Permalink
Switch branches/tags
Nothing to show
Find file Copy path
Fetching contributors…
Cannot retrieve contributors at this time
33 lines (19 sloc) 4.07 KB

Datenträger entsorgen

Mit Datenträger sind SSD bzw. Festplatten gemeint. Eine SSD sicher zu löschen geht nur mit Tools des Herstellers bzw. durch mechanische Beschädigung. Genauer gesagt, alles was nicht eine reine Festplatte im klassischen Sinn ist, muss genauer angeschaut werden. Es geht immer darum, wie der der Kontroller die einzelnen Cluster des Datenträgers adressiert.
Ein Punkt der gerne übersehen wird, sind die "Bad Spots" auf der Festplatte. D.h. eine Low Level Routine kann physikalische Sektoren der Festplatte als "bad" kennzeichnen. Die werden dann für zukünftige Schreibvorgänge (auch Format durch das Betriebssystem) nicht mehr adressiert. Hier hilft effektiv nur eine Low Level Formatierung bzw. eine mechanische Entsorgung der Festplatte.
Man kann auch Firmen die darauf spezialisiert sind anfragen. Eine Firma die einen Reinraum hat, um gelöschte Datenträger zu retten bietet in der Regel auch die Möglchkeit der sicheren Entsorgung. Dieser Aufwand macht Sinn für eine Firma bzw. VIP deren Daten (Personendaten) für Dritte einen offensichtlichen Nutzen haben.

Lösung

Wenn das Betriebssytem Linux installiert ist, kann man mit dem Befehl «dd» und den richtigen Parametern eine Festplatte überschreiben. Praktisch sind auch Live Systeme (USB oder Datenträger), da diese direkt aufstarten können und auch auf Festplatten defekter Computer zugreifen können.

Wenn man SDelete herunter geladen hat, liegt eine ZIP Datei im «Download» Verzeichnis. Im Windows Explorer – mit Windows 10 wurde dieser von Microsoft in Datei Explorer umbenannt – mit der rechten Maustaste auf die Datei «SDelete.zp» klicken. «Alle extrahieren…» wählen.

SDelete auspacken

Resultat:

Die Bestätigungsanfrage für den Zugriff auf den Windows Ordner kann mit «Fortsetzen» beantworten werden. Die Kommandozeile mit Administrator Berechtigungen starten. Entweder CMD.EXE (alt) oder powershell.exe (neu) über die "Lupe" suchen, einen Rechtsklick mit der Maus auf das Programm und "Als Administrator ausführen" wählen.

Der erste Start des Tools zeigt einen Informationsbildschirm an den man . Diesen mit «Agree» bestätigt. Danach wird die Hilfeseite des Tools angezeigt.

Benutzer anzeigen und den genutzen Benutzeraccount löschen. Die Daten werden 1x überschrieben, was gemäss diversen Tests sicher genug ist. Mit dem Aufruf des Tools kann das durch die Übergabe bestimmter Parameter gesteuert werden. Wenn die Daten auf einer zusätzlichen Partition («D:») gespeichert sind, diesen ebenso löschen. Ggf. die Partition formatieren und löschen. Der Parameter "/z"löscht den freien Datenträgerbereich ("Slack"). Da dort u.a. Dateifragmente gelöschter Dateien liegen können, sollte das regelmässig getan werden.
z"

Nach dem löschen kann man das Gerät als Elektroschrott entsorgen. Keinesfalls weiter verkaufen oder verschenken, da man nicht weiss welche kriminelle Energie der neue Besitzer hat.
Die Alternative bzw. Ergänzung zu diesem sicheren löschen ist das mechanische beschädigen der Datenträger mit einem Hammer oder Bohrer. Ein Hammer ist dabei weniger sicher, weil die äussere Deformation kein sicheres Indiz für die Beschädigung ist. Besser ist es, die Schrauben des Datenträgers zu lösen und die einzelnen Platten des Datenträgers zu beschädigen (Zange, Hammer, Bohrer, etc.). Vorsicht! Unbedingt Augenschutz tragen, da für diese Platten unterschiedliche Materialen verwendet werden.

Quellen

Privacy Hand
Anwendungs Beispiele für DD
Tecchannel: Sicheres Löschen mit Linux-Live-CD