Skip to content
New issue

Have a question about this project? Sign up for a free GitHub account to open an issue and contact its maintainers and the community.

By clicking “Sign up for GitHub”, you agree to our terms of service and privacy statement. We’ll occasionally send you account related emails.

Already on GitHub? Sign in to your account

Added options for output folder and filename to createBackup.sh #543

Merged
merged 2 commits into from Jan 28, 2019

Conversation

Projects
None yet
2 participants
@methodus
Copy link
Contributor

methodus commented Jan 27, 2019

Pull Request für #539, so dass man den Dateinamen explizit angeben kann.

Die Optionen werden ergänzt, so dass das bisherige Verhalten sich nicht verändert, um rückwärtskompatibel zu bleiben.

@jens-maus jens-maus merged commit ace35eb into jens-maus:master Jan 28, 2019

@jens-maus

This comment has been minimized.

Copy link
Owner

jens-maus commented Jan 28, 2019

Danke für den PR, werde ihn integrieren aber noch etwas vereinfachen dann da ich denke das man das gleiche auch ohne zusätzliche Kommandooptionen erreichen kann.

@jens-maus jens-maus added this to the next release milestone Jan 28, 2019

@methodus

This comment has been minimized.

Copy link
Contributor Author

methodus commented Jan 28, 2019

Hi Jens,

danke für's übernehmen. Zur Diskussion: die Optionen habe ich eingeführt, da ich keine Semantik in die Argumente packen wollte. Ich hatte in der ersten Umsetzung das erste Argument geparst, ob dieses nur ein Verzeichnis, nur eine Datei oder Verzeichnis/Datei beinhaltet. Ich wollte vermeiden, dass man das Standardverzeichnis durch eine möglicherweise falsche Angabe des Dateinamens überschreibt oder falsch geparst wird.

Wenn man zwei Argumente angeben würde (also createBackup.sh <dir> <file>), ohne zu identifizieren welcher was ist, müsste man immer beide Angaben machen, um Ordner und Dateinamen zu spezifizieren. Dann kann man aber ohne zusätzliche Semantik im ersten Argument nicht den Standardordner verwenden.

Wobei ich dir zustimme: man könnte auf das Argument für den Ordner verzichten, da dieser z.B. als letztes Argument angegeben werden kann und so keine Option benötigt.

@jens-maus

This comment has been minimized.

Copy link
Owner

jens-maus commented Jan 28, 2019

genau das würde ich aber bevorzugen: d.h. nur ein argument <path>zu haben und dort dann entsprechend zu identifizieren ob es sich da um ein directory oder Dateiname handelt und dann entsprechend agieren.

Sign up for free to join this conversation on GitHub. Already have an account? Sign in to comment
You can’t perform that action at this time.