Skip to content
Permalink
Fetching contributors…
Cannot retrieve contributors at this time
405 lines (265 sloc) 13.8 KB

Konfiguration nach der Installation

.. sectionauthor:: `@MachDochNix <https://ask.linuxmuster.net/u/machdochnix>`_

(Frei nach der Anleitung von netzint)

Konfiguration IPFire

Im XCP-ng Center wähle die Konsole des IPFire.

Gebe als Benutzername root ein und bestätige mit Enter. Ebenso verfahre mit dem Passwort muster.

Anschließend gebe den Befehl setup ein und bestätige mit Enter.

Starten des IPFire-Setup auf der Konsole

Wähle Networking und bestätige mit Enter.

Netzwerk auswählen

Wähle Drivers and card assigments`und bestätige mit `Enter.

Treiber und Netzwerkkarte zuweisen

Wähle GREEN und bestätige mit Enter.

Netzwerk dem "grünen"-Netzwerk zuweisen

Wähle die zugehörige Netzwerkkarte aus und bestätige mit Enter.

Auswählen der Netzwerkkarte

INFO: Du findest die Passende Netzwerkkarte anhand der MAC-Adresse heraus. Diese kannst du hier abgleichen:

Kontrolle mittels XCP-ng-Center

In der Standardkonfiguration stimmt die Reihenfolge der NICs meist, es muss dann nur der Reihe nach ausgewählt werden.

Wiederhole den Vorgang für das Interface RED und BLUE. Wähle im Anschluss Done und bestätigen mit Enter.

Alle Netzwerkkarten zugewiesen

Bestätige deine Eingaben mit Done.

Übernahme der Konfiguration mittles ``Done``

Wähle 'root' password und bestätige mit Enter.

Wähle "root' password"

Gebe ein neues Passwort für den Account root ein und bestätige mit Ok.

Eingabe eines neuen Passwortes für root

Wiederhole den Vorgang für den Benutzer admin. Mit diesem Benutzer / Passwort meldest du dich später an der Weboberfläche der Firewall an.

Verlasse das Setup mit der Schaltfläche Quit.

Verlassen des Setup mittels "Quit"

Führe ggf. mit dem Befehl reboot einen Neustart durch.

Konfiguration Linuxmuster.net-Server

Gebe als Benutzername root ein und als Passwort muster. Anschließend gebe den Befehl aptitude update && aptitude upgrade && aptitude dist-upgrade ein und bestätige mit Enter.

Updates des Server auf der Konsole

INFO: Mit diesem Befehl aktualisierst du den Server auf den neusten Stand. Du musst ggf. mit der Eingabe Y das Update bestätigen.

Gebe den Befehl passwd ein um das root-passwort zu ändern.

Neues root-Passwort vergeben

Gebe den Befehl linuxmuster-setup --first ein und bestätige mit Enter.

Aufruf des linuxmuster-setup

Überprüfe ob dir alle in der Meldung genannten Informationen vorliegen. Wenn dem so ist betätige die Schaltfläche Ok.

Hinweise zur Installation

Gebe das Länderkürzel ein bzw. bestätige "DE" mit Enter.

Kürzel des Staats

Gebe hier dein Bundesland ein bzw. bestätige "BW" mit Enter.

Kürzel des Bundeslandes

Gebe den Schulstandort ein (Stadt).

Schulort

Gebe den Schulnamen Ihrer Schule an.

Schulnamen

Gebe den Domänennamen ein den du verwenden möchtest. Im Beispiel "SCHULE"

Samba-Domäne

Geben den Servernamen ein. Es ist zu empfehlen den Server "server" zu nennen.

Servername

Gebe den Internetdomänennamen des Schulnetzes an den du verwenden möchtest. Beispielsweise "schule.lokal"

Internet-Domänenname der Schule

Wählen den gewünschten IP-Adressbereich aus der verwendet werden soll.

Interner IP-Adressbereich

Gebei den externen Domänennamen an auf dem der Server im Internet erreichbar ist. Sofern keine externe Kommunikation vorgesehen ist kannst du das Feld auch leer lassen.

Externer Name des Servers

Gebe an welche Firewall du verwendest. In der lmn-VM wird der ipfire verwendet.

Typ der Firewall

Trage für die Emailfunktion einen SMTP-Host ein mit dem der Server kommunizieren kann. Beispielsweise mbox1.belwue.de

SMTP-Relay

Sofern du Subnetting nutzen möchtest, kannst du dies hier aktivieren.

Subnetting

Wähle für die administrativen Domänenbenutzer ein Passwort.

Administrator-Passwort

Gebe das root-Passwort der Firewall ein, das du im Schritt "Konfiguration IPFire" vergeben haben.

root-Password des IPFire

Wähle die Netzwerkkarte aus, die mit dem Schulnetz (GREEN) verbunden ist. Sofern du keine zusätzlichen Adapter installiert hast, bestätige die Auswahl mit Enter.

Zuordnung der Netzwerkkarte

Installation Netzint-lmntoolbox

Um das LVM auf der VM Server zu vergrößern steht in der Netzint lmn-toolbox ein Skript bereit. Dieses Tool wird später in der Anleitung verwendet, daher sollte die Toolbox installiert werden.

Es gibt aber auch weitere nützliche Tools um beispielsweise den LDAP zu editieren, Linbo anzupassen, unifi zu steuern, oder das Netzint-Multitool.

multitool der Firma netzint

Erstelle und bearbeite eine Repository-Liste in dem du folgenden Befehl auf dem Server eingibst: nano /etc/apt/sources.list.d/netzint.list

Erstellen netzint-Source-List

Schreibe in die Datei folgende Zeile: deb http://pkg.netzint.de/ precise main

Bearbeiten der netzint-Source-List

Verlasse den Editor in dem du Strg + x drückst. Du wirst gefragt, ob du die Änderungen speichern willst. Drücke Y und bestätige den Speicherort/Dateinamen mit Enter.

Schreibe folgende Befehle in die Konsole und bestätige sie jeweils mit Enter:

wget http://pkg.netzint.de/netzint.pub.key
apt-key add netzint.pub.key
Installieren des netzint-Public-Key

Schreibe den Befehl apt-get update in die Konsole und drücken Enter.

Aktualisieren der Paketliste

Schreibe den Befehl apt-get install netzint-lmntoolbox in die Konsole und drücken Enter. Bestätige die Abfrage mit Y.

Installieren der netzint-lmn-Toolbox

Erstelle die Grundkonfigurationsdateien mit dem Befehl: /usr/share/netzint/tools/createdefaults.sh

Erstellung der Grundkonfigurationsdateien

Mit dem Befehl nano /usr/share/netzint/etc/main.cfg kannst du die Grundeinstellungen für einige Tools bearbeiten.

Grundeinstellungen bearbeiten

Anpassen der Systemressourcen

CPU und Arbeitsspeicher

Klicke mit der rechten Maustaste auf den lmn-Server und wähle Herunterfahren. Wechsel auf den Reiter General und klicke auf Properties.

Einstellen der Eingenschaften der Server

Wähle auf der linken Seite CPU und trage die gewünschte Anzahl virtueller Kerne ein und bestätige die Einstellung mit Ok.

Anzahl der Prozessorenkerne

Wechsel auf den Reiter Memory und klicke auf die Schaltfläche Edit....

Arbeitsspeicher

Trage die gewünschte Größe des Arbeitsspeichers ein und bestätige die Einstellung mit Ok.

Gewünschte Größe des Arbeitsspeicher

Wiederhole die Schritte für die Anpassung für CPU und Memory für die anderen Virtuellen Maschinen in deinem Pool.

Größe der virtuellen Festplatten

Wähle aus der Bestandsliste links den Server und wechsele auf den Reiter Storage. Doppelklicke die Festplatte ..._home bzw. wählen diese aus und klicke auf Properties.

Festplattengröße

Trage im Feld Size die gewünschte Festplattengröße ein und bestätige die Eingabe mit Ok.

Gewünschte Größe der Festplatten

Info: Hier werden später die Homeverzeichnisse der Schüler und Lehrer sowie die Tauschverzeichnisse abgelegt.

Wiederhole den Schritt mit der Festplatte ..._var. Hier werden später die Images der Schulnetzrechner abgelegt.

Wechsel auf dem XCP-ng Server auf die Konsole mit dem Benutzer root.

XCP-ng Host Konsolen Login

Gebe den Befehl xe vm-disk-list vm=lmn62.server ein und bestätige mit Enter.

Auflisten der Festplatten

INFO: Mit der Taste "TAB" kannst du die Autovervollständigung nutzen. Sobald du die ersten Buchstaben eines Befehls oder des Namens der VM eingegeben hast, wird durch TAB der Befehl bzw. der Name vervollständigt.

Es werden dir nun alle Virtuellen Festplatten der Servers "lmn62.server" aufgelistet. Du musst in der Ausgabe die Virtual Disk (VDI) suchen deren name-label mit "..._var" endet.

Notiere die ersten Zeichen der UUID.

Auflistung der Festplatten-IDs

Gebe den Befehl xe vdi-resize uuid=<UUID> disk-size=XXXGiB ein und bestätige mit Enter.

Vergrößern der Festplatte

INFO: Nutze die Autovervollständigung! Gebe bei der UUID die ersten Zeichen ein und drücken dann "TAB" um die UUID einzutragen.

Wiederhole den Vorgang für die VDI "..._home".

Starte nun die VM mit dem Befehl xe vm-start vm=lmn62.server.

Starte den Server

Expandieren der LVMs auf dem Server

Trage in der Konsole des Servers folgende Befehle nacheinander ein und bestätige jeweils mit Enter:

/usr/share/netzint/tools/resize.sh --home
/usr/share/netzint/tools/resize.sh --var
Expandieren der Festplatten auf dem Server

Mit dem Befehl df –lh kannst du nun die Speichergröße überprüfen:

Überprüfen der Festplattengröße

Es bietet sich an, auch die Festplatte für den IPFire zu vergrößern. Im Prinzig das gleiche Vorgehen wie auch beim lmn-Server. Allerdings stehen dir auf dem IPFire nicht die netzint-multitools zur Verfügung.

  1. Vergrößern der Festplatte wie oben beschrieben im XCP-ng Center.
  2. Auf der Konsole des IPFire im XCP-ng Center anmelden.
  3. Wechsel in den Runlevel 1 (Single User Mode) mit init 1
  4. Filesystem erweitern mit resize2fs /dev/xdc
  5. Kontrolle mit df -h
  6. Neustart reboot

Abschluss der Grundinstallation

Deine Umgebung ist nun für den regulären Einsatz von linuxmuster.net vorbereitet.

Für die meisten Aufgaben der Administration kannst du nun die Schulkonsole verwenden. Diese öffnest du im Schulnetz mit einem Webbrowser unter https://server:242

Beachte, dass du die Schulkonsole sowie den Server (via ssh) nur von Rechnern aus nutzen kannst, die dem System bekannt sind.

Siehe dazu das Unterkapitel "Computer im Netzwerk aufnehmen" im nächste Kapitel "Linux Clients".

You can’t perform that action at this time.