.02.2013",
"Erledigung": "24.04.2013",
"Urteil": "_Datei_BSG_2013-02-25.pdf",
"Ergebnis": "Beschwerde erledigt",
"Zusammenfassung": "Der Beschwerdef&uuml;hrer beantragt eine ungeb&uuml;hrliche Verfahrensverz&ouml;gerung bei einem Verfahren vor einem Landesschiedsgericht festzustellen. Im Laufe des Beschwerdeverfahrens stellt sich herausdass das Ursprungsverfahren bereits beendet war."
},
{
"Aktenzeichen": "BSG 2013-02-27",
"Anrufung": "03.12.2012",
"Berufung": "27.02.2013",
"Erledigung": "08.04.2013",
"Urteil": "_Datei_BSG_2013-02-27.pdf",
"Ergebnis": "Berufung zur&uuml;ckgewiesen",
"Zusammenfassung": "Der Berufungskl&auml;ger wendet sich gegen einen Beschluss des Landesschiedsgerichtes. Hiergegen rief er das Bundesschiedsgericht fristgerecht aber unvollst&auml;ndig an. Das Bundesschiedsgericht stellte fest, dass der nach Aufforderung korrigierte Berufungsantrag zwar vollst&auml;ndig, aber verfristet war."
},
{
"Aktenzeichen": "BSG 2013-03-25",
"Anrufung": "14.12.2012",
"Berufung": "25.03.2013",
"Erledigung": "29.04.2013",
"Urteil": "_Datei_BSG_2013-03-25.pdf",
"Ergebnis": "Berufung erfolgreich",
"Zusammenfassung": "Der Berufungskl&auml;ger ficht die Aufstellungsversammlung zur Landesliste Th&uuml;ringen BTW 2013 an. Das Bundesschiedsgericht stellt einen Versto&szlig; gegen das Bundeswahlgesetz fest, stellt die Nichtigkeit der Aufstellungsversammlung fest."
},
{
"Aktenzeichen": "BSG 2013-03-27",
"Anrufung": "27.03.2013",
"Erledigung": "08.04.2013",
"Urteil": "_Datei_BSG_2013-03-27.pdf",
"Ergebnis": "Anrufung abgewiesen",
"Zusammenfassung": "Der Antragsteller m&ouml;chte die Beschl&uuml;sse einer Aufstellungsversammlung anfechten. Das Bundesschiedsgericht stellte fest, dass es auch dann nicht erstinstanzlich zust&auml;ndig ist, wenn der Kl&auml;ger ein befangenes oder handlungsunf&auml;higes Landesschiedsgericht vermutet. Diese Feststellung muss grunds&auml;tzlich das entsprechende Gericht selbst treffen."
},
{
"Aktenzeichen": "BSG 2013-03-28",
"Anrufung": "28.03.2013",
"Erledigung": "15.04.2013",
"Urteil": "_Datei_BSG_2013-03-28.pdf",
"Ergebnis": "Beschwerde stattgegeben",
"Zusammenfassung": "Der Beschwerdef&uuml;hrer beantragt in einem an einem Landesschiedsgericht anh&auml;ngigen Verfahren im einstweiligen Rechtsschutz zu entscheiden. Innerhalb von zwei Monaten gab es dort keinen nachvollziehbaren Verfahrensfortgang. Das Gericht stellte fest, dass eine ungeb&uuml;hrliche Verfahrensverz&ouml;gerung vorliegt, gab der Beschwerde statt und verwies das Verfahren an ein anderes Landesschiedsgericht."
},
{
"Aktenzeichen": "BSG 2013-03-30",
"Anrufung": "30.03.2013",
"Erledigung": "08.04.2013",
"Urteil": "_Datei_BSG_2013-03-30.pdf",
"Ergebnis": "Anrufung abgewiesen",
"Zusammenfassung": "Der Antragsteller m&ouml;chte die Beschl&uuml;sse einer Aufstellungsversammlung anfechten. Das Bundesschiedsgericht stellte fest, dass es auch dann nicht erstinstanzlich zust&auml;ndig ist, wenn der Kl&auml;ger ein befangenes oder handlungsunf&auml;higes Landesschiedsgericht vermutet. Diese Feststellung muss grunds&auml;tzlich das entsprechende Gericht selbst treffen."
},
{
"Aktenzeichen": "BSG 2013-04-15",
"Anrufung": "15.04.2013",
"Erledigung": "18.07.2013",
"Urteil": "_Datei_BSG_2013-04-15.pdf",
"Ergebnis": "Berufung abgewiesen",
"Zusammenfassung": "Der Antragsteller wendet sich im Berufungsverfahren gegen die Einladung zu Mitglieder- und Aufstellungsversammlungen durch den Landesverband NRW. Das Bundesschiedsgericht stellte fest, dass der Landesverband zust&auml;ndig war, und die Einladung auch durch Beauftragte rechtm&auml;&szlig;ig war."
},
{
"Aktenzeichen": "BSG 2013-04-26",
"Anrufung": "26.04.2013",
"Erledigung": "20.06.2013",
"Urteil": "_Datei_BSG_2013-04-26.pdf",
"Ergebnis": "Anrufung abgewiesen",
"Zusammenfassung": "Der Antragsteller m&ouml;chte eine einstweilige Ma&szlig;nahme eines Landesschiedsgerichtes aufheben lassen. Das Bundesschiedsgericht stellte fest, dass der Antragsteller hierf&uuml;r Verfahrensbeteiligter des entsprechenden Ursprungsverfahrens sein m&uuml;sste."
},
{
"Aktenzeichen": "BSG 2013-04-27",
"Anrufung": "27.04.2013",
"Erledigung": "06.05.2013",
"Urteil": "_Datei_BSG_2013-04-27-EA.pdf",
"Ergebnis": "Antrag abgewiesen",
"Zusammenfassung": "Die Antragsteller m&ouml;chten per einstweiliger Anordnung &Auml;nderungen an Antr&auml;gen zu einem Bundesparteitag nach Ablauf der Einreichungsfrist sowie eine &Auml;nderung des Tagesordnungsvorschlags des Bundesvorstandes durchsetzen. Das Bundesschiedsgericht lehnte die Antr&auml;ge auf einstweiligen Rechtsschutz ab, da die Satzung nach Ablauf der Einreichungsfrist keine &Auml;nderungen des Antragstext erlaubt, eine Diskriminierung der Antragsteller nicht dargelegt wurde, und auch im TO-Vorschlag des Bundesvorstandes keine Ungleichbehandlung ersichtlich ist."
},
{
"Aktenzeichen": "BSG 2013-05-04",
"Anrufung": "07.01.2013",
"Berufung": "04.05.2013",
"Erledigung": "08.08.2013",
"Urteil": "_Datei_BSG_2013-05-04.pdf",
"Ergebnis": "Ordnungsma&szlig;nahme aufgehoben, Berufung zur&uuml;ckgewiesen",
"Zusammenfassung": "Der Antragsgegner erlie&szlig; eine Ordnungsma&szlig;nahme, die vom Landesschiedsgericht MV (SGMV 1\/13) abgemildert wurde. Hiergegen legte der Antragsgegner Berufung ein. Das Bundesschiedsgericht stellte fest dass die Ordnungsma&szlig;nahme unrechtm&auml;&szlig;ig war, hob sie vollst&auml;ndig auf und wies die Berufung zur&uuml;ck."
},
{
"Aktenzeichen": "BSG 2013-05-06-1",
"Anrufung": "06.05.2013",
"Erledigung": "03.06.2013",
"Urteil": "_Datei_BSG_2013-05-06-1.pdf",
"Ergebnis": "Anrufung abgewiesen",
"Zusammenfassung": "Der Antragsteller m&ouml;chte Rechtsmittel gegen eine Ordnungsma&szlig;nahme einlegen. Eine Anrufung des Landesschiedsgerichtes wurde von diesem nicht bearbeitet. Das Bundesschiedsgericht stellte fest, dass Landesschiedsgerichte keine Verfahren er&ouml;ffnen m&uuml;ssen solange die Mindestanforderungen einer Anrufung nicht erf&uuml;llt sind."
},
{
"Aktenzeichen": "BSG 2013-05-06-2",
"Anrufung": "06.05.2013",
"Erledigung": "10.06.2013",
"Historie": [
{"Ereignis": "Befangenheitsbeschluss I", "Datum": "", "Beschluss": "_Datei_BSG_2013-05-06-2-Befangenheit.pdf"},
{"Ereignis": "Befangenheitsbeschluss II", "Datum": "", "Beschluss": "_Datei_BSG_2013-05-06-2-Befangenheit-2.pdf"}
],
"Urteil": "_Datei_BSG_2013-05-06-2.pdf",
"Ergebnis": "Berufung erfolgreich",
"Zusammenfassung": "Die Antragsteller haben vor dem LSG Sachsen die Aufstellungsversammlung Clau&szlig;nitz wegen der Nicht-Teilnahme von Mitgliedern erfolgreich angefochten. Der Berufungsf&uuml;hrer beantragt dieses Urteil aufzuheben. Das Bundesschiedsgericht stellte fest, dass die ausgebliebene Akkreditierung der Nichtmitglieder von der Versammlung rechtsm&auml;&szlig;ig war, und auch sonst keine Bedenken gegen die Aufstellungsversammlung vorlagen."
},
{
"Aktenzeichen": "BSG 2013-05-15-1",
"Anrufung": "15.05.2013",
"Erledigung": "24.06.2013",
"Urteil": "_Datei_BSG_2013-05-15-1.pdf",
"Ergebnis": "Verfahren nicht er&ouml;ffnet",
"Zusammenfassung": "Der Antragsteller m&ouml;chte gegen einen Befangenheitsbeschluss eines Landesschiedsgerichtes sofortige Beschwerde einlegen. Das Bundesschiedsgericht stellte fest, dass Befangenheitsbeschl&uuml;sse seit der Einf&uuml;gung des &sect; 5 Abs. 5 Satz 2 SGO explizit unanfechtbar sind."
},
{
"Aktenzeichen": "BSG 2013-05-15-2",
"Anrufung": "15.05.2013",
"Erledigung": "11.07.2013",
"Urteil": "_Datei_BSG_2013-05-15-2.pdf",
"Ergebnis": "Beschwerde stattgegeben",
"Zusammenfassung": "Der Beschwerdef&uuml;hrer beantragt die ungeb&uuml;hrliche Verfahrensverz&ouml;gerung in einem Verfahren festzustellen, das an einem Landesschiedsgericht anh&auml;ngig ist. Das Bundesschiedsgericht stellte fest, dass das Verfahren dort &uuml;ber einen Zeitraum von sechs Monaten nicht er&ouml;ffnet wurde und damit eine ungeb&uuml;hrliche Verfahrensverz&ouml;gerung vorliegt. Es gab der Beschwerde statt und verwies das Verfahren an ein anderes Landesschiedsgericht."
},
{
"Aktenzeichen": "BSG 2013-05-16",
"Anrufung": "16.05.2013",
"Erledigung": "26.09.2013",
"Urteil": "_Datei_BSG_2013-05-16.pdf",
"Ergebnis": "Klage abgewiesen",
"Zusammenfassung": "Der Antragsteller wendet sich gegen eine Forenmoderation. Das Bundesschiedsgericht stellt fest, dass die Moderation im vorliegenden Fall keinen Eingriff in Mitgliedsrechte darstellte."
},
{
"Aktenzeichen": "BSG 2013-05-22-2",
"Anrufung": "22.05.2013",
"Erledigung": "15.08.2013",
"Urteil": "_Datei_BSG_2013-05-22-2.pdf",
"Ergebnis": "Klage abgewiesen",
"Zusammenfassung": "Der Antragsteller beantragt die Absetzung des Bundesvorstandes, unter anderem weil er die maximale Amtszeit von 12 Monaten &uuml;berschritten habe. Das Bundesschiedsgericht stellte fest, dass eine solche Amtszeitbegrenzung keine Grundlage in der Satzung hat."
},
{
"Aktenzeichen": "BSG 2013-05-22-1",
"Anrufung": "22.05.2013",
"Erledigung": "12.09.2013",
"Urteil": "_Datei_BSG_2013-05-22-1.pdf",
"Ergebnis": "Klage abgewiesen",
"Zusammenfassung": "Der Antragsteller wendet sich gegen eine Moderationssperre auf der Bundesmailingliste und r&uuml;gt die Verletzung seiner Meinungsfreiheit. Das Bundesschiedsgericht stellt fest, dass zwar die f&uuml;r ein Schiedsgerichtsverfahren notwendige Schlichtung nicht stattfand, aber auch so keine Verletzung von Mitgliederrechten vorliegt. Eine Moderation ist keine Ordnungsma&szlig;nahme."
},
{
"Aktenzeichen": "BSG 2013-05-28",
"Anrufung": "28.05.2013",
"Erledigung": "12.09.2013",
"Urteil": "_Datei_BSG_2013-05-28.pdf",
"Ergebnis": "Berufung zur&uuml;ckgewiesen",
"Zusammenfassung": "Das Landesschiedsgericht Hessen erlie&szlig; eine einstweilige Anordnung gegen virtuelle Meinungsbilder. Gegen die einstweilige Anordnung wurde Berufung eingelegt. Zwischenzeitlich wurde das Verfahren in der Hauptsache erledigt und das Urteil, da zu diesem keine Berufung eingelegt wurde, rechtskr&auml;ftig. Damit entfiel das Rechtsschutzbed&uuml;rfnis und die Berufungsgrundlage."
},
{
"Aktenzeichen": "BSG 2013-05-31",
"Anrufung": "31.05.2013",
"Erledigung": "10.06.2013",
"Urteil": "_Datei_BSG_2013-05-31.pdf",
"Ergebnis": "Verfahren verwiesen",
"Zusammenfassung": "Der Antragsteller m&ouml;chte eine Ordnungsma&szlig;nahme anfechten. Das Bundesschiedsgericht stellte fest, dass es auch dann nicht erstinstanzlich zust&auml;ndig ist, wenn der Antragsteller selbst Mitglied des erstinstanzlich zust&auml;ndigen Landesschiedsgerichts ist. Eine Feststellung der Befangenheit muss grunds&auml;tzlich das entsprechende Gericht selbst treffen."
},
{
"Aktenzeichen": "BSG 2013-06-03",
"Anrufung": "03.06.2013",
"Erledigung": "24.06.2013",
"Urteil": "_Datei_BSG_2013-06-03.pdf",
"Ergebnis": "Verfahren nicht er&ouml;ffnet",
"Zusammenfassung": "Der Antragsteller m&ouml;chte gegen Beschl&uuml;sse eines Landesschiedsgerichtes sofortige Beschwerde einlegen. Das Bundesschiedsgericht stellte fest, dass sofortige Beschwerden nur in den von der Satzung bestimmten F&auml;llen m&ouml;glich sind."
},
{
"Aktenzeichen": "BSG 2013-06-07-1",
"Anrufung": "07.06.2013",
"Erledigung": "24.06.2013",
"Urteil": "_Datei_BSG_2013-06-07-1.pdf",
"Ergebnis": "Verfahren nicht er&ouml;ffnet",
"Zusammenfassung": "Der Antragsteller m&ouml;chte sofortige Beschwerde gegen die Setzung einer Frist durch ein Landesschiedsgericht bez&uuml;glich der Nennung der Anschrift des Antragstellers erheben. Das Bundesschiedsgericht stellte fest, dass sofortige Beschwerden nur in den von der Satzung bestimmten F&auml;llen m&ouml;glich sind."
},
{
"Aktenzeichen": "BSG 2013-06-07-2",
"Anrufung": "07.06.2013",
"Erledigung": "24.06.2013",
"Urteil": "_Datei_BSG_2013-06-07-2.pdf",
"Ergebnis": "Verfahren nicht er&ouml;ffnet",
"Zusammenfassung": "Der Antragsteller m&ouml;chte gegen Beschl&uuml;sse eines Landesschiedsgerichtes sofortige Beschwerde und Widerspruch einlegen. Das Bundesschiedsgericht stellte fest, dass sofortige Beschwerden und Widerspr&uuml;che nur in den von der Satzung bestimmten F&auml;llen m&ouml;glich sind."
},
{
"Aktenzeichen": "BSG 2013-06-11",
"Anrufung": "11.06.2013",
"Erledigung": "25.07.2013",
"Urteil": "_Datei_BSG_2013-06-11.pdf",
"Ergebnis": "Beschwerde zur&uuml;ckgewiesen",
"Zusammenfassung": "Der Beschwerdef&uuml;hrer wendet sich gegen einen Nichter&ouml;ffnungsbeschluss des Landesschiedsgerichtes Bayern. Dieses hat seine Anrufung als unstatthaft zur&uuml;ckgewiesen, da es keine Anspruchsgrundlage sah den Landesvorstand zu Abgabe einer Stellungnahme zu verpflichten. Das Bundesschiedsgericht stellte fest, dass diese Entscheidung korrekt ergangen ist."
},
{
"Aktenzeichen": "BSG 2013-06-12",
"Anrufung": "12.06.2013",
"Erledigung": "25.07.2013",
"Urteil": "_Datei_BSG_2013-06-12.pdf",
"Ergebnis": "Verfahren nicht er&ouml;ffnet",
"Zusammenfassung": "Der Antragsteller m&ouml;chte einen Satzungs&auml;nderungsantrag anfechten. Das Bundesschiedsgericht bat um eine Nachbesserung der unvollst&auml;ndigen Anrufung. Die hierzu gesetzte Frist verstrich ungenutzt."
},
{
"Aktenzeichen": "BSG 2013-06-18",
"Anrufung": "18.06.2013",
"Erledigung": "21.11.2013",
"Urteil": "_Datei_BSG_2013-06-18.pdf",
"Ergebnis": "Berufung zur&uuml;ckgewiesen",
"Zusammenfassung": "Das Bundesschiedsgericht hat die Berufung gegen den Parteiausschluss LSG NRW 2012-10 zur&uuml;ckgewiesen. Das Parteiausschlussverfahren ist damit erfolgreich. Sachverhalt und Begr&uuml;ndung werden nach &sect; 12 Abs. 4 Satz 2 SGO nicht ver&ouml;ffentlicht."
},
{
"Aktenzeichen": "BSG 2013-06-21",
"Anrufung": "21.06.2013",
"Erledigung": "01.08.2013",
"Urteil": "_Datei_BSG_2013-06-21.pdf",
"Ergebnis": "Verfahren nicht er&ouml;ffnet",
"Zusammenfassung": "Der Antragsteller m&ouml;chte gegen mehrere Verfahrensentscheidungen eines Landesschiedsgerichtes sofortige Beschwerde erheben. Das Bundesschiedsgericht stellte fest, dass sofortige Beschwerden nur in den von der Satzung bestimmten F&auml;llen m&ouml;glich sind."
},
{
"Aktenzeichen": "BSG 2013-06-24",
"Anrufung": "24.06.2013",
"Erledigung": "11.07.2013",
"Urteil": "_Datei_BSG_2013-06-24.pdf",
"Ergebnis": "Verfahren nicht er&ouml;ffnet",
"Zusammenfassung": "Der Antragsteller w&uuml;nscht, dass das Bundesschiedsgericht in einem Verfahren vor einem Landesschiedsgericht t&auml;tig wird, nennt jedoch weder Verfahrensgegner noch Aktenzeichen. Das Bundesschiedsgericht stellt fest, dass die Erfordernisse einer formgerechten Anrufung (&sect; 8 Abs. 3 SGO) f&uuml;r jede Art der Anrufung, auch f&uuml;r Beschwerden, gelten."
},
{
"Aktenzeichen": "BSG 2013-07-08",
"Anrufung": "08.07.2013",
"Erledigung": "12.09.2013",
"Urteil": "_Datei_BSG_2013-07-08.pdf",
"Ergebnis": "Berufung zur&uuml;ckgewiesen",
"Zusammenfassung": "Der Antragsteller m&ouml;chte die Kandidatenaufstellung im Wahlkreis 43 zur Bundestagswahl 2013 aus mehreren Gr&uuml;nden anfechten. Das Landesschiedsgericht Niedersachsen wies die Klage ab (LSG-NI-2013-05-07-1). Auch das Bundesschiedsgericht konnte keine relevanten Anfechtungsgr&uuml;nde feststellen."
},
{
"Aktenzeichen": "BSG 2013-07-09",
"Anrufung": "09.07.2013",
"Erledigung": "10.10.2013",
"Urteil": "_Datei_BSG_2013-07-09.pdf",
"Ergebnis": "Klage abgewiesen",
"Zusammenfassung": "Der Antragsteller m&ouml;chte den Bundesparteitag 2013.1 insgesamt anfechten, da dieser nicht wirksam er&ouml;ffnet wurde. Alternativ soll ein Beschluss des Bundesparteitags zu einem dort angenommenen sonstiger Antrag aufgehoben werden, da der Antrag in der Einladung nicht benannt wurde. Das Bundesschiedsgericht stellte fest, dass der Parteitag korrekt er&ouml;ffnet wurde, und der Bundesparteitag auch Antr&auml;ge behandeln kann, die nicht in der Einladung genannt wurden."
},
{
"Aktenzeichen": "BSG 2013-07-10",
"Anrufung": "10.07.2013",
"Erledigung": "07.11.2013",
"Urteil": "_Datei_BSG_2013-07-10.pdf",
"Ergebnis": "Berufung erfolgreich",
"Zusammenfassung": "Der Berufungsf&uuml;hrer wendet sich gegen das Urteil LSG 2013-05-05-1 des Landesschiedsgerichts Niedersachsen. Dies erkl&auml;rte dezentrale Aufstellungsversammlungen f&uuml;r unzul&auml;ssig. Das Bundesschiedsgericht stellte fest, dass auch dezentrale Aufstellungsversammlungen Versammlungen im Sinne des &sect;&sect; 21 BWahlG, 32 BGB sind."
},
{
"Aktenzeichen": "BSG 2013-07-15",
"Anrufung": "15.07.2013",
"Erledigung": "25.07.2013",
"Urteil": "_Datei_BSG_2013-07-15.pdf",
"Ergebnis": "Beschwerde zur&uuml;ckgewiesen",
"Zusammenfassung": "Der Beschwerdef&uuml;hrer wendet sich gegen einen Nichter&ouml;ffnungsbeschluss des Landesschiedsgerichtes NRW. Das Landesschiedsgericht hatte die Anrufung abgelehnt, da der Beschwerdef&uuml;hrer nach mehrmaliger Aufforderung sich weigerte seine Postanschrift anzugeben. Das Bundesschiedsgericht stellt fest, dass die Anschrift nach &sect; 8 Abs. 3 SGO f&uuml;r eine Verfahrenser&ouml;ffnung grunds&auml;tzlich erforderlich ist."
},
{
"Aktenzeichen": "BSG 2013-07-21",
"Anrufung": "21.07.2013",
"Erledigung": "22.08.2013",
"Urteil": "_Datei_BSG_2013-07-21.pdf",
"Ergebnis": "Beschwerde stattgegeben",
"Zusammenfassung": "Der Beschwerdef&uuml;hrer beantragt die ungeb&uuml;hrliche Verfahrensverz&ouml;gerung in einem Verfahren festzustellen, das seit einem Jahr an einem Landesschiedsgericht anh&auml;ngig ist. Das Landesschiedsgericht reagierte auf Nachfrage nicht innerhalb der gesetzten Fristen. Das Bundesschiedsgericht stellte eine ungeb&uuml;hrliche Verfahrensverz&ouml;gerung fest, gab der Beschwerde statt und verwies das Verfahren an ein anderes Landesschiedsgericht."
},
{
"Aktenzeichen": "BSG 2013-07-22",
"Anrufung": "22.07.2013",
"Erledigung": "08.08.2013",
"Urteil": "_Datei_BSG_2013-07-22.pdf",
"Ergebnis": "Beschwerde zur&uuml;ckgewiesen",
"Zusammenfassung": "Der Beschwerdef&uuml;hrer w&uuml;nscht die ungeb&uuml;hrliche Verfahrensverz&ouml;gerung eines Verfahrens an einem Landesschiedsgericht festzustellen. Das Landesschiedsgericht konnte die urspr&uuml;ngliche Anrufung nicht finden. Der Beschwerdef&uuml;hrer konnte den Eingang seiner Klage beim LSG nicht nachweisen. Das Bundesschiedsgericht wies die Beschwerde zur&uuml;ck, da es anscheinend kein zugeh&ouml;riges Verfahren gibt."
},
{
"Aktenzeichen": "BSG 2013-08-20",
"Anrufung": "21.12.2012",
"Verweisung": "20.08.2013",
"Erledigung": "06.09.2013",
"Urteil": "_Datei_BSG_2013-08-20.pdf",
"Ergebnis": "Einstweilige Anordnung aufgehoben",
"Zusammenfassung": "Ein Kreisvorstand erkl&auml;rte nach &sect; 4 Bundessatzung Vorg&auml;nge um ein Ordnungsma&szlig;nahmeverfahren zur Verschlusssache. Das Landesschiedsgericht hob diesen Beschluss per einstweiliger Anordnung auf (SGMV 4\/12). Das Bundesschiedsgericht stellte im Widerspruchsverfahren fest dass der Antragsteller jedoch nicht von dem Verschluss-Beschluss betroffen war, da dieser keine Wirkung au&szlig;erhalb des beschlie&szlig;enden Gremiums entfaltet."
},
{
"Aktenzeichen": "BSG 2013-08-31",
"Anrufung": "31.08.2013",
"Erledigung": "31.10.2013",
"Urteil": "_Datei_BSG_2013-08-31.pdf",
"Ergebnis": "Berufung zur&uuml;ckgewiesen",
"Zusammenfassung": "Der Antragsteller m&ouml;chte einen Beschluss des Landesparteitags Saarland bez&uuml;glich Moderationsrichtlinien f&uuml;r Mailinglisten (SoA 003) teilweise aufheben, da eine Moderation als Ordnungsma&szlig;nahme in der Satzung h&auml;tte geregelt werden m&uuml;ssen (Berufung LSG-SL 1\/13). Das Bundesschiedsgericht stellte fest, dass die Nutzung von Mailinglisten zwar ein Mitgliedsrecht, aber eine Moderation keine Ordnungsma&szlig;nahme ist. Der Beschluss des Landesparteitages &uuml;bertr&auml;gt dem Vorstand keine neuen Rechte, sondern gestaltet lediglich aus, wie der Vorstand sein virtuelles Hausrecht wahrzunehmen hat."
},
{
"Aktenzeichen": "BSG 2013-09-16",
"Anrufung": "16.09.2013",
"Erledigung": "07.11.2013",
"Urteil": "_Datei_BSG_2013-09-16.pdf",
"Ergebnis": "Beschwerde zur&uuml;ckgewiesen",
"Zusammenfassung": "Eine Anrufung des LSG Berlin (LSG-BE-2013-08-27-1) wurde abgewiesen. Die Antragsteller erhoben dagegen eine Nichtzulassungsbeschwerde. Das Bundesschiedsgericht stellte fest, dass die Anrufung zu Recht abgewiesen wurde. Die Anrufung enthielt keine Begr&uuml;ndung, und diese wurde nicht innerhalb der von der Schiedsgerichtsordnung geforderten Frist nachgeliefert."
},
{
"Aktenzeichen": "BSG 2013-10-25",
"Anrufung": "25.10.2013",
"Erledigung": "31.10.2013",
"Urteil": "_Datei_BSG_2013-10-25.pdf",
"Ergebnis": "Berufung abgewiesen",
"Zusammenfassung": "Der Berufungsf&uuml;hrer w&uuml;nscht eine Gliederungsordnungsma&szlig;nahme per einstweiliger Anordnung aufzuheben, da Formvorschriften der Satzung nicht eingehalten worden w&auml;ren. Das Landesschiedsgericht Bayern lehnte eine einstweilige Anordnung ab (LSG-BY-2013-10-19). Das Bundesschiedsgericht stellte fest, dass die Ordnungsma&szlig;nahme nicht offenkundig satzungswidrig ergangen war, und lehnte den Erlass einer einstweiligen Anordnung ebenfalls ab."
},
{
"Aktenzeichen": "BSG 2013-11-12",
"Anrufung": "12.11.2013",
"Erledigung": "21.11.2013",
"Urteil": "_Datei_BSG_2013-11-12-EA.pdf",
"Ergebnis": "Einstweilige Anordnung erlassen",
"Zusammenfassung": "Der Bundesvorstand hatte gegen die Antragstellerin ein Hausverbot f&uuml;r den BPT 2013.2, den BPT 2014.1 und die Aufstellungsversammlung zur Europawahl erlassen. Die Antragsstellerin begehrt eine einstweilige Verf&uuml;gung gegen das Hausverbot. Das Bundesschiedsgericht stellte fest, dass die Mitgliedsrechte w&auml;hrend eines Parteiausschlussverfahrens nicht automatisch ruhen, da die entsprechende Satzungsnorm nicht mit &sect; 10 Abs. 5 S.4 PartG vereinbar und damit nichtig ist und somit ein Hausverbot die Antragstellerin in ihren Mitgliedsrechten beschneidet, da dadurch ihr Teilnahme am Bundesparteitag verhindert w&uuml;rde."
}
]
},
{
"BSG": 7,
"Zeitraum": "2013/15",
"Wahl": "01. Dezember 2013",
"Richter": [
{ "Name": "Markus Gerstel", "Vorsitz": 1 },
{ "Name": "Claudia M. Schmidt", "Link": "https://wiki.piratenpartei.de/Benutzer:Claudia_M.Schmidt" },
{ "Name": "Daniela Berger", "Link": "https://wiki.piratenpartei.de/Benutzer:DanielaKay" },
{ "Name": "Florian Zumkeller-Quast", "Link": "https://wiki.piratenpartei.de/Benutzer:Branleb" },
{ "Name": "Benjamin Siggel" },
{ "Name": "Georg von Boroviczeny", "Link": "https://wiki.piratenpartei.de/Benutzer:Georgberlin" },
{ "Name": "Lara L&auml;mke", "Ersatz": 1, "Link": "https://wiki.piratenpartei.de/Benutzer:Sofakante" },
{ "Name": "Harald Kibbat", "Ersatz": 1, "Link": "https://wiki.piratenpartei.de/Benutzer:MainBrain" } ],
"Abschlussbericht": "/git/Rechenschaftsbericht BSG-7.pdf",
"Urteile": [
{
"Aktenzeichen": "BSG 2013-07-04",
"Anrufung": "04.07.2013",
"Erledigung": "23.01.2014",
"Urteil": "_Datei_BSG_2013-07-04.pdf",
"Ergebnis": "Berufung zur&uuml;ckgewiesen",
"Zusammenfassung": "Der Antragsteller wendet sich gegen einen Schreibrechtsentzug auf einer Mailingliste. Die Parteimitgliedschaft des Antragsteller endete w&auml;hrend des Verfahrens, womit das Verfahren hinf&auml;llig wurde. Das Bundesschiedsgericht h&auml;lt jedoch fest, dass ein Moderationsbeschluss gegen&uuml;ber dem Mitglied begr&uuml;ndet werden muss."
},
{
"Aktenzeichen": "BSG 2013-08-14",
"Anrufung": "24.06.2013",
"Verweisung": "14.08.2013",
"Erledigung": "19.12.2013",
"Urteil": "_Datei_BSG_2013-08-14.pdf",
"Ergebnis": "Klage stattgegeben",
"Zusammenfassung": "Der Antragsteller m&ouml;chte einen Programmbeschluss des Landesparteitags Bremen aufheben lassen. Der zugeh&ouml;rige Programmantrag wurde erst auf dem Parteitag erarbeitet. Das Bundesschiedsgericht stellte fest, dass die Bundessatzung das Satzungsrecht der Landesverb&auml;nde weitreichend einschr&auml;nkt. Insbesondere haben Landesverb&auml;nde nicht die M&ouml;glichkeit eigene Antragsfristen (oder deren Entbehrlichkeit) festzulegen. <i>(Der &sect; 14 Abs. 2 der Bundessatzung wurde <a href=\"http:\/\/wiki.piratenpartei.de\/Antrag:Bundesparteitag_2014.1\/Antragsportal\/S&Auml;A009\">am BPT 2014.1 gestrichen</a>)</i>"
},
{
"Aktenzeichen": "BSG 2013-08-30",
"Anrufung": "30.08.2013",
"Erledigung": "13.02.2014",
"Urteil": "_Datei_BSG_2013-08-30.pdf",
"Ergebnis": "Klage abgewiesen",
"Zusammenfassung": "Der Beschwerdef&uuml;hrer begehrt die Anfechtung der Beschl&uuml;sse einer Kreismitgliederversammlung in einem Kreis und Kreisverband. Das Bundesschiedsgericht stellte fest, dass eine solche Kreismitgliederversammlung keine im solche im Sinne des PartG bzw. BGB ist und auch kein Organ einer Gliederung und daher lediglich Empfehlungen ohne Bindungswirkung beschlie&szlig;en kann. Die strengen Anforderung an Einladungen zu Mitgliederversammlungen mit Organqualit&auml;t sind daher hier nicht anzuwenden."
},
{
"Aktenzeichen": "BSG 2013-11-01",
"Anrufung": "01.11.2013",
"Erledigung": "13.02.2014",
"Urteil": "_Datei_BSG_2013-11-01.pdf",
"Ergebnis": "Erstinstanzliches Urteil aufgehoben",
"Zusammenfassung": "Gegen den Berufungsf&uuml;hrer wurde ein Parteiausschlussverfahren vor dem Landesschiedsgericht beantragt. Der Landesvorstand beantragte dabei beim Landesschiedsgericht das Ruhen der Mitgliedsrechte, das Landesschiedsgericht gab dem statt. Das Bundesschiedsgericht stellte fest, dass eine solche aufgrund Kompetenzmangels evident satzungs- und parteiengesetzwidrige Entscheidung an einem derartig schwerwiegenden und offensichtlichem Mangel leidet, dass sie von vorn herein nichtig und unbeachtlich ist."
},
{
"Aktenzeichen": "BSG 2013-11-15",
"Anrufung": "15.11.2013",
"Erledigung": "27.03.2014",
"Urteil": "BSG 2013-11-15.pdf",
"Ergebnis": "Verfahren nicht er&ouml;ffnet",
"Zusammenfassung": "Der Antragsteller m&ouml;chte Widerspruch gegen eine Zusammenlegung zweier Verfahren durch ein Landesschiedsgericht einlegen. Das Bundesschiedsgericht stellte fest, dass hiergegen kein Rechtsmittel besteht."
},
{
"Aktenzeichen": "BSG 2013-11-19",
"Anrufung": "19.11.2013",
"Erledigung": "19.12.2013",
"Urteil": "_Datei_BSG_2013-11-19.pdf",
"Ergebnis": "Antrag abgewiesen",
"Zusammenfassung": "Der Antragsteller w&uuml;nscht den Bundesvorstand zu verpflichten dass zum Bundesparteitag am 04.\/05.01.2014 s&auml;mtliche Mitglieder ohne Ber&uuml;cksichtigung der F&auml;lligkeit des Mitgliedsbeitrags 2014 zu akkreditieren. Das Bundesschiedsgericht stellte fest, dass nach der Satzungsregelung das Stimmrecht auf Pr&auml;senzparteitagen die Zahlung aller Mitgliedsbeitr&auml;ge erfordert. Bei kurzfristiger Zahlung mittels &Uuml;berweisung kann dem Mitglied eine Nachweispflicht zugemutet werden, bei Nutzung von Lastschriftverfahren muss die Zahlung widerleglich vermutet werden."
},
{
"Aktenzeichen": "BSG 2013-11-27",
"Anrufung": "27.11.2013",
"Erledigung": "16.01.2014",
"Urteil": "_Datei_BSG_2013-11-27.pdf",
"Ergebnis": "Beschwerde zur&uuml;ckgewiesen",
"Zusammenfassung": "Der Antragsteller w&uuml;nscht im einstweiligen Rechtsschutz Abstimmungen der st&auml;ndige dezentrale Mitgliederversammlung im Landesverband Rheinland-Pfalz zu untersagen. Das Landesschiedsgericht RLP lehnte eine einstweilige Verf&uuml;gung ab, da es keinen Anordnungsgrund, insbesondere keine Eilbed&uuml;rftigkeit erkennen konnte. Das Bundesschiedsgericht folgte dieser Ansicht."
},
{
"Aktenzeichen": "BSG 2013-12-02",
"Anrufung": "02.12.2013",
"Erledigung": "15.12.2013",
"Urteil": "_Datei_BSG_2013-12-02.pdf",
"Ergebnis": "Verfahren an LSG zur&uuml;ckverwiesen",
"Zusammenfassung": ""
},
{
"Aktenzeichen": "BSG 2013-12-04",
"Anrufung": "04.12.2013",
"Erledigung": "16.01.2014",
"Urteil": "_Datei_BSG_2013-12-04.pdf",
"Ergebnis": "Beschwerde abgewiesen",
"Zusammenfassung": "In einer abstrakten Streitfrage ob Ordnungsma&szlig;nahmen per Einschreiben zugestellt werden m&uuml;ssen, legte der Antragsteller Beschwerde gegen den Beschluss des Landesschiedsgerichtes Sachsen-Anhalt, LSG-LSA 2013-10-23-c ein. Das Bundesschiedsgericht stellte fest, dass die urspr&uuml;ngliche Anrufung nicht zur Entscheidung h&auml;tte zugelassen werden d&uuml;rfen. Es hob den Beschluss des Landesschiedsgerichtes auf, und wies die Beschwerde ab."
},
{
"Aktenzeichen": "BSG 2013-12-05-3",
"Anrufung": "05.12.2013",
"Erledigung": "13.02.2014",
"Urteil": "_Datei_BSG_2013-12-05-3.pdf",
"Ergebnis": "Beschwerde zur&uuml;ckgewiesen",
"Zusammenfassung": "siehe BSG 2013-12-05-1"
},
{
"Aktenzeichen": "BSG 2013-12-05-2",
"Anrufung": "05.12.2013",
"Erledigung": "13.02.2014",
"Urteil": "_Datei_BSG_2013-12-05-2.pdf",
"Ergebnis": "Beschwerde zur&uuml;ckgewiesen",
"Zusammenfassung": "siehe BSG 2013-12-05-1"
},
{
"Aktenzeichen": "BSG 2013-12-05-1",
"Anrufung": "05.12.2013",
"Erledigung": "13.02.2014",
"Urteil": "_Datei_BSG_2013-12-05-1.pdf",
"Ergebnis": "Beschwerde zur&uuml;ckgewiesen",
"Zusammenfassung": "Der Beschwerdef&uuml;hrer wendet sich gegen einen Nichter&ouml;ffnungsbeschluss des Landesschiedsgerichts Bayern LSG-BY-2013-11-19#1. Dies hielt seine Anrufung, insbesondere auf Aufhebung einer Ablehnung des Landesvorstandes, eine Ordnungsma&szlig;nahme zu erteilen und Antrag auf Ordnungsma&szlig;nahme, f&uuml;r offensichtlich unzul&auml;ssig. Das Bundesschiedsgericht stellte fest, dass die Beschwerde unbegr&uuml;ndet ist, da die Anrufung lediglich offensichtlich unzul&auml;ssige Antr&auml;ge enthielt. Die Verfahren BSG 2013-12-05-2 und -3 sind inhaltlich identisch."
},
{
"Aktenzeichen": "BSG 2013-12-10",
"Anrufung": "10.12.2013",
"Erledigung": "19.12.2013",
"Urteil": "_Datei_BSG_2013-12-10.pdf",
"Ergebnis": "Antrag abgewiesen",
"Zusammenfassung": "Die Antragsteller w&uuml;nschen die Einstufung des von ihnen zum Bundesparteitag am 04.\/05.01.2014 eingereichten Antrags als 'formal ungen&uuml;gend' durch die Antragskommission aufzuheben, und die korrekte Einreichung des Antrags durch einstweilige Anordnung festzustellen. Das Bundesschiedsgericht stellte fest, dass der Antrag trotz Versto&szlig;es gegen die Antragsordnung korrekt eingereicht wurde. Der Antrag wurde auch von der Antragskommission dementsprechend behandelt, und ist insbesondere bereits im Antragsbuch enthalten und kann auf dem BPT 2014.1 abgestimmt werden. Da der Antrag die Formkriterien der Antragsordnung nicht erf&uuml;llt, gibt es keine Rechtsgrundlage f&uuml;r eine Gleichbehandlung des Antrags mit anderen Antr&auml;gen, die die Formkriterien erf&uuml;llen. Insbesondere muss der Antrag nicht in Umfragen des Bundesvorstands f&uuml;r seinen Tagesordnungsvorschlag ber&uuml;cksichtigt werden. Antr&auml;ge k&ouml;nnen nach Einreichung nicht mehr ver&auml;ndert werden."
},
{
"Aktenzeichen": "BSG 2013-12-30",
"Kammer": "Kammer 1",
"Anrufung": "30.12.2013",
"Erledigung": "19.01.2014",
"Urteil": "_Datei_BSG_2013-12-30.pdf",
"Ergebnis": "Beschwerde zur&uuml;ckgewiesen",
"Zusammenfassung": "Der Beschwerdef&uuml;hrer rief das Landesschiedsgericht NRW im Verfahren LSG-NRW-2013-032-1 ohne Angabe einer eigenen Anschrift an. Das Landesschiedsgericht bat erfolglos um Nachbesserung und wies die Anrufung schlie&szlig;lich ab. Die hiergegen gerichtete Beschwerde blieb erfolglos; Das Bundesschiedsgericht stellte fest, dass auch Gliederungen bei Schiedsgerichtsverfahren eine postalische Anschrift angeben m&uuml;ssen."
},
{
"Aktenzeichen": "BSG 1\/14-H A",
"Kammer": "Kammer A",
"Anrufung": "10.01.2014",
"Erledigung": "22.02.2014",
"Urteil": "_Datei_BSG_1-14-H-A.pdf",
"Ergebnis": "Zur&uuml;ckverwiesen an das LSG RLP",
"Zusammenfassung": "Gegen zwei der noch verf&uuml;gbaren drei Richter am Landesschiedsgericht wurde je ein Antrag auf Feststellung der Besorgnis der Befangenheit eingereicht. Das LSG verwies den Fall darauf an das BSG. Das BSG stellt fest, dass das LSG f&uuml;r die Befangenheitsfrage noch beschlussf&auml;hig gewesen w&auml;re."
},
{
"Aktenzeichen": "BSG 2\/14-H 1",
"Kammer": "Kammer 1",
"Anrufung": "19.01.2014",
"Erledigung": "04.02.2014",
"Urteil": "_Datei_BSG_2-14.pdf",
"Ergebnis": "Beschwerde verworfen",
"Zusammenfassung": "Der Antragsteller legte Unt&auml;tigkeitsbeschwerde gegen ein Landesschiedsgericht ein, da dieses nach einem Monat noch nicht &uuml;ber die Verfahrenser&ouml;ffnung entschieden hatte. W&auml;hrend des Beschwerdeverfahrens entschied das Landesschiedsgericht &uuml;ber die Verfahrenser&ouml;ffnung, womit die Grundlage der Beschwerde entfiel."
},
{
"Aktenzeichen": "BSG 2013-10-05",
"Anrufung": "05.10.2013",
"Erledigung": "22.02.2014",
"Urteil": "_Datei_BSG_2013-10-05.pdf",
"Ergebnis": "Urteil der Vorinstanz aufgehoben",
"Zusammenfassung": "Das Landesschiedsgericht hatte in der Vorinstanz einem Parteiausschluss stattgegeben. Das Bundesschiedsgericht stellt fest, dass die Vorw&uuml;rfe so nur teilweise &uuml;berhaupt einen Versto&szlig; gegen die Ordnung der Partei darstellen und nicht so schwerwiegend sind, dass ein Parteiausschluss gerechtfertigt w&auml;re. Das Bundesschiedsgerichts hob daher das Urteil auf und verh&auml;ngte stattdessen die Ordnungsma&szlig;nahme eines Verweises gegen den Berufungsf&uuml;hrer."
},
{
"Aktenzeichen": "BSG 2013-10-28",
"Anrufung": "28.10.2013",
"Erledigung": "05.06.2014",
"Urteil": "BSG 2013-10-28.pdf",
"Ergebnis": "Berufung abgewiesen",
"Zusammenfassung": "Der Berufungsf&uuml;hrer wendet sich gegen das in erster Instanz erfolgreiche Parteiausschlussverfahren LSG-HE 2013-06-24. Das Bundesschiedsgericht stellte fest, dass das Landesschiedsgericht ohne Verfahrensfehler und unter Ber&uuml;cksichtigung der Sachlage auch inhaltlich korrekt entschieden hat. Innerparteiliche Unfl&auml;tigkeiten k&ouml;nnen einen Parteiausschluss rechtfertigen."
},
{
"Aktenzeichen": "BSG 2013-11-15",
"Anrufung": "15.11.2013",
"Erledigung": "27.03.2014",
"Urteil": "BSG 2013-11-15.pdf",
"Ergebnis": "Verfahren nicht er&ouml;ffnet",
"Zusammenfassung": "Der Antragsteller m&ouml;chte Widerspruch gegen eine Zusammenlegung zweier Verfahren durch ein Landesschiedsgericht einlegen. Das Bundesschiedsgericht stellte fest, dass hiergegen kein Rechtsmittel besteht."
},
{
"Aktenzeichen": "BSG 2013-11-21",
"Anrufung": "21.11.2013",
"Erledigung": "19.06.2014",
"Historie": [
{ "Ereignis": "Anrufung Erstinstanz", "Datum": "22.04.2013" },
{ "Ereignis": "Urteil LSG-LSA 2013-04-22", "Datum": "20.11.2013" }
],
"Urteil": "BSG 2013-11-21.pdf",
"Ergebnis": "Berufung erfolgreich",
"Zusammenfassung": "In dem Parteiausschlussverfahren wurde durch das Landesschiedsgericht stattdessen eine Ordnungsma&szlig;nahme verh&auml;ngt. In der Berufung wurde die Ordnungsma&szlig;nahme aufgehoben. Das Bundesschiedsgericht stellte fest, dass die Satzungsregelung des Landesverbandes zu Ordnungsma&szlig;nahmen nicht den Vorschriften des Parteiengesetzes gen&uuml;gt, es also keine Rechtsgrundlage f&uuml;r ein Parteiausschlussverfahren gibt."
},
{
"Aktenzeichen": "BSG 3/14-H A",
"Anrufung": "08.02.2014",
"Erledigung": "13.03.2014",
"Historie": [
{ "Ereignis": "Anrufung Erstinstanz", "Datum": "16.12.2013" },
{ "Ereignis": "Er&ouml;ffnungsverz&ouml;gerungsbeschwerde", "Datum": "19.01.2014" },
{ "Ereignis": "Nichter&ouml;ffnungsbeschluss Erstinstanz", "Datum": "25.01.2014" },
{ "Ereignis": "Nichter&ouml;ffnungsbeschwerde", "Datum": "08.02.2014" },
{ "Ereignis": "Befangenheitsbeschluss", "Datum": "06.03.2014", "Beschluss": "BSG 3-14-H A Befangenheit.pdf" }
],
"Urteil": "BSG 3-14-H A.pdf",
"Ergebnis": "Beschwerde abgewiesen",
"Zusammenfassung": "Der Beschwerdef&uuml;hrer hatte gegen eine Gliederungsordnungsma&szlig;nahme geklagt, von der er betroffen war. Das Landesschiedsgericht hatte die Klage wegen Verfristung abgewiesen. Das Bundesschiedsgericht best&auml;tigte die Entscheidung des Landesschiedsgerichtes. W&auml;hrend des Verfahres gab es einen Beschluss zu einem Antrag auf Feststellung der Besorgnis der Befangenheit eines Richters."
},
{
"Aktenzeichen": "BSG 4/14-H 1",
"Anrufung": "21.02.2014",
"Erledigung": "01.04.2014",
"Historie": [
{ "Ereignis": "Anrufung Erstinstanz", "Datum": "19.11.2013" },
{ "Ereignis": "Urteil LSG-NRW-2013-031-2", "Datum": "20.02.2014" }
],
"Urteil": "BSG 4-14-H 1.pdf",
"Ergebnis": "Erstinstanzliches Urteil aufgehoben",
"Zusammenfassung": "Der Berufungsf&uuml;hrer wendet sich gegen ein Urteil bez&uuml;glich einer Mailinglistenmoderation. Das Bundesschiedsgericht stellt fest, dass die urspr&uuml;ngliche Anrufung an das Landesschiedsgericht verfristet war, und hob daher das vorinstanzliche Urteil auf."
},
{
"Aktenzeichen": "BSG 5/14-H A",
"Anrufung": "23.02.2014",
"Erledigung": "22.05.2014",
"Urteil": "BSG 5-14-H A.pdf",
"Ergebnis": "Antr&auml;ge abgewiesen.",
"Zusammenfassung": "Der Sachverhalt und die Begr&uuml;ndung werden nach § 12 Abs. 8 S. 4 SGO nicht ver&ouml;ffentlicht."
},
{
"Aktenzeichen": "BSG 6/14-H 1",
"Anrufung": "28.02.2014",
"Erledigung": "17.06.2014",
"Historie": [
{ "Ereignis": "Anrufung Erstinstanz", "Datum": "26.01.2014" },
{ "Ereignis": "Urteil LSG-BY H 1/14 U", "Datum": "18.02.2014" }
],
"Urteil": "BSG 6-14-H 1.pdf",
"Ergebnis": "Berufung zur&uuml;ckgewiesen.",
"Zusammenfassung": "Am 12.01.2014 gr&uuml;ndete sich der Ortsverband G&uuml;nztal. Das Landesschiedsgericht erkl&auml;rte die Gr&uuml;ndung f&uuml;r unwirksam. Das Bundesschiedsgericht stellte fest, dass zur Gr&uuml;ndung keine Zustimmung eines &uuml;bergeordneten Verbands notwendig war, ordnungsgem&auml;&szlig; zur Gr&uuml;ndung geladen wurde, jedoch die Gr&uuml;ndungsversammlung nicht beschlussf&auml;hig war."
},
{
"Aktenzeichen": "BSG 7/14-H S",
"Anrufung": "02.03.2014",
"Erledigung": "26.06.2014",
"Urteil": "BSG 7-14-H S.pdf",
"Ergebnis": "Berufung erfolgreich",
"Zusammenfassung": "In einem nicht&ouml;ffentlichen Verfahren wurde das Urteil LSG-BE-2013-12-20 aufgehoben und der Antrag auf Parteiausschluss abgewiesen."
},
{
"Aktenzeichen": "BSG 9/14-H 1",
"Anrufung": "12.03.2014",
"Erledigung": "01.04.2014",
"Historie": [
{ "Ereignis": "Anrufung Erstinstanz", "Datum": "05.03.2014" }
],
"Urteil": "BSG 9-14-H 1.pdf",
"Ergebnis": "Beschwerde abgewiesen",
"Zusammenfassung": "Der Beschwerdef&uuml;hrer wendet sich gegen den Nichter&ouml;ffnungsbeschluss des Landesschiedsgerichts Schleswig-Holstein LSG-SH 1/14. Das Bundesschiedsgericht stellt fest, dass das Landesschiedsgericht aufgrund des unterlassenen Schlichtungsversuchs die Anrufung berechtigt abgewiesen hat."
},
{
"Aktenzeichen": "BSG 10/14-H A",
"Anrufung": "12.03.2014",
"Erledigung": "27.03.2014",
"Historie": [
{ "Ereignis": "Anrufung Erstinstanz", "Datum": "02.02.2013" },
{ "Ereignis": "Er&ouml;ffnungsverz&ouml;gerungsbeschwerde", "Datum": "12.03.2014" },
{ "Ereignis": "Zustellung Nichter&ouml;ffnungsbeschluss durch das LSG", "Datum": "19.03.2014" },
{ "Ereignis": "Abweisung wegen Erledigung", "Datum": "27.03.2014" }
],
"Urteil": "BSG 10-14-H A.pdf",
"Ergebnis": "Beschwerde abgewiesen",
"Zusammenfassung": "Die Beschwerdef&uuml;hrerin wandte sich wegen einer Verfahrenser&ouml;ffnungsverz&ouml;gerung an das BSG. Auf Nachfrage an das zust&auml;ndige LSG stellte sich heraus, dass die Er&ouml;ffnung abgelehnt worden war. Das LSG hatte der Beschwerdef&uuml;hrerin allerdings den Beschluss noch nicht zugestellt gehabt. Das LSG holte dies nach, die Beschwerde war dadurch erledigt."
},
{
"Aktenzeichen": "BSG 11/14-E S",
"Anrufung": "14.03.2014",
"Erledigung": "15.05.2014",
"Urteil": "BSG 11-14-E S.pdf",
"Ergebnis": "Sofortige Beschwerde abgewiesen",
"Zusammenfassung": "Der Antragsteller m&ouml;chte die Handlungsf&auml;higkeit eines Kreisverbandes im einstweiligen Rechtsschutz feststellen. Das Bundesschiedsgericht stellte fest, dass das Hauptsacheverfahren rechtskr&auml;ftig abgeschlossen wurde, und damit das Rechtsschutzbed&uuml;rfnis entfallen ist."
},
{
"Aktenzeichen": "BSG 12/14-H S",
"Anrufung": "18.03.2014",
"Erledigung": "06.04.2014",
"Urteil": "BSG 12-14-H S.pdf",
"Ergebnis": "Antr&auml;ge abgewiesen",
"Zusammenfassung": "Der Bundesvorstand, bzw. seine kommissarische Vertretung, bzw. seine Einzelmitglieder beantragten die Bestellung eines weiteren Vorstandsmitglieds bzw. einen Notvorstand. Das Bundesschiedsgericht stellte fest, dass durch die Satzungsregelung nach &sect; 9a Abs. 10 Bundesvorstand (Benennung der kommissarischen Vertretung) eine explizite Regelung vorliegt, die dem Bundesschiedsgericht keine M&ouml;glichkeit einr&auml;umt auf Analogien zu &sect; 29 BGB (Notvorstand) zur&uuml;ckzugreifen."
},
{
"Aktenzeichen": "BSG 13/14-H S",
"Anrufung": "19.03.2014",
"Erledigung": "24.04.2014",
"Urteil": "BSG 13-14-H S.pdf",
"Ergebnis": "Klage abgewiesen",
"Zusammenfassung": "Der Antragsteller m&ouml;chte den Bundesvorstand, bzw. die kommissarische Vertretung verpflichten zu einem au&szlig;erordentlichen Bundesparteitag einzuladen, der sp&auml;testens am 30.04.2014 stattfinden muss. Das Bundesschiedsgericht stellte fest, dass aus der Satzungsvorschrift 'unverz&uuml;glich' keine Verpflichtung zu einem konkreten Termin erfolgen kann."
},
{
"Aktenzeichen": "BSG 14/14-H 1",
"Anrufung": "21.03.2014",
"Erledigung": "08.04.2014",
"Urteil": "BSG 14-14-H 1.pdf",
"Ergebnis": "Verfahren nicht er&ouml;ffnet",
"Zusammenfassung": "Der Antragsteller wendet sich gegen eine 7-t&auml;gige Moderation auf dem Newsserver der Piratenpartei Deutschland. Das Bundesschiedsgericht stellt fest, dass die Anrufungsvoraussetzungen nicht vorliegen, insbesondere die erforderliche Schlichtung nicht durchgef&uuml;hrt wurde."
},
{
"Aktenzeichen": "BSG 15/14-H S",
"Anrufung": "24.03.2014",
"Erledigung": "21.08.2014",
"Urteil": "BSG 15-14-H S.pdf",
"Ergebnis": "Verfahren zur&uuml;ck an das Landesschiedsgericht verwiesen",
"Zusammenfassung": "Der Antragsteller wendet sich gegen das Urteil LSG-NRW-032-1 vom 10.03.2014 bez&uuml;glich der Aufteilung von Parteienfinanzierungsanteilen. Das Bundesschiedsgericht stellte M&auml;ngel im Urteil fest, ausserdem hatten die Verfahrensbeteiligten nicht gleichermaßen Zugriff auf alle relevanten Schriftstücke. Das Verfahren wurde zur&uuml;ck an das Landesschiedsgericht verwiesen."
},
{
"Aktenzeichen": "BSG 16/14-E S",
"Anrufung": "25.03.2014",
"Erledigung": "24.04.2014",
"Urteil": "BSG 16-14-E S.pdf",
"Ergebnis": "Antr&auml;ge abgewiesen",
"Zusammenfassung": "Der Antragsteller beantragt per einstweiliger Anordnung die Gesch&auml;ftsf&uuml;hrung der Bundespartei auf den dienst&auml;ltesten Landesvorstand zu &uuml;bertragen sowie per einstweiliger Anordnung die Kriterien f&uuml;r die Einberufung eines au&szlig;erordentlichen Bundesparteitages festzustellen. Das Bundesschiedsgericht stellte fest, dass kein Anordungsgrund f&uuml;r die &Uuml;bertragung der Gesch&auml;ftsf&uuml;hrung vorliegt und dass Feststellungen im einstweiligen Rechtsschutz grunds&auml;tzlich unstatthaft sind."
},
{
"Aktenzeichen": "BSG 16/14-H S",
"Anrufung": "25.03.2014",
"Erledigung": "22.05.2014",
"Urteil": "BSG 16-14-H S.pdf",
"Ergebnis": "Antr&auml;ge abgewiesen",
"Zusammenfassung": "Der Antragsteller beantragte die Gesch&auml;ftsf&uuml;hrung der Bundespartei auf den dienst&auml;ltesten Landesvorstand zu &uuml;bertragen sowie die Kriterien f&uuml;r die Einberufung eines au&szlig;erordentlichen Bundesparteitages festzustellen. Das Bundesschiedsgericht lehnte die Festestellungsantr&auml;ge als unzul&auml;ssig ab und stellte klar, dass die Gesch&auml;ftsf&uuml;hrung rechtm&auml;&szlig;ig bei der kommissarischen Vertretung liegt, diese rechtm&auml;&szlig;ig bestellt wurde und dass die Aufstellung der Kriterien f&uuml;r den aBPT rechtlich nicht zu beanstanden war."
},
{
"Aktenzeichen": "BSG 17/14-E S",
"Anrufung": "25.03.2014",
"Erledigung": "06.04.2014",
"Urteil": "BSG 17-14-E S.pdf",
"Ergebnis": "Antr&auml;ge abgewiesen",
"Zusammenfassung": "Die Antragsteller beantragen unter anderem die kommissarische Vertretung des Bundesvorstandes zu verpflichten zu einem ordentlichen Bundesparteitag einzuladen. Das Bundesschiedsgericht stellte fest, dass kein Anordnungsanspruch vorliegt. Eine Pflicht auf Einberufung eines ordentlichen Parteitages ist in der Satzung nur einmal pro Kalenderjahr oder auf Wunsch von 10% der Mitglieder vorgesehen."
},
{
"Aktenzeichen": "BSG 17/14-H S",
"Anrufung": "25.03.2014",
"Erledigung": "29.05.2014",
"Urteil": "BSG 17-14-H S.pdf",
"Ergebnis": "Antr&auml;ge abgewiesen",
"Zusammenfassung": "Die Antragsteller beantragen unter anderem die kommissarische Vertretung des Bundesvorstandes zu verpflichten zu einem ordentlichen Bundesparteitag einzuladen. Das Bundesschiedsgericht stellte die Erledigung im Hauptsacheverfahren fest."
},
{
"Aktenzeichen": "BSG 18/14-H 1",
"Anrufung": "25.03.2014",
"Erledigung": "24.06.2014",
"Urteil": "BSG 18-14-H 1.pdf",
"Ergebnis": "Beschwerde zur&uuml;ckgewiesen",
"Zusammenfassung": "Die Beschwerdef&uuml;hrerin wandte sich gegen die Nichter&ouml;ffnung des Verfahrens LSG-BE-2014-02-02. Das Bundesschiedsgericht stellte fest, dass das Landesschiedsgericht das Verfahren zu Recht nicht er&ouml;ffnete, da die Anrufung verfristet war."
},
{
"Aktenzeichen": "BSG 19/14-H A",
"Anrufung": "27.03.2014",
"Erledigung": "21.05.2014",
"Urteil": "BSG 19-14-H A.pdf",
"Ergebnis": "Verfahren verwiesen",
"Zusammenfassung": "Das Landesschiedsgericht Hamburg hatte lediglich zwei verbleibende Richter im Verfahren und war daher handlungsunf&auml;hig. Das Bundesschiedsgericht hat das Verfahren daher an das Landesschiedsgericht Niedersachsen verwiesen."
},
{
"Aktenzeichen": "BSG 20/14-E S",
"Anrufung": "31.03.2014",
"Erledigung": "15.05.2014",
"Urteil": "BSG 20-14-E S.pdf",
"Ergebnis": "Antr&auml;ge abgewiesen",
"Zusammenfassung": "Der Antragsteller beantragt per einstweiliger Anordnung eine flankierende Ma&szlig;nahme zu einem Parteiausschluss anzufechten. Das Bundesschiedsgericht stellt fest, dass hier das Landesschiedsgericht erstinstanzlich zust&auml;ndig ist."
},
{
"Aktenzeichen": "BSG 21/14-E S",
"Anrufung": "16.04.2014",
"Erledigung": "24.04.2014",
"Urteil": "BSG 21-14-E S.pdf",
"Ergebnis": "Antr&auml;ge abgewiesen",
"Zusammenfassung": "Der Antragsteller beantragt per einstweiliger Anordnung Beschl&uuml;sse zur Einberufung von Bundesparteitagen f&uuml;r ung&uuml;ltig zu erkl&auml;ren, und einen au&szlig;erordentlichen Parteitag nach anderen Auswahlkriterien einzuberufen. Das Bundesschiedsgericht stellte fest, dass die Antr&auml;ge soweit sie Beschl&uuml;sse des Vorstandes betreffen unzul&auml;ssig sind, da aus diesen allein noch keine Verletzung von Mitgliederrechten folgt. Soweit die kommissarische Vertretung die Verf&uuml;gbarkeit eines Orgateams als Auswahlkriterium f&uuml;r einen Bundesparteitag ansieht, liegt dies innerhalb ihres Ermessensspielraumes."
},
{
"Aktenzeichen": "BSG 21/14-H S",
"Anrufung": "16.04.2014",
"Erledigung": "12.06.2014",
"Urteil": "BSG 21-14-H S.pdf",
"Ergebnis": "Klage abgewiesen",
"Zusammenfassung": "Der Antragsteller beantragt Beschl&uuml;sse zur Einberufung von Bundesparteitagen f&uuml;r ung&uuml;ltig zu erkl&auml;ren, und einen au&szlig;erordentlichen Parteitag nach anderen Auswahlkriterien einzuberufen. Das Bundesschiedsgericht stellte wie bereits im einstweiligen Verfahren fest dass die Antr&auml;ge sich zwischenzeitlich teilweise erledigt haben, im &uuml;brigen aber soweit sie Beschl&uuml;sse des Vorstandes betreffen unzul&auml;ssig sind."
},
{
"Aktenzeichen": "BSG 22/14-H S",
"Anrufung": "22.04.2014",
"Erledigung": "29.05.2014",
"Historie": [
{ "Ereignis": "Anrufung Erstinstanz", "Datum": "19.07.2012" },
{ "Ereignis": "Er&ouml;ffnung Erstinstanz", "Datum": "30.07.2012" },
{ "Ereignis": "Verfahrensverz&ouml;gerungsbeschwerde", "Datum": "21.07.2013" },
{ "Ereignis": "Verfahrensverweisung BSG 2013-07-21", "Datum": "22.08.2013", "Beschluss": "https://wiki.piratenpartei.de/Bundesschiedsgericht#BSG_2013-07-21" },
{ "Ereignis": "Urteil Erstinstanz LSG Bbg 13/1", "Datum": "20.02.2014", "Beschluss": "https://wiki.piratenbrandenburg.de/images/2/22/LSG-Bbg-13-1_Urteil_2014_02_20.pdf" }
],
"Urteil": "BSG 22-14-H S.pdf",
"Ergebnis": "Berufungsverfahren wird nicht er&ouml;ffnet",
"Zusammenfassung": "Der Berufungsf&uuml;hrer m&ouml;chte ein erstinstanzliches Urteil, das Klarnamenserfordernis des LQFB-System des Berliner Landesverbandes betreffend, aufheben lassen. Das Bundesschiedsgericht stellt fest, dass die Berufung durch Austritt des Berufungsgegners unzul&auml;ssig wurde."
},
{
"Aktenzeichen": "BSG 23/14-E S",
"Anrufung": "28.04.2014",
"Erledigung": "01.05.2014",
"Urteil": "BSG 23-14-E S.pdf",
"Ergebnis": "Antr&auml;ge abgewiesen",
"Zusammenfassung": "Der Antragsteller beantragt per einstweiliger Anordnung die Gesch&auml;ftsf&uuml;hrung der Bundespartei auf den dienst&auml;ltesten Landesvorstand zu &uuml;bertragen sowie per einstweiliger Anordnung die Kriterien f&uuml;r die Einberufung eines au&szlig;erordentlichen Bundesparteitages festzustellen. Das Bundesschiedsgericht hat diese Antr&auml;ge bereits im Verfahren BSG 16/14-E S abgelehnt und verweist daher auf diese Entscheidung."
},
{
"Aktenzeichen": "BSG 23/14-H S",
"Anrufung": "28.04.2014",
"Erledigung": "12.06.2014",
"Urteil": "BSG 23-14-H S.pdf",
"Ergebnis": "Verfahren eingestellt",
"Zusammenfassung": "Der Antragsteller beantragt die Gesch&auml;ftsf&uuml;hrung der Bundespartei auf den dienst&auml;ltesten Landesvorstand zu &uuml;bertragen sowie per einstweiliger Anordnung die Kriterien f&uuml;r die Einberufung eines au&szlig;erordentlichen Bundesparteitages festzustellen. Das Bundesschiedsgericht hat das Verfahren eingestellt, da das Rechtsschutzbed&uuml;rfnis entfallen ist."
},
{
"Aktenzeichen": "BSG 24/14-E S",
"Anrufung": "03.05.2014",
"Erledigung": "29.05.2014",
"Urteil": "BSG 24-14-E S.pdf",
"Ergebnis": "Antr&auml;ge abgewiesen",
"Zusammenfassung": "Der Antragsteller beantragt per einstweiliger Anordnung die Einladungen zu den Bundesparteitagen am 28./29.06.2014 f&uuml;r unwirksam zu erkl&auml;ren, die Behandlung von Satzungs&auml;nderungsantr&auml;gen auf dem Bundesparteitag zuzulassen, und zu einem neuen au&szlig;erordentlichen Parteitag einzuladen. Das Bundesschiedsgericht stellt fest, dass eine Einladung zu einem Parteitag nicht wegen einer abstrakten Gefahr der Anfechtbarkeit von Parteitagsbeschl&uuml;ssen unwirksam ist. Einzelmitglieder haben keinen Anspruch auf die Behandlung oder Nichtbehandlung von Tagesordnungspunkten."
},
{
"Aktenzeichen": "BSG 24/14-H S",
"Anrufung": "03.05.2014",
"Erledigung": "26.06.2014",
"Urteil": "BSG 24-14-H S.pdf",
"Ergebnis": "Klage abgewiesen",
"Zusammenfassung": "Der Antragsteller beantragt die Einladungen zu den Bundesparteitagen am 28./29.06.2014 f&uuml;r unwirksam zu erkl&auml;ren, die Behandlung von Satzungs&auml;nderungsantr&auml;gen auf dem Bundesparteitag zuzulassen, und zu einem neuen au&szlig;erordentlichen Parteitag einzuladen. Das Bundesschiedsgericht stellte fest, dass die Gesch&auml;ftsf&uuml;hrungsbefugnis der kommissarischen Vertretung auch die Einladung zu ordentlichen Parteitagen umfasst."
},
{
"Aktenzeichen": "BSG 25/14-H 1",
"Anrufung": "08.05.2014",
"Erledigung": "24.06.2014",
"Urteil": "BSG 25-14-H 1.pdf",
"Ergebnis": "Beschwerde zur&uuml;ckgewiesen",
"Zusammenfassung": "Der Antragsteller wandte sich gegen die Nichter&ouml;ffnung des Verfahrens LSG-LSA 2014-02-26-a. Das Bundesschiedsgericht stellte fest, dass das Landesschiedsgericht das Verfahren zu Recht nicht er&ouml;ffnete, da die Voraussetzungen f&uuml;r eine erfolgreiche Anrufung, insbesondere klare, eindeutige Antr&auml;ge sowie ein vorab durchgef&uuml;hrter Schlichtungsversuch, nicht vorlagen."
},
{
"Aktenzeichen": "BSG 26/14-E A",
"Anrufung": "09.05.2014",
"Erledigung": "22.05.2014",
"Urteil": "BSG 26-14-E A.pdf",
"Ergebnis": "Verfahren zur&uuml;ck an das Landesschiedsgericht verwiesen",
"Zusammenfassung": "Der Antragsteller beantragte per einstweiliger Anordnung die Aufhebung der Suspendierung seiner Mitgliedsrechte. Das Landesschiedsgericht hatte sich f&uuml;r unzust&auml;ndig und den Antragsteller zudem als nicht antragsberechtigt angesehen. Das Bundesschiedsgericht stellte die Zust&auml;ndigkeit des Landesschiedsgerichtes sowie seine Antragsberechtigung fest und hob den Beschluss des Landesschiedsgerichtes auf."
},
{
"Aktenzeichen": "BSG 27/14-H 1",
"Anrufung": "12.05.2014",
"Erledigung": "24.06.2014",
"Urteil": "BSG 27-14-H 1.pdf",
"Ergebnis": "Verfahren nicht er&ouml;ffnet",
"Zusammenfassung": "Der Antragsteller m&ouml;chte eine Moderationsma&szlig;nahme anfechten. Das Bundesschiedsgericht stellte erhebliche M&auml;ngel (unklarer Antragsgegner und Verfahrensgegenstand) und lehnte die Er&ouml;ffnung des Verfahrens ab."
},
{
"Aktenzeichen": "BSG 28/14-H A",
"Anrufung": "12.05.2014",
"Erledigung": "12.06.2014",
"Urteil": "BSG 28-14-H A.pdf",
"Ergebnis": "Beschwerde abgewiesen",
"Zusammenfassung": "Der Antragsteller legte eine Nichter&ouml;ffnungsbeschwerde ein. Das Bundesschiedsgericht stellte fest, dass die Beschwerde verfristet war und wies die Klage ab."
},
{
"Aktenzeichen": "BSG 29/14-H 1",
"Anrufung": "12.05.2014",
"Erledigung": "24.06.2014",
"Urteil": "BSG 29-14-H 1.pdf",
"Ergebnis": "Berufungsverfahren nicht er&ouml;ffnet",
"Zusammenfassung": "Der Antragsteller wandte sich gegen das Urteil LSG-NRW-2014-008-1 vom 14.04.2014. Das Bundesschiedsgericht wies die Anrufung als verfristet ab."
},
{
"Aktenzeichen": "BSG 30/14-H S",
"Anrufung": "12.05.2014",
"Erledigung": "31.07.2014",
"Urteil": "BSG 30-14-H S.pdf",
"Ergebnis": "Verfahren zur&uuml;ck an das Landesschiedsgericht verwiesen",
"Zusammenfassung": "Der Antragsteller wandte sich gegen den Nichter&ouml;ffnungsbeschluss LSG-HE 2014-04-23 vom 26.04.2014. Das Bundesschiedsgericht stellte fest, dass in Verfahren im einstweiligen Rechtsschutz kein Schlichtungsverfahren erforderlich ist, und verwies das Verfahren zur Er&ouml;ffnung zur&uuml;ck an das Landesschiedsgericht."
},
{
"Aktenzeichen": "BSG 31/14-H 1",
"Anrufung": "17.05.2014",
"Erledigung": "24.06.2014",
"Urteil": "BSG 31-14-H 1.pdf",
"Ergebnis": "Beschwerde abgewiesen",
"Zusammenfassung": "Der Antragsteller m&ouml;chte die Unt&auml;tigkeit des Landesschiedsgerichts im Verfahren LSG-BY H 2/13 U feststellen lassen. Zwischenzeitlich fand in diesem Verfahren eine m&uuml;ndliche Verhandlung statt. Das Bundesschiedsgericht stellte deutliche Verfahrensfortschritte fest, und wies die Beschwerde zur&uuml;ck."
},
{
"Aktenzeichen": "BSG 33/14-E A",
"Anrufung": "27.05.2014",
"Erledigung": "12.06.2014",
"Urteil": "BSG 33-14-E A.pdf",
"Ergebnis": "Klage abgewiesen",
"Zusammenfassung": "Der Antragsteller beantragte per einstweiliger Anordnung festzustellen, dass der Beschluss zur Einstellung des PShop rechtsfehlerhaft sei und begehrte gleichzeitig per einstweiliger Anordnung Einsicht in einen nicht n&auml;her definierten Sachverhalt. Das Bundesschiedsgericht wies die unstatthaften bzw. unzul&auml;ssigen Antr&auml;ge ab."
},
{
"Aktenzeichen": "BSG 35/14-E S",
"Anrufung": "28.06.2014",
"Erledigung": "28.06.2014",
"Urteil": "BSG 35-14-E S.pdf",
"Ergebnis": "Einstweilige Anordnung erlassen",
"Zusammenfassung": "Der Antragsteller beantragte eine flankierende Ma&szlig;nahme zu einem Parteiausschlussverfahren (Suspendierung der Mitgliedsrechte bis zur Entscheidung in der Hauptsache) aufzuheben. Das zust&auml;ndige Landesschiedsgericht lehnte einen entsprechenden Antrag LSG BY H 4/14 EA ab. Das Bundesschiedsgericht stellte fest, dass die nach &sect; 6 Abs. 2 Satz 2 Bundessatzung erforderliche Dringlichkeit nicht ausreichend glaubhaft gemacht wurde, und hob die Ma&szlig;nahme einstweilig auf."
},
{
"Aktenzeichen": "BSG 36/14-E S",
"Anrufung": "02.10.2014",
"Erledigung": "06.11.2014",
"Urteil": "BSG 36-14-E S.pdf",
"Ergebnis": "Einstweilige Anordnung verworfen.",
"Zusammenfassung": "Der Antragsteller beantragte eine einstweilige Anordnung gegen eine Forensperre in einem laufenden Anfechtungsverfahren. Das Bundesschiedsgericht stellte seine Zust&auml;ndigkeit fest, verwarf aber den statthaften Antrag auf einstweilige Anordnung wegen Unzul&auml;ssigkeit aufgrund mangelndem Eilbed&uuml;rfnisses."
},
{
"Aktenzeichen": "BSG 36/14-H S",
"Anrufung": "01.07.2014",
"Erledigung": "06.11.2014",
"Urteil": "BSG 36-14-H S.pdf",
"Ergebnis": "Klage teilweise stattgegeben.",
"Zusammenfassung": "Der Antragsteller beantragte die Aufhebung einer unbefristeten Forensperre. Das Bundesschiedsgericht stellte seine Zust&auml;ndigkeit fest und gab dem Antragsteller insoweit Recht, dass eine unbefristete Sperre ohne transparente regelm&auml;&szlig;ige &Uuml;berpr&uuml;fung seine Mitgliedsrechte verletzt und daher aufzuheben war."
},
{
"Aktenzeichen": "BSG 37/14-H S",
"Anrufung": "10.07.2014",
"Erledigung": "02.09.2014",
"Urteil": "BSG 37-14-H S.pdf",
"Ergebnis": "Verfahren an LSG zur&uuml;ckverwiesen.",
"Zusammenfassung": "Die Antragsteller m&ouml;chten gegen ein Landesschiedsgerichtsurteil Berufung einlegen. Das Bundesschiedsgericht stellte fest, dass das Landesschiedsgericht die Antragsberechtigung nicht korrekt gepr&uuml;ft hat und verweist das Verfahren daher zur erneuten Behandlung an des Landesschiedsgericht zur&uuml;ck."
},
{
"Aktenzeichen": "BSG 38/14-H S",
"Anrufung": "23.07.2014",
"Erledigung": "28.08.2014",
"Urteil": "BSG 38-14-H S.pdf",
"Ergebnis": "Berufungsverfahren nicht er&ouml;ffnet",
"Zusammenfassung": "Der Antragsteller m&ouml;chte gegen ein Landesschiedsgerichtsurteil Berufung einlegen. Das Bundesschiedsgericht stellte fest, dass die Anrufung zun&auml;chst ohne von der Schiedsgerichtsordnung verlangten Begr&uuml;ndung, und damit unvollst&auml;ndig einging. Die erst nach Ende der Rechtsmittelfrist nachgereichte Begr&uuml;ndung war unbeachtlich."
},
{
"Aktenzeichen": "BSG 39/14-H S",
"Anrufung": "11.08.2014",
"Erledigung": "06.11.2014",
"Urteil": "BSG 39-14-H S.pdf",
"Ergebnis": "Berufung erfolgreich",
"Zusammenfassung": "Der Antragsteller klagte gegen eine Ordnungsma&szlig;nahme. Das Landesschiedsgericht Niedersachsen hatte diese bereits erstinstanzlich abgemildert. Das Bundesschiedsgericht stellte fest, dass bereits die Tatbestandsvorraussetzungen nicht vorliegen und hob die Ordnungsma&szlig;nahme sowie das erstinstanzliche Urteil auf."
},
{
"Aktenzeichen": "BSG 40/14-H S",
"Anrufung": "19.08.2014",
"Erledigung": "06.11.2014",
"Urteil": "BSG 40-14-H S.pdf",
"Ergebnis": "Klage abgewiesen",
"Zusammenfassung": "Der Antragsteller klagte auf Wiederholung der Bundesschatzmeisterwahl vom Bundesparteitag in Halle am 28. und 29. Juni 2014. Das Bundesschiedsgericht wies die Klage als unbegründet ab. Sachverhalt und Entscheidungsgr&uuml;nde werden gem&auml;&szlig; &sect; 12 Abs. 8 Satz 4 SGO nicht ver&ouml;ffentlicht."
},
{
"Aktenzeichen": "BSG 41/14-H S",
"Anrufung": "10.09.2014",
"Erledigung": "18.12.2014",
"Urteil": "BSG 41-14-H S.pdf",
"Ergebnis": "Verfahren an anderes LSG verwiesen",
"Zusammenfassung": "Der Antragsteller erhob Verfahrensverz&ouml;gerungsbeschwerde. Das Bundesschiedsgericht gab dem Antrag nach &uuml;berpr&uuml;fung des Verfahrensfortschritts statt und verwies das Verfahren an ein anderes Landesschiedsgericht."
},
{
"Aktenzeichen": "BSG 42/14-E S",
"Anrufung": "15.09.2014",
"Erledigung": "26.09.2014",
"Urteil": "BSG 42-14-E S.pdf",
"Historie": [
{ "Ereignis": "Abweisung Widerspruch", "Datum": "23.10.2014", "Beschluss": "BSG 42-14-E S Widerspruch.pdf" }
],
"Ergebnis": "Ordnungsma&szlig;nahme einstweilig aufgehoben",
"Zusammenfassung": "Der Vorstand eines per Ordnungsma&szlig;nahme aufgel&ouml;sten Verbandes m&ouml;chte die Aufl&ouml;sung im einstweiligen Rechtsschutz anfechten. Das Bundesschiedsgericht stellte die Anfechtungsbefugnis von Gliederungsordnungsma&szlig;nahmen durch betroffenene Vorst&auml;nde sowie M&auml;ngel in der Dokumentation des Ordnungsma&szlig;nahmenbeschlusses fest, und hob die Ordnungsma&szlig;nahme zun&auml;chst auf."
},
{
"Aktenzeichen": "BSG 42/14-H S",
"Anrufung": "15.09.2014",
"Erledigung": "27.11.2014",
"Urteil": "BSG 42-14-H S.pdf",
"Ergebnis": "Nichter&ouml;ffnungsbeschluss aufgehoben, Verfahren zur&uuml;ckverwiesen und am LSG er&ouml;ffnet",
"Zusammenfassung": "Der Vorstand eines per Ordnungsma&szlig;nahme aufgel&ouml;sten Verbandes m&ouml;chte die Aufl&ouml;sung anfechten. Das Bundesschiedsgericht stellte die Statthaftigkeit der Anrufung in der Hauptsache fest."
},
{
"Aktenzeichen": "BSG 43/14-H S",
"Anrufung": "24.09.2014",
"Erledigung": "27.11.2014",
"Urteil": "BSG 43-14-H S.pdf",
"Ergebnis": "Berufung erfolgreich",
"Zusammenfassung": "Die Berufung gegen das Parteiausschlussverfahren LSG BY 2013-10-14 war erfolgreich. Das Verfahren wurde an das Landesschiedsgericht zur&uuml;ckverwiesen. Sachverhalt und Begr&uuml;ndung werden nach &sect; 12 Abs. 8 Satz 4 SGO nicht ver&ouml;ffentlicht."
},
{
"Aktenzeichen": "BSG 44/14-H S",
"Anrufung": "24.09.2014",
"Erledigung": "04.12.2014",
"Urteil": "BSG 44-14-H S.pdf",
"Ergebnis": "Verfahrensverweisung stattgegeben",
"Zusammenfassung": "Ein Landesschiedsgericht beschloss zum zweiten Mal die Nichter&ouml;ffnung eines Verfahrens. Das Bundesschiedsgericht stellte fest, dass das Verfahren jedoch bereits er&ouml;ffnet war. Da die Weigerung das Verfahren zu betreiben eine Verfahrensverz&ouml;gerung nach &sect; 10 Abs. 9 SGO darstellt wurde das Verfahren an das Landesschiedsgericht Hamburg verwiesen."
},
{
"Aktenzeichen": "BSG 45/14-H S",
"Anrufung": "16.10.2014",
"Erledigung": "18.12.2014",
"Urteil": "BSG 45-14-H S.pdf",
"Ergebnis": "Verfahren an anderes LSG verwiesen",
"Zusammenfassung": "Der Antragsteller erhob Verfahrensverz&ouml;gerungsbeschwerde. Das Bundesschiedsgericht gab dem Antrag nach &uuml;berpr&uuml;fung des Verfahrensfortschritts statt und verwies das Verfahren an ein anderes Landesschiedsgericht."
},
{
"Aktenzeichen": "BSG 46/14-E S",
"Anrufung": "18.10.2014",
"Erledigung": "04.12.2014",
"Urteil": "BSG 46-14-E S.pdf",
"Historie": [
{ "Ereignis": "Abweisung Widerspruch", "Datum": "08.01.2015", "Beschluss": "BSG 46-14-E S Widerspruch.pdf" }
],
"Ergebnis": "Einstweilige Anordnung erlassen",
"Zusammenfassung": "Die Antragsteller beantragen den Basisentscheid Online (BEO) wegen der Teilnahmem&ouml;glichkeit von Nichtmitgliedern und des Ausschlusses von Mitgliedern per einstweiliger Anordnung zu stoppen. Das Bundesschiedsgericht stellt fest, dass einer Antragstellerin die Teilnahme auch ohne Verifizierung erm&ouml;glicht werden m&uuml;sse, im &Uuml;brigen aber weder Sicherungsinteresse noch Anordnungsanspruch vorliegen."
},
{
"Aktenzeichen": "BSG 47/14-H S",
"Anrufung": "21.10.2014",
"Erledigung": "04.12.2014",
"Urteil": "BSG 47-14-H S.pdf",
"Ergebnis": "Verfahren eingestellt",
"Zusammenfassung": "Die Antragstellerin und Berufungsgegnerin ist w&auml;hrend des Verfahrens aus der Partei ausgetreten."
},
{
"Aktenzeichen": "BSG 48/14-H S",
"Anrufung": "25.10.2014",
"Erledigung": "20.11.2014",
"Urteil": "BSG 48-14-H S.pdf",
"Ergebnis": "Beschwerde abgewiesen",
"Zusammenfassung": "Der Beschwerdef&uuml;hrer legt eine Beschwerde gegen ein Landesschiedsgerichtsurteil ein. Der Beschwerde konnte eine ausf&uuml;hrliche Begr&uuml;ndung, aber kein Antrag entnommen werden. Das Bundesschiedsgericht wies die Beschwerde ab, da ein Antrag zwingende Anrufungsvoraussetzung ist."
},
{
"Aktenzeichen": "BSG 49/14-H S",
"Anrufung": "03.11.2014",
"Erledigung": "20.11.2014",
"Urteil": "BSG 49-14-H S.pdf",
"Ergebnis": "Verfahrensverweisung stattgegeben",
"Zusammenfassung": "Drei von f&uuml;nf (Ersatz-)Richter*innen am Landesschiedsgericht Brandenburg waren per Beschluss wegen Besorgnis der Befangenheit aus dem Verfahren ausgeschieden. Das Landesschiedsgericht erkl&auml;rte sich daraufhin f&uuml;r handlungsunf&auml;hig und bat das Bundesschiedsgericht um Verfahrensverweisung. Das Bundesschiedsgericht verwies das Verfahren an das Landesschiedsgericht Mecklenburg-Vorpommern."
},
{
"Aktenzeichen": "BSG 50/14-H S",
"Anrufung": "04.11.2014",
"Erledigung": "15.01.2015",
"Urteil": "BSG 50-14-H S.pdf",
"Ergebnis": "Berufung zur&uuml;ckgewiesen",
"Zusammenfassung": "Das Bundesschiedsgericht hat die Berufung gegen den Parteiausschluss LSG-SH 5/14 zur&uuml;ckgewiesen. Das Parteiausschlussverfahren ist damit erfolgreich. Der Antragsgegner und Berufungsf&uuml;hrer zahlte verbliebene Mittel aus einem Vorschuss trotz eines ergangenen Vers&auml;umnisurteils nicht an seinen Landesverband zur&uuml;ck. Das Bundesschiedsgericht stellte einen Versto&szlig; gegen die Ordnung der Partei und einen dadurch der Partei entstandenen schweren Schaden fest."
},
{
"Aktenzeichen": "BSG 51/14-H S",
"Anrufung": "06.11.2014",
"Erledigung": "20.11.2014",
"Urteil": "BSG 51-14-H S.pdf",
"Ergebnis": "Anrufung abgewiesen",
"Zusammenfassung": "Die Antragstellerin m&ouml;chte unter anderem eine Ordnungsma&szlig;nahme anfechten. Das Bundesschiedsgericht stellte fest, dass es auch dann nicht erstinstanzlich zust&auml;ndig ist, wenn die Kl&auml;gerin ein befangenes oder handlungsunf&auml;higes Landesschiedsgericht vermutet. Diese Feststellung muss grunds&auml;tzlich das entsprechende Gericht selbst treffen."
},
{
"Aktenzeichen": "BSG 52/14-H S",
"Anrufung": "09.11.2014",
"Erledigung": "20.11.2014",
"Urteil": "BSG 52-14-H S.pdf",
"Ergebnis": "Anrufung abgewiesen",
"Zusammenfassung": "Die Antragstellerin m&ouml;chte einen Vorstandsbeschluss anfechten. Das Bundesschiedsgericht stellte fest, dass es auch dann nicht erstinstanzlich zust&auml;ndig ist, wenn die Kl&auml;gerin ein befangenes oder handlungsunf&auml;higes Landesschiedsgericht vermutet. Diese Feststellung muss grunds&auml;tzlich das entsprechende Gericht selbst treffen."
},
{
"Aktenzeichen": "BSG 53/14-H S",
"Anrufung": "01.11.2014",
"Erledigung": "15.01.2015",
"Urteil": "BSG 53-14-H S.pdf",
"Ergebnis": "Verfahren verwiesen",
"Zusammenfassung": "Die Antragstellerin legte Verfahrenser&ouml;ffnungsverz&ouml;gerungsbeschwerde ein und sp&auml;ter Verfahrensverz&ouml;gerungsbeschwerde. Trotz der noch nicht abgelaufenen Frist sah das Bundesschiedsgericht die Beschwerde als begr&uuml;ndet an und verwies das Verfahren an ein anderes Landesschiedsgericht."
},
{
"Aktenzeichen": "BSG 54/14-E S",
"Anrufung": "10.11.2014",
"Erledigung": "27.11.2014",
"Urteil": "BSG 54-14-E S.pdf",
"Ergebnis": "Beschwerde verworfen",
"Zusammenfassung": "Der Beschwerdef&uuml;hrer wendet sich gegen den Nichterlass einer einstweiligen Anordnung durch ein Landesschiedsgericht bez&uuml;glich zweier Landesvorstandsbeschl&uuml;sse. Das Bundesschiedsgericht stellt fest, dass der notwendige Anordnungsanspruch nicht vorliegt."
},
{
"Aktenzeichen": "BSG 56/14-H S",
"Anrufung": "15.11.2014",
"Erledigung": "27.11.2014",
"Urteil": "BSG 56-14-H S.pdf",
"Ergebnis": "Anrufung zur&uuml;ckgewiesen",
"Zusammenfassung": "Der Antragsteller m&ouml;chte sich gegen ein als \"Urteil\" bezeichnetes Schreiben eines Landesschiedsgerichts wenden. Das Bundesschiedsgericht legt schl&uuml;ssig dar, warum dieses \"Urteil\" kein Urteil im Sinne der Schiedsgerichtsordnung sein kann. Gegen das Nichturteil f&uuml;hrt die Anrufung des nicht Anrufungsberechtigten nicht zum Erfolg."
},
{
"Aktenzeichen": "BSG 1/15-H S",
"Anrufung": "02.01.2015",
"Erledigung": "04.06.2015",
"Historie": [
{ "Datum": "05.02.2015", "Ereignis": "Befangenheit I", "Beschluss": "BSG 1-15-H S Befangenheit I.pdf" },
{ "Datum": "12.02.2015", "Ereignis": "Er&ouml;ffnung" },
{ "Datum": "05.03.2015", "Ereignis": "Befangenheit II", "Beschluss": "BSG 1-15-H S Befangenheit II.pdf" },
{ "Datum": "19.03.2015", "Ereignis": "Verfahrenstrennung", "Beschluss": "BSG 1-15-H S Verfahrenstrennung.pdf" },
{ "Datum": "23.04.2015", "Ereignis": "Verfahrensleitende Beschl&uuml;sse", "Beschluss": "BSG 1-15-H S Verfahrensleitend.pdf" },
{ "Datum": "30.04.2015", "Ereignis": "Befangenheit III", "Beschluss": "BSG 1-15-H S Befangenheit III.pdf" },
{ "Datum": "05.05.2015", "Ereignis": "Terminverlegung", "Beschluss": "BSG 1-15-H S Terminverlegung.pdf" },
{ "Datum": "09.05.2015", "Ereignis": "Befangenheit IV", "Beschluss": "BSG 1-15-H S Befangenheit IV.pdf" }
],
"Urteil": "BSG 1-15-H S.pdf",
"Ergebnis": "Verfahren zur&uuml;ckverwiesen an Ausgangsinstanz.",
"Zusammenfassung": "In einem Ausschlussverfahren rief der Landesvorstand das Landesschiedsgericht doppelt an. Das Landesschiedsgericht ignorierte eine der Anrufungen komplett und legte das Verfahren mit einer zuvor bereits zur&uuml;ckgezogenen Anrufung des Bundesvorstandes zusammen. Bei der Ermittlung des Verfahrensverlaufs der Ausgangsinstanz stie&szlig; das Bundesschiedsgericht auf Probleme mit einer unvollst&auml;digen Akte der Ausgangainstanz und massiver Behinderung durch Vorst&auml;nde, die ihre Kooperationspflicht nur teilweise oder verz&ouml;gert erf&uuml;llten, worunter auch die Verfahrensdauer massiv litt. Die Zul&auml;ssigkeit der Benennung mehrerer Vertreter wurde in dem Verfahren genauso best&auml;tigt wie die grunds&auml;tzliche M&ouml;glichkeit der Verh&auml;gung aller Ordnungsma&szlig;nahmen durch Gliederungsvorst&auml;nde."
},
{
"Aktenzeichen": "BSG 2/15-H S",
"Anrufung": "03.01.2015",
"Erledigung": "29.01.2015",
"Urteil": "BSG 2-15-H S.pdf",
"Ergebnis": "Er&ouml;ffnung abgelehnt",
"Zusammenfassung": "Der Berufungsf&uuml;hrer m&ouml;chte ein Urteil des Landesschiedsgerichts Bayern angreifen. Das Bundesschiedsgericht stellte fest, dass die Berufung entweder gegen ein aufgrund vorheriger Verweisung nicht rechtskraftf&auml;higes Urteil des Landesschiedsgerichts Bayern gerichtet ist oder aber selbst verfristet ist und wies die Berufung daher als unzul&auml;ssig ab."
},
{
"Aktenzeichen": "BSG 3/15-H S",
"Anrufung": "04.01.2015",
"Erledigung": "29.01.2015",
"Urteil": "BSG 3-15-H S.pdf",
"Ergebnis": "Verfahren verbleibt am Landesschiedsgericht",
"Zusammenfassung": "Das Landesschiedsgericht Bayern beantragte ein Verfahren an ein anderes Landesschiedsgericht zu verweisen, da es selbst infolge von Befangenheiten handlungsunf&auml;hig geworden sei. Das Bundesschiedsgericht stellte fest, dass die Befangenheitsbeschl&uuml;sse nichtig sind und daher das Landesschiedsgericht nicht handlungsunf&auml;hig ist."
},
{
"Aktenzeichen": "BSG 4/15-H S",
"Anrufung": "04.01.2015",
"Erledigung": "29.01.2015",
"Urteil": "BSG 4-15-H S.pdf",
"Ergebnis": "Verfahren verbleibt am Landesschiedsgericht",
"Zusammenfassung": "Das Landesschiedsgericht Bayern beantragte ein Verfahren an ein anderes Landesschiedsgericht zu verweisen, da es selbst infolge von Befangenheiten handlungsunf&auml;hig geworden sei. Das Bundesschiedsgericht stellte fest, dass die Befangenheitsbeschl&uuml;sse nichtig sind und daher das Landesschiedsgericht nicht handlungsunf&auml;hig ist."
},
{
"Aktenzeichen": "BSG 5/15-H S",
"Anrufung": "04.01.2015",
"Erledigung": "29.01.2015",
"Urteil": "BSG 5-15-H S.pdf",
"Ergebnis": "Verfahren verbleibt am Landesschiedsgericht",
"Zusammenfassung": "Das Landesschiedsgericht Bayern beantragte ein Verfahren an ein anderes Landesschiedsgericht zu verweisen, da es selbst infolge von Befangenheiten handlungsunf&auml;hig geworden sei. Das Bundesschiedsgericht stellte fest, dass die Befangenheitsbeschl&uuml;sse nichtig sind und daher das Landesschiedsgericht nicht handlungsunf&auml;hig ist."
},
{
"Aktenzeichen": "BSG 6/15-H S",
"Anrufung": "04.01.2015",
"Erledigung": "29.01.2015",
"Urteil": "BSG 6-15-H S.pdf",
"Ergebnis": "Verfahren verbleibt am Landesschiedsgericht",
"Zusammenfassung": "Das Landesschiedsgericht Bayern beantragte ein Verfahren an ein anderes Landesschiedsgericht zu verweisen, da es selbst infolge von Befangenheiten handlungsunf&auml;hig geworden sei. Das Bundesschiedsgericht stellte fest, dass die Befangenheitsbeschl&uuml;sse nichtig sind und daher das Landesschiedsgericht nicht handlungsunf&auml;hig ist."
},
{
"Aktenzeichen": "BSG 7/15-H S",
"Anrufung": "04.01.2015",
"Erledigung": "29.01.2015",
"Urteil": "BSG 7-15-H S.pdf",
"Ergebnis": "Verfahren verbleibt am Landesschiedsgericht",
"Zusammenfassung": "Das Landesschiedsgericht Bayern beantragte ein Verfahren an ein anderes Landesschiedsgericht zu verweisen, da es selbst infolge von Befangenheiten handlungsunf&auml;hig geworden sei. Das Bundesschiedsgericht stellte fest, dass die Befangenheitsbeschl&uuml;sse nichtig sind und daher das Landesschiedsgericht nicht handlungsunf&auml;hig ist."
},
{
"Aktenzeichen": "BSG 8/15-E S",
"Anrufung": "19.01.2015",
"Erledigung": "25.02.2015",
"Urteil": "BSG 8-15-E S.pdf",
"Ergebnis": "Verfahren nicht er&ouml;ffnet",
"Zusammenfassung": "Der Antragsteller w&uuml;nscht die Verh&auml;ltnisse eines per Ordnungsma&szlig;nahme aufgel&ouml;sten Kreisverbandes per einstweiliger Anordnung zu regeln. Das Bundesschiedsgericht stellt fest, dass es in der Sache nicht erstinstanzlich zust&auml;ndig ist. Ein Rechtschutzbed&uuml;rfnis ist ohnehin nicht zu erkennen, da eine Gliederungsaufl&ouml;sung per Ordnungsma&szlig;nahme erst mit Abschluss des innerparteilichen Rechtsweges wirksam wird."
},
{
"Aktenzeichen": "BSG 9/15-E S",
"Anrufung": "19.01.2015",
"Erledigung": "19.02.2015",
"Urteil": "BSG 9-15-E S.pdf",
"Ergebnis": "Antr&auml;ge abgewiesen",
"Zusammenfassung": "Der Antragsteller beantragt per einstweiliger Anordnung eine drohende missbr&auml;uchliche Suspendierung seiner Mitgliederrechte zu unterbinden. Das Bundesschiedsgericht stellt fest, dass so eine Anordnung zwar prinzipiell m&ouml;glich ist, aber im vorliegenden Fall, soweit die Anrufung zul&auml;ssig ist, keine konkrete Gefahr besteht."
},
{
"Aktenzeichen": "BSG 10/15-H S",
"Anrufung": "22.01.2015",
"Erledigung": "29.01.2015",
"Urteil": "BSG 10-15-H S.pdf",
"Ergebnis": "Verfahren verbleibt am Landesschiedsgericht",
"Zusammenfassung": "Das Landesschiedsgericht Bayern beantragte ein Verfahren an ein anderes Landesschiedsgericht zu verweisen, da es selbst infolge von Befangenheiten handlungsunf&auml;hig geworden sei. Das Bundesschiedsgericht stellte fest, dass die Befangenheitsbeschl&uuml;sse aufgrund nicht gew&auml;hrter Akteneinsicht nicht &uuml;berpr&uuml;fbar sind und daher das Landesschiedsgericht nicht handlungsunf&auml;hig ist."
},
{
"Aktenzeichen": "BSG 11/15-H S",
"Anrufung": "04.02.2015",
"Erledigung": "26.02.2015",
"Urteil": "BSG 11-15-H S.pdf",
"Ergebnis": "Verfahren verbleibt am Landesschiedsgericht",
"Zusammenfassung": "Das Landesschiedsgericht Niedersachsen beantragte ein Verfahren an ein anderes Landesschiedsgericht zu verweisen, da es selbst infolge von Befangenheiten handlungsunf&auml;hig geworden sei. Das Bundesschiedsgericht stellte fest, dass die Befangenheitsbeschl&uuml;sse nichtig sind und daher das Landesschiedsgericht nicht handlungsunf&auml;hig ist."
},
{
"Aktenzeichen": "BSG 12/15-H S",
"Anrufung": "12.02.2015",
"Erledigung": "28.05.2015",
"Urteil": "BSG 12-15-H S.pdf",
"Ergebnis": "Berufung abgewiesen.",
"Zusammenfassung": "Der Berufungsf&uuml;hrer hat die Wahlen auf einem Parteitag angefochten, weil das Verbot der &Auml;mterkumulation nicht beachtet worden sei und der Wahlleiter unzul&auml;ssig Einfluss genommen habe. Das Bundesschiedsgericht wies die Klage ab. In einem Fall war keine Zustimmung zu Kumulation n&ouml;tig, in einem anderen Fall war der gew&auml;hlte Vorstand bereits zur&uuml;ckgetreten und dieser bedurfte daher keine Entscheidung mehr. Eine Einflussnahme auf die Wahl durch den Wahlleiter war nicht ersichtlich und auch nicht weiter substantiiert worden. Das Bundesschiedgericht stellte die Zul&auml;ssigkeit der Bennenung mehrerer Verfahrensvertreter fest."
},
{
"Aktenzeichen": "BSG 13/15-H S",
"Anrufung": "04.02.2015",
"Erledigung": "12.03.2015",
"Urteil": "BSG 13-15-H S.pdf",
"Ergebnis": "Verfahren verwiesen",
"Zusammenfassung": "Das Landesschiedsgericht Niedersachsen beantragte ein Verfahren an ein anderes Landesschiedsgericht zu verweisen, da es selbst infolge von Befangenheiten handlungsunf&auml;hig geworden sei. Das Bundesschiedsgericht stellte die Handlungsunf&auml;higkeit fest und verwies das Verfahren."
},
{
"Aktenzeichen": "BSG 14/15-H S",
"Anrufung": "07.03.2015",
"Erledigung": "12.03.2015",
"Urteil": "BSG 14-15-H S.pdf",
"Ergebnis": "Verfahren nicht er&ouml;ffnet",
"Zusammenfassung": "Der Gliederungsvorstand wollte per Berufung gegen ein Urteil in einer Ordnungsma&szlig;nahmeneinspruchsangelegenheit vorgehen. Das Bundesschiedsgericht stellt fest, dass das betroffene Mitglied ausgetreten war und daher das Verfahren nicht zu er&ouml;ffnen war."
},
{
"Aktenzeichen": "BSG 15/15-H S",
"Anrufung": "11.03.2015",
"Erledigung": "19.03.2015",
"Urteil": "BSG 15-15-H S.pdf",
"Ergebnis": "Verfahren verwiesen",
"Zusammenfassung": "Eine Anrufung an das unterbesetzte und damit handlungsunf&auml;hige Landesschiedsgericht Rheinland-Pfalz wurde an das Landesschiedsgericht Sachsen-Anhalt verwiesen."
},
{
"Aktenzeichen": "BSG 16/15-H S",
"Anrufung": "19.03.2015",
"Erledigung": "09.04.2015",
"Urteil": "BSG 16-15-H S.pdf",
"Ergebnis": "Verfahren verwiesen",
"Zusammenfassung": "Eine Anrufung an das Landesschiedsgericht Bayern wurde von diesem augenscheinlich nicht bearbeitet. Da auch das Bundesschiedsgericht auf Nachfrage an das Landesschiedsgericht keine Aussage &uuml;ber den Verfahrensstand bekam wurde das Verfahren an das Landesschiedsgericht Mecklenburg-Vorpommern verwiesen."
},
{
"Aktenzeichen": "BSG 17/15-H S",
"Anrufung": "15.03.2015",
"Erledigung": "09.04.2015",
"Urteil": "BSG 17-15-H S.pdf",
"Ergebnis": "Verfahren nicht er&ouml;ffnet",
"Zusammenfassung": "Mit der Anrufung wollte die Antragstellerin die korrekte Umsetzung eines anderen Urteils erreichen. Das Bundesschiedsgericht stellte fest, dass es nicht zust&auml;ndig ist."
},
{
"Aktenzeichen": "BSG 18/15-H S",
"Anrufung": "02.01.2015",
"Erledigung": "07.05.2015",
"Historie": [
{ "Datum": "05.02.2015", "Ereignis": "Befangenheit I", "Beschluss": "BSG 18-15-H S Befangenheit I.pdf" },
{ "Datum": "12.02.2015", "Ereignis": "Er&ouml;ffnung" },
{ "Datum": "05.03.2015", "Ereignis": "Befangenheit II", "Beschluss": "BSG 18-15-H S Befangenheit II.pdf" },
{ "Datum": "19.03.2015", "Ereignis": "Verfahrenstrennung", "Beschluss": "BSG 18-15-H S Verfahrenstrennung.pdf" },
{ "Datum": "30.04.2015", "Ereignis": "Befangenheit III", "Beschluss": "BSG 18-15-H S Befangenheit III.pdf" }
],
"Urteil": "BSG 18-15-H S.pdf",
"Ergebnis": "Erstinstanzliches Urteil teilweise aufgehoben",
"Zusammenfassung": "In einem Ausschlussverfahren zog der Parteivorstand den Antrag auf Parteiausschluss zur&uuml;ck. Das erstinstanzliche Urteil LSG-BE-2014-08-31 wurde daher, soweit es den Bundesvorstand betrifft, aufgehoben."
},
{
"Aktenzeichen": "BSG 22/15-H S",
"Anrufung": "05.05.2015",
"Erledigung": "09.05.2015",
"Urteil": "BSG 22-15-H S.pdf",
"Ergebnis": "Verfahren nicht er&ouml;ffnet",
"Zusammenfassung": "Der Antragsteller w&uuml;nscht einen m&ouml;glicherweise ergangenen Beschluss des Bundesvorstands aufheben. Das Bundesschiedsgericht stellte fest, dass keine Verletzung im eigenen Recht vorgetragen wurde."
},
{
"Aktenzeichen": "BSG 23/15-H S",
"Anrufung": "22.05.2015",
"Erledigung": "28.05.2015",
"Urteil": "BSG 23-15-H S.pdf",
"Ergebnis": "Verfahren nicht er&ouml;ffnet",
"Zusammenfassung": "Der Antragsteller legt Berufung zu einem erstinstanzlich gescheiterten Einspruch gegen eine Ordnungsma&szlig;nahme ein. Die Anrufung war unvollst&auml;ndig und fristgem&auml;&szlig; nicht nachbesserbar."
},
{
"Aktenzeichen": "BSG 24/15-H S",
"Anrufung": "25.05.2015",
"Erledigung": "04.06.2015",
"Urteil": "BSG 24-15-H S.pdf",
"Ergebnis": "Verfahren verwiesen.",
"Zusammenfassung": "Das Landesschiedsgericht Bayern war durch Aus- und R&uuml;cktritte sowie der Besorgnis der Befangenheit und Nichterreichbarkeit von Richtern im Verfahren nicht mehr handlungsf&auml;hig besetzt. Das Bundesschiedsgericht verwies das Verfahren an ein anderes Landesschiedsgericht."
},
{
"Aktenzeichen": "BSG 25/15-H S",
"Anrufung": "25.05.2015",
"Erledigung": "04.06.2015",
"Urteil": "BSG 25-15-H S.pdf",
"Ergebnis": "Verfahren verwiesen.",
"Zusammenfassung": "Das Landesschiedsgericht Bayern war durch Aus- und R&uuml;cktritte sowie der Besorgnis der Befangenheit und Nichterreichbarkeit von Richtern im Verfahren nicht mehr handlungsf&auml;hig besetzt. Das Bundesschiedsgericht verwies das Verfahren an ein anderes Landesschiedsgericht."
},
{
"Aktenzeichen": "BSG 26/15-H S",
"Anrufung": "25.05.2015",
"Erledigung": "04.06.2015",
"Urteil": "BSG 26-15-H S.pdf",
"Ergebnis": "Verfahren verwiesen.",
"Zusammenfassung": "Das Landesschiedsgericht Bayern war durch Aus- und R&uuml;cktritte sowie der Besorgnis der Befangenheit und Nichterreichbarkeit von Richtern im Verfahren nicht mehr handlungsf&auml;hig besetzt. Das Bundesschiedsgericht verwies das Verfahren an ein anderes Landesschiedsgericht."
},
{
"Aktenzeichen": "BSG 27/15-H S",
"Anrufung": "25.05.2015",
"Erledigung": "04.06.2015",
"Urteil": "BSG 27-15-H S.pdf",
"Ergebnis": "Verfahren verwiesen.",
"Zusammenfassung": "Das Landesschiedsgericht Bayern war durch Aus- und R&uuml;cktritte sowie der Besorgnis der Befangenheit und Nichterreichbarkeit von Richtern im Verfahren nicht mehr handlungsf&auml;hig besetzt. Das Bundesschiedsgericht verwies das Verfahren an ein anderes Landesschiedsgericht."
},
{
"Aktenzeichen": "BSG 28/15-E S",
"Anrufung": "26.05.2015",
"Erledigung": "04.06.2015",
"Urteil": "BSG 28-15-E S.pdf",
"Ergebnis": "Antrag abgewiesen",
"Zusammenfassung": "Der Antragsteller w&uuml;nscht eine Ordnungsma&szlig;nahme per einstweilige Anordnung auszusetzen. Das Bundesschiedsgericht wies den Antrag ab. Sachverhalt und Entscheidungsgr&uuml;nde werden gem&auml;&szlig; &sect;12 Abs. 8 Satz 4 SGO nicht ver&ouml;ffentlicht."
},
{
"Aktenzeichen": "BSG 28/15-H S",
"Anrufung": "26.05.2015",
"Erledigung": "23.07.2015",
"Urteil": "BSG 28-15-H S.pdf",
"Ergebnis": "Berufung stattgegeben",
"Zusammenfassung": "Der Berufungsf&uuml;hrer w&uuml;nscht eine Ordnungsma&szlig;nahme aufzuheben. Das Bundesschiedsgericht gibt der Berufung statt. Der Landesvorstand hat bei Verh&auml;ngung der Ordnungsma&szlig;nahme gegen das Willk&uuml;rverbot versto&szlig;en."
},
{
"Aktenzeichen": "BSG 29/15-H S",
"Anrufung": "27.05.2015",
"Erledigung": "04.06.2015",
"Urteil": "BSG 29-15-H S.pdf",
"Ergebnis": "Verfahren verwiesen.",
"Zusammenfassung": "Das Landesschiedsgericht Bayern war durch Aus- und R&uuml;cktritte sowie der Besorgnis der Befangenheit und Nichterreichbarkeit von Richtern im Verfahren nicht mehr handlungsf&auml;hig besetzt. Das Bundesschiedsgericht verwies das Verfahren an ein anderes Landesschiedsgericht."
},
{
"Aktenzeichen": "BSG 30/15-H S",
"Anrufung": "27.05.2015",
"Erledigung": "04.06.2015",
"Urteil": "BSG 30-15-H S.pdf",
"Ergebnis": "Verfahren verwiesen.",
"Zusammenfassung": "Das Landesschiedsgericht Bayern war durch Aus- und R&uuml;cktritte sowie der Besorgnis der Befangenheit und Nichterreichbarkeit von Richtern im Verfahren nicht mehr handlungsf&auml;hig besetzt. Das Bundesschiedsgericht verwies das Verfahren an ein anderes Landesschiedsgericht."
},
{
"Aktenzeichen": "BSG 32/15-H S",
"Anrufung": "03.06.2015",
"Erledigung": "25.06.2015",
"Urteil": "BSG 32-15-H S.pdf",
"Ergebnis": "Einstweilige Anordnung erlassen, Verfahren verwiesen",
"Zusammenfassung": "Der Antragsteller erhob Verfahrensverz&ouml;gerungsbeschwerde. Das Bundesschiedsgericht stellte fest, dass das Verfahren am Landesschiedsgericht nicht mit angemessener Dringlichkeit gef&uuml;hrt wurde, und entzog das Verfahren dem LSG, hob angesichts der insgesamten Verfahrensdauer von &uuml;ber einem Jahr im einstweiligen Rechtschutz drei virtuelle Meinungsbilder des Landesverbandes Hessen auf, und verwies das Hauptsacheverfahren an ein anderes Landesschiedsgericht."
},
{
"Aktenzeichen": "BSG 33/15-H S",
"Anrufung": "17.06.2015",
"Erledigung": "02.07.2015",
"Urteil": "BSG 33-15-H S.pdf",
"Ergebnis": "Verfahren nicht er&ouml;ffnet",
"Zusammenfassung": "Der in vorheriger Instanz unterlegene Berufungsf&uuml;hrer m&ouml;chte die Aufhebung einer Ordnungsma&szlig;nahme anfechten. Das Bundesschiedsgericht stellt fest, dass die urspr&uuml;ngliche Anrufung in mehrfacher Hinsicht unvollst&auml;ndig ist, die Nachbesserungsfrist abgelaufen ist, und der Prozessvertreter ohne Prozessvertretungsmacht handelte."
},
{
"Aktenzeichen": "BSG 34/15-H S",
"Anrufung": "24.06.2015",
"Erledigung": "02.07.2015",
"Urteil": "BSG 34-15-H S.pdf",
"Ergebnis": "Verfahren verwiesen",
"Zusammenfassung": "Das Landesschiedsgericht Bayern war durch Aus- und R&uuml;cktritte sowie der Besorgnis der Befangenheit und Nichterreichbarkeit von Richtern im Verfahren nicht mehr handlungsf&auml;hig besetzt. Das Bundesschiedsgericht verwies das Verfahren an ein anderes Landesschiedsgericht."
},
{
"Aktenzeichen": "BSG 35/15-H S",
"Anrufung": "25.06.2015",
"Erledigung": "04.07.2015",
"Urteil": "BSG 35-15-H S.pdf",
"Ergebnis": "Verfahren nicht er&ouml;ffnet",
"Zusammenfassung": "Der Beschwerdef&uuml;hrer w&uuml;nscht Unt&auml;tigkeitsbeschwerde gegen ein Landesschiedsgericht zu erheben. Das Bundesschiedsgericht stellt das Scheitern an den formalen Voraussetzungen einer Anrufung fest, welche unter anderem die Benennung eines Beschwerdegegners erfordern."
},
{
"Aktenzeichen": "BSG 37/15-E S",
"Anrufung": "08.07.2015",
"Erledigung": "16.07.2015",
"Urteil": "BSG 37-15-E S.pdf",
"Ergebnis": "Beschwerde abgewiesen",
"Zusammenfassung": "Der Beschwerdef&uuml;hrer w&uuml;nscht ein an einem Landesschiedsgericht anh&auml;ngiges Verfahren verweisen zu lassen. Das Bundesschiedsgericht stellt die Unzul&auml;ssigkeit der Beschwerde fest, da weder das Landesschiedsgericht handlungsunf&auml;hig ist, noch eine Verfahrensverz&ouml;gerung vorliegt."
},
{
"Aktenzeichen": "BSG 38/15-H S",
"Anrufung": "14.07.2015",
"Erledigung": "16.07.2015",
"Urteil": "BSG 38-15-H S.pdf",
"Ergebnis": "Verfahren nicht er&ouml;ffnet",
"Zusammenfassung": "Die Antragstellerin wendet sich gegen eine Forensperre durch einen Landesvorstand. Das Bundesschiedsgericht stellte fest, dass es auch dann nicht zust&auml;ndig ist, wenn die Antragstellerin ein handlungsunf&auml;higes Landesschiedsgericht vermutet."
},
{
"Aktenzeichen": "BSG 39/15-H S",
"Anrufung": "20.07.2015",
"Erledigung": "23.07.2015",
"Urteil": "BSG 39-15-H S.pdf",
"Ergebnis": "Verfahren nicht er&ouml;ffnet",
"Zusammenfassung": "Der in vorheriger Instanz unterlegene Berufungsf&uuml;hrer m&ouml;chte das Urteil der Vorinstanz anfechten. Das Bundesschiedsgericht stellt fest, dass die Anrufung unvollst&auml;ndig ist, und lehnt die Verfahrenser&ouml;ffnung ab."
}
]
},
{
"BSG": 8,
"Zeitraum": "2015/17",
"Wahl": "26. Juli 2015",
"Richter": [
{ "Name": "Michael Ebner", "Link": "https://wiki.piratenpartei.de/Benutzer:Michael_Ebner" },
{ "Name": "Markus Kompa", "Link": "https://wiki.piratenpartei.de/Benutzer:Markus_Kompa" },
{ "Name": "Gregory Engels", "Link": "https://wiki.piratenpartei.de/Benutzer:Dichter" },
{ "Name": "Klaus Sommerfeld", "Link": "https://wiki.piratenpartei.de/Benutzer:K.S" },
{ "Name": "Harald Kibbat", "Link": "https://wiki.piratenpartei.de/Benutzer:MainBrain" },
{ "Name": "Lisa Gerlach", "Link": "https://wiki.piratenpartei.de/Benutzerin:Fledi", "Ersatz": 1 },
{ "Name": "Mario Longobardi", "Ersatz": 1 } ],
"Urteile": [
{
"Aktenzeichen": "BSG 36/15-H S",
"Anrufung": "04.07.2015",
"Erledigung": "",
"Urteil": "",
"Historie": [
{ "Datum": "23.07.2015", "Ereignis": "Befangenheit", "Beschluss": "BSG 36-15-H S Befangenheit.pdf" }
],
"Ergebnis": "",
"Zusammenfassung": ""
}
]
}
]
You can’t perform that action at this time.