Ermöglicht die Bearbeitung von Templates, Modulen und Aktionen im Dateisystem (also mit einem beliebigen Editor).
Clone or download

README.md

REDAXO-AddOn: developer

Das AddOn ermöglicht es, die Templates, Module und Actions über das Dateisystem (und somit mit beliebigem Editor) zu bearbeiten, bzw. neu anzulegen.

Screenshot

Mindestvoraussetzungen

  • PHP 5.5
  • REDAXO 5.0

Installation

  1. Über Installer laden oder Zip-Datei im AddOn-Ordner entpacken, der Ordner muss „developer“ heißen.
  2. AddOn installieren und aktivieren.
  3. Gegebenfalls die Einstellungen auf der Developer-Page anpassen. Standardmäßig sind alle drei Sychronisationen (Templates/Module/Actions) aktiviert.

Benutzung

  • Innerhalb des Ordners redaxo/data/addons/developer wird bei Bedarf jeweils ein Unterordner für Templates, Module und Actions angelegt.
  • Innerhalb der Unterordner wird für jedes einzelne Item (Template/Modul/Action) ein weiterer Unterordner angelegt.
  • Diese Ordner enthalten dann die Dateien, die synchronisiert werden. Neben der metadata.yml, welche unter anderem den Namen des Items enthält, sind dies die folgenden:
    • Templates: template.php
    • Module: input.php, output.php
    • Actions: preview.php, presave.php, postsave.php
  • Es wird nur synchronisiert, wenn man im Backend als Admin eingeloggt ist, dann aber auch, wenn man das Frontend aufruft.
  • Es können neue Items über das Dateisystem angelegt werden. Dazu genügt es einen neuen Ordner anzulegen mit mindestens einer der aufgelisteten Dateien.
  • Wenn die automatische Umbenennung deaktiviert ist, können die Dateien individuell umbenannt werden, sie müssen aber mit dem Standardnamen enden. Die template.php kann also zum Beispiel in navigation.template.php umbenannt werden. Developer wird die dann trotzdem finden und den Namen beibehalten. Optional kann ein Präfix bestehend aus ID und Name automatisch hinzugefügt werden.
  • Der Item-Ordner kann beliebig umbenannt werden. Als Zuordnung dient eine Datei X.rex-id innerhalb des Ordners, die nicht gelöscht werden darf.
  • Bei Umbennung über das Backend ändert Developer nichts an den Ordner- und Dateinamen, nur der Name innerhalb der metadata.yml wird aktualisiert. Über dieses Feld kann auch der Name im Backend über das Dateisystem geändert werden.
  • Nach dem Löschen eines Item-Ordners (oder einzelner Dateien) werden diese neu angelegt. Die Items müssen also regulär über das Backend gelöscht werden.
  • Nach dem Löschen eines Items über das Backend wird der Sychronisationsordner gelöscht, wenn die entsprechende Option nicht deaktivert ist. Ansonsten wird nur die .rex-id durch eine .rex-ignore ersetzt.

Eigene Synchronisationen

Über PlugIns oder andere AddOns ist es möglich, eigene Sychronisationen mit dem Dateisystem hinzuzufügen. Details dazu gibt es im Wiki.