Permalink
Switch branches/tags
Nothing to show
Find file Copy path
Fetching contributors…
Cannot retrieve contributors at this time
41 lines (27 sloc) 1.5 KB
title
Modelle

Ein Datenmodell ist eine Vorstellung davon welche Form Informationen als Daten annehmen können und sollen. Die Grundlagen für Datenmodelle existieren daher nur als unzugängliche Gedanken in unseren Köpfen.

Durch Datenmodellierung wird versucht, implizite Vorstellungen in abstrakte Datenmodelle und abstrakte Datenmodelle in konkreten Datenformaten abzubilden. Dazu dienen Standards, Beispiele, und formale Schemas.

Datenmodelle lassen sich hinsichtlich ihrer Spezifität in konkrete, abstrakte und unverselle Datenmodelle unterteilen, wobei die Übergange fließend sind.

Konkrete Datenmodelle

Die meisten Datenmodelle bilden die Grundlage für konkrete Anwendungsformate. Meist liegen diese Modelle nicht eigenständig vor sondern ergeben sich implizit aus Standards und Schemas.

Abstrakte Datenmodelle

Abstrakte oder Konzeptuelle Datenmodelle beziehen sich nicht auf ein konkretes Datenformat sondern dienen in erster Linie als Vorlage für konkrete Datenmodelle.

Universelle Datenmodelle

Datenmodelle für sehr allgemeine Vorstellungen wie "Objekte", "Hierarchien", und "Beziehungen" sind eher als Datenstrukturierungssprachen zu betrachten. Ein Beispiel hierfür ist RDF.

Illustration eines unversellen Datenmodells (CC-BY: Oliver Widder)