Permalink
Switch branches/tags
Nothing to show
Find file Copy path
Fetching contributors…
Cannot retrieve contributors at this time
59 lines (45 sloc) 2.38 KB
title javascript css
Kodierungen
//cdn.datatables.net/1.10.16/js/jquery.dataTables.min.js
//cdn.datatables.net/1.10.16/js/dataTables.bootstrap4.min.js
$(document).ready(function() { $('.sortable').DataTable({ paging: false, search: false, info: false }); } );
//cdn.datatables.net/1.10.16/css/dataTables.bootstrap4.min.css

Kodierungen sind Vorschriften zur Abbildung eines Datenformates oder -Modells in einem anderen Datenformat. Kodierungen deren Zielformat auf einer Zeichenkette oder anderen Art von Reihenfolge basiert werden auch Serialisierung genannt.

Liste von Kodierungen

Die folgenden Kodierungen von Ausgangs-Modell zu Ziel-Format sind auf dieser Seite dokumentiert.

RDF-basierte Formate sind in dieser Übersicht noch nicht enthalten!

Eigenschaften von Kodierungen

Letzendlich basieren alle Kodierungen über eine oder mehrere Ebenen auf Bytes (und damit wiederum auf Bits), denn dies ist die einzige Form in der digitale Daten physikalisch vorliegen.

Kodierungen können in beide Richtungen angewandt werden. Im Englischen wird zwischen encoding (Kodierung, vom Modell zum Format) und decoding (Dekodierung, vom Format zum Modell) unterschieden.

Kodierung sollten für jedes mögliche Dokument des Ausangs-Modells mindestens ein Dokument im Ziel-Format bereitstellen. Anderfalls ist die Kodierung unvollständig.

Während es bei den meisten Kodierung mehrere alternative Möglichkeiten der Abbildung gibt (beispielsweise die mögliche Verwendung oder Auslassung zusätzliche Leerzeichen), sollte die Dekodierung immer eindeutig sein.

Im Mathematischen Sinne (also auch so wie Computer die Daten verarbeiten) ist die Abbildung einer Kodierung eher umgekehrt definiert: als Dekodierungs-Funktion vom Format zum kodierten Modell. Die Funktion ist dabei meist nur partiell, es gibt also Dokumente die sich nicht dekodieren lassen weil sie der Kodierungsvorschrift nach fehlerhaft sind.

Falls eine Kodierung/Dekodierung in beide Richtungen eindeutig ist, wird sie auch als Normalisierung bezeichnet. Eine Folge normalisierender Kodierungen bis zur Ebene von Bytes ist notwendig um bei Bedarf gleiche Dokumente anhand ihrer Prüfsummen identifizieren zu können. In der Praxis ist dies bislang jedoch nur für die wenigsten Formate möglich.