New issue

Have a question about this project? Sign up for a free GitHub account to open an issue and contact its maintainers and the community.

By clicking “Sign up for GitHub”, you agree to our terms of service and privacy statement. We’ll occasionally send you account related emails.

Already on GitHub? Sign in to your account

Contao Manager Installation auf einem 1und1 Server #90

Closed
Kondosa opened this Issue Jun 16, 2017 · 67 comments

Comments

Projects
None yet
@Kondosa

Kondosa commented Jun 16, 2017

Der Contao Manager konnte einen Konsolentask nicht starten!
Die Ausführung des Hintergrundtasks ist fehlgeschlagen.
Sollte dies nochmals passieren, unterstützt der Contao Manager Ihren Server ggf. nicht.
Contao 4.4.0 LTS

@k-webdesign

This comment has been minimized.

Show comment
Hide comment
@k-webdesign

k-webdesign Jun 16, 2017

Vermutlich zu wenig RAM. Ist das wirklich ein Server oder ein Shared Hosting?

k-webdesign commented Jun 16, 2017

Vermutlich zu wenig RAM. Ist das wirklich ein Server oder ein Shared Hosting?

@aschempp

This comment has been minimized.

Show comment
Hide comment
@aschempp

aschempp Jun 17, 2017

Contributor

Dieser Fehler kommt wenn der Task nicht gestartet werden konnte (wie da auch steht ;)) und nicht wegen Memory-Limits. In den Alpha-Tests hat 1&1 nicht korrekt funktioniert, welche PHP Version verwendest du?

Contributor

aschempp commented Jun 17, 2017

Dieser Fehler kommt wenn der Task nicht gestartet werden konnte (wie da auch steht ;)) und nicht wegen Memory-Limits. In den Alpha-Tests hat 1&1 nicht korrekt funktioniert, welche PHP Version verwendest du?

@Kondosa

This comment has been minimized.

Show comment
Hide comment
@Kondosa

Kondosa Jun 17, 2017

Vielen Dank für die Hilfe, anbei ein paar Informationen:
1und1 Shared Hosting
PHP7.0, hatte dann PHP7.1 probiert => gleiches Ergebnis
PHP-Pfad wurde von der Installation automatisch erkannt
Wurzelverzeichnis gemäß Anleitung auf web/ gesetzt, aber auch eine Ebene höher, kein positives Ergebnis
Beim Start popt zwar ein schwarzes Konsolenfenster auf, zeigt aber nichts an.

Nur zur Info:
Habe letztendlich von Hand die contao-4.4.0.zip auf den Server geladen und über Install ausgeführt => läuft :-)
Werde aber gerne weiter probieren.

Kondosa commented Jun 17, 2017

Vielen Dank für die Hilfe, anbei ein paar Informationen:
1und1 Shared Hosting
PHP7.0, hatte dann PHP7.1 probiert => gleiches Ergebnis
PHP-Pfad wurde von der Installation automatisch erkannt
Wurzelverzeichnis gemäß Anleitung auf web/ gesetzt, aber auch eine Ebene höher, kein positives Ergebnis
Beim Start popt zwar ein schwarzes Konsolenfenster auf, zeigt aber nichts an.

Nur zur Info:
Habe letztendlich von Hand die contao-4.4.0.zip auf den Server geladen und über Install ausgeführt => läuft :-)
Werde aber gerne weiter probieren.

@k-webdesign

This comment has been minimized.

Show comment
Hide comment
@k-webdesign

k-webdesign Jun 18, 2017

Aus bisheriger Erfahrung kann ich sagen, dass der Composer bei 1&1 noch nie geklappt hat, auch nicht auf der Konsole direkt.
Auf der Konsole wird dort nur maximal PHP 5.5 angeboten, ich bekam es dort auf einem Shared Hosting leider noch nie sauber zum Laufen:
https://community.1und1.de/php-composer-bei-1und1-verwenden/

Wäre auch über Tipps dankbar 😅

Welcher PHP-Pfad wird denn vom Manager erkannt?

k-webdesign commented Jun 18, 2017

Aus bisheriger Erfahrung kann ich sagen, dass der Composer bei 1&1 noch nie geklappt hat, auch nicht auf der Konsole direkt.
Auf der Konsole wird dort nur maximal PHP 5.5 angeboten, ich bekam es dort auf einem Shared Hosting leider noch nie sauber zum Laufen:
https://community.1und1.de/php-composer-bei-1und1-verwenden/

Wäre auch über Tipps dankbar 😅

Welcher PHP-Pfad wird denn vom Manager erkannt?

@aschempp aschempp added the hosting label Jun 18, 2017

@aschempp aschempp added this to the 1.0.0 milestone Jun 20, 2017

@aschempp

This comment has been minimized.

Show comment
Hide comment
@aschempp

aschempp Jun 20, 2017

Contributor

Die grundsätzliche Kompatibilität mit 1und1 wurde in der 1.0.0-beta3 hergestellt. Leider funktioniert es bei 1und1 entweder wegen Memory-Limit oder Prozess-Timeout nicht, der Hintergrundprozess wird bei mir vom Server gekillt. Daran kann der Manager nichts ändern, wir müssten den 1und1 Support kontaktieren um diesbezüglich nachzufragen.

Contributor

aschempp commented Jun 20, 2017

Die grundsätzliche Kompatibilität mit 1und1 wurde in der 1.0.0-beta3 hergestellt. Leider funktioniert es bei 1und1 entweder wegen Memory-Limit oder Prozess-Timeout nicht, der Hintergrundprozess wird bei mir vom Server gekillt. Daran kann der Manager nichts ändern, wir müssten den 1und1 Support kontaktieren um diesbezüglich nachzufragen.

@k-webdesign

This comment has been minimized.

Show comment
Hide comment
@k-webdesign

k-webdesign Jun 20, 2017

wir müssten den 1und1 Support kontaktieren um diesbezüglich nachzufragen

Soll ich dir einen Kontakt zum Produktmanagement herstellen? Beim Support bin ich schon glatte Wände hoch, über den anderen Weg kommen wir sicherlich weiter.

k-webdesign commented Jun 20, 2017

wir müssten den 1und1 Support kontaktieren um diesbezüglich nachzufragen

Soll ich dir einen Kontakt zum Produktmanagement herstellen? Beim Support bin ich schon glatte Wände hoch, über den anderen Weg kommen wir sicherlich weiter.

@Kondosa

This comment has been minimized.

Show comment
Hide comment
@Kondosa

Kondosa Jun 20, 2017

Ok, weiter oben stand noch die Frage aus, welcher Pfad erkannt wurde. Sorry, war paar Tage unterwegs.
Der selbstständig erkannte Pfad im Expertenmodus lautet: PHP-Binary: /usr/lib/cgi-bin/php7.1
Ach ja, Vertrag ist ein 1&1 Dual Basic mit 10GB Webspace, witziger Weise mit SSH-Zugang (weiß gar nicht wann der dazu gekommen ist).

Kondosa commented Jun 20, 2017

Ok, weiter oben stand noch die Frage aus, welcher Pfad erkannt wurde. Sorry, war paar Tage unterwegs.
Der selbstständig erkannte Pfad im Expertenmodus lautet: PHP-Binary: /usr/lib/cgi-bin/php7.1
Ach ja, Vertrag ist ein 1&1 Dual Basic mit 10GB Webspace, witziger Weise mit SSH-Zugang (weiß gar nicht wann der dazu gekommen ist).

@aschempp

This comment has been minimized.

Show comment
Hide comment
@aschempp

aschempp Jun 21, 2017

Contributor
Contributor

aschempp commented Jun 21, 2017

@Kondosa

This comment has been minimized.

Show comment
Hide comment
@Kondosa

Kondosa Jun 21, 2017

Version: 1.0.0-beta1

Ich weiß nicht ob die Info hilft, bei 1und1 habe ich noch die Auflistung:
"PHP-Skript-Limits im 1&1 Webhosting" gefunden.
Würde für mein Paket bedeuten: MEMORY_LIMIT=60 MB, MAX_EXECUTION_TIME=20s, NPROC=10

Kondosa commented Jun 21, 2017

Version: 1.0.0-beta1

Ich weiß nicht ob die Info hilft, bei 1und1 habe ich noch die Auflistung:
"PHP-Skript-Limits im 1&1 Webhosting" gefunden.
Würde für mein Paket bedeuten: MEMORY_LIMIT=60 MB, MAX_EXECUTION_TIME=20s, NPROC=10

@mecintosch

This comment has been minimized.

Show comment
Hide comment
@mecintosch

mecintosch Jun 29, 2017

Auch ich bekomme bei Installation auf einem 1und1 Webhosting einen Fehler in der Konsole:

Error: "Out of memory (allocated 376446976) (tried to allocate 16777224 bytes)" in phar:///homepages/xxx/web/contao-manager.phar.php/vendor/composer/composer/src/Composer/DependencyResolver/RuleSet.php on 83

mmap() failed: [12] Cannot allocate memory
mmap() failed: [12] Cannot allocate memory

  [Symfony\Component\Debug\Exception\OutOfMemoryException]                     
  Error: Out of memory (allocated 376446976) (tried to allocate 16777224 byte  
  s)                                                                           
                                                                               
Exception trace:
 () at phar:///homepages/xxx/web/contao-manager.phar.php/vendor/composer/composer/src/Composer/DependencyResolver/RuleSet.php:83

tenside:runtask [-h|--help] [-q|--quiet] [-v|vv|vvv|--verbose] [-V|--version] [--ansi] [--no-ansi] [-n|--no-interaction] [--disable-events] [--] <command> <taskId>

Process terminated with exit code 255
Reason: Unknown error

Habe ein relativ großes Paket, die php Info sagt memory_limit 256M.

Contao Manager Beta 7

mecintosch commented Jun 29, 2017

Auch ich bekomme bei Installation auf einem 1und1 Webhosting einen Fehler in der Konsole:

Error: "Out of memory (allocated 376446976) (tried to allocate 16777224 bytes)" in phar:///homepages/xxx/web/contao-manager.phar.php/vendor/composer/composer/src/Composer/DependencyResolver/RuleSet.php on 83

mmap() failed: [12] Cannot allocate memory
mmap() failed: [12] Cannot allocate memory

  [Symfony\Component\Debug\Exception\OutOfMemoryException]                     
  Error: Out of memory (allocated 376446976) (tried to allocate 16777224 byte  
  s)                                                                           
                                                                               
Exception trace:
 () at phar:///homepages/xxx/web/contao-manager.phar.php/vendor/composer/composer/src/Composer/DependencyResolver/RuleSet.php:83

tenside:runtask [-h|--help] [-q|--quiet] [-v|vv|vvv|--verbose] [-V|--version] [--ansi] [--no-ansi] [-n|--no-interaction] [--disable-events] [--] <command> <taskId>

Process terminated with exit code 255
Reason: Unknown error

Habe ein relativ großes Paket, die php Info sagt memory_limit 256M.

Contao Manager Beta 7

@jankout

This comment has been minimized.

Show comment
Hide comment
@jankout

jankout Jul 9, 2017

Ich denke, dass die Sache relativ einfach zu erklären ist. Bei 1un1 ist immer noch nicht die aktuellste PHP5.5CLI beim Laufen. Siehe hier.

Ich habe es selber versucht und es ging nicht. Ich denke, dass es gleich daran scheitert.

Vielleicht kann man da noch mehr Druck ausüben, obwohl das einige Nutzer schon seit 2 Jahren (!) machen.

jankout commented Jul 9, 2017

Ich denke, dass die Sache relativ einfach zu erklären ist. Bei 1un1 ist immer noch nicht die aktuellste PHP5.5CLI beim Laufen. Siehe hier.

Ich habe es selber versucht und es ging nicht. Ich denke, dass es gleich daran scheitert.

Vielleicht kann man da noch mehr Druck ausüben, obwohl das einige Nutzer schon seit 2 Jahren (!) machen.

@aschempp

This comment has been minimized.

Show comment
Hide comment
@aschempp

aschempp Jul 12, 2017

Contributor

@jankout Der Link zeigt auf das 1&1 Handbuch für SSH-Benutzer. Der Webprozess hat sehr wohl Zugriff auf eine PHP Binary die neuer als 5.5 ist, sonst würde der Manager gar nicht funktionieren.

@mecintosch Dein Server scheint bei ca. 380MB RAM abzubrechen. Scheint für deine Paketauswahl leider zu wenig zu sein. Das Problem werden wir erst mit der Composer Cloud lösen können 😢

Contributor

aschempp commented Jul 12, 2017

@jankout Der Link zeigt auf das 1&1 Handbuch für SSH-Benutzer. Der Webprozess hat sehr wohl Zugriff auf eine PHP Binary die neuer als 5.5 ist, sonst würde der Manager gar nicht funktionieren.

@mecintosch Dein Server scheint bei ca. 380MB RAM abzubrechen. Scheint für deine Paketauswahl leider zu wenig zu sein. Das Problem werden wir erst mit der Composer Cloud lösen können 😢

@jankout

This comment has been minimized.

Show comment
Hide comment
@jankout

jankout Jul 12, 2017

Wie es in der Diskussion unter dem Artikel steht, gibt es leider noch keine PHP-Binary, die für den Coposer brauchbar, also aktuell ist.

jankout commented Jul 12, 2017

Wie es in der Diskussion unter dem Artikel steht, gibt es leider noch keine PHP-Binary, die für den Coposer brauchbar, also aktuell ist.

@aschempp

This comment has been minimized.

Show comment
Hide comment
@aschempp

aschempp Jul 12, 2017

Contributor

Für Composer ist das richtig, aber nicht für den Manager. Es scheint als ob 1&1 ein Chailroot für SSH macht, denn der Manager (als Webprozess) sieht sehr wohl andere Binaries (siehe https://github.com/contao/contao-manager/blob/develop/api/Resources/config/providers.yml#L56)

Contributor

aschempp commented Jul 12, 2017

Für Composer ist das richtig, aber nicht für den Manager. Es scheint als ob 1&1 ein Chailroot für SSH macht, denn der Manager (als Webprozess) sieht sehr wohl andere Binaries (siehe https://github.com/contao/contao-manager/blob/develop/api/Resources/config/providers.yml#L56)

@Kondosa

This comment has been minimized.

Show comment
Hide comment
@Kondosa

Kondosa Jul 12, 2017

Hey Leute was habt ihr getan...? Irgendwie ging an mir vorbei, dass es den Contao Mager in Version 1.0.0-beta7 gibt. Ungeduldig wie ich bin, gleich probiert. Ergebnis: In einem Rutsch ohne zu murren durchgelaufen und Contao Version 4.4.1 installiert. War das Absicht, Zufall oder hat sich 1und1 mittlerweile bewegt? Wie auch immer, ich bin glücklich... Braucht ihr noch irgendwelche Informationen? (PHP-Info sagt übrigens: memory_limit 128M und PHP Version: 5.6.30-12+020170614060714.1+jessie1.gbp12ca9d, das 1und1 Backend steht auf PHP-Version PHP 7.1)

Kondosa commented Jul 12, 2017

Hey Leute was habt ihr getan...? Irgendwie ging an mir vorbei, dass es den Contao Mager in Version 1.0.0-beta7 gibt. Ungeduldig wie ich bin, gleich probiert. Ergebnis: In einem Rutsch ohne zu murren durchgelaufen und Contao Version 4.4.1 installiert. War das Absicht, Zufall oder hat sich 1und1 mittlerweile bewegt? Wie auch immer, ich bin glücklich... Braucht ihr noch irgendwelche Informationen? (PHP-Info sagt übrigens: memory_limit 128M und PHP Version: 5.6.30-12+020170614060714.1+jessie1.gbp12ca9d, das 1und1 Backend steht auf PHP-Version PHP 7.1)

@jankout

This comment has been minimized.

Show comment
Hide comment
@jankout

jankout Jul 13, 2017

Hallo, tatsächlich kann man Contao 4.4.1 mit der CM-Beta7 installieren. Sobald ich aber versuche, eine Erweiterung zu installieren, stoße ich gleich auf die RAM-Einschränkung.

snimek obrazovky 2017-07-13 v 9 53 05

jankout commented Jul 13, 2017

Hallo, tatsächlich kann man Contao 4.4.1 mit der CM-Beta7 installieren. Sobald ich aber versuche, eine Erweiterung zu installieren, stoße ich gleich auf die RAM-Einschränkung.

snimek obrazovky 2017-07-13 v 9 53 05

@mecintosch

This comment has been minimized.

Show comment
Hide comment
@mecintosch

mecintosch Jul 13, 2017

Hab es eben nochmal versucht. Bei der Installation von Contao 4.4.1 CM beta8 erhalte ich den Fehler:
Process terminated with exit code 137

Habe unter PHP 5.6, 7 und 7.1 getestet.
Er bricht jedes mal bei einer anderen Stelle ab.

memory_limit 256 MB

Komisch dass die Installation bei all-inkl. läuft. Dort habe ich nur 128 MB.

mecintosch commented Jul 13, 2017

Hab es eben nochmal versucht. Bei der Installation von Contao 4.4.1 CM beta8 erhalte ich den Fehler:
Process terminated with exit code 137

Habe unter PHP 5.6, 7 und 7.1 getestet.
Er bricht jedes mal bei einer anderen Stelle ab.

memory_limit 256 MB

Komisch dass die Installation bei all-inkl. läuft. Dort habe ich nur 128 MB.

@heimseiten

This comment has been minimized.

Show comment
Hide comment
@heimseiten

heimseiten Jul 13, 2017

Evtl. der gleiche Fehler wie bei Hetzner (#125)?

Dort wird auch "Process terminated with exit code 137" angezeigt.

heimseiten commented Jul 13, 2017

Evtl. der gleiche Fehler wie bei Hetzner (#125)?

Dort wird auch "Process terminated with exit code 137" angezeigt.

@daCaPo

This comment has been minimized.

Show comment
Hide comment
@daCaPo

daCaPo Jul 13, 2017

Process terminated with exit code 137

erhalte ich auch zuverlässig, wenn ich im Manager die Pakete aktualisieren möchte (die Installation per CM hat problemlos funktioniert, Beta 8):

bildschirmfoto 2017-07-13 um 11 58 58

  • Gehosted bei HostEurope, "Virtual Server Managed"
  • max_execution_time => 0 => 0
  • memory_limit => 256M

daCaPo commented Jul 13, 2017

Process terminated with exit code 137

erhalte ich auch zuverlässig, wenn ich im Manager die Pakete aktualisieren möchte (die Installation per CM hat problemlos funktioniert, Beta 8):

bildschirmfoto 2017-07-13 um 11 58 58

  • Gehosted bei HostEurope, "Virtual Server Managed"
  • max_execution_time => 0 => 0
  • memory_limit => 256M
@daureluc

This comment has been minimized.

Show comment
Hide comment
@daureluc

daureluc Jul 27, 2017

I also have error code 137, but my php.ini config is memory 512M and timeout is 60s so can't be that the problem. I have been able ot install the contao manually, but i can't install any extension since i get this error constantly. Any other ideas? thanks

daureluc commented Jul 27, 2017

I also have error code 137, but my php.ini config is memory 512M and timeout is 60s so can't be that the problem. I have been able ot install the contao manually, but i can't install any extension since i get this error constantly. Any other ideas? thanks

@mecintosch

This comment has been minimized.

Show comment
Hide comment
@mecintosch

mecintosch Jul 27, 2017

1und1 allows in your case 512M, but apparently one process can't use the whole memory. So e.g. 10 processes can use 512M at the same time with each ~50M.

mecintosch commented Jul 27, 2017

1und1 allows in your case 512M, but apparently one process can't use the whole memory. So e.g. 10 processes can use 512M at the same time with each ~50M.

@jankout

This comment has been minimized.

Show comment
Hide comment
@jankout

jankout Jul 31, 2017

Gerade bei 1un1 mit der 10. Beta probiert. Leider scheitert das weiterhin an derselben Fehlermeldung.

jankout commented Jul 31, 2017

Gerade bei 1un1 mit der 10. Beta probiert. Leider scheitert das weiterhin an derselben Fehlermeldung.

@SGehle

This comment has been minimized.

Show comment
Hide comment
@SGehle

SGehle Sep 8, 2017

Gleiches Problem bei 1&1 trotz:

memory_limit = 1024
max_execution_time = 360

Error: "Out of memory (allocated 484450304) (tried to allocate 12288 bytes)" in phar:///homepages/15/d697471085/htdocs/contao/web/contao-manager.phar.php/vendor/composer/composer/src/Composer/DependencyResolver/GenericRule.php on 36

mmap() failed: [12] Cannot allocate memory

mmap() failed: [12] Cannot allocate memory

[Symfony\Component\Debug\Exception\OutOfMemoryException]
Error: Out of memory (allocated 484450304) (tried to allocate 12288 bytes)

Exception trace:
() at phar:///homepages/15/d697471085/htdocs/contao/web/contao-manager.phar.php/vendor/composer/composer/src/Composer/DependencyResolver/GenericRule.php:36

tenside:runtask [-h|--help] [-q|--quiet] [-v|vv|vvv|--verbose] [-V|--version] [--ansi] [--no-ansi] [-n|--no-interaction] [--disable-events] [--]

Process terminated with exit code 255
Reason: Unknown error

SGehle commented Sep 8, 2017

Gleiches Problem bei 1&1 trotz:

memory_limit = 1024
max_execution_time = 360

Error: "Out of memory (allocated 484450304) (tried to allocate 12288 bytes)" in phar:///homepages/15/d697471085/htdocs/contao/web/contao-manager.phar.php/vendor/composer/composer/src/Composer/DependencyResolver/GenericRule.php on 36

mmap() failed: [12] Cannot allocate memory

mmap() failed: [12] Cannot allocate memory

[Symfony\Component\Debug\Exception\OutOfMemoryException]
Error: Out of memory (allocated 484450304) (tried to allocate 12288 bytes)

Exception trace:
() at phar:///homepages/15/d697471085/htdocs/contao/web/contao-manager.phar.php/vendor/composer/composer/src/Composer/DependencyResolver/GenericRule.php:36

tenside:runtask [-h|--help] [-q|--quiet] [-v|vv|vvv|--verbose] [-V|--version] [--ansi] [--no-ansi] [-n|--no-interaction] [--disable-events] [--]

Process terminated with exit code 255
Reason: Unknown error

@sdahlmann

This comment has been minimized.

Show comment
Hide comment
@sdahlmann

sdahlmann Nov 17, 2017

Update bezüglich 1&1: Ich stehe aktuell mit dem technischen Support von 1&1 bezüglich des Memory Problems bei 1&1 shard Hosting und dem Contao Manager in Kontakt (Es geht um ein Kundenhosting von einem meiner Kunden - Paket Unlimited Plus, Speicher 6 GB RAM, PHP-Memory 640 MB, SSD-Festplatte).
Wie mit 1&1 vereinbart, lasse ich dem 1&1 Support zeitnah Details bezüglich des technischen Problems (inkl. Screnshots etc.) zukommen und die wollen dann versuchen das Problem mit mir zusammen zu lösen.
Ich werde berichten, ob es gelingt eine Lösung für das Memory Problem zu finden und wenn ja, wie dieses aussieht.
Sollten für die Lösung des Problems Anpassungen am Contao Manager erforderlich sein, wie trete ich dafür am besten direkt mit den Contao Entwicklern in Kontakt?

sdahlmann commented Nov 17, 2017

Update bezüglich 1&1: Ich stehe aktuell mit dem technischen Support von 1&1 bezüglich des Memory Problems bei 1&1 shard Hosting und dem Contao Manager in Kontakt (Es geht um ein Kundenhosting von einem meiner Kunden - Paket Unlimited Plus, Speicher 6 GB RAM, PHP-Memory 640 MB, SSD-Festplatte).
Wie mit 1&1 vereinbart, lasse ich dem 1&1 Support zeitnah Details bezüglich des technischen Problems (inkl. Screnshots etc.) zukommen und die wollen dann versuchen das Problem mit mir zusammen zu lösen.
Ich werde berichten, ob es gelingt eine Lösung für das Memory Problem zu finden und wenn ja, wie dieses aussieht.
Sollten für die Lösung des Problems Anpassungen am Contao Manager erforderlich sein, wie trete ich dafür am besten direkt mit den Contao Entwicklern in Kontakt?

@sdahlmann

This comment has been minimized.

Show comment
Hide comment
@sdahlmann

sdahlmann Nov 22, 2017

Update bezüglich 1und1: Ich habe vom Support folgende Antwort bezüglich der Speicherfehlermeldung bekommen:

Sehr geehrter Herr Dahlmann,
vielen Dank für Ihre Anfrage.
Ihrem Benutzer stehen auf der Shell maximal 768MB zu Verfügung. Die Zuteilung von mehr Speicher würde die Stabilität des Servers gefährden.
Im Shared Webhosting kann ich Ihnen daher leider keine Lösung anbieten.
Freundliche Grüße
1&1 Kundenservice

Diese Antwort von 1&1 macht mich bezüglich dem Contao Manager und dem Composer doch sehr Nachdenklich. Sind für den Contao Manager und Composer um Erweiterungen zu installieren mehrere GB RAM auf der shell erforderlich? Ich wollte lediglich 3 kleine Erweiterungen installieren und schon bei der ersten kam der Speichererror. Mich würde es sehr freuen, wenn mich mal jemand aufklären könnte, was für Hostinganforderungen an Speicher der Contao Manager und der Composer hat. Wieviel Speicher von welchen wird mindestens durchschnittlich gebraucht, was natürlich davon Abhängt, wieviele und welche Erweiterungen man installiert hat bzw. installieren möchte.

sdahlmann commented Nov 22, 2017

Update bezüglich 1und1: Ich habe vom Support folgende Antwort bezüglich der Speicherfehlermeldung bekommen:

Sehr geehrter Herr Dahlmann,
vielen Dank für Ihre Anfrage.
Ihrem Benutzer stehen auf der Shell maximal 768MB zu Verfügung. Die Zuteilung von mehr Speicher würde die Stabilität des Servers gefährden.
Im Shared Webhosting kann ich Ihnen daher leider keine Lösung anbieten.
Freundliche Grüße
1&1 Kundenservice

Diese Antwort von 1&1 macht mich bezüglich dem Contao Manager und dem Composer doch sehr Nachdenklich. Sind für den Contao Manager und Composer um Erweiterungen zu installieren mehrere GB RAM auf der shell erforderlich? Ich wollte lediglich 3 kleine Erweiterungen installieren und schon bei der ersten kam der Speichererror. Mich würde es sehr freuen, wenn mich mal jemand aufklären könnte, was für Hostinganforderungen an Speicher der Contao Manager und der Composer hat. Wieviel Speicher von welchen wird mindestens durchschnittlich gebraucht, was natürlich davon Abhängt, wieviele und welche Erweiterungen man installiert hat bzw. installieren möchte.

@normanhildenbrand

This comment has been minimized.

Show comment
Hide comment
@normanhildenbrand

normanhildenbrand Nov 23, 2017

Hallo Zusammen, ich habe auch das Problem, dass der composer beim Update abbricht.
Hab in meinem Paket 768 MB memory_limit, und diese stehen auch in der Shell zur Verfügung.
Diese scheinen aber trotzdem nicht auszureichen. :-(

mmap() failed: [12] Cannot allocate memory
mmap() failed: [12] Cannot allocate memory
Fatal error: Out of memory (allocated 619716608) (tried to allocate 4096 bytes) in phar:///homepages/30/d16756752/htdocs/nh2media.de/htdocs/composer.phar/src/Composer/DependencyResolver/RuleWatchGraph.php on line 52

Eine Neuinstallation von Contao 4 mittels composer läuft hingegen ohne Probleme durch.

normanhildenbrand commented Nov 23, 2017

Hallo Zusammen, ich habe auch das Problem, dass der composer beim Update abbricht.
Hab in meinem Paket 768 MB memory_limit, und diese stehen auch in der Shell zur Verfügung.
Diese scheinen aber trotzdem nicht auszureichen. :-(

mmap() failed: [12] Cannot allocate memory
mmap() failed: [12] Cannot allocate memory
Fatal error: Out of memory (allocated 619716608) (tried to allocate 4096 bytes) in phar:///homepages/30/d16756752/htdocs/nh2media.de/htdocs/composer.phar/src/Composer/DependencyResolver/RuleWatchGraph.php on line 52

Eine Neuinstallation von Contao 4 mittels composer läuft hingegen ohne Probleme durch.

@aschempp

This comment has been minimized.

Show comment
Hide comment
@aschempp

aschempp Nov 24, 2017

Contributor

Das benötigte Memory-Limit ist abhängig von vielen Faktoren (PHP-Version, installierte Erweiterungen etc.). Die einzige Lösung dafür ist die Composer Cloud, ein externer Dienst welche die Memory-Intensiven Aufgaben übernimmt. Daran wird zur Zeit gearbeitet.

Contributor

aschempp commented Nov 24, 2017

Das benötigte Memory-Limit ist abhängig von vielen Faktoren (PHP-Version, installierte Erweiterungen etc.). Die einzige Lösung dafür ist die Composer Cloud, ein externer Dienst welche die Memory-Intensiven Aufgaben übernimmt. Daran wird zur Zeit gearbeitet.

@Zwergenmeister

This comment has been minimized.

Show comment
Hide comment
@Zwergenmeister

Zwergenmeister Jan 18, 2018

Danke Toflar für die Erläuterung, aber ich möchte damit doch nicht zum Mond fliegen, möchte doch nur Contao nutzen wie die letzten 9 Jahre auch,... Ein Contao mit max 2-4 Erweiterungen kann doch nicht mehr als 1 GB Ram benötigen, mann muss doch auch die Abhängigkeiten einschränken können, oder das Problem wenn nicht genug RAM vorhanden ist auslagern und in einer Datei schreiben...

Zwergenmeister commented Jan 18, 2018

Danke Toflar für die Erläuterung, aber ich möchte damit doch nicht zum Mond fliegen, möchte doch nur Contao nutzen wie die letzten 9 Jahre auch,... Ein Contao mit max 2-4 Erweiterungen kann doch nicht mehr als 1 GB Ram benötigen, mann muss doch auch die Abhängigkeiten einschränken können, oder das Problem wenn nicht genug RAM vorhanden ist auslagern und in einer Datei schreiben...

@Toflar

This comment has been minimized.

Show comment
Hide comment
@Toflar

Toflar Jan 18, 2018

Member

Ich werde nicht weiter darauf eingehen, es gibt tausende Beiträge warum Composer der richtige Weg ist, inkl. allen Vorteilen und Nachteilen des Erfüllbarkeitsproblems.

das Problem wenn nicht genug RAM vorhanden ist auslagern und in einer Datei schreiben...

Das geht schon immer, es nennt sich Memory Swap. Wenn dem System RAM ausgeht, schreibt es auf die HD. Nur muss es entsprechend konfiguriert werden.

Und ja, "man" könnte Abhängigkeiten sicher optimieren, "man" könnte die Auflösung effizienter machen, "man" könnte PHP optimieren, "man" könnte die Auflösung in einer Cloud vornehmen oder "man" könnte eine eigene Lösung für Contao bauen. "man" kann alles.

Member

Toflar commented Jan 18, 2018

Ich werde nicht weiter darauf eingehen, es gibt tausende Beiträge warum Composer der richtige Weg ist, inkl. allen Vorteilen und Nachteilen des Erfüllbarkeitsproblems.

das Problem wenn nicht genug RAM vorhanden ist auslagern und in einer Datei schreiben...

Das geht schon immer, es nennt sich Memory Swap. Wenn dem System RAM ausgeht, schreibt es auf die HD. Nur muss es entsprechend konfiguriert werden.

Und ja, "man" könnte Abhängigkeiten sicher optimieren, "man" könnte die Auflösung effizienter machen, "man" könnte PHP optimieren, "man" könnte die Auflösung in einer Cloud vornehmen oder "man" könnte eine eigene Lösung für Contao bauen. "man" kann alles.

@normanhildenbrand

This comment has been minimized.

Show comment
Hide comment
@normanhildenbrand

normanhildenbrand Jan 18, 2018

Hi Yanick,

ich glaube es zweifelt hier niemand die Nutzung von Composer an. Auch wir denken, dass dies der richtige Weg ist. Nur musst Du uns Anwender auch ein bisschen verstehen. Wir waren es über Jahre hinweg gewohnt, Contao über das Backend zu verwalten (Core Updates wie auch Plugin-Updates) Hierzu brauchte man keine speziellen Kenntnisse, dass konnten teilweise meine Kunden sogar selber erledigen. Diese Einfachheit hat Contao auch mit groß gemacht! Mit dem Composer hat sich dieser "Luxus" leider verabschiedet, und man muss sich jetzt mit der Console auseinandersetzen. Ohne den Composer konnte man Contao auf fast jedem Webserver laufen lassen, auch bei "unflexiblen" Providern wie 1&1. Durch den Composer haben sich die Anforderungen an den Webserver um einiges erhöht. Auch hier keine Schuldzuweisung an die Entwickler, aber wir würden uns hier einfach ein bisschen mehr Support wünschen. Ihr habt das Knowhow, und vllt. gibt es doch ein paar Tricks oder Settings, wie man die Sache doch zum laufen bringen kann. Ich habe z. B. bei 1&1 über 25 Installationen mit Contao 3 am laufen. Diese Kunden jetzt zu einem neuen Provider umzuziehen ist wie Du auch weißt, mit ein bisschen Aufwand verbunden. Bitte nicht falsch verstehen, aber wir möchten gemeinsam voran kommen :-)

normanhildenbrand commented Jan 18, 2018

Hi Yanick,

ich glaube es zweifelt hier niemand die Nutzung von Composer an. Auch wir denken, dass dies der richtige Weg ist. Nur musst Du uns Anwender auch ein bisschen verstehen. Wir waren es über Jahre hinweg gewohnt, Contao über das Backend zu verwalten (Core Updates wie auch Plugin-Updates) Hierzu brauchte man keine speziellen Kenntnisse, dass konnten teilweise meine Kunden sogar selber erledigen. Diese Einfachheit hat Contao auch mit groß gemacht! Mit dem Composer hat sich dieser "Luxus" leider verabschiedet, und man muss sich jetzt mit der Console auseinandersetzen. Ohne den Composer konnte man Contao auf fast jedem Webserver laufen lassen, auch bei "unflexiblen" Providern wie 1&1. Durch den Composer haben sich die Anforderungen an den Webserver um einiges erhöht. Auch hier keine Schuldzuweisung an die Entwickler, aber wir würden uns hier einfach ein bisschen mehr Support wünschen. Ihr habt das Knowhow, und vllt. gibt es doch ein paar Tricks oder Settings, wie man die Sache doch zum laufen bringen kann. Ich habe z. B. bei 1&1 über 25 Installationen mit Contao 3 am laufen. Diese Kunden jetzt zu einem neuen Provider umzuziehen ist wie Du auch weißt, mit ein bisschen Aufwand verbunden. Bitte nicht falsch verstehen, aber wir möchten gemeinsam voran kommen :-)

@Zwergenmeister

This comment has been minimized.

Show comment
Hide comment
@Zwergenmeister

Zwergenmeister Jan 18, 2018

Kann mich Norman nur anschließen,
ich habe kein Problem damit den Composer zu nutzen, auch die Idee der Entwickler den Contao Manager einzubauen kann ich nur unterstützen sieht auch prima aus und läuft das was ihr da gebaut habt seitens Contao. Wenn der Composer nicht immer Zicken machen würde. Habe meine Installationen jetzt von 3.5 nach 4.4 portiert und alle Nacharbeiten gemacht, muss mich jetzt zusätzlich in den Workaround lokale installation / Composer Update einlesen.

Trotzdem wäre die Einfachheit wie sie auch mit dem Contao Manager gedacht ist in Zukunft echt spitze. Contao ist ein sehr zuverlässiges und schön einfaches CMS System mit viel Community, was es hoffentlich auch bleibt doch leider macht sich der Unmut ein bisschen breit, wenn einem immer wieder Steine in den Weg gelegt werden.

Und Ja 1und1 ist nicht der beste Hoster und leider der größte der Unmut bezüglich PHP und Composer Update macht sich auch hier breit. Da sind auch einige Contao Kommentare, schöne wäre wenn sich 1und1 darauf einlassen würde den Speicher Kostpflichtig für einen Update Zeitraum zu erweitern.

https://community.1und1.de/php-composer-bei-1und1-verwenden/

Zwergenmeister commented Jan 18, 2018

Kann mich Norman nur anschließen,
ich habe kein Problem damit den Composer zu nutzen, auch die Idee der Entwickler den Contao Manager einzubauen kann ich nur unterstützen sieht auch prima aus und läuft das was ihr da gebaut habt seitens Contao. Wenn der Composer nicht immer Zicken machen würde. Habe meine Installationen jetzt von 3.5 nach 4.4 portiert und alle Nacharbeiten gemacht, muss mich jetzt zusätzlich in den Workaround lokale installation / Composer Update einlesen.

Trotzdem wäre die Einfachheit wie sie auch mit dem Contao Manager gedacht ist in Zukunft echt spitze. Contao ist ein sehr zuverlässiges und schön einfaches CMS System mit viel Community, was es hoffentlich auch bleibt doch leider macht sich der Unmut ein bisschen breit, wenn einem immer wieder Steine in den Weg gelegt werden.

Und Ja 1und1 ist nicht der beste Hoster und leider der größte der Unmut bezüglich PHP und Composer Update macht sich auch hier breit. Da sind auch einige Contao Kommentare, schöne wäre wenn sich 1und1 darauf einlassen würde den Speicher Kostpflichtig für einen Update Zeitraum zu erweitern.

https://community.1und1.de/php-composer-bei-1und1-verwenden/

@SpeGal

This comment has been minimized.

Show comment
Hide comment
@SpeGal

SpeGal Jan 23, 2018

Ich gehe stark davon aus, dass die Programmierung des Contao-Managers fehlerhaft ist. Wir sind Platin-Kunde bei 1&1 und haben unseren eigenen Profi-Ansprechpartner, der echt was drauf hat und sich auskennt. Der meinte, dass wir im Unlimited Pro 20 mal 500 MB memory limit haben, die sich jeweils nicht blockieren. Das sollte für sämtliche denkbare Operationen ausreichend sein.

Er geht davon aus, dass die Programmierung entweder das Limit künstlich herunter setzt oder aber einen zu hohen Vorabprüfwert an den memory limit stellt, der nicht erfüllt wird und der Prozess so gar nicht gestartet wird, obwohl der tatsächlich benötigte memory limit ausreichend wäre.

Leider kenne ich mich mit der Manager-Programmierung nicht gut genug aus, aber ich habe manche Stellen gesehen, die mir schon etwas komisch scheinen. Z.B. in Zeile 2469:

$memoryLimit = trim(ini_get('memory_limit')); // Increase memory_limit if it is lower than 1.5GB if ($memoryLimit != -1 && $memoryInBytes($memoryLimit) < 1024 * 1024 * 1536) { @ini_set('memory_limit', '1536M'); } unset($memoryInBytes, $memoryLimit);

1.5GB? What? Wer hat denn so einen riesen Memory-Limit und für was wird das gebraucht? Das ist doch nur Übertreibung und der Manager braucht das gar nicht in echt. Aber da er mit den Anforderungen an den Server geht, sagt der natürlich "na hör mal, so viel kriegst du nicht" und der Manager ist dann beleidigt und macht nicht weiter.

Kann das jemand bestätigen oder revidieren?

SpeGal commented Jan 23, 2018

Ich gehe stark davon aus, dass die Programmierung des Contao-Managers fehlerhaft ist. Wir sind Platin-Kunde bei 1&1 und haben unseren eigenen Profi-Ansprechpartner, der echt was drauf hat und sich auskennt. Der meinte, dass wir im Unlimited Pro 20 mal 500 MB memory limit haben, die sich jeweils nicht blockieren. Das sollte für sämtliche denkbare Operationen ausreichend sein.

Er geht davon aus, dass die Programmierung entweder das Limit künstlich herunter setzt oder aber einen zu hohen Vorabprüfwert an den memory limit stellt, der nicht erfüllt wird und der Prozess so gar nicht gestartet wird, obwohl der tatsächlich benötigte memory limit ausreichend wäre.

Leider kenne ich mich mit der Manager-Programmierung nicht gut genug aus, aber ich habe manche Stellen gesehen, die mir schon etwas komisch scheinen. Z.B. in Zeile 2469:

$memoryLimit = trim(ini_get('memory_limit')); // Increase memory_limit if it is lower than 1.5GB if ($memoryLimit != -1 && $memoryInBytes($memoryLimit) < 1024 * 1024 * 1536) { @ini_set('memory_limit', '1536M'); } unset($memoryInBytes, $memoryLimit);

1.5GB? What? Wer hat denn so einen riesen Memory-Limit und für was wird das gebraucht? Das ist doch nur Übertreibung und der Manager braucht das gar nicht in echt. Aber da er mit den Anforderungen an den Server geht, sagt der natürlich "na hör mal, so viel kriegst du nicht" und der Manager ist dann beleidigt und macht nicht weiter.

Kann das jemand bestätigen oder revidieren?

@frontendschlampe

This comment has been minimized.

Show comment
Hide comment
@frontendschlampe

frontendschlampe Jan 23, 2018

Member

hehe ... doch doch ... die 1,5 GB braucht er und das ist noch wenig bei extremen Paketauflösungen. Du musst bedenken, dass der Manager aka. Composer jedes einzeln abhängige Paket gegen jedes Paket prüft inkl. deren Abhängigkeiten inkl. deren Abhängigkeiten usw. ... von daher ist es einfach so ... dann nützten auch 20 mal 500 MB nichts, denn das Memory-Limit bleibt 500 MB, obwohl er einfach mal mehr braucht. Ihm würde sicherlich einmal 2000 MB reichen ... ;-)

Member

frontendschlampe commented Jan 23, 2018

hehe ... doch doch ... die 1,5 GB braucht er und das ist noch wenig bei extremen Paketauflösungen. Du musst bedenken, dass der Manager aka. Composer jedes einzeln abhängige Paket gegen jedes Paket prüft inkl. deren Abhängigkeiten inkl. deren Abhängigkeiten usw. ... von daher ist es einfach so ... dann nützten auch 20 mal 500 MB nichts, denn das Memory-Limit bleibt 500 MB, obwohl er einfach mal mehr braucht. Ihm würde sicherlich einmal 2000 MB reichen ... ;-)

@Zwergenmeister

This comment has been minimized.

Show comment
Hide comment
@Zwergenmeister

Zwergenmeister Jan 23, 2018

Danke das ist mal eine Aussage also benötigt ein nacktes Contao mind. 1,5 GB um im composer Updates durchzuführen, bei 4-5 Erweiterungen dann bestimmt 2,5 GB und mehr ... ? Also bleibt allen 1und1 Kunden nur ein Wechsel über oder der lokale Entwicklungsaufwand oder die Hoffnung auf die Contao Composer Cloud ....

Das ist schon eine Anforderung auch an andere Anbieter.

Zwergenmeister commented Jan 23, 2018

Danke das ist mal eine Aussage also benötigt ein nacktes Contao mind. 1,5 GB um im composer Updates durchzuführen, bei 4-5 Erweiterungen dann bestimmt 2,5 GB und mehr ... ? Also bleibt allen 1und1 Kunden nur ein Wechsel über oder der lokale Entwicklungsaufwand oder die Hoffnung auf die Contao Composer Cloud ....

Das ist schon eine Anforderung auch an andere Anbieter.

@SpeGal

This comment has been minimized.

Show comment
Hide comment
@SpeGal

SpeGal Jan 23, 2018

Das würde ja bedeuten, dass alle normalen Hosting-Pakete für Contao 4 nicht ausgelegt sind (bzw. andersrum). Wer macht so was? Damit steht der Fortbestand von Contao auf der Kippe und das sieht man ja auch an den vielen Rückmeldungen von verzweifelten Usern, die mit Contao nicht mehr weiter arbeiten können. Ich habe keine Zeit einen eigenen Server für Contao 4 aufzusetzen und zu warten, nur damit der überdimensionierte Memory Limit ausreicht. Da muss es doch eine bessere Lösung geben! Und wenn nicht, dann lieber wieder back to the roots und das Erweiterungstool von Contao 3 implementieren. Ein CMS muss einfach sein und auf normalen Hostingpaketen einsetzbar, sonst hat es auf breiter Fläche keine Überlebenschance!

SpeGal commented Jan 23, 2018

Das würde ja bedeuten, dass alle normalen Hosting-Pakete für Contao 4 nicht ausgelegt sind (bzw. andersrum). Wer macht so was? Damit steht der Fortbestand von Contao auf der Kippe und das sieht man ja auch an den vielen Rückmeldungen von verzweifelten Usern, die mit Contao nicht mehr weiter arbeiten können. Ich habe keine Zeit einen eigenen Server für Contao 4 aufzusetzen und zu warten, nur damit der überdimensionierte Memory Limit ausreicht. Da muss es doch eine bessere Lösung geben! Und wenn nicht, dann lieber wieder back to the roots und das Erweiterungstool von Contao 3 implementieren. Ein CMS muss einfach sein und auf normalen Hostingpaketen einsetzbar, sonst hat es auf breiter Fläche keine Überlebenschance!

@discordier

This comment has been minimized.

Show comment
Hide comment
@discordier

discordier Jan 23, 2018

Leider kenne ich mich mit der Manager-Programmierung nicht gut genug aus [...]

Sei mir nicht boese, aber das merkt man.

$memoryLimit = trim(ini_get('memory_limit')); // Increase memory_limit if it is lower than 1.5GB
if ($memoryLimit != -1 && $memoryInBytes($memoryLimit) < 1024 * 1024 * 1536) {
   @ini_set('memory_limit', '1536M');
}
unset($memoryInBytes, $memoryLimit);

Es wird VERSUCHT das limit herauf zu setzen, wenn dies nicht klappt, dann VERSUCHT der manager zu arbeiten, bricht jedoch erst dann ab, wenn wirklich kein memory mehr geholt werden kann (Die Meldung Error: "Out of memory (allocated XXXX) (tried to allocate YYYY bytes)" besagt dies dann).
Der Speicher wird jedoch nur alloziiert, wenn er wirklich gebraucht wird und nicht pre-emptiv.

Der Speicher WIRD benoetigt um alle legalen Paketkombinationen durchzuspielen.
Minimales Bsp: 2 Pakete in je 4 Versionen => 8 Kombinationsmoeglichkeiten.

Nun extrapolieren wir dies auf mehrere tausend Pakete in mehreren hundert Versionen und du hast schon ein paar mehr Moeglichkeiten die du durchrechnen musst.

1&1 geht nun noch schoen vor und splittet deinen garantierten memory (20*500M = 10GB) in Haeppchen pro Prozess.
Ein Prozess braucht zum durchspielen dieser Moeglichkeiten ein bestimmtes Speicherkontingent, nehmen wir einfach mal 1GB an. Bei dir ist jedoch immer bei 500MB Schluss, weshalb es nie zum Ende kommt.

1.5GB? What? Wer hat denn so einen riesen Memory-Limit und für was wird das gebraucht?

Eine Liste von Hostern und Erfahrungsberichte findest du hier: https://github.com/contao/contao-manager/wiki

Wofuer der Speicher gebraucht wird, kannst du dir ansehen wenn du im Composer den Resolver und den Paket Pool ansiehst (Achtung, da muss man schon Platinum-Programmierer sein um das zu durchschauen).

Fazit: Einfach vermuten dass der Manager dies nicht braucht ist schoen und gut, aber an der Problematik denken nun schon einige Jahre viele gute Programmierer rum und selbst diese finden keine besseren Wege. Glaube mir, es geht nicht besser, schneller und speicheraermer.

Dir bleibt nun die Option:

  • den Hoster zu wechseln zu einem der dir evtl. weniger als 10GB bietet, dafuer diese jedoch am Stueck und nicht geschnitten
  • oder aber die Abhaengigkeiten lokal aufloesen zu lassen und online per Console vom lock file zu installieren (das mache ich immer so, da es noch andere Vorteile bringt).

discordier commented Jan 23, 2018

Leider kenne ich mich mit der Manager-Programmierung nicht gut genug aus [...]

Sei mir nicht boese, aber das merkt man.

$memoryLimit = trim(ini_get('memory_limit')); // Increase memory_limit if it is lower than 1.5GB
if ($memoryLimit != -1 && $memoryInBytes($memoryLimit) < 1024 * 1024 * 1536) {
   @ini_set('memory_limit', '1536M');
}
unset($memoryInBytes, $memoryLimit);

Es wird VERSUCHT das limit herauf zu setzen, wenn dies nicht klappt, dann VERSUCHT der manager zu arbeiten, bricht jedoch erst dann ab, wenn wirklich kein memory mehr geholt werden kann (Die Meldung Error: "Out of memory (allocated XXXX) (tried to allocate YYYY bytes)" besagt dies dann).
Der Speicher wird jedoch nur alloziiert, wenn er wirklich gebraucht wird und nicht pre-emptiv.

Der Speicher WIRD benoetigt um alle legalen Paketkombinationen durchzuspielen.
Minimales Bsp: 2 Pakete in je 4 Versionen => 8 Kombinationsmoeglichkeiten.

Nun extrapolieren wir dies auf mehrere tausend Pakete in mehreren hundert Versionen und du hast schon ein paar mehr Moeglichkeiten die du durchrechnen musst.

1&1 geht nun noch schoen vor und splittet deinen garantierten memory (20*500M = 10GB) in Haeppchen pro Prozess.
Ein Prozess braucht zum durchspielen dieser Moeglichkeiten ein bestimmtes Speicherkontingent, nehmen wir einfach mal 1GB an. Bei dir ist jedoch immer bei 500MB Schluss, weshalb es nie zum Ende kommt.

1.5GB? What? Wer hat denn so einen riesen Memory-Limit und für was wird das gebraucht?

Eine Liste von Hostern und Erfahrungsberichte findest du hier: https://github.com/contao/contao-manager/wiki

Wofuer der Speicher gebraucht wird, kannst du dir ansehen wenn du im Composer den Resolver und den Paket Pool ansiehst (Achtung, da muss man schon Platinum-Programmierer sein um das zu durchschauen).

Fazit: Einfach vermuten dass der Manager dies nicht braucht ist schoen und gut, aber an der Problematik denken nun schon einige Jahre viele gute Programmierer rum und selbst diese finden keine besseren Wege. Glaube mir, es geht nicht besser, schneller und speicheraermer.

Dir bleibt nun die Option:

  • den Hoster zu wechseln zu einem der dir evtl. weniger als 10GB bietet, dafuer diese jedoch am Stueck und nicht geschnitten
  • oder aber die Abhaengigkeiten lokal aufloesen zu lassen und online per Console vom lock file zu installieren (das mache ich immer so, da es noch andere Vorteile bringt).
@SpeGal

This comment has been minimized.

Show comment
Hide comment
@SpeGal

SpeGal Jan 23, 2018

Danke für die Info. Werd mich damit nochmal an meinen Platin-Freund wenden ;)

oder aber die Abhaengigkeiten lokal aufloesen zu lassen und online per Console vom lock file zu installieren (das mache ich immer so, da es noch andere Vorteile bringt).>

Ehm, klar mach ich. Könntest du mir nochmal auf die Sprünge helfen, was genau das bedeutet? :)

SpeGal commented Jan 23, 2018

Danke für die Info. Werd mich damit nochmal an meinen Platin-Freund wenden ;)

oder aber die Abhaengigkeiten lokal aufloesen zu lassen und online per Console vom lock file zu installieren (das mache ich immer so, da es noch andere Vorteile bringt).>

Ehm, klar mach ich. Könntest du mir nochmal auf die Sprünge helfen, was genau das bedeutet? :)

@discordier

This comment has been minimized.

Show comment
Hide comment
@discordier

discordier Jan 23, 2018

Logo, es ist eigentlich ganz einfach:

  1. Lokale Composer installation (hier hast du hoffentlich mehr als 500MB RAM 😄).
  2. Dort updaten lassen.
  3. composer.json und composer.lock hochladen auf die echte Installation.
  4. per SSH auf dieselbige einloggen (ein Hoster der heute noch kein SSH bietet ist NICHT mehr zeitgemaess, das bietet sogar 1&1).
  5. Im Verzeichnis der Installation machst du dann: [phpbinary] web/contao-manager.phar.php composer install (hierbei bitte [phpbinary] ersetzen mit dem Pfad zu deiner PHP Binary auf dem server).
  6. Fertig.

discordier commented Jan 23, 2018

Logo, es ist eigentlich ganz einfach:

  1. Lokale Composer installation (hier hast du hoffentlich mehr als 500MB RAM 😄).
  2. Dort updaten lassen.
  3. composer.json und composer.lock hochladen auf die echte Installation.
  4. per SSH auf dieselbige einloggen (ein Hoster der heute noch kein SSH bietet ist NICHT mehr zeitgemaess, das bietet sogar 1&1).
  5. Im Verzeichnis der Installation machst du dann: [phpbinary] web/contao-manager.phar.php composer install (hierbei bitte [phpbinary] ersetzen mit dem Pfad zu deiner PHP Binary auf dem server).
  6. Fertig.
@aschempp

This comment has been minimized.

Show comment
Hide comment
@aschempp

aschempp Jan 25, 2018

Contributor

FYI in der nächsten Version wird der Manager auch ein composer install können sodass auch kein SSH mehr nötig wär 😎

Contributor

aschempp commented Jan 25, 2018

FYI in der nächsten Version wird der Manager auch ein composer install können sodass auch kein SSH mehr nötig wär 😎

@Zwergenmeister

This comment has been minimized.

Show comment
Hide comment
@Zwergenmeister

Zwergenmeister Jan 26, 2018

Sehr gut, erfreulich, Danke

Wenn es jetzt noch eine Contao 2 Go Version von C4 oder eine automatisierte installation fürs lokale Betriebssystem oder eine Virtuelle Maschine gibt mit der richtigen php Version etc, das da keine Fehler entstehen ist damit schon mal vielen geholfen.

Hab gestern was gelesen das Sicherheitsupdates für C4 diese Woche kommen, dann wäre ein patchen über eine lokales System schon wichtig sich damit schnellstmöglich auseinander zu setzen. Hab das für mich nächste Woche schon mal auf dem Plan.

Zwergenmeister commented Jan 26, 2018

Sehr gut, erfreulich, Danke

Wenn es jetzt noch eine Contao 2 Go Version von C4 oder eine automatisierte installation fürs lokale Betriebssystem oder eine Virtuelle Maschine gibt mit der richtigen php Version etc, das da keine Fehler entstehen ist damit schon mal vielen geholfen.

Hab gestern was gelesen das Sicherheitsupdates für C4 diese Woche kommen, dann wäre ein patchen über eine lokales System schon wichtig sich damit schnellstmöglich auseinander zu setzen. Hab das für mich nächste Woche schon mal auf dem Plan.

@dmolineus

This comment has been minimized.

Show comment
Hide comment
@dmolineus

dmolineus commented Jan 26, 2018

@Zwergenmeister wenn docker eine Option ist, schau Mal hier: https://github.com/ctsmedia/docker-contao

@standing-bear

This comment has been minimized.

Show comment
Hide comment
@standing-bear

standing-bear Jan 30, 2018

Ich möchte mich hier auch noch einmal einklinken und die aus meiner Sicht alles und einzig entscheidende Frage stellen:

Wird es in absehbarer Zeit eine Contao Version geben, die man mittels Contao-Manager - wie in der Vergangenheit - auf allen Shared Hosts (z. B. Strato, 1&1, Hetzner) einsetzen kann?

Ich habe in den vergangenen Monaten bei diversen Providern Accounts zum Testen von Contao 4 eingerichtet. Lediglich zwei Provider haben im Wesentlichen keine Probleme bereitet: webgo und Hostingwerk (von Leo). Auch die o. g. Liste [https://github.com/contao/contao-manager/wiki] hilft hier leider nicht weiter. Bei Hetzner ist z. B. angegeben, dass der Manager vom Hosting-Paket Level 19 unterstützt wird. Das ist aber definitiv nicht der Fall. Die Installation via Manager ist möglich, ein Update oder die Installation von Extensions über den Manager aber nicht. Dies ist bei den meisten Providern der Fall. Damit ist der Manager aus meiner Sicht nicht nutzbar.

Der ganz überwiegende Teil (>90%) meiner Kunden hat Shared Host Accounts bei o. g. Providern. Ich kann unmöglich fast alle meine Kunden von einem Providerwechsel überzeugen, der dann in den meisten Fällen von den monatlichen Kosten auch noch deutlich teurer wird, als bisher.

Ich habe mich darüberhinaus mit dem Support der o. g. Provider besprochen, um herauszufinden, wie mit dem Problem umgegangen wird. Einhellige Antwort: Kein Interesse an einer Änderung von Seiten des Hostings. Bei allen anderen CMS gibt es diese Probleme nicht. Es ist ein Problem seitens Contao!

Mein Fazit insgesamt:

  1. Für mich als Entwickler hat Contao 4 zu keinerlei spürbaren technischen Verbesserungen geführt, die mir bspw. die Arbeit erleichtert hätten. Im Gegenteil gibt es hier einen technischen Rückschritt, da nun wieder mit Konsole/SSH gearbeitet werden muss. Auf meinem Windows localhost läuft der Manager ebenfalls nicht.
  2. Für meine Kunden hat Contao 4 zu keinerlei Änderungen/Verbesserungen geführt, sondern bedeutet ggf. eine Providerwechsel mit deutlich höheren Kosten.

Contao ist in den vergangenen Jahren durch seine extrem einfache Handhabung für Kunden und Entwickler gleichermaßen groß geworden. Wenn nun genau diese USPs, aus welchen Gründen auch immer, verspielt werden, wird Contao rapide an Zuspruch verlieren. Aus rein kaufmännischer Sicht werde ich mich dann nach vielen Jahren als überzeugter Contaoist sehr schweren Herzens gezwungenermaßen verabschieden müssen. Und die vielen immer wiederkehrenden Threads zu diesem Thema zeigen, dass ich damit bei weitem nicht der Einzige bin. Ich denke, eine die o. g. Frage abschließende Antwort wäre hier dringend nötig.

standing-bear commented Jan 30, 2018

Ich möchte mich hier auch noch einmal einklinken und die aus meiner Sicht alles und einzig entscheidende Frage stellen:

Wird es in absehbarer Zeit eine Contao Version geben, die man mittels Contao-Manager - wie in der Vergangenheit - auf allen Shared Hosts (z. B. Strato, 1&1, Hetzner) einsetzen kann?

Ich habe in den vergangenen Monaten bei diversen Providern Accounts zum Testen von Contao 4 eingerichtet. Lediglich zwei Provider haben im Wesentlichen keine Probleme bereitet: webgo und Hostingwerk (von Leo). Auch die o. g. Liste [https://github.com/contao/contao-manager/wiki] hilft hier leider nicht weiter. Bei Hetzner ist z. B. angegeben, dass der Manager vom Hosting-Paket Level 19 unterstützt wird. Das ist aber definitiv nicht der Fall. Die Installation via Manager ist möglich, ein Update oder die Installation von Extensions über den Manager aber nicht. Dies ist bei den meisten Providern der Fall. Damit ist der Manager aus meiner Sicht nicht nutzbar.

Der ganz überwiegende Teil (>90%) meiner Kunden hat Shared Host Accounts bei o. g. Providern. Ich kann unmöglich fast alle meine Kunden von einem Providerwechsel überzeugen, der dann in den meisten Fällen von den monatlichen Kosten auch noch deutlich teurer wird, als bisher.

Ich habe mich darüberhinaus mit dem Support der o. g. Provider besprochen, um herauszufinden, wie mit dem Problem umgegangen wird. Einhellige Antwort: Kein Interesse an einer Änderung von Seiten des Hostings. Bei allen anderen CMS gibt es diese Probleme nicht. Es ist ein Problem seitens Contao!

Mein Fazit insgesamt:

  1. Für mich als Entwickler hat Contao 4 zu keinerlei spürbaren technischen Verbesserungen geführt, die mir bspw. die Arbeit erleichtert hätten. Im Gegenteil gibt es hier einen technischen Rückschritt, da nun wieder mit Konsole/SSH gearbeitet werden muss. Auf meinem Windows localhost läuft der Manager ebenfalls nicht.
  2. Für meine Kunden hat Contao 4 zu keinerlei Änderungen/Verbesserungen geführt, sondern bedeutet ggf. eine Providerwechsel mit deutlich höheren Kosten.

Contao ist in den vergangenen Jahren durch seine extrem einfache Handhabung für Kunden und Entwickler gleichermaßen groß geworden. Wenn nun genau diese USPs, aus welchen Gründen auch immer, verspielt werden, wird Contao rapide an Zuspruch verlieren. Aus rein kaufmännischer Sicht werde ich mich dann nach vielen Jahren als überzeugter Contaoist sehr schweren Herzens gezwungenermaßen verabschieden müssen. Und die vielen immer wiederkehrenden Threads zu diesem Thema zeigen, dass ich damit bei weitem nicht der Einzige bin. Ich denke, eine die o. g. Frage abschließende Antwort wäre hier dringend nötig.

@standing-bear

This comment has been minimized.

Show comment
Hide comment
@standing-bear

standing-bear Feb 1, 2018

Provider Mittwald:

Habe nun noch den Provider Mittwald getestet. Hier kann man sich einen kostenlosen Testaccount mit vorinstalliertem Contao 4.4.7 und Contao-Manager einrichten lassen. Hier sollte man dann ja eigentlich davon ausgehen, dass der Contao Manager auch funktioniert. Aber Fehlanzeige!

Klick auf Pakete aktualisieren bei einem komplett neu eingerichteten Contao 4.4.7.

Ergebnis:

Process terminated with exit code 152
Reason: CPU time limit exceeded

Unter https://github.com/contao/contao-manager/wiki/Mittwald liest man:

Softwaremanager (1-Klick-Installation)
Mittwald bietet seinen Kunden über den Softwaremanager immer ein aktuelles Contao 4.x mit vorinstalliertem Contao Manager an, der von "Haus aus" funktioniert und keine Anpassung des PHP-CLI-Pfads benötigt.

Was genau soll man also mit einer solchen Liste und einem solchen Contao Manager anfangen?

standing-bear commented Feb 1, 2018

Provider Mittwald:

Habe nun noch den Provider Mittwald getestet. Hier kann man sich einen kostenlosen Testaccount mit vorinstalliertem Contao 4.4.7 und Contao-Manager einrichten lassen. Hier sollte man dann ja eigentlich davon ausgehen, dass der Contao Manager auch funktioniert. Aber Fehlanzeige!

Klick auf Pakete aktualisieren bei einem komplett neu eingerichteten Contao 4.4.7.

Ergebnis:

Process terminated with exit code 152
Reason: CPU time limit exceeded

Unter https://github.com/contao/contao-manager/wiki/Mittwald liest man:

Softwaremanager (1-Klick-Installation)
Mittwald bietet seinen Kunden über den Softwaremanager immer ein aktuelles Contao 4.x mit vorinstalliertem Contao Manager an, der von "Haus aus" funktioniert und keine Anpassung des PHP-CLI-Pfads benötigt.

Was genau soll man also mit einer solchen Liste und einem solchen Contao Manager anfangen?

@fritzmg

This comment has been minimized.

Show comment
Hide comment
@fritzmg

fritzmg Feb 1, 2018

Wird es in absehbarer Zeit eine Contao Version geben, die man mittels Contao-Manager - wie in der Vergangenheit - auf allen Shared Hosts (z. B. Strato, 1&1, Hetzner) einsetzen kann?

Nein, jede Webapplikation hat gewisse Anforderungen und daher kann man auch prinzipiell nicht davon ausgehen, dass jede Webapplikation bei jedem Shared Hosting funktionieren wird.

Die Diskussion gehört aber wohl eher in das Community Forum und nicht hier auf GitHub.

fritzmg commented Feb 1, 2018

Wird es in absehbarer Zeit eine Contao Version geben, die man mittels Contao-Manager - wie in der Vergangenheit - auf allen Shared Hosts (z. B. Strato, 1&1, Hetzner) einsetzen kann?

Nein, jede Webapplikation hat gewisse Anforderungen und daher kann man auch prinzipiell nicht davon ausgehen, dass jede Webapplikation bei jedem Shared Hosting funktionieren wird.

Die Diskussion gehört aber wohl eher in das Community Forum und nicht hier auf GitHub.

@standing-bear

This comment has been minimized.

Show comment
Hide comment
@standing-bear

standing-bear Feb 1, 2018

OK, das ist ja mal wenigstens eine klare Aussage.
Ich kann ja durchaus nachvollziehen, dass es gewisse Anforderungen gibt. Wenn aber ein CMS praktisch auf allen Shared Hosts gelaufen ist und durch ein Upgrade nun praktisch fast nirgendwo mehr läuft, ist das schon ein riesiges Problem. Zumal alle, auch große Konkurrenten (Typo3, WP, Joomla, Drupal etc. pp.), solche Problem nicht haben.
Für mich war es das dann mit Contao. Schade.

standing-bear commented Feb 1, 2018

OK, das ist ja mal wenigstens eine klare Aussage.
Ich kann ja durchaus nachvollziehen, dass es gewisse Anforderungen gibt. Wenn aber ein CMS praktisch auf allen Shared Hosts gelaufen ist und durch ein Upgrade nun praktisch fast nirgendwo mehr läuft, ist das schon ein riesiges Problem. Zumal alle, auch große Konkurrenten (Typo3, WP, Joomla, Drupal etc. pp.), solche Problem nicht haben.
Für mich war es das dann mit Contao. Schade.

@Zwergenmeister

This comment has been minimized.

Show comment
Hide comment
@Zwergenmeister

Zwergenmeister Feb 1, 2018

@ standing-bear

Ich kann dich verstehen, geht mir ähnlich, nur ncoh mal zum Problem ist es nicht der Contao Manager sondern der Composer dahinter der das Problem mit CPU,bzw ehr mit dem Speicherverbrauch macht.

Ich würde das ehr so sehen es muss wie bei Contao 2 und 3 ein Live Update Service geben kostenpflichtig.... Dann halt für Contao 4 eine Composer Cloud kostenpflichtig die nur die Überprüfung der Abhängigkeiten machen und somit die Rechen Power auslagert und das Update durchläuft wie im Live Update, schon ist allen geholfen. Und jeder nutzt wieder gerne Contao 4

Ich würde da noch ein bisschen warten was sich vielleicht noch mit Contao verändert.

Zwergenmeister commented Feb 1, 2018

@ standing-bear

Ich kann dich verstehen, geht mir ähnlich, nur ncoh mal zum Problem ist es nicht der Contao Manager sondern der Composer dahinter der das Problem mit CPU,bzw ehr mit dem Speicherverbrauch macht.

Ich würde das ehr so sehen es muss wie bei Contao 2 und 3 ein Live Update Service geben kostenpflichtig.... Dann halt für Contao 4 eine Composer Cloud kostenpflichtig die nur die Überprüfung der Abhängigkeiten machen und somit die Rechen Power auslagert und das Update durchläuft wie im Live Update, schon ist allen geholfen. Und jeder nutzt wieder gerne Contao 4

Ich würde da noch ein bisschen warten was sich vielleicht noch mit Contao verändert.

@standing-bear

This comment has been minimized.

Show comment
Hide comment
@standing-bear

standing-bear Feb 1, 2018

Ja, ich bin generell für jede derartige Lösung offen. Ich bin ein wirklich seit Jahren überzeugter Anhänger von Contao eben aufgrund der vielen Vorteile. Aber für mich hat sich mit Contao 4 keinerlei Verbesserung in irgendeiner Weise ergeben, aber eine ganze Reihe großer Verschlechterungen. Und wenn das Ganze an composer liegt, dann sollte man composer dafür einfach nicht verwenden, alle anderen CMS brauchen das offenbar auch nicht.

Was ist mit den vielen Interessenten, die auf die Contao Website kommen und das CMS zum ersten Mal testen wollen, natürlich mit dem Manager ... und das Ding läuft so gut wie nirgends ... ab zum nächsten CMS. Es wird keine neuen Contao-Nutzer mehr geben, aber viele, die sich abwenden. Wenn es nicht innerhalb eines akzeptablen Zeitraums eine Lösung für diese Problem gibt, dann hat sich Contao, da bin ich sicher, nicht nur für mich erledigt.

Und das mit dem Warten ist ja so eine Sache. Das würde ich tun, wenn man klare Informationen erhalten würde, wie es weitergeht. Ich habe aber bei diesen unendlich vielen Threads zu diesem Thema mehr und mehr das Gefühl, dass dieses Problem komplett ignoriert wird. Man erhält so herrlich sinnlose Informationen, dass es sich hier um ein NP-vollständiges Problem handelt. Das ist mir ehrlich gesagt echt wumpe! Ich will nicht das Problem erklärt bekommen, sondern einen Plan zur Lösung desselben erkennen können. Und den scheint es bisher definitiv nicht zu geben. Contao 4 ist seit Herbst 2015 am Start, inzwischen haben wir 2018. Wie lange soll man sich also noch in Geduld üben? Ich denke, ich werde die Zeit lieber nutzen, um auf ein anderes System umzusteigen.

standing-bear commented Feb 1, 2018

Ja, ich bin generell für jede derartige Lösung offen. Ich bin ein wirklich seit Jahren überzeugter Anhänger von Contao eben aufgrund der vielen Vorteile. Aber für mich hat sich mit Contao 4 keinerlei Verbesserung in irgendeiner Weise ergeben, aber eine ganze Reihe großer Verschlechterungen. Und wenn das Ganze an composer liegt, dann sollte man composer dafür einfach nicht verwenden, alle anderen CMS brauchen das offenbar auch nicht.

Was ist mit den vielen Interessenten, die auf die Contao Website kommen und das CMS zum ersten Mal testen wollen, natürlich mit dem Manager ... und das Ding läuft so gut wie nirgends ... ab zum nächsten CMS. Es wird keine neuen Contao-Nutzer mehr geben, aber viele, die sich abwenden. Wenn es nicht innerhalb eines akzeptablen Zeitraums eine Lösung für diese Problem gibt, dann hat sich Contao, da bin ich sicher, nicht nur für mich erledigt.

Und das mit dem Warten ist ja so eine Sache. Das würde ich tun, wenn man klare Informationen erhalten würde, wie es weitergeht. Ich habe aber bei diesen unendlich vielen Threads zu diesem Thema mehr und mehr das Gefühl, dass dieses Problem komplett ignoriert wird. Man erhält so herrlich sinnlose Informationen, dass es sich hier um ein NP-vollständiges Problem handelt. Das ist mir ehrlich gesagt echt wumpe! Ich will nicht das Problem erklärt bekommen, sondern einen Plan zur Lösung desselben erkennen können. Und den scheint es bisher definitiv nicht zu geben. Contao 4 ist seit Herbst 2015 am Start, inzwischen haben wir 2018. Wie lange soll man sich also noch in Geduld üben? Ich denke, ich werde die Zeit lieber nutzen, um auf ein anderes System umzusteigen.

@Toflar

This comment has been minimized.

Show comment
Hide comment
@Toflar

Toflar Feb 1, 2018

Member

So, ich hab das jetzt lange genug mitgelesen.

Aber für mich hat sich mit Contao 4 keinerlei Verbesserung in irgendeiner Weise ergeben, aber eine ganze Reihe großer Verschlechterungen.

Contao 4 ist Contao 3.5 in etlichen Bereichen massiv überlegen! Mal völlig unabhängig von den User-Verbesserungen wie das Backend-Theme oder neuen Funktionen, ist es technisch betrachtet absolut kein Vergleich! Es ist ein Witz Contao 3.5 mit Contao 4 überhaupt vergleichen zu wollen. Es ist schneller, sicherer, automatisiert getestet, es ist komplett auf Kommandozeile verwaltbar und kann somit in CI-Prozesse integriert werden. Sogar automatisierte Datenbankmigrationen beim Deployment sind realisierbar. Du kannst es in einen Docker Container schmeissen und über Umgebungsvariabeln konfigurieren und dank vollständiger Integration von Composer und Symfony ist es ein Traum für Entwickler Erweiterungen zu bauen und Bibliotheken zu nutzen die um Welten stabiler sind als es jemals irgendwas in Contao 3.5 war.

Contao 4 ist alles andere als schlechter geworden. Es wurde gefühlte 2000% professioneller, dadurch anspruchsvoller und ja, womöglich hat sich die Zielgruppe dadurch auch etwas verschoben. Homepage-Baukasten werden auch immer besser und im Supermarkt stehen längst auch Self-Checkout-Automaten statt die altbekannten Kassen an der die Nachbarin oder der Nachbar dich bedient.
Ich bin auch nicht mit allem einverstanden, aber das ist der Lauf der Zeit.

Für den professionellen Betrieb von Contao braucht man den Manager nicht. Er ist lediglich eine Hilfe für diejenigen die immer noch gerne direkt auf dem Server arbeiten möchten, was weit enfernt von "professionell" ist. Das sind einfach zwei völlig verschiedene Welten. Und wer nicht auf dem Server arbeitet hat auch kein Memory- oder Prozess-Problem.

wenn das Ganze an composer liegt, dann sollte man composer dafür einfach nicht verwenden, alle anderen CMS brauchen das offenbar auch nicht.

Das ist völliger Quatsch. Alle PHP-Projekte setzen auf Composer und sowohl TYPO3, Wordpress, Joomla etc. haben bereits mit der Integration angefangen oder haben Pläne/Community-Projekte.
Wir haben auf der Contao Konferenz und auf diversen Symfony Konferenzen mit den beiden Hauptentwicklern von Composer und Core-Team-Mitgliedern u.a. von TYPO3 gesprochen, der Contao Manager ist der erste, ernstzunehmende Versuch eines Webinterfaces für Composer & Co. und wird auch als Vorzeigeprojekt gehandelt.
Einfach mal informieren bevor solche Aussagen getroffen werden wäre ein Anfang.

Und das mit dem Warten ist ja so eine Sache. Das würde ich tun, wenn man klare Informationen erhalten würde, wie es weitergeht. Ich habe aber bei diesen unendlich vielen Threads zu diesem Thema mehr und mehr das Gefühl, dass dieses Problem komplett ignoriert wird. Man erhält so herrlich sinnlose Informationen, dass es sich hier um ein NP-vollständiges Problem handelt. Das ist mir ehrlich gesagt echt wumpe! Ich will nicht das Problem erklärt bekommen, sondern einen Plan zur Lösung desselben erkennen können. Und den scheint es bisher definitiv nicht zu geben. Contao 4 ist seit Herbst 2015 am Start, inzwischen haben wir 2018. Wie lange soll man sich also noch in Geduld üben? Ich denke, ich werde die Zeit lieber nutzen, um auf eine anderes System umzusteigen.

Wow. Solche Aussagen sind einfach immer ein Faustschlag ins Gesicht von all den vielen Leuten die jeden Monat Stunden und Tage in das Projekt investieren. Du sollst dich überhaupt nicht in Geduld üben, du sollst dich fragen was dich dazu berechtigt überhaupt etwas zu erwarten. Alles ist Freiwilligenarbeit. Es gibt weder jemanden der dafür zuständig ist, dir die Lösung aufzuzeigen, noch sie zu bauen. Du hättest die 2 Jahre auch dazu nutzen können, dir Kommandozeile und Composer anzueignen?
Es ist einfach so: Die Tage an denen freiwillige Helfer gerade etwas Zeit finden würden (die haben ja alle - oh Wunder - auch ihren normalen Arbeitsalltag), sind bereits rar. Und wenn dann einer dieser Tage kommt und ich mir denke "Heute könnte ich mal wieder an einer Lösung basteln" aber solche Kommentare lesen muss, dann hab ich plötzlich einfach wieder einen Monat lang was Besseres zu tun (aka keine Lust). Kostenlose OpenSource-Software ist einfach: Don't expect anything, contribute everything, be kind and watch your words.
All das was du gerade nicht tust.

Ich denke, ich werde die Zeit lieber nutzen, um auf eine anderes System umzusteigen.

Jeder hat das Recht mit dem Weg den Contao geht nicht einverstanden zu sein. Jeder darf sich gegen die Kommandozeile entscheiden. Aber getragen wird das Projekt von denen die daran arbeiten und somit bestimmen auch die wohin der Weg geht. Geh ihn mit und hilf mit oder lass es bleiben, aber bitte ändere deine Einstellung zu FOSS.

– Yanick (Contao Core-Entwickler, Composer Contributor, Symfony Contributor, Open Source-Enthusiast, investiert seit 10 Jahren viele Tage im Jahr freiweillig in all das was du kostenlos nutzt)

Member

Toflar commented Feb 1, 2018

So, ich hab das jetzt lange genug mitgelesen.

Aber für mich hat sich mit Contao 4 keinerlei Verbesserung in irgendeiner Weise ergeben, aber eine ganze Reihe großer Verschlechterungen.

Contao 4 ist Contao 3.5 in etlichen Bereichen massiv überlegen! Mal völlig unabhängig von den User-Verbesserungen wie das Backend-Theme oder neuen Funktionen, ist es technisch betrachtet absolut kein Vergleich! Es ist ein Witz Contao 3.5 mit Contao 4 überhaupt vergleichen zu wollen. Es ist schneller, sicherer, automatisiert getestet, es ist komplett auf Kommandozeile verwaltbar und kann somit in CI-Prozesse integriert werden. Sogar automatisierte Datenbankmigrationen beim Deployment sind realisierbar. Du kannst es in einen Docker Container schmeissen und über Umgebungsvariabeln konfigurieren und dank vollständiger Integration von Composer und Symfony ist es ein Traum für Entwickler Erweiterungen zu bauen und Bibliotheken zu nutzen die um Welten stabiler sind als es jemals irgendwas in Contao 3.5 war.

Contao 4 ist alles andere als schlechter geworden. Es wurde gefühlte 2000% professioneller, dadurch anspruchsvoller und ja, womöglich hat sich die Zielgruppe dadurch auch etwas verschoben. Homepage-Baukasten werden auch immer besser und im Supermarkt stehen längst auch Self-Checkout-Automaten statt die altbekannten Kassen an der die Nachbarin oder der Nachbar dich bedient.
Ich bin auch nicht mit allem einverstanden, aber das ist der Lauf der Zeit.

Für den professionellen Betrieb von Contao braucht man den Manager nicht. Er ist lediglich eine Hilfe für diejenigen die immer noch gerne direkt auf dem Server arbeiten möchten, was weit enfernt von "professionell" ist. Das sind einfach zwei völlig verschiedene Welten. Und wer nicht auf dem Server arbeitet hat auch kein Memory- oder Prozess-Problem.

wenn das Ganze an composer liegt, dann sollte man composer dafür einfach nicht verwenden, alle anderen CMS brauchen das offenbar auch nicht.

Das ist völliger Quatsch. Alle PHP-Projekte setzen auf Composer und sowohl TYPO3, Wordpress, Joomla etc. haben bereits mit der Integration angefangen oder haben Pläne/Community-Projekte.
Wir haben auf der Contao Konferenz und auf diversen Symfony Konferenzen mit den beiden Hauptentwicklern von Composer und Core-Team-Mitgliedern u.a. von TYPO3 gesprochen, der Contao Manager ist der erste, ernstzunehmende Versuch eines Webinterfaces für Composer & Co. und wird auch als Vorzeigeprojekt gehandelt.
Einfach mal informieren bevor solche Aussagen getroffen werden wäre ein Anfang.

Und das mit dem Warten ist ja so eine Sache. Das würde ich tun, wenn man klare Informationen erhalten würde, wie es weitergeht. Ich habe aber bei diesen unendlich vielen Threads zu diesem Thema mehr und mehr das Gefühl, dass dieses Problem komplett ignoriert wird. Man erhält so herrlich sinnlose Informationen, dass es sich hier um ein NP-vollständiges Problem handelt. Das ist mir ehrlich gesagt echt wumpe! Ich will nicht das Problem erklärt bekommen, sondern einen Plan zur Lösung desselben erkennen können. Und den scheint es bisher definitiv nicht zu geben. Contao 4 ist seit Herbst 2015 am Start, inzwischen haben wir 2018. Wie lange soll man sich also noch in Geduld üben? Ich denke, ich werde die Zeit lieber nutzen, um auf eine anderes System umzusteigen.

Wow. Solche Aussagen sind einfach immer ein Faustschlag ins Gesicht von all den vielen Leuten die jeden Monat Stunden und Tage in das Projekt investieren. Du sollst dich überhaupt nicht in Geduld üben, du sollst dich fragen was dich dazu berechtigt überhaupt etwas zu erwarten. Alles ist Freiwilligenarbeit. Es gibt weder jemanden der dafür zuständig ist, dir die Lösung aufzuzeigen, noch sie zu bauen. Du hättest die 2 Jahre auch dazu nutzen können, dir Kommandozeile und Composer anzueignen?
Es ist einfach so: Die Tage an denen freiwillige Helfer gerade etwas Zeit finden würden (die haben ja alle - oh Wunder - auch ihren normalen Arbeitsalltag), sind bereits rar. Und wenn dann einer dieser Tage kommt und ich mir denke "Heute könnte ich mal wieder an einer Lösung basteln" aber solche Kommentare lesen muss, dann hab ich plötzlich einfach wieder einen Monat lang was Besseres zu tun (aka keine Lust). Kostenlose OpenSource-Software ist einfach: Don't expect anything, contribute everything, be kind and watch your words.
All das was du gerade nicht tust.

Ich denke, ich werde die Zeit lieber nutzen, um auf eine anderes System umzusteigen.

Jeder hat das Recht mit dem Weg den Contao geht nicht einverstanden zu sein. Jeder darf sich gegen die Kommandozeile entscheiden. Aber getragen wird das Projekt von denen die daran arbeiten und somit bestimmen auch die wohin der Weg geht. Geh ihn mit und hilf mit oder lass es bleiben, aber bitte ändere deine Einstellung zu FOSS.

– Yanick (Contao Core-Entwickler, Composer Contributor, Symfony Contributor, Open Source-Enthusiast, investiert seit 10 Jahren viele Tage im Jahr freiweillig in all das was du kostenlos nutzt)

@ghost

This comment has been minimized.

Show comment
Hide comment
@ghost

ghost Feb 1, 2018

Es ist ein Witz Contao 3.5 mit Contao 4 überhaupt vergleichen zu wollen. Es ist schneller, sicherer, automatisiert getestet, es ist komplett auf Kommandozeile verwaltbar und kann somit in CI-Prozesse integriert werden. Sogar automatisierte Datenbankmigrationen beim Deployment sind realisierbar. Du kannst es in einen Docker Container schmeissen und über Umgebungsvariabeln konfigurieren und dank vollständiger Integration von Composer und Symfony ist es ein Traum für Entwickler

Dürfte für sehr viele Contao-Fans nicht besonders relevant sein. Die wollen ein CMS, was installiert wird und anschließend einfach funktioniert und ich auch!

Für den professionellen Betrieb von Contao braucht man den Manager nicht. Er ist lediglich eine Hilfe für diejenigen die immer noch gerne direkt auf dem Server arbeiten möchten, was weit enfernt von "professionell" ist.

Warum gebt ihr euch dann überhaupt noch damit ab??? Macht Contao doch einfach zu einem Nerd-Spielzeug und lasst euch überraschen, was passiert!

Aber getragen wird das Projekt von denen die daran arbeiten und somit bestimmen auch die wohin der Weg geht.

Falsch!
Getragen wird es von einer breiten Nutzerbasis, die mit derartigen Äußerungen erfolgreich verprellt werden dürfte.

Ich (als ehemals großer Contao-Fan seit 7 Jahren) arbeite mich übrigens gerade - was ich früher nie gemacht hätte - in ein anderes CMS ein, jammerschade, aber das muss sein, denn wenn Contao aufgrund dieser Haltung evtl. irgendwann verschwunden ist, muss ich trotzdem noch Webseiten bauen. Ihr tätet gut daran, da mal drüber nachzudenken.

ghost commented Feb 1, 2018

Es ist ein Witz Contao 3.5 mit Contao 4 überhaupt vergleichen zu wollen. Es ist schneller, sicherer, automatisiert getestet, es ist komplett auf Kommandozeile verwaltbar und kann somit in CI-Prozesse integriert werden. Sogar automatisierte Datenbankmigrationen beim Deployment sind realisierbar. Du kannst es in einen Docker Container schmeissen und über Umgebungsvariabeln konfigurieren und dank vollständiger Integration von Composer und Symfony ist es ein Traum für Entwickler

Dürfte für sehr viele Contao-Fans nicht besonders relevant sein. Die wollen ein CMS, was installiert wird und anschließend einfach funktioniert und ich auch!

Für den professionellen Betrieb von Contao braucht man den Manager nicht. Er ist lediglich eine Hilfe für diejenigen die immer noch gerne direkt auf dem Server arbeiten möchten, was weit enfernt von "professionell" ist.

Warum gebt ihr euch dann überhaupt noch damit ab??? Macht Contao doch einfach zu einem Nerd-Spielzeug und lasst euch überraschen, was passiert!

Aber getragen wird das Projekt von denen die daran arbeiten und somit bestimmen auch die wohin der Weg geht.

Falsch!
Getragen wird es von einer breiten Nutzerbasis, die mit derartigen Äußerungen erfolgreich verprellt werden dürfte.

Ich (als ehemals großer Contao-Fan seit 7 Jahren) arbeite mich übrigens gerade - was ich früher nie gemacht hätte - in ein anderes CMS ein, jammerschade, aber das muss sein, denn wenn Contao aufgrund dieser Haltung evtl. irgendwann verschwunden ist, muss ich trotzdem noch Webseiten bauen. Ihr tätet gut daran, da mal drüber nachzudenken.

@fritzmg

This comment has been minimized.

Show comment
Hide comment
@fritzmg

fritzmg Feb 1, 2018

Die wollen ein CMS, was installiert wird und anschließend einfach funktioniert und ich auch!

Diese "Anforderung" ist erstens nicht sehr spezifisch - denn welche Zielgruppe will eine Webapplikation, die nicht funktioniert? Und zweitens funktioniert Contao ja.

Ich (als ehemals großer Contao-Fan seit 7 Jahren) arbeite mich übrigens gerade - was ich früher nie gemacht hätte - in ein anderes CMS ein

Viel Spaß damit ;)

fritzmg commented Feb 1, 2018

Die wollen ein CMS, was installiert wird und anschließend einfach funktioniert und ich auch!

Diese "Anforderung" ist erstens nicht sehr spezifisch - denn welche Zielgruppe will eine Webapplikation, die nicht funktioniert? Und zweitens funktioniert Contao ja.

Ich (als ehemals großer Contao-Fan seit 7 Jahren) arbeite mich übrigens gerade - was ich früher nie gemacht hätte - in ein anderes CMS ein

Viel Spaß damit ;)

@standing-bear

This comment has been minimized.

Show comment
Hide comment
@standing-bear

standing-bear Feb 1, 2018

1000 Dank an jewo5 für diese klaren Worte. Da kann ich nur zu 100% zustimmen!!!
Aber diese Problematik scheint hier entweder niemand zu verstehen und/oder zu interessieren.

Wie wäre es mit einer Nutzer-Befragung, wieviele Contao User davon diese unglaublichen Errungenschaften von Contao 4, wie z. B. Integration von CI-Prozessen, automatisierte Datenbankmigration etc. nutzen. Und WOW, komplett CLI-steuerbar, wie geil ist das denn? ... damit habe ich im letzten Jahrtausend auch schon gearbeitet. Ab sofort baue ich Websites wieder mit Assembler, oder doch vielleicht sogar mit Hammer und Meißel. Sorry für den ironischen Unterton, aber ich habe auch echt keinen Bock mehr auf diese nerdische Selbstbeweihräucherung und diesen kleinkarierten Technik-Spam.

"Nerd-Spielzeug" ist der absolut richtige Begriff für so etwas. Ich glaube, die Zielgruppe von Contao ist hier nicht "etwas verschoben", sondern komplett aus den Augen verloren worden. Ich kenne persönlich einige Contao-Entwickler. Kein einziger arbeitet mit V4. Warum ist das wohl so, wenn das so genial ist???

Und noch eine Anmerkung zu toflars Tipp, mich doch mal in die Kommandozeile einzuarbeiten. Ich habe schon mit CLIs gearbeitet, als Du vermutlich noch in die Windel geschissen hast. Und ja, ich kann mit SSH, composer und diesem ganzen Kram sehr gut umgehen. Im Gegensatz zu Dir halte ich das aber nicht für einen Fortschritt. Ich habe Software gebaut, als es noch kein Windows gab. Damals hat man es als Fortschritt gesehen, als endlich GUIs entwickelt wurden. Wenn ich diese Argumentation hier höre, wäre es wohl folgerichtig, das alles wieder abzuschaffen, weil das ja so viel cooler ist.

Viel Spaß mit der CLI

shutdown contao

standing-bear commented Feb 1, 2018

1000 Dank an jewo5 für diese klaren Worte. Da kann ich nur zu 100% zustimmen!!!
Aber diese Problematik scheint hier entweder niemand zu verstehen und/oder zu interessieren.

Wie wäre es mit einer Nutzer-Befragung, wieviele Contao User davon diese unglaublichen Errungenschaften von Contao 4, wie z. B. Integration von CI-Prozessen, automatisierte Datenbankmigration etc. nutzen. Und WOW, komplett CLI-steuerbar, wie geil ist das denn? ... damit habe ich im letzten Jahrtausend auch schon gearbeitet. Ab sofort baue ich Websites wieder mit Assembler, oder doch vielleicht sogar mit Hammer und Meißel. Sorry für den ironischen Unterton, aber ich habe auch echt keinen Bock mehr auf diese nerdische Selbstbeweihräucherung und diesen kleinkarierten Technik-Spam.

"Nerd-Spielzeug" ist der absolut richtige Begriff für so etwas. Ich glaube, die Zielgruppe von Contao ist hier nicht "etwas verschoben", sondern komplett aus den Augen verloren worden. Ich kenne persönlich einige Contao-Entwickler. Kein einziger arbeitet mit V4. Warum ist das wohl so, wenn das so genial ist???

Und noch eine Anmerkung zu toflars Tipp, mich doch mal in die Kommandozeile einzuarbeiten. Ich habe schon mit CLIs gearbeitet, als Du vermutlich noch in die Windel geschissen hast. Und ja, ich kann mit SSH, composer und diesem ganzen Kram sehr gut umgehen. Im Gegensatz zu Dir halte ich das aber nicht für einen Fortschritt. Ich habe Software gebaut, als es noch kein Windows gab. Damals hat man es als Fortschritt gesehen, als endlich GUIs entwickelt wurden. Wenn ich diese Argumentation hier höre, wäre es wohl folgerichtig, das alles wieder abzuschaffen, weil das ja so viel cooler ist.

Viel Spaß mit der CLI

shutdown contao

@frontendschlampe

This comment has been minimized.

Show comment
Hide comment
@frontendschlampe

frontendschlampe Feb 1, 2018

Member

Also ich finde Eure Aussagen @standing-bear und @jewo5 schon sehr grenzwertig. Denkt ihr, wir machen das ganze hier mit Absicht und aus lieber Langeweile, weil wir unser "Nerdspielzeug" für uns haben wollen und alle anderen "Nichtnerds" ärgern wollen? Haben wir 1und1 & Co. gesagt, sie sollen nur bescheidene Hostingpakete anbieten, die schön billig sind, aber nix können? Ihr nehmt es Euch heraus, die Leute persönlich anzugreifen, die es Euch in den letzten Jahren überhaupt erst ermöglicht haben, Contao zu nutzen und damit Geld zu verdienen?

Laut Euren Profilen, die leider sehr wenig über Euch aussagen, sind Eure Aktivitäten hier auf Github sehr überschaubar. Gerade mal eine Hand voll Tickets habt ihr in den letzten 4 Jahren zusammen geschrieben. Ich sehe leider keine weiteren Details, ob Ihr eigene Erweiterungen pflegt/anbietet oder sonst irgendwo im Contao-Umfeld mithelft. Ich habe in den letzten 9 Jahren fast jedes Contao-Event besucht und bin sehr gut vernetzt in der Contao-Community, aber ich kann Euch in keinster Weise einordnen. Und genau das finde ich sehr, sehr Schade.

Anonym hier auf Github unkonstruktive Kommentare zu schreiben, ist sehr einfach - dabei alles und alle nieder zu machen, auch. Ich würde Euch gern einmal persönlich treffen, um mit Euch darüber zu diskutieren und Eure Lösungsansätze zu hören. In diesem Gespräch könnten wir auch unsere Gedanken zu dieser gesamten Entwicklung darlegen - zu welchem Ausgang das führt, kann ich nicht sagen. Aber vielleicht würde ich Euch ja als neue Contao Association Mitglieder gewinnen, die als Ansprechpartner für die Hostinganbieter wie 1und1 und Co. dienen und mit den Hostern gemeinsam einen Weg zu finden, dass die Hostings vielleicht doch das können, was sie versprechen. Bei anderen, kleineren Hostinganbietern (z.B. Webgo, Netcup, Cyon usw.) geht es doch auch. Diese können zu absoluten Top-Preisen vernünftige Hostingpakete anbieten. Und dort läuft der Manager absolut problemlos. Diese GUI, damit man keine CLI benötigt. Warum geht das bei den "Großen" nicht?

Fakt ist: "Wer nicht mit der Zeit geht, muss mit der Zeit gehen!" - Contao hat sich sicher nicht für den einfachsten Weg entschieden, aber auf jeden Fall für den zukunftsorientierten Weg. Ich bin kein Entwickler und auch ich habe ab und an Probleme mit irgendwelchen Hostingpaketen. Ich kann so halbwegs mit der Konsole umgehen und nutze auch viel lieber eine GUI wie den Manager und deshalb nutze ich den Manager und wähle auch entsprechende Hostingpakete dafür aus. Und ich muss Dir sagen: Es war noch nie so einfach, Contao zu installieren und zu aktualisieren. Dass der Manager leider noch nicht auf allen Hostern läuft, das ist leider sehr, sehr ärgerlich. Wären wir ein anderes CMS mit einem Marktanteil von über 50 % und hunderten von Contributern, dann würden wir diese Diskussion hier nicht führen, denn dann hätten sich wahrscheinlich auch die großen Hoster bereits bewegt und wir hätten jetzt schon Contao 5 mit einem Manager in Version 3. Das sind wir nun aber leider nicht, deshalb ist unser Weg umso steiniger, aber extrem wichtig, denn die großen CMS warten nur darauf, dass unser Manager läuft, damit sie ihn übernehmen können. So viele Entwickler anderer CMS'e und völlig anderer Sparten arbeiten bereits mit Composer und sind überglücklich und das wird sich weiter steigern. Aber das wurde alles schon gesagt ...

Ich kann Euch nur eins sagen: Niemand vergisst hier irgendwen, sondern jeder entwickelt sich in die eine oder andere Richtung. Ob die Richtung von Contao nun gerade für Euch beide die richtige Richtung ist, das vermöchte ich nicht zu sagen - aber wahrscheinlich ist es nicht die selbe. Das ist auch nicht unbedingt ein Problem - weder für Euch, noch für uns. Was aber ein Problem ist: persönliche und beleidigende Aussagen gegenüber anderen - seien es Entwickler, Designer, Tester o.a.

OpenSource ist frei verfügbar, aber nicht kostenlos - deshalb helft mit - es gibt genügend zu tun. Wenn ihr das aus irgendwelchen Gründen nicht könnt, dann ist das auch kein Problem, aber hier mit Fäkalbegriffen um sich zu werfen, ist auch keine Lösung.

freundlich grüßt
Nicky Hoff
Präsident der Contao Association, Mitglied der Contao Community Alliance und Frontendschlampe

Member

frontendschlampe commented Feb 1, 2018

Also ich finde Eure Aussagen @standing-bear und @jewo5 schon sehr grenzwertig. Denkt ihr, wir machen das ganze hier mit Absicht und aus lieber Langeweile, weil wir unser "Nerdspielzeug" für uns haben wollen und alle anderen "Nichtnerds" ärgern wollen? Haben wir 1und1 & Co. gesagt, sie sollen nur bescheidene Hostingpakete anbieten, die schön billig sind, aber nix können? Ihr nehmt es Euch heraus, die Leute persönlich anzugreifen, die es Euch in den letzten Jahren überhaupt erst ermöglicht haben, Contao zu nutzen und damit Geld zu verdienen?

Laut Euren Profilen, die leider sehr wenig über Euch aussagen, sind Eure Aktivitäten hier auf Github sehr überschaubar. Gerade mal eine Hand voll Tickets habt ihr in den letzten 4 Jahren zusammen geschrieben. Ich sehe leider keine weiteren Details, ob Ihr eigene Erweiterungen pflegt/anbietet oder sonst irgendwo im Contao-Umfeld mithelft. Ich habe in den letzten 9 Jahren fast jedes Contao-Event besucht und bin sehr gut vernetzt in der Contao-Community, aber ich kann Euch in keinster Weise einordnen. Und genau das finde ich sehr, sehr Schade.

Anonym hier auf Github unkonstruktive Kommentare zu schreiben, ist sehr einfach - dabei alles und alle nieder zu machen, auch. Ich würde Euch gern einmal persönlich treffen, um mit Euch darüber zu diskutieren und Eure Lösungsansätze zu hören. In diesem Gespräch könnten wir auch unsere Gedanken zu dieser gesamten Entwicklung darlegen - zu welchem Ausgang das führt, kann ich nicht sagen. Aber vielleicht würde ich Euch ja als neue Contao Association Mitglieder gewinnen, die als Ansprechpartner für die Hostinganbieter wie 1und1 und Co. dienen und mit den Hostern gemeinsam einen Weg zu finden, dass die Hostings vielleicht doch das können, was sie versprechen. Bei anderen, kleineren Hostinganbietern (z.B. Webgo, Netcup, Cyon usw.) geht es doch auch. Diese können zu absoluten Top-Preisen vernünftige Hostingpakete anbieten. Und dort läuft der Manager absolut problemlos. Diese GUI, damit man keine CLI benötigt. Warum geht das bei den "Großen" nicht?

Fakt ist: "Wer nicht mit der Zeit geht, muss mit der Zeit gehen!" - Contao hat sich sicher nicht für den einfachsten Weg entschieden, aber auf jeden Fall für den zukunftsorientierten Weg. Ich bin kein Entwickler und auch ich habe ab und an Probleme mit irgendwelchen Hostingpaketen. Ich kann so halbwegs mit der Konsole umgehen und nutze auch viel lieber eine GUI wie den Manager und deshalb nutze ich den Manager und wähle auch entsprechende Hostingpakete dafür aus. Und ich muss Dir sagen: Es war noch nie so einfach, Contao zu installieren und zu aktualisieren. Dass der Manager leider noch nicht auf allen Hostern läuft, das ist leider sehr, sehr ärgerlich. Wären wir ein anderes CMS mit einem Marktanteil von über 50 % und hunderten von Contributern, dann würden wir diese Diskussion hier nicht führen, denn dann hätten sich wahrscheinlich auch die großen Hoster bereits bewegt und wir hätten jetzt schon Contao 5 mit einem Manager in Version 3. Das sind wir nun aber leider nicht, deshalb ist unser Weg umso steiniger, aber extrem wichtig, denn die großen CMS warten nur darauf, dass unser Manager läuft, damit sie ihn übernehmen können. So viele Entwickler anderer CMS'e und völlig anderer Sparten arbeiten bereits mit Composer und sind überglücklich und das wird sich weiter steigern. Aber das wurde alles schon gesagt ...

Ich kann Euch nur eins sagen: Niemand vergisst hier irgendwen, sondern jeder entwickelt sich in die eine oder andere Richtung. Ob die Richtung von Contao nun gerade für Euch beide die richtige Richtung ist, das vermöchte ich nicht zu sagen - aber wahrscheinlich ist es nicht die selbe. Das ist auch nicht unbedingt ein Problem - weder für Euch, noch für uns. Was aber ein Problem ist: persönliche und beleidigende Aussagen gegenüber anderen - seien es Entwickler, Designer, Tester o.a.

OpenSource ist frei verfügbar, aber nicht kostenlos - deshalb helft mit - es gibt genügend zu tun. Wenn ihr das aus irgendwelchen Gründen nicht könnt, dann ist das auch kein Problem, aber hier mit Fäkalbegriffen um sich zu werfen, ist auch keine Lösung.

freundlich grüßt
Nicky Hoff
Präsident der Contao Association, Mitglied der Contao Community Alliance und Frontendschlampe

@ghost

This comment has been minimized.

Show comment
Hide comment
@ghost

ghost Feb 1, 2018

... Fäkalbegriffe kann ich in meinen Posts nicht entdecken...und wenn man wagt, seine Meinung zu äußern, dann bekommt man das Label "grenzwertig".

Ich will jetzt die Diskussion nicht wieder hochkochen lassen, das gabs zur Genüge schon im Contao-Forum. Ich verstehe nur nicht, wie man jede Meinung, die einem nicht passt, so konsequent ausblenden kann. Es sind ja weiss Gott keine Einzelfälle!

Und ja, ich habe mit C4 schon öfters gearbeitet, habe einen Hoster, wo es mittlerweile vernünftig funktioniert und kann auch mit der Konsole und SSH umgehen.

Aber: Viele andere haben/können das nicht, und die möchten sich auch überhaupt nicht damit beschäftigen, weil sie nämlich Frontends entwickeln wollen und sonst nix. Die CMS-Auswahl ist auch groß genug, das man sich mit Contao nicht aufhalten muss. Und schon sind sie weg...Aber ihr pfeifft ja auf die...

Dann gibts da noch die Kunden mit einem Billighosting, die nicht zu einem Hosterwechsel zu bewegen sind. Die kann ich mit C3 noch bedienen, aber Bauchschmerzen habe ich dabei schon. Aber auf die pfeifft ihr ja auch...

Falls dann irgendwann alle weg sind, entwickeln die Entwickler eben Contao doch nur für die Entwickler.

Und wenn wir uns jetzt alle ausgekotzt haben, wäre eine persönliche Diskussion übrigens mal durchaus interessant! ;)

ghost commented Feb 1, 2018

... Fäkalbegriffe kann ich in meinen Posts nicht entdecken...und wenn man wagt, seine Meinung zu äußern, dann bekommt man das Label "grenzwertig".

Ich will jetzt die Diskussion nicht wieder hochkochen lassen, das gabs zur Genüge schon im Contao-Forum. Ich verstehe nur nicht, wie man jede Meinung, die einem nicht passt, so konsequent ausblenden kann. Es sind ja weiss Gott keine Einzelfälle!

Und ja, ich habe mit C4 schon öfters gearbeitet, habe einen Hoster, wo es mittlerweile vernünftig funktioniert und kann auch mit der Konsole und SSH umgehen.

Aber: Viele andere haben/können das nicht, und die möchten sich auch überhaupt nicht damit beschäftigen, weil sie nämlich Frontends entwickeln wollen und sonst nix. Die CMS-Auswahl ist auch groß genug, das man sich mit Contao nicht aufhalten muss. Und schon sind sie weg...Aber ihr pfeifft ja auf die...

Dann gibts da noch die Kunden mit einem Billighosting, die nicht zu einem Hosterwechsel zu bewegen sind. Die kann ich mit C3 noch bedienen, aber Bauchschmerzen habe ich dabei schon. Aber auf die pfeifft ihr ja auch...

Falls dann irgendwann alle weg sind, entwickeln die Entwickler eben Contao doch nur für die Entwickler.

Und wenn wir uns jetzt alle ausgekotzt haben, wäre eine persönliche Diskussion übrigens mal durchaus interessant! ;)

@leofeyer

This comment has been minimized.

Show comment
Hide comment
@leofeyer

leofeyer Feb 1, 2018

Member

Schade, dass das Ticket so eine Wendung genommen hat; es fing sehr konstruktiv an.

@standing-bear @jewo5 Am 5. Februar ist der nächste Mumble-Call. Lasst uns die geschriebene Diskussion an dieser Stelle beenden und lieber persönlich über das Thema sprechen.

Member

leofeyer commented Feb 1, 2018

Schade, dass das Ticket so eine Wendung genommen hat; es fing sehr konstruktiv an.

@standing-bear @jewo5 Am 5. Februar ist der nächste Mumble-Call. Lasst uns die geschriebene Diskussion an dieser Stelle beenden und lieber persönlich über das Thema sprechen.

@contao contao locked as too heated and limited conversation to collaborators Feb 1, 2018

@aschempp aschempp removed this from the 1.0 milestone May 16, 2018

@Toflar Toflar closed this Jun 7, 2018

Sign up for free to subscribe to this conversation on GitHub. Already have an account? Sign in.