Diplomarbeit

fnagel edited this page Sep 13, 2010 · 12 revisions
Clone this wiki locally

“The power of the web is in its universality. Access by everyone regardless of disability is an essential aspect!”.

Sir Timothy John Berners-Lee
W3C Director and inventor of the World Wide Web

This section of the Wiki describes my Master Thesis at University of Applied Sciences Giessen-Friedberg with help from Namics, a full service web agency in Germany and Switzerland. I wrote about “Accessible, Java-Script based web applications in the field”. As the thesis is in German Language there is no more English information available.

Barrierefreie, Java-Script-gestützte Webapplikationen im praxisnahen Umfeld

Download

Die Diplomarbeit ist als ausführliche PDF Datei im Download Teil dieses Projekts zu finden.

Alternativ kann die PDF der Diplomarbeit bei Google Docs online eingesehen werden.

Mehr Infos auch auf meiner Webseite: FelixNagel.com

Zielsetzung und Inhalt

Auszug aus der Zielsetzung mit einigen Ergänzungen.

Ziel meiner Diomarbeit ist eine Toolbox — eine Art Best-Practice — zur Erstellung von barrierefreien Internetseiten. Sie soll für Projekte im internationalen Einsatz konzipiert werden, allerdings mit speziellem Augenmerk auf den deutschen Markt.

Vorab erfolgt eine Definition der Zielgruppen und die Erörterung von Gründen für die Erstellung von barrierearmen bzw. barrierefreien Webseiten und deren Applikationen. Dies schließt eine Abwägung der geschäftlichen sowie ethischen Aspekte — anhand von Statistiken und Gesetzen bzw. Richtlinien — und technische Aspekte, zum Beispiel SEO und mobiles Internet ein.

Es werden folgende Richtlinien untersucht:

  • ISO 9241-151 (Leitlinien zur Gestaltung von Benutzerschnittstellen für das World Wide Web)
  • ISO 9241-171 (Leitlinien für die Zugänglichkeit von Software)
  • BITV
  • WCAG 2.0

Dem schließt sich die Analyse der von den jeweiligen Zielgruppen verwendeten Hilfsmittel (AT) und der technischen Spezifikationen und Richtlinien an. Daraus ergeben sich mögliche Best-Practice, die für die praktische Umsetzung mit technischen Restriktionen verglichen werden.

Diesem theoretischen Teil folgt die Beschreibung der praktischen Umsetzung, aus der die angestrebte Tool-Box entwickelt werden soll. Die einzelnen umzusetzenden Design Pattern und deren Probleme werden erörtert. Diese werden dann mit den Richtlinien und Spezifikationen verglichen und Lösungsmöglichkeiten werden erarbeitet.

Umgesetzt werden die Widgets in validem XHTML 1.1 Strict , validem CSS 2.0 sowie dem von Namics zumeist verwendeten Java-Script Framework JQuery 1.3.x umgesetzt werden. Die Arbeit entspricht den Web Content Accessibility Guidelines 2.0 Richtlinien des W3C.

Die Standard-Applikationen Formular (bzw. dessen Live-Validierung), Lightbox, sortierbare Table und Tabs sollen umgesetzt werden. Wenn diese bereits in der jQuery UI Bibliothek vorhanden sind, ist zu erörtern, in wie weit Barrierefreiheit bereits implementiert wurde.

Am Ende soll ein Paket aus einfachen Muster-Templates zur Verwendung beim Entwickeln von Webseiten stehen, bestehend aus HTML und CSS sowie Java-Script-Klassen und Code-Elementen, die dann entsprechend angepasst werden können, um die jeweiligen Projekt-Spezifikationen zu erfüllen. Um dies zu vereinfachen wird eine ausführliche Dokumentation der Funktionsweise angefertigt und auf Möglichkeiten der Erweiterung eingegangen.

This text and my theses are licensed under a Creative Commons Attribution-Share Alike 3.0 Unported Licence.