Permalink
Switch branches/tags
Nothing to show
Find file Copy path
Fetching contributors…
Cannot retrieve contributors at this time
390 lines (318 sloc) 14.8 KB

Befunde sollten verständlich sein. Verständlichkeit erreicht man über vier Mittel: Einfachheit, Prägnanz, Struktur und Leseanreize. In diesem Sinne möchte ich gerne radiologische Befunde optimieren.

CC-Lizenz zur freien Verwendung

Die Texte sind zur freien Verwendung mit der Creative Commons Attribution-ShareAlike 4.0 International License Lizenz versehen.

CCT :: 8cct

Rechtfertigende Indikation Blutung? Ischämie? Hirndruck?

Technik CCT nativ nach SOP.

Befund Blutungssuspekte Dichteanhebungen: Nein. Innere Liquorräume: Mäßig erweitert. yKeine typische NPH-Konfiguration. Keine eindeutige temporomesial betonte Atrophie. Unauffällige Breite der Temporalhörner. Äußere Liquorräume: Mäßig erweitert. Mittellinie: Nicht verlagert. Mediazeichen: Nein. Mark-Rinden-Differenzierung: Allseits erhalten. Basalganglien: Seitengleich abgrenzbar. Venöse Sinus: Soweit beurteilbar unauffällig. Nasennebenhöhlen: Unauffällige Belüftung soweit erfasst. Mastoidzellen: Unauffällige Belüftung soweit erfasst. Voraufnahmen: Liegen zum Befundungszeitpunkt nicht vor.

Beurteilung Keine Zeichen eines erhöhten Hirndruckes. Kein Anhalt für eine intrakranielle Einblutung. Ein frischer territorialer Infarkt demarkiert sich nicht.

MRT Gehirn :: 8cmr

Klinische Angaben

Befund Diffusionsstörung: Nein. Pathologische Signalanhebungen in der T1w: Nein. Innere Liquorräume: Unauffällig. Keine NPH-Konfiguration. Äußere Liquorräume: Unauffällig. Keine signifikante temporomesiale Atrophie. Mittellinie: Nicht verlagert. Mark-Rinden-Differenzierung: Allseits erhalten. Basalganglien: Seitengleich abgrenzbar. Hirnstamm: Unauffällig. Kleinhirn: Unauffällig. Auch unauffällige Lage der Kleinhirntonsillen. Marklager: In der T2w und in der FLAIR zeigen sich einzelne unspezifische Signalanhebungen im periventrikulären Marklager. Nasennebenhöhlen: Soweit erfasst unauffällige Signale. Mastoidzellen: Soweit erfasst unauffällige Signale. Frei einsehbarer innerer Gehörgang. Voraufnahmen: Liegen zum Befundungszeitpunkt nicht vor.

Beurteilung Einzelne unspezifsche Marklagerveränderungen. Diese sind gut mit mikroangiopathisch und lakunär bedingten Veränderungen vereinbar. Ansonsten kein richtungsweisender Befund.

CT-NNH :: 8cnnh

Rechtfertigende Indikation Belüftung der Nasennebenhöhlen?

Technik Spiral-CT der Nasennebenhöhlen

Beurteilung Sinus frontales: Unauffällige Belüftung. Sinus ethmoidales: Unauffällige Belüftung. Sinus sphenoidales: Unauffällige Belüftung. Sinus maxillares: Unauffällige Belüftung. Mastoidzellen: Unauffällige Belüftung. Spiegelbildungen: Nein. Nasenseptum: Leichte Deviation. Conchae nasalis: Unauffällig. Voraufnahmen: Liegen zum Befundungszeitpunkt nicht vor.

CT-Felsenbein :: 8cfb

Rechtfertigende Indikation Pathologie der Felsenbeine?

Technik Spiral-CT der Felsenbeine

Befund Mastoidzellen: Unauffällige Belüftung. Bogengänge: Unauffällig. Gehörknöchelchen: Unauffällig. Äußerer Gehörgang: Unauffällig. Prussak-Raum: Unauffällig. Scutum: Unauffällig. Voraufnahmen: Liegen zum Befundungszeitpunkt nicht vor.

Beurteilung: Kein richtungsweisender Befund

CT-HWS :: 8chws

Rechtfertigende Indikation Spinale Enge? Degeneration? Fraktur?

Technik Spiral-CT der HWS.

Befund Hinterkante: Harmonischer Verlauf. Höhenminderungen von Wirbelkörpern: Nein. Miterfasste basale Hirnabschnitte: Unauffällig soweit erfasst. HWK1/2: Keine Fraktur. HWK2/3: Kein Nachweis einer signifikanten spinalen Einengung. HWK3/4: Kein Nachweis einer signifikanten spinalen Einengung. HWK4/5: Kein Nachweis einer signifikanten spinalen Einengung. HWK5/6: Kein Nachweis einer signifikanten spinalen Einengung. HWK6/7: Kein Nachweis einer signifikanten spinalen Einengung. HWK7/BWK1: Kein Nachweis einer signifikanten spinalen Einengung. Voraufnahmen: Liegen zum Befundungszeitpunkt nicht vor.

Beurteilung

MR-HWS :: 8mhws

Fragestellung Spinale Enge? Degeneration?

Befund Hinterkante: Harmonischer Verlauf. Höhenminderungen von Wirbelkörpern: Nein. Miterfasste basale Hirnabschnitte: Unauffällig soweit erfasst. HWK1/2: Keine Fraktur. HWK2/3: Kein Nachweis einer signifikanten spinalen Einengung. HWK3/4: Kein Nachweis einer signifikanten spinalen Einengung. HWK4/5: Kein Nachweis einer signifikanten spinalen Einengung. HWK5/6: Kein Nachweis einer signifikanten spinalen Einengung. HWK6/7: Kein Nachweis einer signifikanten spinalen Einengung. HWK7/BWK1: Kein Nachweis einer signifikanten spinalen Einengung. Voraufnahmen: Liegen zum Befundungszeitpunkt nicht vor.

Beurteilung

MRT Schulter :: 8mschul

Klinische Angaben

Befund Bizepssehne: Regelrechte Lage der langen Bizepssehne im Sulcus bizipitalis. Unauffällige Darstellung des Bizepssehnenankers. M. subscapularis: Unauffällig. M. infraspinatus: Unauffällig. M. supraspinatus: In den wassersensitiven Sequenzen zeigen sich Signalanhebungen entlang und innerhalb der Supraspinatussehne. Glenoid: Kleine Konturunterbrechung im anterosuperioren Glenoid, die mit dem sublabralen Foramen vereinbar ist. Knochen: AC-Gelenksarthrose mit Kapselschwellung und kleiner subakromialer Knochenkonsole mit konsekutivem Impingement der Supraspinatussehne. Voraufnahmen: Liegen zum Befundungszeitpunkt nicht vor.

Beurteilung Der Befund ist mit einer Tendinitis der Sehne des M. supraspinatus vereinbar. Impingement bei AC-Gelenksarthrose und kleiner subakromialer Knochenkonsole.

Rö Thx :: 8rthx

Rechtfertigende Indikation Infiltrat? Stauung?

Befund Herz: Nicht vergrößert. Keine Zeichen einer akuten kardialen Dekompensation. Mediastinum: Paratracheale Linie: Unauffällig Azygoösophageale Linie: Unauffällig Paraspinale Linie: Unauffällig Paraaortische Linie: Unauffällig Hili: Unauffällig Lunge: Ein umschriebenes flächiges Infiltrat lässt sich nicht abgrenzen. Pleura: Kein Pneumothorax. Scharf abgrenzbares Zwerchfell. Randwinkel frei. Kein Pleuraerguss. Voraufnahmen: Liegen zum Befundungszeitpunkt nicht vor.

Beurteilung Kein richtungsweisender Befund.

CT Thorax :: 8cthx

Rechtfertigende Indikation

Technik Spiral-CT des Thorax unter intravenöser Kontrastmittelgabe.

Befund Axilla: Einzelne nicht suspekte Lymphknoten. Mediastinum: Einzelne nicht suspekte Lymphknoten. Kein Perikarderguss. Nebennieren: Soweit erfasst unauffällig. Sonstige Oberbauchorgane: Soweit erfasst und beurteilbar unauffällig. Lungenparenchym: Einzelne unspezifische pulmonale Verdichtungen. Kein Pleuraerguss. Kein Crazy paving. Kein Honeycombing. Keine Konsolidierung. Keine suspekten Rundherde. Skelettsystem: Degenerative Veränderungen. Voraufnahmen: Liegen zum Befundungszeitpunkt nicht vor.

Beurteilung Einzelne unspezifische pulmonale Verdichtungen. Kein richtungsweisender Befund.

Einzelne kleine unspezifische ovaläre Verdichtungen. Verlaufskontrolle in 3 Monaten mittels Niedrigdosis-CT angeraten.

CT Thorax-Abdomen :: 8cthxabd

Rechtfertigende Indikation

Technik Orale und intravenöse Kontrastmittelgabe. Spiral-CT des Thorax und des gesamten Abdomens in der portalvenösen Phase.

Befund Axilla: Einzelne nicht suspekte Lymphknoten. Mediastinum: Einzelne nicht suspekte Lymphknoten. Kein Perikarderguss. Lungenparenchym: Einzelne unspezifisch pulmonale Verdichtungen. Kein Pleuraerguss. Kein Crazy paving. Kein Honeycombing. Keine Konsolidierung. Keine suspekten Rundherde. Leber: Homogenes Leberparenchym. Gallenwege: Kein Nachweis röntgendichter Konkremente. Kein Nachweis erweiterter intra- oder extrahepatischer Gallenwege. Keine Mehrschichtigkeit der Gallenblase. Bauchspeicheldrüse: Unauffällig. Pfortader: Unauffällig. Aorta: Gefäßsklerose. Milz: Unauffällig. Nebennieren: Unauffällig. Nieren: Beidseits normal groß. Keine Zeichen einer Harnabflussstörung. Abdominale Lymphknoten: Einzelne nicht suspekt vergrößerte mesenteriale, paraaortale und inguinale Lymphknoten. Darm: Soweit CT morphologisch beurteilbar unauffällig. Appendix: Durchmesser xx mm (Normwert < 7mm) Becken: Keine freie Flüssigkeit. Soweit beurteilbar unauffällige Darstellung der erfassten Organe des kleinen Beckens. Skelettsystem: Degenerative Veränderungen. Voraufnahmen: Liegen zum Befundungszeitpunkt nicht vor.

Beurteilung

MR Mammografie :: 8mmammo

Fragestellung: Malignom?

Sequenzen:

Befund Voraufnahmen: Liegen zum Befundungszeitpunkt nicht vor.

Rechte Mamma: KM aufnehmende Herde:

  • Nein/Fokus/Masse/nicht-massig
  • Nicht weiter klassifizierbarer Fokus (<5mm)
  • KM-aufnehmende Masse
    • Form der Masse: rund/oval/lobuliert/irregulär (suspekt)
    • Rand der Masse: glatt/irregulär/spikuliert
    • T1-reiche Signale innerhalb der Masse: ja (Gutartig: Lymphknoten, Fettnekrose, Hamartom - Verlaufskontrolle nötig zum Ausschluss eines Wachstums)/nein
    • T2FS-reiche Signale innerhalb der Masse: ja/nein (suspekt).
    • KM-Aufnahme: homogen/randständig (40%-ige Malignomwahrscheinlichkeit)/septiert
    • Septierungen: nein/ja und KM-aufnehmend (suspekt)/ja aber nicht KM-aufnehmend (Fibroadenom)
    • Nidus: ja (suspekt)/nein
    • KM Kinetik: Typ I (6%), Typ II (6 - 77%), Typ III (29-77%)
  • Nicht-massige KM-Aufnahme
    • Form: linear, nicht ductal (31%)/ductal (60%)/segmental, multiductal (78%)/regional(21%)/gruppiert(60%)

Brustdrüsenkörper: unauffällig Cutis: unauffällig Mamille: unauffällig Brustwand: unauffällig Axilläre Lymphknoten: unauffällig

Linke Mamma: KM aufnehmende Herde:

  • Nein/Fokus/Masse/nicht-massig
  • Nicht weiter klassifizierbarer Fokus (<5mm)
  • KM-aufnehmende Masse
    • Form der Masse: rund/oval/lobuliert/irregulär (suspekt)
    • Rand der Masse: glatt/irregulär/spikuliert
    • T1-reiche Signale innerhalb der Masse: ja (Gutartig: Lymphknoten, Fettnekrose, Hamartom - Verlaufskontrolle nötig zum Ausschluss eines Wachstums)/nein
    • T2FS-reiche Signale innerhalb der Masse: ja/nein (suspekt).
    • KM-Aufnahme: homogen/randständig (40%-ige Malignomwahrscheinlichkeit)/septiert
    • Septierungen: nein/ja und KM-aufnehmend (suspekt)/ja aber nicht KM-aufnehmend (Fibroadenom)
    • Nidus: ja (suspekt)/nein
    • KM Kinetik: Typ I (6%), Typ II (6 - 77%), Typ III (29-77%)
  • Nicht-massige KM-Aufnahme
    • Form: linear, nicht ductal (31%)/ductal (60%)/segmental, multiductal (78%)/regional(21%)/gruppiert(60%)

Brustdrüsenkörper: unauffällig Cutis: unauffällig Mamille: unauffällig Brustwand: unauffällig Axilläre Lymphknoten: unauffällig Beurteilung

Rechts Bi-RADS: Links Bi-RADS::

0 - weitere Diagnostik nötig 1 - unauffällig 2 - kein Malignom 3 - Verlaufskontrolle nötig 4 - Biopsie nötig 5 - Mamma-Karzinom sehr wahrscheinlich 6 - Bekanntes Karzinom

Prozentangaben in Klammern stehen jeweils für die Malignomwahrscheinlichkeit. Basiert auf: http://radiologyassistant.nl/en/p47a585a7401a9/breast-mri.html

MR Ellenbogen :: 8mell

Klinische Angaben:

Befund Distale Bizepssehne: Unauffällig Kollateralbänder: Unauffällig Knochen: Unauffällig Voraufnahmen: Liegen zum Befundungszeitpunkt nicht vor. Beurteilung

CT Abdomen :: 8cabd

Rechtfertigende Indikation

Technik Orale und intravenöse Kontrastmittelgabe. Spiral-CT des Oberbauches in der arteriellen Phase. Spiral-CT des gesamten Abdomens in der portalvenösen Phase.

Befund Basale Lungenabschnitte: Unauffällig. Kein Pleuraerguss. Kein Perikarderguss. Keine freie Luft. Leber: Homogenes Leberparenchym. Gallenwege: Kein Nachweis röntgendichter Konkremente. Kein Nachweis erweiterter intra- oder extrahepatischer Gallenwege. Keine Mehrschichtigkeit der Gallenblase. Bauchspeicheldrüse: Unauffällig. Pfortader: Unauffällig. Aorta: Gefäßsklerose. Milz: Unauffällig. Nebennieren: Unauffällig. Nieren: Beidseits normal groß. Keine Zeichen einer Harnabflussstörung. Lymphknoten: Einzelne nicht suspekt vergrößerte mesenteriale, paraaortale und inguinale Lymphknoten. Darm: Soweit CT morphologisch beurteilbar unauffällig. Becken: Keine freie Flüssigkeit. Soweit beurteilbar unauffällige Darstellung der erfassten Organe des kleinen Beckens. Skelettsystem: Degenerative Veränderungen. Voraufnahmen: Liegen zum Befundungszeitpunkt nicht vor.

Beurteilung

MR LWS :: 8mlws

Fragestellung Lumbale Beschwerden. Degeneration?

Befund Hinterkante: Harmonischer Verlauf. Höhenminderung von Wirbelkörpern: Nein. Numerierung: Der Wirbelkörper mit Anheftung des Lig. iliolumbale wird im Folgenden als LWK5 betrachtet. Myelon: Unauffällige Darstellung des Conus medullaris und der Cauda equina. Facettengelenke: Multisegmentale Facettenhypertrophie. ISG: Mäßig degenerativ verändert. LWK1/2: Kein Nachweis einer signifikanten neuroforaminalen oder spinalen Stenose. LWK2/3: Kein Nachweis einer signifikanten neuroforaminalen oder spinalen Stenose. LWK3/4: Kein Nachweis einer signifikanten neuroforaminalen oder spinalen Stenose. LWK4/5: Kein Nachweis einer signifikanten neuroforaminalen oder spinalen Stenose. LWK5/SWK1: Kein Nachweis einer signifikanten neuroforaminalen oder spinalen Stenose. Voraufnahmen: Liegen zum Befundungszeitpunkt nicht vor.

Beurteilung

Knochendichte :: 8mkd

Technik CT Dickschichtmessung von mehreren nicht frakturierten unteren Wirbelkörpern unter gleichzeitiger Messung eines Referenzkörpers. Computerassistierte Auswertung der Knochendichte.

Befund Die Knochendichte beträgt im Mittel:

Im Vergleich zum altersangepassten Kollektiv weicht dieser Wert um XXX Standardabweichungen ab (Z-Wert).

Im Vergleich zum Normalkollektiv (20 jährige Erwachsene) weicht dieser Wert um XXX Standartabweichungen ab (T-Wert).

Voraufnahmen: Liegen zum Befundungszeitpunkt nicht vor.

Beurteilung Altersentsprechende Osteopenie.

PRT :: 8mprt

Technik Planung der Injektion mittels CT. Einbringung einer atraumatischen Chibanadel bis vor die Nervenwurzel. Lagekontrolle nach Gabe von Kontrastmittel. Applikation von Triamcinolon und 2 ml Bupivacain.

Beurteilung Komplikationslose CT-gesteuerte periradikuläre Therapie der Nervenwurzel

Knie :: 8mknie

Klinische Angaben

Befund Außenmeniskus: Keine eindeutige Konturunterbrechung. Kein Amputationszeichen in der koronaren Ansicht. Kein Anhalt für eine Ruptur der meniskokapsulären Anheftung. Innenmeniskus: Keine eindeutige Konturunterbrechung. Kein Amputationszeichen in der koronaren Ansicht. Kein Anhalt für eine Ruptur der meniskokapsulären Anheftung. Hinteres Kreuzband: Unauffällig. Vorderes Kreuzband: Unauffällig. Kollateralbänder: Unauffällig. Retropatellarer chondraler Gelenküberzug: Unauffällig. Femorotibialer chondraler Gelenküberzug: Unauffällig. Erguss: Kein signifikanter Erguss. Voraufnahmen: Liegen zum Befundungszeitpunkt nicht vor.

Beurteilung

MR OSG :: 8mosg

Klinische Angaben: Distorsion

Befund Knochen: unauffällig Syndesmose: unauffällig Außenbänder: unauffällig Innenband: unauffällig Peronealsehnen: unauffällig Mediale Beugesehnen: Achillessehne: unauffällig Strecksehnen: unauffällig Voraufnahmen: Liegen zum Befundungszeitpunkt nicht vor.

Beurteilung

kleines

8zv
Zum Vergleich liegt eine Voruntersuchung vom XXX vor.
8bp
Breitbasige dorsale Protrusion.
8glsa
Geringe lineare Signalanhebungen, die die Oberfläche nicht eindeutig überschreiten.
8rm
Rotatorenmanschette