Skip to content
Browse files

new version german translation *.html-files

  • Loading branch information...
1 parent 3ba496f commit d60e82a4c315786d30185a82ef67de834d191a72 andre_bln committed Nov 23, 2003
Showing with 1,404 additions and 0 deletions.
  1. +17 −0 lang/de/help/forum/allowdiscussions.html
  2. +14 −0 lang/de/help/forum/attachment.html
  3. +12 −0 lang/de/help/forum/forumtype.html
  4. +9 −0 lang/de/help/forum/index.html
  5. +5 −0 lang/de/help/forum/maxattachmentsize.html
  6. +5 −0 lang/de/help/forum/mods.html
  7. +47 −0 lang/de/help/forum/ratings.html
  8. +12 −0 lang/de/help/forum/subscription.html
  9. +16 −0 lang/de/help/quiz/attempts.html
  10. +31 −0 lang/de/help/quiz/categories.html
  11. +17 −0 lang/de/help/quiz/correctanswers.html
  12. +18 −0 lang/de/help/quiz/createmultiple.html
  13. +19 −0 lang/de/help/quiz/description.html
  14. +11 −0 lang/de/help/quiz/feedback.html
  15. +11 −0 lang/de/help/quiz/formatblackboard.html
  16. +137 −0 lang/de/help/quiz/formatctm.html
  17. +11 −0 lang/de/help/quiz/formatcustom.html
  18. +12 −0 lang/de/help/quiz/formatmissingword.html
  19. +41 −0 lang/de/help/quiz/grademethod.html
  20. +86 −0 lang/de/help/quiz/import.html
  21. +63 −0 lang/de/help/quiz/index.html
  22. +18 −0 lang/de/help/quiz/match.html
  23. +20 −0 lang/de/help/quiz/maxgrade.html
  24. +21 −0 lang/de/help/quiz/mods.html
  25. +99 −0 lang/de/help/quiz/multianswer.html
  26. +28 −0 lang/de/help/quiz/multichoice.html
  27. +21 −0 lang/de/help/quiz/numerical.html
  28. +115 −0 lang/de/help/quiz/questiontypes.html
  29. +21 −0 lang/de/help/quiz/random.html
  30. +24 −0 lang/de/help/quiz/randomsamatch.html
  31. +16 −0 lang/de/help/quiz/repeatattempts.html
  32. +12 −0 lang/de/help/quiz/review.html
  33. +20 −0 lang/de/help/quiz/shortanswer.html
  34. +20 −0 lang/de/help/quiz/shuffleanswers.html
  35. +15 −0 lang/de/help/quiz/shufflequestions.html
  36. +15 −0 lang/de/help/quiz/timeopen.html
  37. +18 −0 lang/de/help/quiz/truefalse.html
  38. +16 −0 lang/de/help/workshop/addingacomment.html
  39. +14 −0 lang/de/help/workshop/agreeassessments.html
  40. +8 −0 lang/de/help/workshop/anonymous.html
  41. +13 −0 lang/de/help/workshop/assignmenttype.html
  42. +16 −0 lang/de/help/workshop/breakdownoffinalgrade.html
  43. +17 −0 lang/de/help/workshop/calculatingfinalgrade.html
  44. +4 −0 lang/de/help/workshop/editingacomment.html
  45. +11 −0 lang/de/help/workshop/finalgrades.html
  46. +7 −0 lang/de/help/workshop/graded.html
  47. +17 −0 lang/de/help/workshop/grading.html
  48. +8 −0 lang/de/help/workshop/gradingassessments.html
  49. +30 −0 lang/de/help/workshop/gradingstrategy.html
  50. +5 −0 lang/de/help/workshop/gradingsubmissions.html
  51. +8 −0 lang/de/help/workshop/includeself.html
  52. +4 −0 lang/de/help/workshop/includeteachersgrade.html
  53. +31 −0 lang/de/help/workshop/index.html
  54. +6 −0 lang/de/help/workshop/leaguetable.html
  55. +22 −0 lang/de/help/workshop/managing.html
  56. +4 −0 lang/de/help/workshop/nassessmentsofstudentsubmissions.html
  57. +4 −0 lang/de/help/workshop/nassessmentsofteachersexamples.html
  58. +7 −0 lang/de/help/workshop/nelements.html
  59. +10 −0 lang/de/help/workshop/numberofassessors.html
  60. +8 −0 lang/de/help/workshop/overallocation.html
  61. +11 −0 lang/de/help/workshop/resubmit.html
  62. +7 −0 lang/de/help/workshop/selfassessment.html
  63. +11 −0 lang/de/help/workshop/showinggrades.html
  64. +8 −0 lang/de/help/workshop/specimen.html
  65. +9 −0 lang/de/help/workshop/submissionofexamples.html
  66. +4 −0 lang/de/help/workshop/ungradedassessments_student.html
  67. +7 −0 lang/de/help/workshop/ungradedassessments_teacher.html
View
17 lang/de/help/forum/allowdiscussions.html
@@ -0,0 +1,17 @@
+<P ALIGN=CENTER><b>Neue Beiträge ermöglichen</b></P>
+
+<P>Diese Auswahl erlaubt ihnen die Beiträge der Teilnehmer zu beschränken.<P>In
+den meisten Fällen werden sie Teilnehmer nicht beschränken und nutzen die
+erste Möglichkeit &quot;Diskussionen und Antworten erlaubt&quot; , d.h. jeder
+Teilnehmer kann eine neues Thema eröffnen und jeder kann seine Meinung zu
+diesem Thema veröffentlichen..
+
+<P>In einigen Fällen wollen sie diese Möglichkeit den Teilnehmern nicht geben,
+z.B. bei Ankündigungen und Information, wenn nur gewünscht ist das Lehrer neue
+Beiträge eröffnen können, z.B. auf der Hauptseite des Kurses. In diesem Fall
+nutzen sie bitte die dritte Option &quot;Keine Diskussion, keine
+Antworten&quot;. <P>Manchmal soll es nur Lehrern möglich sein ein neues Thema
+zu eröffnen, aber die Teilnehmer sollen auf diesen Beitrag antworten können (
+z.B. in bei den Ankündigungen auf der Eingangsseite für alle Kurse ). In
+diesem Fall nutzen sie die zweite Option &quot;Keine Diskussionen, aber
+Antworten erlaubt&quot;.
View
14 lang/de/help/forum/attachment.html
@@ -0,0 +1,14 @@
+<P ALIGN=CENTER><B>Anhänge für Beiträge</B></P>
+
+<P>Sie können, wenn sie es möchten, an jeden Beitrag EINE Datei von ihrem
+eigenen Computer anhängen. Diese Datei wird auf dem Server zusammen mit ihrem
+Beitrag abgespeichert.<P>Dies ist nützlich, wenn sie z.B. ein Bild oder ein
+Dokument zur Verfügung stellen wollen.<P>Diese Datei, kann von jedem Dateityp
+sein, aber es wird dringend empfohlen, das die Dateiendung ( d.h. die 3 letzten
+Ziffern nach dem Punkt) dem Internet Standard entspricht, z.B. .doc für Word
+Dokumente, .jpg oder .png usw. Dies wird es anderen wesentlich erleichtern, die
+entsprechenden Anhänge zu öffnen, um den Inhalt zu betrachten.<P>Wenn sie
+einen Beitrag ändern und eine neue Datei anhängen, wird die alte Datei zu
+diesem Beitrag überschrieben.<P>Wenn sie einen Beitrag ändern und keine neue
+Datei anhängen, d.h. sie lassen das entsprechende Feld leer, wird die alte
+Datei zu diesem Beitrag beibehalten.
View
12 lang/de/help/forum/forumtype.html
@@ -0,0 +1,12 @@
+<P ALIGN=CENTER><B>Arten von Foren</B></P>
+
+<P>Es gibt im Moment 3 verschiedene Arten von Foren:<P><B>Einzeldiskussion</B> -
+ist ein Forum zu nur einem einzelnen Thema, für kurze und sehr spezielle
+Diskussionen<P><B>Standard Forum</B> - ist ein offenes Forum, in dem jeder zu
+jeder Zeit ein neues Thema eröffnen kann
+<p><b>Kein hinzufügen von Themen und keine
+ Antwort möglich</b> -
+ ist ein Forum, indem Teilnehmer keine neuen Themen hinzufügen können und auch keine Meinung (
+ Antworten ) hinterlassen können, nützlich meist für Ankündigungen zu
+ ihrem Kurs oder allgemeine Informationen.<P>(Weitere
+Möglichkeiten wird es in späteren Versionen von Moodle geben)
View
9 lang/de/help/forum/index.html
@@ -0,0 +1,9 @@
+<p>Forums</p>
+<ul>
+ <li><a href="help.php?module=forum&file=allowdiscussions.html">Diskussionen zulassen</a>
+ <li><a href="help.php?module=forum&file=attachment.html">Dateianh&auml;nge</a>
+ <li><a href="help.php?module=forum&file=forumtype.html">Verschiedene Foren </a>
+ <li><a href="help.php?module=forum&file=maxattachmentsize.html">Begrenzung der Gr&ouml;&szlig;e von Dateianh&auml;ngen</a>
+ <li><a href="help.php?module=forum&file=ratings.html">Bewertungen</a>
+ <li><a href="help.php?module=forum&file=subscription.html">Registrierung im Forum</a>
+</ul>
View
5 lang/de/help/forum/maxattachmentsize.html
@@ -0,0 +1,5 @@
+<P ALIGN=CENTER><B>Begrenzung der Gr&ouml;&szlig;e von Dateianh&auml;ngen</B></P>
+
+<P>Dateianh&auml;nge k&ouml;nnen in ihrer Gr&ouml;&szlig;e begrenzt werden. Die Einstellungen kann der/die Administrator/in des Forums vornehmen.
+
+<P>Es ist m&ouml;glich eine gr&ouml;&szlig;ere Datei hochzuladen. Diese Datei wird dann jedoch nicht gespeichert und Sie sollten eien Fehlermeldung erhalten.
View
5 lang/de/help/forum/mods.html
@@ -0,0 +1,5 @@
+<P><IMG VALIGN=absmiddle SRC="<?php echo $CFG->wwwroot?>/mod/forum/icon.gif">&nbsp;<B>Foren</B></P>
+<UL>
+<P>In Foren finden die meisten Gespr&auml;che statt. Sie k&ouml;nnen zum zentralen Element Ihrer Anwendung werden. Foren k&ouml;nnen auf verschiede Art und Weise strukturiert werden. Sie k&ouml;nne z.B. auch Bewertungen der Beitr&auml;ge einschlie&szlig;en. Die Beitr&auml;ge (postings) k&ouml;nnen unterschiedlich dargestellt werden und auch Dtaeianh&auml;nge umfassen. Nach dem Einschreiben in ein Forum k&ouml;nnen die Teilnehmer/innen Kopien jeder neuen Nachricht per Email erhalten.
+
+</UL>
View
47 lang/de/help/forum/ratings.html
@@ -0,0 +1,47 @@
+Pers&ouml;nliche Beitr&auml;ge im Forum k&ouml;nnen bewertet werden auf der Grundlage einer Skala, die auf der Theorie vom <strong>geteilten und verbundenen Wissen (separate and connected knowing)</strong> basiert.
+
+Der Ansatz basiert auf unterschiedlichen Wahrnehmungen und Gewichtungen in der Kommunikation, manchmal vereinfachend typisch m&auml;nnlichen und typisch weiblichen Kommunikationsformen bezeichnet. Im deutschen Sprachgebrauch wird von der Fokussierung auf die Sachebene oder auf die Beziehunsgebene (nach Watzlawick oder auch Schulz von Thun) gesprochen. Die Bewertung von Beitr&auml;gen erm&ouml;glicht es unterschiedliche Wahrnehmungen und Interpretationen zu verdeutlichen.
+
+Diese Theorie erm&ouml;glicht es Ihnen zwischenmenschliche Interaktionen auf eine andere Art und Weise zu betrachten. Sie beschreibt zwei unterschiedliche Wege, die Dinge die wir sehen und h&ouml;ren zu evaluieren und zu lernen.
+
+Hier nun der Originaltext:
+
+Although each of us may use these two methods in different amounts at different times, it may be useful to imagine two people as examples, one who is a mostly separate knower (Jim) and the other a mostly connected knower (Mary).
+<ul>
+ <li>Jim likes to remain as 'objective' as possible without including his feelings and emotions. When in a discussion with other people who may have different ideas, he likes to defend his own ideas, using logic to find holes in his opponent's ideas. He is critical of new ideas unless they are proven facts from reputable sources such as textbooks, respected teachers or his own direct experience. Jim is a very <strong>separate knower</strong>.
+ </li>
+ <li>Mary is more sensitive to other people. She is skilled at empathy and tends to listen and ask questions until she feels she can connect and &quot;understand things from their point of view&quot;. She learns by trying to share the experiences that led to the knowledge she finds in other people. When talking to others, she avoids confrontation and will often try to help the other person if she can see a way to do so, using logical suggestions. Mary is a very <strong>connected knower</strong>.</li>
+</ul>
+Did you notice in these examples that the separate knower is male and the connected knower is female? Some studies have shown that statistically this tends to be the case, however individual people can be anywhere in the spectrum between these two extremes.
+
+For a collaborative and effective group of learners it may be best if everyone were able to use BOTH ways of knowing.
+
+In a particular situation like an online forum, a single post by a person may exhibit either of these characteristics, or even both. Someone who is generally very connected may post a very separate-sounding message, and vice versa. The purpose of rating each post using this scale is to:
+<blockquote>
+a) help you think about these issues when reading other posts
+b) provide feedback to each author on how they are being seen by others
+</blockquote>
+The results are not used towards student assessment in any way, they are just to help improve communication and learning.
+<hr>
+Im Folgenden finden Sie einige Texte des Autors, der diese Ideen entwickelt hat:
+<ul>
+ <li>Belenky, M.F., Clinchy, B.M., Goldberger, N.R., &amp; Tarule, J.M. (1986).
+ Women's ways of knowing: the development of self, voice, and mind. New York,
+ NY: Basic Books.</li>
+ <li>Clinchy, B.M. (1989a). The development of thoughtfulness in college women:
+ Integrating reason and care. American Behavioural Scientist, 32(6), 647-657.</li>
+ <li>Clinchy, B.M. (1989b). On critical thinking &amp; connected knowing. Liberal
+ education, 75(5), 14-19.</li>
+ <li>Clinchy, B.M. (1996). Connected and separate knowing; Toward a marriage
+ of two minds. In N.R. Goldberger, Tarule, J.M., Clinchy, B.M. &amp;</li>
+ <li>Belenky, M.F. (Eds.), Knowledge, Difference, and Power; Essays inspired
+ by &#8220;Women&#8217;s Ways of Knowing&#8221; (pp. 205-247). New York, NY:
+ Basic Books.</li>
+ <li>Galotti, K. M., Clinchy, B. M., Ainsworth, K., Lavin, B., &amp; Mansfield,
+ A. F. (1999). A New Way of Assessing Ways of Knowing: The Attitudes Towards
+ Thinking and Learning Survey (ATTLS). Sex Roles, 40(9/10), 745-766.</li>
+ <li>Galotti, K. M., Reimer, R. L., &amp; Drebus, D. W. (2001). Ways of knowing
+ as learning styles: Learning MAGIC with a partner. Sex Roles, 44(7/8), 419-436.
+ <br>
+ </li>
+</ul>
View
12 lang/de/help/forum/subscription.html
@@ -0,0 +1,12 @@
+<P ALIGN=CENTER><B>Registrierung im Forum</B></P>
+
+<P>Wenn ein Teilnehmer sich bei einem Forum registriert, bedeutet dies, das alle
+Beiträge dieses Forum an den Teilnehmer per e-mail gesendet werden (Beiträge
+werden gesendet &lt;?PHP echo $CFG->maxeditingtime/60 ?> Minuten, nachdem sie
+veröffentlicht wurden.<P>Die Teilnehmer haben natürlich die Wahl, bei welchen
+Foren sie sich registrieren.<P>Wenn der Lehrer es wünscht, kann er veranlassen,
+dass alle Teilnehmer registriert werden, dann kann der einzelne dies nicht mehr
+ändern und alle erhalten eine Kopie der Beiträge per e-mail.<P>Dies ist
+besonders hilfreich für die Ankündigungen im Forum und für Foren zu Beginn
+eines Kurses, bevor jeder darüber informiert ist, dass er sich selbst für
+bestimmte Foren registrieren muss.
View
16 lang/de/help/quiz/attempts.html
@@ -0,0 +1,16 @@
+<!DOCTYPE HTML PUBLIC "-//W3C//DTD HTML 4.01 Transitional//EN">
+<html>
+<head>
+ <title></title>
+</head>
+<body>
+<p align="center"><b>Test Versuche<br>
+</b></p>
+<p>Sch&uuml;lern sollte es erlaubt sein, mehrere Versuche zu einem Test
+durchzuf&uuml;hren.
+</p>
+<p>Dies kann dabei helfen, die Testdurchf&uuml;hrung eher als
+Bildungsaktivit&auml;t wahrzunehmen und weniger als simple Bewertung.
+</p>
+</body>
+</html>
View
31 lang/de/help/quiz/categories.html
@@ -0,0 +1,31 @@
+<!DOCTYPE HTML PUBLIC "-//W3C//DTD HTML 3.2//EN">
+<HTML>
+<HEAD>
+ <META HTTP-EQUIV="CONTENT-TYPE" CONTENT="text/html; charset=iso-8859-15">
+ <TITLE></TITLE>
+ <META NAME="GENERATOR" CONTENT="OpenOffice.org 1.0.2 (Linux)">
+ <META NAME="CREATED" CONTENT="20031104;16032300">
+ <META NAME="CHANGED" CONTENT="20031104;16053100">
+</HEAD>
+<BODY LANG="de-DE">
+<P ALIGN=CENTER><B>Fragen Kategorien</B></P>
+<P>Anstatt alle Ihre Fragen in einer gro&szlig;en Liste zu halten,
+k&ouml;nnen Sie Kategorien erstellen, um Ihre Fragen nach bestimmten
+Merkmalen abzulegen. Dies erleichtert ihnen sp&auml;ter, die
+Zuordnung von Fragen zu den Tests.
+</P>
+<P>Jede Kategorie besteht aus einem Namen und einer kurzen
+Beschreibung.
+</P>
+<P>Jede Kategorie kann auch &quot;ver&ouml;ffentlicht&quot; werden.
+Das bedeutet, dass die Kategorie (und alle Fragen in ihr) f&uuml;r
+alle Kurse auf diesem Server verf&uuml;gbar ist. So sind andere Kurse
+in der Lage Ihre Fragen in ihren Tests zu verwenden.
+</P>
+<P>Kategorien k&ouml;nnen ganz nach Wunsch erstellt und gel&ouml;scht
+werden. Wie auch immer, wenn Sie versuchen eine Kategorie zu l&ouml;schen,
+die Fragen enth&auml;lt, werden Sie aufgefordert eine andere
+Kategorie zu bennennen, um die Fragen dorthin zu verschieben.
+</P>
+</BODY>
+</HTML>
View
17 lang/de/help/quiz/correctanswers.html
@@ -0,0 +1,17 @@
+<!DOCTYPE HTML PUBLIC "-//W3C//DTD HTML 3.2//EN">
+<HTML>
+<HEAD>
+ <META HTTP-EQUIV="CONTENT-TYPE" CONTENT="text/html; charset=iso-8859-15">
+ <TITLE></TITLE>
+ <META NAME="GENERATOR" CONTENT="OpenOffice.org 1.0.2 (Linux)">
+ <META NAME="CREATED" CONTENT="20031104;16055100">
+ <META NAME="CHANGED" CONTENT="20031104;16061600">
+</HEAD>
+<BODY LANG="de-DE">
+<P ALIGN=CENTER><B>Richtige Antworten zeigen</B></P>
+<P>Wenn Sie richtige Antworten aktivieren, werden im Feedback ebenso
+die richtigen Antworten f&uuml;r jede Frage angezeigt (hervorgehoben
+in einer anderen Farbe).
+</P>
+</BODY>
+</HTML>
View
18 lang/de/help/quiz/createmultiple.html
@@ -0,0 +1,18 @@
+<!DOCTYPE HTML PUBLIC "-//W3C//DTD HTML 4.01 Transitional//EN">
+<html>
+<head>
+ <title></title>
+</head>
+<body>
+<p align="center"><b>Verschiedene Fragen erstellen</b></p>
+<p>Diese Seite erm&ouml;glicht Ihnen das Erstellen von verschiedenen
+Fragen auf einmal.</p>
+<p>Gegenw&auml;rtig erlaubt ist Ihnen nur das Erstellen einer Anzahl
+von zuf&auml;lligen Fragen und (optional) das Hinzuf&uuml;gen zum
+aktuellen Test.</p>
+<p>Letztendlich wird sich diese Seite in einen gr&ouml;&szlig;eren
+Assistenten entwickeln. Dieser Assistent wird dann mehr
+Auswahlm&ouml;glichkeiten bieten. <br>
+</p>
+</body>
+</html>
View
19 lang/de/help/quiz/description.html
@@ -0,0 +1,19 @@
+<!DOCTYPE HTML PUBLIC "-//W3C//DTD HTML 3.2//EN">
+<HTML>
+<HEAD>
+ <META HTTP-EQUIV="CONTENT-TYPE" CONTENT="text/html; charset=iso-8859-15">
+ <TITLE></TITLE>
+ <META NAME="GENERATOR" CONTENT="OpenOffice.org 1.0.2 (Linux)">
+ <META NAME="CREATED" CONTENT="20031104;16062700">
+ <META NAME="CHANGED" CONTENT="20031104;16083700">
+</HEAD>
+<BODY LANG="de-DE">
+<P ALIGN=CENTER><B>Beschreibung</B></P>
+<P>Dieser Fragentyp ist nicht wirklich eine Frage.
+</P>
+<P>Hier wird nur ein Text angezeigt, ohne irgendwelche Antworten zu
+erfordern.</P>
+<P>Dieser Typ kann zum Beispiel benutzt werden, einen beschreibenden
+Text anzuzeigen, der sich auf eine folgende Fragengruppe bezieht.</P>
+</BODY>
+</HTML>
View
11 lang/de/help/quiz/feedback.html
@@ -0,0 +1,11 @@
+<!DOCTYPE HTML PUBLIC "-//W3C//DTD HTML 4.01 Transitional//EN">
+<html>
+<head>
+ <title></title>
+</head>
+<body>
+<p align="center"><b>Feedback</b></p>
+<p>Wenn Sie das Test Feedback aktivieren, bekommen die Sch&uuml;ler auf
+jede Antwort (richtig oder falsch) ein Fragen Feedback.</p>
+</body>
+</html>
View
11 lang/de/help/quiz/formatblackboard.html
@@ -0,0 +1,11 @@
+<!DOCTYPE HTML PUBLIC "-//W3C//DTD HTML 4.01 Transitional//EN">
+<html>
+<head>
+ <title></title>
+</head>
+<body>
+<p align="center"><b>Importieren von "Blackboard Test Format" Dateien</b></p>
+<p>Dokumentation nicht fertiggestellt<br>
+</p>
+</body>
+</html>
View
137 lang/de/help/quiz/formatctm.html
@@ -0,0 +1,137 @@
+<!DOCTYPE HTML PUBLIC "-//W3C//DTD HTML 4.01 Transitional//EN">
+<html>
+<head>
+ <title></title>
+</head>
+<body>
+<p align="center"><b>Importieren von "Course Test Manager" Dateien</b></p>
+<p>Course Test Manager ist ein Softwarepaket von Course Technology,
+welches sich am Ende seiner "Lebenszeit" befindet. Es wird von Course
+Technology nicht l&auml;nger aktiv weiterentwickelt. Die Anwendung
+wurde durch einen neuen Test Manager namens ExamView ersetzt. Wie auch
+immer, es gab nie einen Migrationsweg, der es diesem Format
+erm&ouml;glichte von CTM zu irgend einem anderen Testformat exportiert
+zu werden. Darum wurde dieses Modul geschrieben. </p>
+<p>Damit Fragen von CTM importiert werden k&ouml;nnen, m&uuml;ssen Sie
+CTM auf einem Windows PC installiert haben und Sie m&uuml;ssen Zugriff
+auf die MS Access&nbsp; Dateien auf diesem PC haben. Zwei Dateien
+werden ben&ouml;tigt, damit auf die Daten zugegriffen werden kann: <br>
+</p>
+<ul>
+ <li>System.mda - Diese Datei liegt im Hauptverzeichnis Ihrer CTM
+Installation und gilt in MS Access - Sprache als die "System Datenbank".</li>
+ <li>ctm.mdb - Dies ist die Datenbank, welche die Fragen enth&auml;lt.
+Eine solche Datenbank ist f&uuml;r jeden Kurs in CTM installiert. Sie
+finden diese Dateien in Unterordnern des CTM
+Installationsverzeichnisses. <br>
+ </li>
+</ul>
+<p></p>
+Die Durchf&uuml;hrung des Importprozesses h&auml;ngt davon ab welches
+Betriebssystem, Windows oder Linux, Sie f&uuml;r moodle benutzen. Egal
+auf welchem Betriebssystem moodle l&auml;uft, Sie m&uuml;ssen ein
+Windows System (Windows 2000 oder Windows XP) im selben Netzwerk wie
+Ihr moodle System haben, um die Access Datenbank f&uuml;r den
+Importprozess verf&uuml;gbar zu machen.<br>
+<p></p>
+<p>Der Prozess ist auf einem <b>Windows-basierenden</b> moodle System
+ziemlich einfach. Alles was Sie tun m&uuml;ssen, um die CTM Import
+Klasse zu benutzen ist:</p>
+<ol>
+ <li>Kopieren Sie die system.mda System Datenbank nach moodle mit
+Hilfe des Dateimanagers. Es spielt keine Rolle in welchem Kurs Sie die
+system.mda Datei platzieren. Moodle wird sie problemlos finden.</li>
+ <li>Erstellen Sie Ihren Test und starten Sie den "Importieren von
+Fragen aus Datei" Prozess. Laden Sie Ihre ausgew&auml;hlte ctm.mdb als
+Datei zum Importieren&nbsp; hoch. Wenn Sie dies korrekt gemacht haben,
+werden Sie einen anderen Bildschirm sehen, der Ihnen die Auswahl von
+Fragenunterkategorien erm&ouml;glicht, die&nbsp; aus der Datenbank
+importiert werden sollen. Der Grund f&uuml;r diesen Schritt liegt
+darin, dass CTM Test Daten oft eine gro&szlig;e Anzahl von
+kategorisierten Fragen enthalten, die auf Grundlage der Buchkapitel
+oder Kurssektionen geordnet sind.</li>
+</ol>
+<p>Der Prozess auf einem <b>Linux-basierenden</b> moodle System
+schlie&szlig;t eine dritte Softwarekomponente namens
+<a href="http://odbcsock.sourceforge.net/" target="_new"><b>ODBC Socket
+Server</b></a> ein. Um also CTM Datenbanken auf Linux zu importieren,
+m&uuml;ssen Sie zun&auml;chst dieses kleine Netzwerkprogramm
+herunterladen und auf dem Windows System installieren, welches Ihre CTM
+Datenbanken zur Verf&uuml;gung stellt. Folgen Sie <b>nicht</b> den
+Installationsschritten, die in der ODBC Socket Server Installation
+beschrieben sind. Diese Anweisungen sind komplizierter als sie sein
+m&uuml;ssen. Statt dessen befolgen Sie diese Schritte, um das Programm
+auf Ihrem Windows System zu installieren:</p>
+<ol>
+ <li>Entpacken Sie die Installationsdatei, die Sie von <a
+ href="http://odbcsock.sourceforge.net/" target="_new">dieser Seite</a>
+heruntergeladen haben auf Ihrem Windows System.</li>
+ <li>Kopieren Sie die bin&auml;re ODBCSocketServer.exe an einen festen
+Ort, z.B. in Ihr Systemverzeichnis (wahrscheinlich C:\WINNT\ oder
+C:\Windows) oder Ihr Programmeverzeichnis. </li>
+ <li>Installieren Sie den ODBC Socket Server als Dienst auf dem System
+mit Hilfe dieses Befehls:<br>
+ <b>&lt;Geben Sie den Ort an, an den Sie die Datei im vorigen
+Schritt kopiert haben&gt;ODBCSocketServer.exe /Service</b><br>
+Sie k&ouml;nnen dieses Befehl unter Start-&gt;Ausf&uuml;hren ... Dialog
+oder mit Hilfe der Eingabeaufforderung eingeben.</li>
+ <li>&Ouml;ffnen Sie den Dienstemanager. Dazu klicken Sie entweder auf
+Start-&gt;Einstellungen-&gt;Systemsteuerung-&gt;Verwaltung-&gt;Dienste
+oder Sie klicken mit der rechten Maustaste auf <b>Arbeitsplatz</b>,
+w&auml;hlen <b>Verwalten</b> und klicken dann auf <b>Dienste und
+Anwendungen-&gt;Dienste</b> in der rechten Seite des Fensters. Sie
+k&ouml;nnen den Dienstemanager auch mit Eingabe des Befehls <b>services.msc</b>
+im
+Start-&gt;Ausf&uuml;hren ... Dialog starten.<br>
+ </li>
+ <li>Im Dienstemanager suchen Sie den Dienst ODBC Socket Server und
+klicken ihn mit der rechten Maustaste an. Klicken Sie hier auf <b>Starten</b>.
+Der Status des Dienstes sollte auf "gestartet" wechseln, wenn Sie dies
+getan haben. Beachten Sie, dass Sie diesen Dienst komplett stoppen
+und/oder deaktivieren k&ouml;nnen, nachdem Sie den Importprozess
+beendet haben.</li>
+ <li>Stellen Sie sicher, dass die system.mda und die ctm.mdb Access
+Dateien auf dem PC vorhanden sind und dass der MS Access ODBC Treiber
+zur Verf&uuml;gung steht. Dieser ist in einer Standard Windows
+Installation installiert. Sie k&ouml;nnen bestimmen ob dieser Treiber
+installiert ist, indem Sie innerhalb der&nbsp; "Verwaltung" den Punkt
+"Datenquellen" &ouml;ffnen und den Reiter "Treiber" ausw&auml;hlen. Sie
+m&uuml;ssen bestimmen, wo CTM installiert ist und an welchem Ort die
+system.mda Datei sowie die ctm.mdb Datenbanken oder andere Datenbanken,
+aus denen Sie Daten importieren wollen, abgespeichert sind. Notieren
+Sie&nbsp; sich die kompletten lokalen Pfade dieser Dateien, genau so
+wie die IP Adresse oder den Computernamen des Windows Servers. Sie
+werden diese Informationen f&uuml;r den Importprozess ben&ouml;tigen.</li>
+ <li>Jetzt k&ouml;nnen Sie die Datei oder Dateien in moodle
+importieren. Erstellen Sie Ihren Test und starten Sie den "Importieren
+von Fragen aus Datei" Prozess. <b>JETZT KOMMEN DIE UNTERSCHIEDE BEI
+DER BENUTZUNG VON LINUX - </b>SIE M&Uuml;SSEN EINE DUMMY DATEI IM
+UPLOAD FELD ANGEBEN, DAMIT DER IMPORTPROZESS GESTARTET WERDEN KANN.
+DIESE DATEI <b>WIRD NICHT</b> VERARBEITET, SIE IST LEDIGLICH EIN
+PLATZHALTER F&Uuml;R DIE ART DES IMPORTS. ALS N&Auml;CHSTES WERDEN SIE
+DIE M&Ouml;GLICHKEIT HABEN, DIE WINDOWS SERVER INFORMATIONEN ANZUGEBEN.
+Sie werden ein Formular zu sehen bekommen, in dem Sie den Computernamen
+des Windows ODBC Socket Server PC's sowie die Pfadangaben der
+Systemdatenbank und der Fragendatenbanken angeben k&ouml;nnen. Geben
+Sie hier die Informationen ein, die Sie im vorherigen Schritt
+aufgeschrieben haben und klicken Sie dann auf "Verbinde zum Server".
+Wenn alles richtig eingestellt wurde, werden Sie ein weiteres Formular
+sehen, in dem Sie die Unterkategorien der Fragen ausw&auml;hlen
+k&ouml;nnen, die importiert werden sollen. Der Grund f&uuml;r diesen
+Schritt liegt darin, dass CTM Test Daten oft eine
+gro&szlig;e Anzahl von kategorisierten Fragen enthalten, die auf
+Grundlage
+der Buchkapitel oder Kurssektionen geordnet sind. WENN SIE BIS ZU
+DIESEM SCHRITT OHNE FEHLERMELDUNGEN GEKOMMEN SIND, HABEN SIE DEN SOCKET
+SERVER KORREKT EINGESTELLT UND SIE SIND BEREIT FRAGEN NACH MOODLE ZU
+IMPORTIEREN.</li>
+</ol>
+<p>Wenn sie w&auml;hrend dieses Prozesses Fehlermeldungen erhalten,
+werden Sie diese technische Information hilfreich finden. <span
+ style="font-weight: bold;">The ODBC Socket server uses port
+9628 to open a socket and trade and XML query for an XML result table
+of the query results.</span> Die Import Klasse analysiert dieses XML
+und benutzt es so wie ich eine lokale Abfrage benutze, um den Import
+durchzuf&uuml;hren. </p>
+</body>
+</html>
View
11 lang/de/help/quiz/formatcustom.html
@@ -0,0 +1,11 @@
+<!DOCTYPE HTML PUBLIC "-//W3C//DTD HTML 4.01 Transitional//EN">
+<html>
+<head>
+ <title></title>
+</head>
+<body>
+<p align="center"><b>Importieren von Dateien mit Standardformaten</b></p>
+<p>Dokumentation noch nicht vollst&auml;ndig.<br>
+</p>
+</body>
+</html>
View
12 lang/de/help/quiz/formatmissingword.html
@@ -0,0 +1,12 @@
+<!DOCTYPE HTML PUBLIC "-//W3C//DTD HTML 4.01 Transitional//EN">
+<html>
+<head>
+ <title></title>
+</head>
+<body>
+<p align="center"><b>Importieren von "Fehlende W&ouml;rter" Format
+Dateien<br>
+</b></p>
+<p>Dokumentation noch nicht vollst&auml;ndig.</p>
+</body>
+</html>
View
41 lang/de/help/quiz/grademethod.html
@@ -0,0 +1,41 @@
+<!DOCTYPE HTML PUBLIC "-//W3C//DTD HTML 3.2//EN">
+<HTML>
+<HEAD>
+ <META HTTP-EQUIV="CONTENT-TYPE" CONTENT="text/html; charset=iso-8859-15">
+ <TITLE></TITLE>
+ <META NAME="GENERATOR" CONTENT="OpenOffice.org 1.0.2 (Linux)">
+ <META NAME="CREATED" CONTENT="20031104;16090300">
+ <META NAME="CHANGED" CONTENT="20031104;16093000">
+</HEAD>
+<BODY LANG="de-DE">
+<P ALIGN=CENTER><B>Bewertungsmethode</B></P>
+<P>Wenn mehrere Versuche erlaubt sind, gibt es unterschiedliche
+M&ouml;glichkeiten die einzelnen Bewertungen zu benutzen, um die
+letztendliche Bewertung des Sch&uuml;lers zu ermitteln.
+</P>
+<P><B>H&ouml;chste Bewertung</B></P>
+<UL>
+ <P>Die letztendliche Bewertung ist die h&ouml;chste (beste)
+ Bewertung in irgendeinem Versuch.
+ </P>
+</UL>
+<P><B>Durchschnittliche Bewertung</B></P>
+<UL>
+ <P>Die letztendliche Bewertung ergibt sich aus der
+ durchschnittlichen Bewertung aller Versuche.
+ </P>
+</UL>
+<P><B>Erste Bewertung</B></P>
+<UL>
+ <P>Die letztendliche Bewertung entspricht der Bewertung, die beim
+ ersten Versuch erreicht wurde (andere Versuche werden ignoriert).
+ </P>
+</UL>
+<P><B>Letzte Bewertung</B></P>
+<UL>
+ <P>Die letztendliche Bewertung entspricht nur der Bewertung, die
+ beim allerletzten Versuch erreicht wurde.
+ </P>
+</UL>
+</BODY>
+</HTML>
View
86 lang/de/help/quiz/import.html
@@ -0,0 +1,86 @@
+<!DOCTYPE HTML PUBLIC "-//W3C//DTD HTML 4.01 Transitional//EN">
+<html>
+<head>
+ <title></title>
+</head>
+<body>
+<p align="center"><b>Importieren neuer Fragen</b></p>
+<p>Diese Funktion erm&ouml;glicht das Importieren von Fragen aus
+externen Textdateien, mit Hilfe eines Formulars. </p>
+<p>Eine Zahl von Dateiformaten wird unterst&uuml;tzt:
+</p>
+<p><b>Fehlendes Wort<br>
+</b></p>
+<ul>
+ <p>Dieses Format unterst&uuml;tzt lediglich multiple-choice Fragen.
+Jede Antwort ist getrennt durch eine Tilde (~). Die richtige Antwort
+ist durch ein voran gestelltes Gleichheitszeichen (=) gekennzeichnet.
+Hier ein Beispiel:
+ </p>
+ <blockquote>Sobald wir als S&auml;uglinge beginnen unsere
+K&ouml;rperpartien zu erkunden, werden wir Sch&uuml;ler der {=Anatomie
+und Physiologie ~Reflexologie ~Wissenschaft ~Experimente}, und
+eigentlich bleiben wir Sch&uuml;ler f&uuml;rs Leben.
+ </blockquote>
+ <p align="right"><a
+ href="help.php?file=formatmissingword.html&amp;module=quiz">Mehr
+Informationen &uuml;ber das "Fehlende Wort" Format</a></p>
+</ul>
+<p><b>AON</b></p>
+<ul>
+ <p>Dieses Format ist dasselbe wie das Fehlende Wort Format, ausser
+dass nach dem Import der Fragen alle Fragen mit kurzen Antworten nach
+einer bestimmten Zeit in Fragen mit Antwortauswahlen umgewandelt werden.<br>
+ </p>
+ <p>Zus&auml;tzlich werden die Antworten von multiple-choice Fragen
+w&auml;hrend des Imports zuf&auml;llig verschoben.
+ </p>
+ <p>Dieses Format ist nach einer Organisation benannt, die die
+Entwicklung vieler Test Features gesponsert hat.</p>
+</ul>
+<p><b>Blackboard</b></p>
+<ul>
+ <p>Dieses Modul kann Fragen importieren, die im Blackboard Export
+Format gespeichert sind. Es vertraut auf XML Funktionen, die in Ihr PHP
+kompiliert werden.</p>
+ <p align="right"><a
+ href="help.php?file=formatblackboard.html&amp;module=quiz">Mehr
+Informationen &uuml;ber das "Blackboard" Format</a></p>
+</ul>
+<p><b>Course Test Manager</b></p>
+<ul>
+ <p>Dieses Modul kann Fragen importieren, die als Course Test Manager
+Daten gespeichert sind.
+Es vertraut auf verschiedene M&ouml;glichkeiten, um die CTM Daten zur
+Verf&uuml;gung zu stellen. Diese Daten sind MS Access Datenbanken und
+es h&auml;ngt davon ab, ob Moodle auf einem Windows oder Linux
+Webserver l&auml;uft.</p>
+ <p>Benutzen Sie Windows, k&ouml;nnen Sie die Access Datenbank wie
+jede andere Datenimportdatei einfach hochladen.</p>
+ <p>Benutzen Sie Linux, m&uuml;ssen Sie einen Windows PC im selben
+Netzwerk platzieren und auf diesem die Course Test Manager Datenbanken
+sowie eine kleine Software namens ODBC Socket Server installieren.
+Dieses Programm benutzt XML, um die Daten zu moodle auf dem Linux
+Server zu transferieren.</p>
+ <p>Bitte lesen Sie die unten stehende komplette Hilfedatei bevor Sie
+diese Importklasse benutzen.</p>
+ <p align="right"><a href="help.php?file=formatctm.html&amp;module=quiz">Mehr
+Informationen &uuml;ber das "CTM" Format</a></p>
+</ul>
+<p><b>Standard</b></p>
+<ul>
+ <p>Wenn Sie Ihr eigenes Format importieren m&uuml;ssen, k&ouml;nnen
+Sie dieses implementieren in dem Sie die Datei
+mod/quiz/format/custom.php editieren.
+ </p>
+ <p>Der ben&ouml;tigte Umfang des neuen Quellcodes ist relativ gering
+- gerade genug um eine einzelne Frage aus dem gegebenen Text zu
+analysieren.<br>
+ </p>
+ <p align="right"><a href="help.php?file=formatcustom.html&amp;module=quiz">Mehr
+Informationen &uuml;ber das "Standard" Format</a></p>
+</ul>
+<p>Weitere Formate kommen noch, einschlie&szlig;lich WebCT, IMS QTI und
+was immer Moodle Benutzer noch beisteuern k&ouml;nnen! </p>
+</body>
+</html>
View
63 lang/de/help/quiz/index.html
@@ -0,0 +1,63 @@
+<!DOCTYPE HTML PUBLIC "-//W3C//DTD HTML 4.01 Transitional//EN">
+<html>
+<head>
+ <title></title>
+</head>
+<body>
+<p>Tests</p>
+<ul>
+ <li><a href="help.php?module=quiz&amp;file=review.html">Ansehen von
+bereits geschlossenen Tests erlauben</a> </li>
+ <li><a href="help.php?module=quiz&amp;file=attempts.html">Versuche</a> </li>
+ <li><a href="help.php?module=quiz&amp;file=categories.html">Kategorien</a>
+ </li>
+ <li><a href="help.php?module=quiz&amp;file=correctanswers.html">Richtige
+Antworten</a> </li>
+ <li><a href="help.php?module=quiz&amp;file=createmultiple.html">Verschiedene
+Tests
+erstellen</a> </li>
+ <li><a href="help.php?module=quiz&amp;file=description.html">Beschreibungen</a>
+ </li>
+ <li><a href="help.php?module=quiz&amp;file=repeatattempts.html">Jeder
+Versuch baut auf dem letzten auf</a> </li>
+ <li><a href="help.php?module=quiz&amp;file=multianswer.html">Eingebaute
+Antworten (Cloze)</a> </li>
+ <li><a href="help.php?module=quiz&amp;file=grademethod.html">Bewertungsmethode</a>
+ </li>
+ <li><a href="help.php?module=quiz&amp;file=import.html">Fragen importieren</a>
+ </li>
+ <li><a href="help.php?module=quiz&amp;file=formatblackboard.html">Blackboard
+Test Dateien importieren</a> </li>
+ <li><a href="help.php?module=quiz&amp;file=formatcustom.html">Standard
+Test Dateien importieren</a> </li>
+ <li><a href="help.php?module=quiz&amp;file=formatmissingword.html">"Fehlendes
+Wort" Dateien importieren</a> </li>
+ <li><a href="help.php?module=quiz&amp;file=match.html">Zuordnungsfragen</a>
+ </li>
+ <li><a href="help.php?module=quiz&amp;file=maxgrade.html">Maximale
+Bewertung</a> </li>
+ <li><a href="help.php?module=quiz&amp;file=multichoice.html">Multiple
+choice Fragen</a> </li>
+ <li><a href="help.php?module=quiz&amp;file=numerical.html">Numerische
+Fragen</a> </li>
+ <li><a href="help.php?module=quiz&amp;file=timeopen.html">Tests
+&ouml;ffnen und schliessen</a> </li>
+ <li><a href="help.php?module=quiz&amp;file=feedback.html">Fragen
+Feedback</a> </li>
+ <li><a href="help.php?module=quiz&amp;file=questiontypes.html">Fragentypen
+- neue Fragen erstellen</a> </li>
+ <li><a href="help.php?module=quiz&amp;file=random.html">Zuf&auml;llige
+Fragen</a> </li>
+ <li><a href="help.php?module=quiz&amp;file=randomsamatch.html">Zuf&auml;llige
+Zuordnungsfragen mit kurzen Antworten</a> </li>
+ <li><a href="help.php?module=quiz&amp;file=shortanswer.html">Fragen mit
+kurzen Antworten</a> </li>
+ <li><a href="help.php?module=quiz&amp;file=shuffleanswers.html">Antworten
+schieben</a> </li>
+ <li><a href="help.php?module=quiz&amp;file=shufflequestions.html">Fragen
+schieben</a> </li>
+ <li><a href="help.php?module=quiz&amp;file=truefalse.html">Wahr/Falsch
+Fragen</a> </li>
+</ul>
+</body>
+</html>
View
18 lang/de/help/quiz/match.html
@@ -0,0 +1,18 @@
+<!DOCTYPE HTML PUBLIC "-//W3C//DTD HTML 4.01 Transitional//EN">
+<html>
+<head>
+ <title></title>
+</head>
+<body>
+<p align="center"><b>Zuordnungsfragen<br>
+</b></p>
+<p>Nach einer optionalen Einf&uuml;hrung werden dem Teilnehmer einzelne
+Unterfragen und einzelne durcheinandergew&uuml;rfelte Antworten
+pr&auml;sentiert. Es gibt eine richtige Antwort auf jede Frage. </p>
+<p>Der Teilnehmer muss eine Antwort zu jeder Unterfrage ausw&auml;hlen.
+</p>
+<p>Jede Unterfrage wird gleich gewichtet, um die Bewertung der gesamten
+Frage zu errechnen.&nbsp;
+</p>
+</body>
+</html>
View
20 lang/de/help/quiz/maxgrade.html
@@ -0,0 +1,20 @@
+<!DOCTYPE HTML PUBLIC "-//W3C//DTD HTML 4.01 Transitional//EN">
+<html>
+<head>
+ <title></title>
+</head>
+<body>
+<p align="center"><b>Maximale Bewertung<br>
+</b></p>
+<p>Die maximale Bewertung, die Sie f&uuml;r einen Test festlegen, ist
+der Ma&szlig;stab an dem alle Bewertungen gemessen werden.
+</p>
+<p>Sie legen zum Beispiel die maximale Bewertung auf 20 fest, weil der
+Test ann&auml;hernd 20% des gesamten Kurses abdeckt.
+</p>
+<p>Selbst wenn Sie 10 Fragen in Ihrem Test haben sollten mit einem
+Gesamtwert von 50 Punkten, werden alle Bewertungen au&szlig;er 50 mit
+Hilfe der maximalen Bewertung von 20 heruntergeregelt.&nbsp;<br>
+</p>
+</body>
+</html>
View
21 lang/de/help/quiz/mods.html
@@ -0,0 +1,21 @@
+<!DOCTYPE HTML PUBLIC "-//W3C//DTD HTML 4.01 Transitional//EN">
+<html>
+<head>
+ <title></title>
+</head>
+<body>
+<p><img valign="absmiddle"
+ src="%3C?php%20echo%20$CFG-%3Ewwwroot?%3E/mod/quiz/icon.gif"> <b>Tests</b></p>
+<ul>
+ <p>Dieses Modul erlaubt dem Lehrer Tests zu designen und zu
+erstellen, die aus multiple-choice Fragen, Wahr/Falsch Fragen und
+Fragen mit kurzen Antworten bestehen. Diese Fragen liegen in einer
+kategorisierten Datenbank und k&ouml;nnen innerhalb eines Kurses
+benutzt werden und sogar zwischen einzelnen Kursen. Tests k&ouml;nnen
+in mehreren Versuchen durchlaufen werden. Jeder Versuch wird
+automatisch bewertet und der Lehrer kann daraufhin entweder ein
+Feedback geben oder die korrekten&nbsp; Antworten aufzeigen. Dieses
+Modul enth&auml;lt Bewertungsm&ouml;glichkeiten.</p>
+</ul>
+</body>
+</html>
View
99 lang/de/help/quiz/multianswer.html
@@ -0,0 +1,99 @@
+<!DOCTYPE HTML PUBLIC "-//W3C//DTD HTML 4.01 Transitional//EN">
+<html>
+<head>
+ <title></title>
+</head>
+<body>
+<p align="center"><b>Eingebaute Antworten (Cloze)</b></p>
+<p>Dieser sehr flexible Fragentyp ist identisch mit einem beliebten
+Format, das als Cloze Format bekannt ist. </p>
+<p>Die Fragen bestehen aus einer Textpassage (im Moodle Format) in der
+verschiedene Antworten verschiedenster Fragetypen (multiple-choice,
+numerische Antworten und Fragen mit kurzen Antworten) eingebaut
+sind.&nbsp;
+</p>
+<p>Es gibt zur Zeit keine graphische Oberfl&auml;che, um diese Fragen
+zu erstellen - Sie m&uuml;ssen den Fragentyp mit Hilfe des Textfeldes
+erstellen oder Sie importieren Fragen aus externen Dateien. </p>
+<p>Hier ist ein Beispiel eines Eingabetextes, der solch ein Frage
+spezifiziert:
+</p>
+<form>
+ <center><textarea rows="15" cols="60" wrap="virtual">Dieser
+Fragentext enth&auml;lt eine Antwort genau hier {1:MULTICHOICE:Falsche
+Antwort#Feedback f&uuml;r diese falsche Antwort~Eine weitere falsche
+Antwort#Feedback f&uuml;r diese andere falsche Antwort~=Richtige
+Antwort#Feedback f&uuml;r richtige Antwort~%50%halbrichtige
+Antwort#Feedbach f&uuml;r halbrichtige Antwort} und direkt danach
+m&uuml;ssen Sie mit dieser Frage mit kurzer Antwort umgehen
+{1:SHORTANSWER:Falsche Antwort#Feedback f&uuml;r diese falsche
+Antwort~=Richtige Antwort#feedback f&uuml;r richtige
+Antwort~%50%halbrichtige Antwort#Feedback f&uuml;r halbrichtige
+Antwort} und zum Schlu&szlig; eine Dezimalzahl
+{2:NUMERICAL:=23.8:0.1#Feedback f&uuml;r richtige Antwort
+23.8~%50%N/A#Feedback f&uuml;r halbrichtige Antwort in der N&auml;he
+der richtigen Antwort}. Beachten Sie, dass Adressen wie www.moodle.org
+und smileys :-) gewohnt funktionieren: a) Wie gut ist es?
+{:MULTICHOICE:=Ja#Richtig~Nein#Wir
+haben eine unterschiedliche Meinung}
+b) Welche Bewertung w&uuml;rden Sie abgeben? {3:NUMERICAL:=3:2}
+Viel Gl&uuml;ck! </textarea></center>
+</form>
+<p>Dieses Beispiel wird f&uuml;r Sch&uuml;ler so aussehen: <br>
+</p>
+<form>
+ <table align="center" width="90%" class="generalbox" border="0"
+ cellpadding="5" cellspacing="0">
+ <tbody>
+ <tr>
+ <td bgcolor="#ffffff" class="generalboxcontent">
+ <table width="100%" cellspacing="10">
+ <tbody>
+ <tr>
+ <td nowrap="nowrap" width="100" valign="top">
+ <p align="center"><b>3</b></p>
+ <p align="center"><font size="1">8 Marks</font></p>
+ <img height="1" width="100" src="pix/spacer.gif" alt=""><br>
+ </td>
+ <td valign="top">
+ <p>Dieser Fragentext enth&auml;lt eine Antwort genau hier<br>
+&nbsp;
+ <select name="q4ma1">
+ <option></option>
+ <option value="4">Wrong answer</option>
+ <option value="5">Another wrong answer</option>
+ <option value="6">Correct answer</option>
+ <option value="7">Answer that gives half the credit</option>
+ </select>
+und direkt danach m&uuml;ssen Sie mit dieser Frage mit kurzer Antwort
+umgehen <input name="q4ma2" value="" type="text" size="8"> und zum
+Schlu&szlig; eine Dezimalzahl <input name="q4ma3" value="" type="text"
+ size="8">
+.<br>
+ <br>
+Beachten Sie, dass Adressen wie <a href="http://www.moodle.org"
+ target="newpage">www.moodle.org</a> und smileys <img alt=":-)"
+ width="15" height="15" src="smiley.gif"> gewohnt funktionieren:<br>
+a) Wie gut ist es?
+ <select name="q4ma4">
+ <option></option>
+ <option value="13">Yes</option>
+ <option value="14">No</option>
+ </select>
+ <br>
+b) Welche Bewertung w&uuml;rde Sie abgeben ? <input name="q4ma5"
+ value="" type="text" size="8"> <br>
+ <br>
+Viel Gl&uuml;ck!</p>
+ </td>
+ </tr>
+ </tbody>
+ </table>
+ </td>
+ </tr>
+ </tbody>
+ </table>
+</form>
+<br>
+</body>
+</html>
View
28 lang/de/help/quiz/multichoice.html
@@ -0,0 +1,28 @@
+<!DOCTYPE HTML PUBLIC "-//W3C//DTD HTML 4.01 Transitional//EN">
+<html>
+<head>
+ <title></title>
+</head>
+<body>
+<p align="center"><b>Multiple Choice Fragen</b></p>
+<p>Um auf eine Frage (die ein Bild enthalten kann) einzugehen,
+w&auml;hlt der Teilnehmer aus verschiedenen Antworten. Es gibt zwei
+Arten von multiple-choice Fragen&nbsp; - eine Antwort und mehrere
+Antworten
+</p>
+<p>Bei Fragen mit einer Antwort darf eine und nur eine Antwort
+ausgew&auml;hlt werden. Normalerweise sollten alle Bewertungen f&uuml;r
+solch eine Frage positiv sein.
+</p>
+<p>Bei Fragen mit mehreren Antworten darf eine und mehr Antworten
+ausgew&auml;hlt werden - jede Antwort k&ouml;nnte eine positive oder
+negative Bewertung haben, so dass&nbsp; die Auswahl ALLER
+M&ouml;glichkeiten nicht unbedingt in einer guten Bewertung endet. Wenn
+die totale Bewertung negativ ist, wird diese Frage mit 0 gewertet.
+</p>
+<p>Zu guter letzt sollte jede Antwort ein Feedback enthalten - dieses
+Feedback wird dem Teilnehmer neben jeder Antwort von ihm angezeigt
+(wenn der Test selber so eingestellt ist, dass er ein Feedback anzeigt)
+</p>
+</body>
+</html>
View
21 lang/de/help/quiz/numerical.html
@@ -0,0 +1,21 @@
+<!DOCTYPE HTML PUBLIC "-//W3C//DTD HTML 4.01 Transitional//EN">
+<html>
+<head>
+ <title></title>
+</head>
+<body>
+<p align="center"><b>Numerische Fragen<br>
+</b></p>
+<p>Aus der Sch&uuml;lerperspektive sieht eine numerische Frage aus wie
+eine Frage mit einer kurzen Antwort.</p>
+<p>Der Unterschied ist, dass numerische Antworten die M&ouml;glichkeit
+eines akzeptierten Fehlers bieten. Dies erm&ouml;glicht ein weites
+Antwortenspektrum festzusetzen.</p>
+<p>Wenn zum Beispiel die Antwort 30 mit einem akzeptierten Fehler von 5
+ist, dann wird jede Zahl zwischen 25 und 35 als richtig akzeptiert.</p>
+<p>Numerische Fragen k&ouml;nnen auch nicht-numerische Antworten haben,
+bei denen auf die Gro&szlig;- und Kleinschreibung geachtet wird. Dies
+ist hilfreich, wann immer die Antwort auf eine numerische Frage so
+etwas wie N/A, +inf, -inf, NaN etc. ist.</p>
+</body>
+</html>
View
115 lang/de/help/quiz/questiontypes.html
@@ -0,0 +1,115 @@
+<!DOCTYPE HTML PUBLIC "-//W3C//DTD HTML 4.01 Transitional//EN">
+<html>
+<head>
+ <title></title>
+</head>
+<body>
+<p align="center"><b>Eine neue Frage erstellen</b></p>
+<p>Sie k&ouml;nnen eine Mischung verschiedenster Fragetypen einer
+Kategorie zuordnen:</p>
+<p><b>Multiple Choice</b></p>
+<ul>
+ <p>Um auf eine Frage (die ein Bild enthalten kann) einzugehen,
+w&auml;hlt der Teilnehmer aus verschiedenen Antworten. Es gibt zwei
+Arten von multiple-choice Fragen&nbsp; - eine Antwort und mehrere
+Antworten
+ </p>
+ <p align="right"><a href="help.php?file=multichoice.html&amp;module=quiz">Mehr
+Informationen &uuml;ber Multiple Choice Fragen</a></p>
+</ul>
+<p><b>Fragen mit kurzen Antworten<br>
+</b></p>
+<ul>
+ <p>Um auf eine Frage (die ein Bild enthalten kann) einzugehen, tippt
+der Teilnehmer ein Wort oder kurzen Satz ein. Es kann mehrere
+m&ouml;glicherweise richtige Antworten geben mit verschiedenen
+Bewertungen. Bei Antworten muss oder muss nicht auf die Gro&szlig;- und
+Kleinschreibung geachtet werden.&nbsp;<br>
+ </p>
+ <p align="right"><a href="help.php?file=shortanswer.html&amp;module=quiz">Mehr
+Informationen &uuml;ber Fragen mit kurzen Antworten<br>
+ </a></p>
+</ul>
+<ul>
+</ul>
+<p><b>Numerische Fragen<br>
+<br>
+</b>&nbsp;&nbsp;&nbsp; &nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp; Aus der
+Sch&uuml;lerperspektive sieht eine numerische Frage aus wie
+eine Frage mit einer kurzen Antwort. Der Unterschied ist, dass
+numerische Antworten die &nbsp;&nbsp;&nbsp; &nbsp;&nbsp;&nbsp;
+&nbsp;&nbsp;&nbsp; &nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp; M&ouml;glichkeit
+eines akzeptierten Fehlers bieten. Dies erm&ouml;glicht ein weites
+Antwortenspektrum festzusetzen.</p>
+<ul>
+ <p></p>
+ <p align="right"><a href="help.php?file=numerical.html&amp;module=quiz">Mehr
+Informationen &uuml;ber Numerische Fragen</a></p>
+</ul>
+<p><b>Wahr/Falsch</b></p>
+<ul>
+ <p>Um auf eine Frage (die ein Bild enthalten kann) einzugehen,
+w&auml;hlt der Teilnahmer aus zwei M&ouml;glichkeiten: Wahr oder
+Falsch.
+ </p>
+ <p align="right"><a href="help.php?file=truefalse.html&amp;module=quiz">Mehr
+Informationen &uuml;ber Wahr/Falsch Fragen</a></p>
+</ul>
+<p><b>Zuordnungsfragen</b></p>
+<ul>
+ <p>Eine Liste von Fragen ist neben einer Liste von Antworten
+angeordnet.Der Teilnehmer muss die richtige Antwort zu jeder Frage
+zuordnen.
+ </p>
+ <p align="right"><a href="help.php?file=match.html&amp;module=quiz">Mehr
+Informationen &uuml;ber Zuordnungsfragen</a></p>
+</ul>
+<p><b>Eingebaute Antworten (Cloze)</b></p>
+<ul>
+ <p>Die Fragen bestehen aus einer Textpassage (im Moodle Format) in
+der
+verschiedene Antworten verschiedenster Fragetypen (multiple-choice,
+numerische Antworten und Fragen mit kurzen Antworten) eingebaut
+sind.
+ </p>
+ <p align="right"><a href="help.php?file=multianswer.html&amp;module=quiz">Mehr
+Informationen &uuml;ber Eingebaute Antworten Fragen</a></p>
+</ul>
+<p><b>Zuf&auml;llige Zuordnungsfragen mit kurzen Antworten</b></p>
+<ul>
+ <p>Aus der Sicht des Sch&uuml;lers sieht diese Frage wie eine
+Zuordnungsfrage aus. Der Unterschied ist, dass die Unterfragen
+zuf&auml;llig aus den Fragen mit kurzen Antworten in der aktuellen
+Kategorie gezogen werden.
+ </p>
+ <p align="right"><a
+ href="help.php?file=randomsamatch.html&amp;module=quiz">Mehr Informationen
+&uuml;ber Zuordnungsfragen mit kurzen Antworten</a></p>
+</ul>
+<p><b>Zuf&auml;llig</b></p>
+<ul>
+ <p>Eine zuf&auml;llige Frage in einem Test wird durch eine
+zuf&auml;llig ausgesuchte Frage aus der gew&auml;hlten Kategorie
+ersetzt.
+ </p>
+ <p align="right"><a href="help.php?file=random.html&amp;module=quiz">Mehr
+Informationen &uuml;ber zuf&auml;llige Fragen</a></p>
+</ul>
+<ul>
+</ul>
+<p><b>Beschreibung<br>
+<br>
+</b>&nbsp;&nbsp;&nbsp; &nbsp;&nbsp;&nbsp; Dieser Fragentyp ist nicht
+wirklich eine Frage. Alles was er macht, ist einigen Text (und
+vielleicht Graphiken) zu drucken ohne irgendwelche
+Antworten zu &nbsp;&nbsp;&nbsp; &nbsp;&nbsp;&nbsp; &nbsp;&nbsp;&nbsp;
+&nbsp;&nbsp;&nbsp; erfordern. Dieser Typ kann zum Beispiel dazu benutzt
+werden, einen beschreibenden Text zu
+drucken, der sich auf eine folgende Fragengruppe bezieht.
+</p>
+<ul>
+ <p align="right"><a href="help.php?file=description.html&amp;module=quiz">Mehr
+Informationen &uuml;ber Beschreibung</a></p>
+</ul>
+</body>
+</html>
View
21 lang/de/help/quiz/random.html
@@ -0,0 +1,21 @@
+<!DOCTYPE HTML PUBLIC "-//W3C//DTD HTML 4.01 Transitional//EN">
+<html>
+<head>
+ <title></title>
+</head>
+<body>
+<p align="center"><b>Zuf&auml;llige Fragen</b></p>
+<p>Zuf&auml;llige Fragen sind ein spezieller Fragentyp.</p>
+<p>Wenn Sie eine zuf&auml;llige Frage in einem Test einsetzen, wird in
+jedem Versuch eine Frage zuf&auml;llig aus der gesamten Kategorie
+ausgew&auml;hlt.</p>
+<p>Die maximale Bewertung wird immer bestehen, wenn Sie sie als
+Bewertung f&uuml;r zuf&auml;llige Fragen ausgew&auml;hlt haben.</p>
+<p>Wenn Sie einen Test mit, sagen wir, 10 zuf&auml;lligen Fragen
+erstellen, dann wird m&ouml;glicherweise jeder Sch&uuml;ler ein
+komplett anderes Set von 10 Fragen bei jedem Testversuch vorfinden.</p>
+<p>Beachten Sie, dass Sie zuf&auml;llige und nicht-zuf&auml;llige
+Fragen mischen k&ouml;nnen, wenn Sie sicherstellen m&ouml;chten, dass
+bestimmte Fragen immer enthalten sind.</p>
+</body>
+</html>
View
24 lang/de/help/quiz/randomsamatch.html
@@ -0,0 +1,24 @@
+<!DOCTYPE HTML PUBLIC "-//W3C//DTD HTML 4.01 Transitional//EN">
+<html>
+<head>
+ <title></title>
+</head>
+<body>
+<p align="center"><b>Zuf&auml;llige Zuordnungsfragen mit kurzen
+Antworten</b></p>
+<p>Nach einer optionalen Einf&uuml;hrung wird dem Teilnehmer eine Liste
+verschiedener Unterfragen und eine Liste durchgew&uuml;rfelter
+Antworten pr&auml;sentiert. F&uuml;r jede Frage ginbt es eine korrekte
+Antwort. </p>
+<p>Der Teilnehmer muss eine Antwort zu jeder Unterfrage zuordnen.
+</p>
+<p>Jede Unterfrage wird gleich gewichtet, um die Bewertung der gesamten
+Frage zu errechnen.
+</p>
+<p>Die Fragen und Antworten werden zuf&auml;llig aus dem Pool der
+"Fragen mit kurzen Antworten" der aktuellen Kategorie gezogen. Jeder
+Versuch eines Tests wird unterschiedliche Fragen und Antworten
+enthalten.
+</p>
+</body>
+</html>
View
16 lang/de/help/quiz/repeatattempts.html
@@ -0,0 +1,16 @@
+<!DOCTYPE HTML PUBLIC "-//W3C//DTD HTML 4.01 Transitional//EN">
+<html>
+<head>
+ <title></title>
+</head>
+<body>
+<p align="center"><b>Jeder Versuch baut auf dem letzten auf</b></p>
+<p>Sind mehrere Versuche erlaubt und bei dieser Einstellung ist <span
+ style="font-weight: bold;">Ja </span>gew&auml;hlt, so enth&auml;lt
+jeder neue Versuch das Ergebnis des vorherigen Versuchs. Dies erlaubt
+die Fertigstellung eines Tests mit Hilfe verschiedener Versuche.</p>
+<p>Um einen neuen Test bei jedem Versuch bereit zu stellen, w&auml;hlen
+Sie f&uuml;r diese Einstellung <span style="font-weight: bold;">Nein</span>.
+</p>
+</body>
+</html>
View
12 lang/de/help/quiz/review.html
@@ -0,0 +1,12 @@
+<!DOCTYPE HTML PUBLIC "-//W3C//DTD HTML 4.01 Transitional//EN">
+<html>
+<head>
+ <title></title>
+</head>
+<body>
+<p align="center"><b>Ansehen von bereits geschlossenen Tests erlauben</b></p>
+<p>Wenn Sie diese M&ouml;glichkeit aktivieren, sind die Sch&uuml;ler in
+der Lage ihre letzten Versuche dieses Tests einzusehen.</p>
+<p>Dies ist nur aktiviert, wenn der Test einmal geschlossen ist.</p>
+</body>
+</html>
View
20 lang/de/help/quiz/shortanswer.html
@@ -0,0 +1,20 @@
+<!DOCTYPE HTML PUBLIC "-//W3C//DTD HTML 4.01 Transitional//EN">
+<html>
+<head>
+ <title></title>
+</head>
+<body>
+<p align="center"><b>Fragen mit kurzen Antworten</b></p>
+<p>Um auf eine Frage (die ein Bild enthalten kann) einzugehen, tippt
+der Teilnehmer ein Wort oder kurzen Satz ein.
+</p>
+<p>Es kann mehrere m&ouml;glicherweise richtige Antworten geben mit
+verschiedenen Bewertungen. Wenn die "Gro&szlig;-/Kleinschreibung"
+Option ausgew&auml;hlt ist, k&ouml;nnen Sie unterschiedliche
+Bewertungen f&uuml;r "Wort" und "wort" erhalten.
+</p>
+<p>Die Antworten werden genauestens verglichen, achte Sie also auf
+IhreRechtschreibung!&nbsp;<br>
+</p>
+</body>
+</html>
View
20 lang/de/help/quiz/shuffleanswers.html
@@ -0,0 +1,20 @@
+<!DOCTYPE HTML PUBLIC "-//W3C//DTD HTML 4.01 Transitional//EN">
+<html>
+<head>
+ <title></title>
+</head>
+<body>
+<p align="center"><b>Antworten schieben</b></p>
+<p>Wenn Sie diese Option aktivieren, wird die Anordnung der Antworten
+bei jeder Frage bei jedem Versuch eines Sch&uuml;lers zuf&auml;llig
+verschoben.</p>
+<p>Nat&uuml;rlich bezieht sich dies nur auf Fragen, die mehrere
+Antwortm&ouml;glichkeiten anzeigen, wie z.B. Multiple-Choice oder
+Zuordnungsfragen.</p>
+<p>Die Intention bei dieser M&ouml;glichkeit ist einfach das Kopieren
+untereinander zu erschweren und den Schwierigkeitsgrad so zu
+erh&ouml;hen.</p>
+<p>Diese Option ist nicht in Verbindung mit zuf&auml;lligen Fragen zu
+bringen.</p>
+</body>
+</html>
View
15 lang/de/help/quiz/shufflequestions.html
@@ -0,0 +1,15 @@
+<!DOCTYPE HTML PUBLIC "-//W3C//DTD HTML 4.01 Transitional//EN">
+<html>
+<head>
+ <title></title>
+</head>
+<body>
+<p align="center"><b>Fragen schieben</b></p>
+<p>Wenn Sie diese Option aktivieren, wird die Reihenfolge der Fragen
+bei jedem Versuch eines Sch&uuml;lers zuf&auml;llig verschoben.</p>
+<p>Dies ist nicht in Verbindung mit zuf&auml;lligen Fragen zu setzen.
+Diese Option &auml;ndert nur die angezeigte Reihenfolge der Fragen.</p>
+<p>Die Intention hierbei liegt darin, das Kopieren der Sch&uuml;ler
+untereinander zu erschweren.</p>
+</body>
+</html>
View
15 lang/de/help/quiz/timeopen.html
@@ -0,0 +1,15 @@
+<!DOCTYPE HTML PUBLIC "-//W3C//DTD HTML 4.01 Transitional//EN">
+<html>
+<head>
+ <title></title>
+</head>
+<body>
+<p align="center"><b>Tests &ouml;ffnen und schlie&szlig;en</b></p>
+<p>Sie k&ouml;nnen Zeiten festlegen, zu denen der Test f&uuml;r
+Versuche verf&uuml;gbar ist.
+</p>
+<p>Vor der &Ouml;ffnungszeit und nach der Schlie&szlig;zeit ist der
+Test nicht verf&uuml;gbar.
+</p>
+</body>
+</html>
View
18 lang/de/help/quiz/truefalse.html
@@ -0,0 +1,18 @@
+<!DOCTYPE HTML PUBLIC "-//W3C//DTD HTML 4.01 Transitional//EN">
+<html>
+<head>
+ <title></title>
+</head>
+<body>
+<p align="center"><b>Wahr/Falsch Fragen</b></p>
+<p>Um auf eine Frage (die ein Bild enthalten kann) einzugehen,
+w&auml;hlt der Teilnahmer aus zwei M&ouml;glichkeiten: Wahr oder Falsch.
+</p>
+<p>Wenn das Feedback aktiviert ist, wird dem Teilnehmer die
+entsprechende Feedback Nachricht nach Beantwortung des Tests angezeigt.
+Wenn zum Beispiel die richtige Antwort "Falsch" ist, aber es wurde mit
+"Wahr" geantwortet (die Frage wurde falsch beantwortet), wird das
+"Wahr" Feedback angezeigt.
+</p>
+</body>
+</html>
View
16 lang/de/help/workshop/addingacomment.html
@@ -0,0 +1,16 @@
+<P ALIGN=CENTER><B>Einen Kommentar abgeben</B></P>
+
+<P>Ein Kommentar zu einer Beurteilung kann abgegeben werden, um:
+
+<OL>
+<LI>Zus&auml;tzliche Erkl&auml;rungen oder Klarstellungen zu einer Beurteilung abzugen (durch eine/n Teilnehmer/in
+ der/die eine Arbeit bewertet);
+<LI>Ausagen der Bewertung zu hinterfragen (durch die/den Teilnehmer/in, die die Arbeit erstellt hat);
+<LI>Schwierigkeietn aufzukl&auml;ren, die bei der Diskussion entstanden sind (durch den Lehrer);
+</OL>
+<P>Ziel der Kommentierung ist es, von jedem ein Einverst&auml;ndnis mit der Bewertung zu erzielen oder den Bewerter davon zu &uuml;berzeugen, seine/ihre Bewertung zu &uuml;berarbeiten.
+ Bei der Diskussion sollte ein besonders Augenmerk auf die nachvollziehbare Begr&uuml;ndung gelegt werden.
+
+<P>Wenn die Arbeit neu bewertet wird, werden alte Kommentare, die sich dadurch &uuml;berholt haben, abgelegt und nicht weiter angezeigt.
+
+</P>
View
14 lang/de/help/workshop/agreeassessments.html
@@ -0,0 +1,14 @@
+<P ALIGN=CENTER><B>&Uuml;bereinstimmung &uuml;ber die Bewertung</B></P>
+
+<P>Eine Workshopaufgabe kann jede der nachfolgenden Charakteriksen haben:
+
+<OL>
+<LI>In der Phase des Einreichens und der Bewertung gibt es keine R&uuml;ckmeldung von den Einreichern zu den Beurteilern unter den Teilnehmer/innen. Feedback von den Lehrern ist m&ouml;glich, wenn diese eine Bewertung der Arbeiten vorgesehen haben. Die Bewertung kann sichtbar gemacht werden f&uuml;r den Teilnehmer, dessen Arbeit bewertet wird und f&uuml;r die Teilnehmer, die diese Arbeit mitbewertet haben. Es gibt dabei diesen einen Weg der R&uuml;ckmeldung unter den Teilnehmer &uuml;ber die eingereichten Arbeiten.
+
+<LI>In dieser Phase k&ouml;nnen aber auch Einstellungen so vorgenommen werden, dass die Teilnehmer/innen die Bewertungen sehen und kommentieren k&ouml;nnen. Sie k&ouml;nnen ihre Zustimmung oder auch ihre abweichende Meinung zu der Bewertung anderer Teilnehmer/innen &auml;u&szlig;ern.
+ Wenn sie der Bewertung zustimmen, bleibt diese bestehen und flie&szlig;t in die Abschlu&szlig;note ein, sofern eine Auswetung der gegenseitigen Bewertungen als Bestandteil der Gesamtbeurteilung vorgenommen wird. Wenn die Bewertung keine Zustimmung findet, kann sie &uuml;berarbeitet werden. Dieser Prozess der &Uuml;berarbeitug kann solange fortgesetzt werden, bis alle der Bewertung zustimmen oder bis der vordefinierte Endzeitpunkt erreicht ist. Eine Bewertung, f&uuml;r die bis zum Schlu&szlig;zeitpunkt keine Zustimmung erzielt wurde, flie&szlig;t nicht in die Endbewertung ein. Hierbei ergibt sich die M&ouml;glichkeit zu einem Dialog &uuml;ber die Bewertung unter den Teilnehmer/innen f&uuml;r jede eingereichte Arbeit.
+</OL>
+<P>Wenn die zweite Methode gew&auml;hlt wird, gibt es die M&ouml;glichkeit, die Anzeige der Benotungen auszublenden. Die Teilnehmer/innen sehen dann nur die Kommentare, die als Bewertung abgegeben wurden.
+ Die Note werden erst angezeigt, wenn eine &Uuml;bereinstimmung &uuml;ber die Bewetung erzielt wurde. Diese Option ist jedoch nur dann sinnvoll wenn eine &Uuml;bereinstimmug &uuml;ber die Bewertungen von besonderer Bedeutung ist.
+
+</P>
View
8 lang/de/help/workshop/anonymous.html
@@ -0,0 +1,8 @@
+<P ALIGN=CENTER><B>Anonyme Bewertung</B></P>
+
+<P>Die Bewertung unter den Teilnehmer/innen kann anonym erfolgen. In diesem Falle werden die Namen und Fotos der Bewerter nicht angezeigt. Lediglich die Dateinamen der eingereichten L&ouml;sungen dienen der Identifikation.
+
+<P>Wenn die Bewertung nicht anonym erfolgt, werden die Nmaen und Blder der einreichenden Teilnehmer/innen angezeigt. Dies kann zu Verzerrungen bei der Bewertung f&uuml;hren.
+
+<P>Die Bewertungen der Lehrer werden jedoch niemals anonym vorgenommen.
+</P>
View
13 lang/de/help/workshop/assignmenttype.html
@@ -0,0 +1,13 @@
+<P ALIGN=CENTER><B>Arten der Bewertung durch die Teilnehmer/innen</B></P>
+
+<P>Es gibt zwei unterschiedliche Arten der Bewertung durch die Teilnehmer/innen:
+
+<OL>
+<LI>Nur die Feedback-Meldungen zu den Bewertungsaspekten und ein allgemeiner Kommentar werden gezeigt. Die Benotung selber wird auf den Bewertungsseiten nicht angezeigt. Die Aufgaben erhalten keine Gesamtnote.
+ Die Benotungsleistung der anderen Teilnehmer wird gemessen und ausschlie&szlig;lich dieser gemessene Beitrag flie&szlig;t in die von den Teilnehmern vergebene Endnote ein.
+
+<LI>Bei der zweiten Variante sind die Lehrer und die anderen Teilnehmer aufgefordert R&uuml;ckmeldungen und eine Note abzugeben. Die Aufgaben erhalten somit eine Gesamtnote und eine qualitative Bewertung. Die abschlie&szlig;ende Gesamtnote f&uuml;r dei Arbeit eines Teilnehmers errechnet sich aus den gewichteten Beitr&auml;gen der Benotung des Lehrers, der Einsch&auml;tzung der anderen Teilnehmer/innen und der Leistung bei der Bewertung anderer Teilnehmer/innen.
+
+</OL>
+
+</P>
View
16 lang/de/help/workshop/breakdownoffinalgrade.html
@@ -0,0 +1,16 @@
+<P ALIGN=CENTER><B>Die Zusammensetzung der Schlu&szlig;note</B></P>
+
+<P>Die Tabelle auf dieser Bildschirmansicht zeigt dei Abschlu&szlig;note und wie sie sich zusammensetzt.
+ Sie kann sich aus drei verschiedenen Elementen zusammensetzen.:
+
+<OL>
+<LI>Die Bewertung des Lehrere f&uuml;r die eingereichte Arbeit.
+<LI>Der Durchschnitt der Bewertung durch andere Teilnehmer/innen.
+<LI>Eine Note f&uuml;r die eigene Leistung in der Phase der Bewertung unter den Teilnehmer/innen. Diese Leistung basiert auf (a) ob die eigenen Bewertungen zu hoch oder zu niedrig waren im Vergleich mit dem Durchschnitt der anderen Teilnehmer/innen (Tendenz),
+ (b) ob Ihre Bewertungen den Bewertungen - wieder im Durchschnitt - denen der anderen Teilnehmer/innen folgen (Zuverl&auml;ssigkeit = reliability)
+ und (c) der Qualit&auml;t der Kommentare, die Sie zu anderen Arbeiten abgegeben haben.
+ Dies wird vom Lehrer bewertet. Diese drei Leistungskriterien werden vom Lehrer gewichtet (z.B. 1:2:3) und ergeben eine Schlu&szlig;note. Mit anderedn Worten: die Bewertung der Kommentare wird genauso stark in unserem Beispiel gewichtet, wie die Tendenz und die G&uuml;ltigkeit zusammengez&auml;hlt.
+</OL>
+
+<P>Die Gewichtung der Komponenten kann so erfolgen, wie es f&uuml;r die Aufgabenstellung f&uuml;r geeignet gehalten wird. Die Gewichtungen werden in der kleineren Tabele angezeigt.
+</P>
View
17 lang/de/help/workshop/calculatingfinalgrade.html
@@ -0,0 +1,17 @@
+<P ALIGN=CENTER><B>Berechnung der Schlu&szlig;noten</B></P>
+
+<P>Die Tabelle zeigt wie die Schlu&szlig;note berechnet wird. Die Note kann sich aus bis zu f&uuml;nf verschiedenen Teilen zusammensetzen.
+
+<OL>
+<LI>Die Lehrerbewertung f&uuml;r die eingereichte Aufgabe. Diese Option wird genutzt, wenn der Lehrer die Aufgabe bewerten soll. Wenn die/der Teilnehmer/in mehr als eine Arbeit einreicht, wird die &quot;beste&quot; Bewertung verwendet. Die beste Arbeit ist in diesem Zusammenhang, die Arbeit mit der besten Gesamtnote aus den verschiedenen Kriterien (z.B. Lehrernote, Teilnehmerbewertung)
+<LI>Der Durschnitt aus den Bewertung durch die anderen Teilnehmer/innen. Auch hier wird, wenn mehr als eine Arbeit des/der Teilnehmers/in eingereicht wurde, die &quot;best&quot;bewerteteste verwandt. Die Bewertung der andeen Teilnehmer/innen kann auch die Bewertung des Lehrers umfassen. Dies kann sinnvoll sein, wenn die Zhal der Bewertungen sehr gering ist oder Zweifel an der angemessenen Bewertung durch die Teilnehmer/innen besteht. Wenn die Note des Lehrers an dieser Stelle mit ber&uuml;cksichtigt wird, geht sie als einfache Bewertung mit in die Ermittlung der Durchschnittsbewertung ein.
+<LI>Die Tendenz der Teilnehmerbewertung. Hier wird bewertet, ob die Teilnehmer/innen sich gegenseitig zu hoch oder zu niedrig bewertet haben. Die Messung ber&uuml;ht auf der Differenz zwischen der Teilnehmernote und dem Durchschnitt aus der Bewertung der anderen Teilnehmer/innen f&uuml;r jede Aufgaben stellung, die sie bewertet haben. Diese Komponente sollte bei der Zusammensetzung der Schlu&szlig;note nicht allzu hoch gewichtet werden.
+<LI>Die Zuverl&auml;ssigkeit der Bewertung durch die Teilnehmer/innen. Dieser Ma&szlig;stab verdeutlicht wie gro&szlig; die 'Streuung' der Bewertung durch die Teilnehmer/innen ist. Theoretisch ausgedr&uuml;ckt: die Zuverl&auml;ssigkeit ist hoch, wenn gute Arbeiten gut und weniger gute Arbeiten schlechter bewertet werden. Wenn Zweifel daran bestehen, dass die Bewertung durch die Teilnehmer/innen angemessen ausf&auml;llt, sollte die Bewertung des Lehrers in die Durchschnittsnote der Teilnehmer/innen einberechnet werden. Dadurch werden die angemessenen Bewertungen st&auml;rker bedeutungsvoller.
+<LI>Die durchschnittliche Bewertung des Lehrers f&uuml;r die Teilnehmer/innen. Dieser Wert ber&uuml;cksichtigt sowohl die vorl&auml;ufigen Bewertungen durch die Teilnehmer/innen f&uuml;r die Beispielarbeiten und die Bewertungen des Lehrers w&auml;hrend der Beurteilung durch die Teilnehmer/innen f&uuml;r die eingereichte Arbeit.
+ Grunds&auml;tzlich sollte diese Komponente wichtiger sein als die Tendenz- und die Zuverl&auml;ssigkeitskomponente und sollte daher auch entsprechend h&ouml;her bei der Berechnung der Gesamtnote bewichtet werden.
+</OL>
+
+<P>Diese f&uuml;nf Komponenten k&ouml;nnen so gewichtet werden, wie es f&uuml;r die Aufgabenstellung f&uuml;r hilfreich gehalten wird. Z.B. sollte die Gewichtung der Lehrernote h&ouml;her sein, wenn der Bewertung der Teilnehmer/innen untereinander, eine geringere Bedeutung bei der Bearbeitung der Aufgabenstellung zugemessen wird. Andererseits kann, wenn der der Lehrer nur einige Teile der Aufgabenstellung bewertet, diesem kein Gewicht beigemessen werden. Wenn die Aufgabenstellung jedoch die Bewertung der Teilnehmer/innen untereinander besonders betonen soll, kann die Gewichtung der ersten beiden o.g. Komponenten niedrig oder mit Null bei der Berechnung der Schlu&szlig;note festgelegt werden.
+
+<P>Diese &Uuml;bersicht wird nach und nach angelegt. Die Abschlu&szlig;noten sind f&uuml;r die Teilnehmer/innen &uuml;blicherweise erst nach Abschlu&szlig; der Aufgaben und der Benotung sichtbar.N
+</P>
View
4 lang/de/help/workshop/editingacomment.html
@@ -0,0 +1,4 @@
+<P ALIGN=CENTER><B>Einen Kommentar erstellen</B></P>
+
+<P>F&uuml;r eine kurze Zeit kann ein Kommentar noch ver&auml;ndert werden. W&auml;hrend dieser Zeit wird er nicht angezeigt.
+</P>
View
11 lang/de/help/workshop/finalgrades.html
@@ -0,0 +1,11 @@
+<P ALIGN=CENTER><B>Die Schlu&szlig;bewertung</B></P>
+
+<P>Die Tabelle auf dieser Bildschirmansicht zeigt die Schlu&szlig;bewertung und ihre Zusammensetzung, wie sie auch die Teilnehmer/innen sehen k&ouml;nnen. Falls in dieser Ansicht Werte fehlen, k&ouml;nnen Sie &quot;zur&uuml;ck gehen&quot;
+ und diese erg&auml;nzen. Falls erforderlich, k&ouml;nnen Sie zwei Korrekturen in der Schlu&szlig;bewertung vornehmen.
+
+<OL>
+<LI>Wenn die Lehrerbenotung zu einer Arbeit hinzugef&uuml;gt werden soll, geht man zum Bildschirm mit der Verwaltung f&uuml;r Lehrer und klickt auf den Link f&uuml;r &quot;Teilnehmerarbeiten zur Bewertung&quot;. Jede eingereichte Arbeit kann hier bewertet werden. Wenn dies erfolgt ist, kann die Abschlu&szlig;note neu berechnet werden. In der gleichen Art und Weise k&ouml;nnen alle noch nicht bewertet Aufgbaen von der Verwaltung f&uuml;r Lehrer aus bearbeitet werden.
+<LI>Wenn Sie vorhaben ein ver&auml;ndertes Bewertungsschema einzusetzen, gehen Sie in Phase 3 zur&uuml;ck und nehmen Sie den Link &quot;Berechnung der Schlu&szlig;noten&quot; tragen Sie die neuen Bewertungen ein. Nachdem die Noten neu berechnet wurden, k&ouml;nnen sie in Phase 4 den Teilnehmer/innen zug&auml;nglich gemacht werden.
+</OL>
+
+</P>
View
7 lang/de/help/workshop/graded.html
@@ -0,0 +1,7 @@
+<P ALIGN=CENTER><B>Eine bewertete Aufgabenstellung</B></P>
+
+<P>Hier werden die Bewertungen und Kommentare f&uuml;r eine Aufgabe angezeigt. Wen Sie w&uuml;nschen k&ouml;nnen Sie Ant2worten hierzu erstellen oder anzeigen, dass Sie eine Einsch&auml;tzung (zu diesem Zeitpunkt)nicht akzeptieren. In diesem Fall, tragen Sie Ihre Antwort im Feld an unteren Ende der Seite ein und begr&uuml;nden Sie, warum Sie mit der Einsch&auml;tzung nicht zufrieden sind. Bet&auml;tigen Sie danach den Button am Ende der Seite und w&auml;hlen Sie NEIN, wenn Sie gefragt werden, ob Sie mit der Bewerung einverstanden sind.
+
+<P>Wenn Sie jedoch mit der Einsch&auml;tzung zufrieden sind, geben Sie JA sein.
+
+</P>
View
17 lang/de/help/workshop/grading.html
@@ -0,0 +1,17 @@
+<P ALIGN=CENTER><B>Bewertung der Teilnehmerbewertung</B></P>
+
+<P>JedeTeilnehmerbewertung ist in verschiedene Bewertungs- &quot;elemente&quot; aufgeteilt. Jedes Element deckt einen Teilsapekt der Pr&uuml;fung ab. Je nach Art der Pr&uuml;fung sollte f&uuml;r jedes Element
+<OL>
+<LI>eine Note festgelegt werden durch Auswahl geeigneter Buttons oder einer geeigneten Zahl im Drop-Down-Menu.
+
+<LI>eine Erl&auml;uterung im Feedbackfeld vergeben werden. Wenn Sie der Ansicht sind, die Note sei offensichtlich, lassen Sie das Feld leer. Beachten Sie, dass der Lehrer Ihre Bewertungen betrachtet und Sie auf der Basis der Note und ggfs. des Kommentars bewertet.
+
+</OL>
+
+<P>In anderen Pr&uuml;fungsformen sind Sie aufgefordert festzustellen, ob verschiedene Aspekte ber&uuml;cksichtigt wurden oder nicht. In einer anderen Form sind Sie aufgefordert festzulegen, welche Aussage am besten zu der vorlegten Arbeit passt. In beiden F&auml;llen k&ouml;nnen Sie Ihre Note zu festlegen, wie Sie die Arbeit einsch&auml;tzen.
+
+<P>Der letzte Abschnitt dieses Formulars steht f&uuml;r einen generellen Kommentar &uuml;ber die Arbeit zur Verf&uuml;gung. Dieser sollte Ihre Bewerung begr&uuml;nden. Er sollte h&ouml;flich und weitgehend konstruktiv sein. Denken Sie daran, auch Ihre eigene Arbeit wird anderen Teilnehmer/innen zur Bewertung vorgelegt.
+
+<P>Innerhalb eines begrenzten Zeitraums (meist eine halbe Stunde) k&ouml;nne Sie Ihre Meinung &auml;ndern und die vergebene Note und Ihre Kommentare ver&auml;ndern. Danach wird die bewertete Teilnehmer/in dar&uuml;ber informiert, dass eine Bewertung vorliegt. Sie selber k&ouml;nenn dann Ihre Bewertung einsehen, aber nicht mehr ver&auml;ndern.
+
+</P>
View
8 lang/de/help/workshop/gradingassessments.html
@@ -0,0 +1,8 @@
+<P ALIGN=CENTER><B>Bewertung der Teilnehmerbewertungen</B></P>
+
+<P>Auf diesem Bildschirm werden die Bewertungen des Lehrers f&uuml;r die Einsch&auml;tzungen der Teilnehmer/innen in der Phase der Teilnehmerbewertung erfasst. Eine relativ einfache Punktebewertung mit einer 20 Punkte-Skala wird verwandt. Der Lehrer legt fest, was bewertet wird und wie die Punkte zugeordnet werden. Basis ist die Anweisung an die Bearbeitung der Aufgaben zu Beginn der Pr&uuml;fung. Zum Beispiel kann auf einem h&ouml;heren Level festgelegt werden, kritische Kommentare abzugeben und St&auml;rken und Schw&auml;chen herauszuarbeiten. Auf einer niedrigeren Ebene werden Fehler und Ungenauigkeiten bemerkt.
+
+<P>Wenn verf&uuml;gbar kann die Bewertung des Lehrers gezeigt werden, damit die/der Teilnehmer/in leichter vergleichen kann. Die Kommentare des Lehers k&ouml;nnen als Benchmark genutzt werden.
+
+<P>Die Bewertungen werden durch den Button am Ende der Seite gespeichert. Innerhalb des Bearbeitunsgzeitraums kann die Note ver&auml;ndert werden. Danach wird sie den Teilnehmr/innen angezeigt.
+</P>
View
30 lang/de/help/workshop/gradingstrategy.html
@@ -0,0 +1,30 @@
+<P ALIGN=CENTER><B>Bewertungstsrategien</B></P>
+
+<P>Die Workshoppr&uuml;fung ist bei der Wahl der Bewertungsstrategien sehr flexibel.
+
+<OL>
+<LI><B>Keine Bewertung:</b> Bei dieser Form der Aufgabenstellung erfolgt keine quantitative Benotung durch die Teilnehmer/innen. Sie kommentieren die vorgelegten Antworten der anderen Teilnehmer/innen, vergeben jedoch keine Noten. Der Lehrer kann - sofern er dies will - die Kommentare der Teilnehmer/innen bewerten.
+Solche "bewerteten Kommentare" k&ouml;nnen eine Grundlage f&uuml;r die Benotung der Teilnehmerleistungen sein.
+ Wenn der Lehrer die bearbeiteten Aufgaben nicht benotet kann auch keine Gesamtnote erstellt werden.
+
+<LI><B>Zusammengefasste Bewertung:</b> Dies ist die Grundeinstellung des Moduls.
+ Bei dieser Aufgabenstellung setzt sich jede einzelne Bewertung aus einer Reihe von "Beurteilungselementen" zusammen. Jedes Element sollte einen teilaspekt der Gesamtaufgabenstellung abdecken. Die meisten Aufgabenstellungen werden zwischen 5 und 15 Einzelelmente bewerten und kommentieren. Die genaue Zahl wird immer abh&auml;ngig sein vom Umfang und der Komplexit&auml;t der Aufgabenstellung. Eine Peer-Aufgabe mit nur einem Element ist m&ouml;glich und verfolgt dann eine &auml;hnliche Beurteilungsstrategie wie das Standard-Moodle-Modul 'Assignment'.
+
+<P>Elemente haben die folgenden Features:
+<OL>
+<LI>Die BESCHREIBUNG der Pr&uuml;fungselemente. Dies legt klar fest, welche Aspekte gepr&uuml;ft werden. Bei einer qualitativen Pr&uuml;fung sollten Details festgelegt werden, was eine hervorragende, eine durchschnittliche und eine schlechte L&ouml;sung darstellt.
+
+<LI>Die BEWERTUNGSSKALEN f&uuml;r die Pr&uuml;fungselemente. Eine Reihe von Skalen sind bereits vordefiniert. Sie k&ouml;nnen einfach ausgew&auml;hlt werden. Sie reichen von einfachen Ja/Nein-Skalen &uuml;ber Mehrpunkt-Skalen zu Prozentpunkt-Skalen. Jedes Element der Pr&uuml;fung hat seine eignen Skalen zur Bewertung und mu&szlig; vor Beginn der Pr&uuml;fung festgelegt werden. Jede verwandte Skala hat zun&auml;chst das gleiche Gewicht bei der Festlegung der Schlu&szlig;note.
+
+<LI>Die GEWICHTUNG der Pr&uuml;fungselemente. In der Grundeinstellung haben alle Pr&uuml;fungselemente die gleiceh Bedeutung f&uuml;r die Note. Dies kann individuell eingestellt werden. Die Gewichtung kann auch negative Werte umfassen. Diese M&ouml;glichkeit befindet sich zur Zeit noch in der Erprobung.
+</OL>
+
+ <li><b>Zusammenfassende Fehlerbewertung:</b> Bei dieser Bewertungsstrategie werden die Arbeiten auf der Grundlage einer Reihe von Ja/Nein-Kriterien bewertet. Die Gesamtbeurteilung ergibt sich aus einer "Notentabelle ", die die Relation zwischen "Fehlern" und richtigen Antworten verdeutlicht. Bei einer Aufgabenstellung bei der sechs Kriterien erf&uuml;llt sein m&uuml;ssen, um eine optimale Note zu erzielen, zeigt die Notentabelle, welche Note erzielt wird wenn alle Kriterien erf&uuml;llt sind, wenn ein Kriterium fehlt, wenn zwei Kriterien fehlen usw. Die individuellen Werte k&ouml;nnen unterschiedlichen Gewichtungsfaktoren erhalten. Die &quot;Fehlerquot;zahl ist als gewichtete Summe der Werte nicht verf&uuml;gbar. In der Grundeinstellung hat jeder Wert den Wert eins. Die Bewertungstabelle mu&szlig; nicht linear sein., z.B.
+ k&ouml;nnten sie 90%, 70%, 50%, 40%, 30%, 20%, 10%, 0%, 0%, 0% f&uuml;r eine Bewerung mit 10 Kategorien sein.
+
+<LI><B>Kriterienbewertung:</b> Dies ist die einfachste Form, eine Beurteilung vorzunehmen, aber nicht unbedingt einfach einzurichten.
+Die eingereichten Arbeiten werden anhand einer Reihe von Bewertungskategorien bewertet. Der Bewerter pr&uuml;ft, welche dieser Aussagen am beste auf die Arbeit zutrifft. (z.B. 'entwickelt eigene Ideen' 'hat das Vorgehensprinzip verstanden'. Die Note
+ergibt sich aus einer "Kriterientabelle" f&uuml;r jede Note. Zum Beispiel kann eine Bewertung f&uuml;nf Kriterien umfassen. Der Bewerter mu&szlig; nun eine Aussgae ausw&auml;hlen zur Bewertung.
+</OL>
+
+</P>
View
5 lang/de/help/workshop/gradingsubmissions.html
@@ -0,0 +1,5 @@
+<P ALIGN=CENTER><B>Grading of Student Submissions</B></P>
+
+<P>Im Regelfall will der Lehrer die Arbeiten der Teilnehmer/inen bewerten. Diese Bewertungen werden den TeilnehmerInnen gezeigt und liefern ihnen Feedback zu ihrer Arbeit.</P>
+<P>Die Noten der Bewertung k&ouml;nnen in der Schlu&szlig;note in zweierlei Weise ber&uuml;cksichtigt werden. Zun&auml;chst kann die Note selbst als eine gewichtete Komponente genutzt werden. Zus&auml;tzlich kann sie den Bewertungen der Teilnehmer/innen als &quot;ausgleichender Faktor&quot hinzugef&uuml;gt werden; wenn die Bewertungen der Teilnehmer/innen in der Tendenz zu hoch oder zu niedrig sind.
+</P>
View
8 lang/de/help/workshop/includeself.html
@@ -0,0 +1,8 @@
+<P ALIGN=CENTER><B>Selbstbewertung</B></P>
+
+<P>Eine Teilnehmerbewertung kann auch die Bewertung der eighenen Arbeit umfassen. Dies bedeutet, wenn jede/r Teilnehmner/in F&Uuml;NF Arbeiten anderer Teilnehmer/innen bewerten soll, er/sie aufgefordert wird sechs Arbeiten (einschlie&szlig;lich der eigenen Arbeit) zu bewerten.
+
+
+<P>Wenn die Zhal der Teilnehmerbewerrtungsn auf NULL gesetzt und die Selbstbewertung aktiviert ist, erfolgt ausschlie&szlig;lich eine Selbstbewertung. Eine Bewertung durch den Lehrer kann gesondert aktiviert werden oder weggelassen werden.
+
+</P>
View
4 lang/de/help/workshop/includeteachersgrade.html
@@ -0,0 +1,4 @@
+<P ALIGN=CENTER><B>Die Bewertung des Lehrers einbeziehen</B></P>
+
+<p>Diese Option erm&ouml;glicht es, die Bewertung des Lehrers in die Teilnehmerbeweertung einzuf&uuml;gen, als w&auml;re er/sie eine Teilnehmer/in. Wenn die Option JA gew&auml;hlt wird, wird die Bewertrung des Lehrers doppelt ber&uuml;cksichtigt: als normale Lehrerbewertung und als Teil der Teilnehmerbewertung.
+Der Lehrer kann dies tun, wenn (a) die Zahl der Teilnehmerbewertungen zu jeder Arbeit niedrig ist oder (b) um der Bewertung der Teilnehmer eine angemessene Richtung zu geben, wenn diese tendenzi&ouml;s sind oder fehlerhaft.</p>
View
31 lang/de/help/workshop/index.html
@@ -0,0 +1,31 @@
+<p>Workshop-Modul</p>
+<ul>
+ <li><a href="help.php?module=workshop&file=graded.html">Eine bewertete Aufgabenstellung</a>
+ <li><a href="help.php?module=workshop&file=addingacomment.html">Einen Kommentar abgeben</a>
+ <li><a href="help.php?module=workshop&file=anonymous.html">Anonyme Bewertung</a>
+ <li><a href="help.php?module=workshop&file=assessmentofexamples.html">Bewertung der Lehrerbeispiele</a>
+ <li><a href="help.php?module=workshop&file=elements.html">Bewertungselemente</a>
+ <li><a href="help.php?module=workshop&file=teachersgradings.html">Anzeige der Lehrerbewertungen</a>
+ <li><a href="help.php?module=workshop&file=editingacomment.html">Einen Kommentar bearbeiten</a>
+ <li><a href="help.php?module=workshop&file=grading.html">Bewertung von Teilnehmerbewertungen</a>
+ <li><a href="help.php?module=workshop&file=gradingstrategy.html">Bewertungsstrategie</a>
+ <li><a href="help.php?module=workshop&file=gradingsubmissions.html">Bewertung von Teilnehmeraufgaben</a>
+ <li><a href="help.php?module=workshop&file=gradingassessments.html">Bewertung der Teilnehmerbewertungen</a>
+ <li><a href="help.php?module=workshop&file=showinggrades.html">Anzeige der Bewertungen verbergen</a>
+ <li><a href="help.php?module=workshop&file=includeself.html">Selbstbewertung einbeziehen</a>
+ <li><a href="help.php?module=workshop&file=managing.html">Eine Workshopaufgabe managen</a>
+ <li><a href="help.php?module=workshop&file=nassessmentsofstudentsubmissions.html">Zahl der von Teilnehmern zu bewertenden Arbeiten</a>
+ <li><a href="help.php?module=workshop&file=nassessmentsofteachersexamples.html">Zahl der zu bewertende &Uuml;bungsaufgaben des Lehrers</a>
+ <li><a href="help.php?module=workshop&file=nelements.html">Zahl der Kommentare, Elemente, Bands oder Kriterien</a>
+ <li><a href="help.php?module=workshop&file=numberofassessors.html">Anzahl der Bewertungen durch Teilnehmer/innen</a>
+ <li><a href="help.php?module=workshop&file=assignmenttype.html">Arten der Bewertung durch die Teilnehmer/innen</a>
+ <li><a href="help.php?module=workshop&file=resubmit.html">Abgabe mehrere Arbeiten</a>
+ <li><a href="help.php?module=workshop&file=selfassessment.html">Selbstbewertung</a>
+ <li><a href="help.php?module=workshop&file=specimen.html">Muster-Bewertungsformular</a>
+ <li><a href="help.php?module=workshop&file=submissionofexamples.html">&Uuml;bungsaufgaben bearbeiten</a>
+ <li><a href="help.php?module=workshop&file=breakdownoffinalgrade.html">Die Zusammensetzung der Schlu&szlig;note</a>
+ <li><a href="help.php?module=workshop&file=calculatingfinalgrade.html">Die Berechnung der Schlu&szlig;note</a>
+ <li><a href="help.php?module=workshop&file=finalgrades.html">Die Schlu&szlig;note</a>
+ <li><a href="help.php?module=workshop&file=ungradedassessments_student.html">Unbewertete Arbeiten (Teilnehmer)</a>
+ <li><a href="help.php?module=workshop&file=ungradedassessments_teacher.html">Unbewertete Arbeiten (Lehrer)</a>
+</ul>
View
6 lang/de/help/workshop/leaguetable.html
@@ -0,0 +1,6 @@
+<P ALIGN=CENTER><B>Die Leistungs&uuml;bersicht</B></P>
+
+<p>Die Leistungs&uuml;bersicht zeigt die besten Arbeiten dieser Aufgabenstellung. Die Zhal der Eintr&auml;ge kann zwischen Null, der besten, den besten 3,5 oder 20 oder &quot;allen&quot; Arbeiten gew&auml;hlt werden. Wenn die Einstellung Null gew&auml;hlt wird, wird die Leistungs&uuml;bersicht <b>nicht</b> angezeigt. Wenn sie auf eine bestimmte Zahl eingestellt ist, werden die besten Arbeit bis zu diesr Anzhal angezeigt. Bei der Einstellung
+ &quot;alle&quot; zeigt die Tabelle die Ergebnisse f&uuml;r alle Arbeiten an.</p>
+
+<p>Die zweite M&ouml;glichkeit erm&ouml;glicht die Auswahl, ob die Teilnehmner/innen auch die Namen zu der jeweiligen Bewertng einsehen k&ouml;nnen. Die Lehrer haben diesen Einblick zu jeder Zeit.</p>
View
22 lang/de/help/workshop/managing.html
@@ -0,0 +1,22 @@
+<P ALIGN=CENTER><B>Eine Workshopaufgabe managen</B></P>
+
+<P>Eine Workshopaufgabe ist weitaus komplexer als eine normale Aufgabenstellung. Sie umfasst eine ganze Reihe von Schritten und Phasen. Dies sind:
+<OL>
+<LI>Die Beurteilung der Aufgabe sollte mehrere Beurteilungselemente umfassen. Diese machen die Bewertung wesentlich weniger willk&uuml;rlich und geben den Teilnehmer/innen eine Grundlage f&uuml;r ihre Einsch&auml;tzungen. Der Lehrer hat die Aufgabe, die Pr&uuml;fungselememte festzulegen und ein Bewertungsblatt bereitzustellen.
+
+ <P>Mit der Festlegung der Pr&uuml;fungselememnte wird der Lehrer normalerweise eine Reihe von Beispielarbeiten zur Verf&uuml;gung stellen. Diese dienen den TeilnehmerInnen als &Uuml;bungsbeispiel zur Abgabe einer Einsch&auml;tzung (Bewertng), bevor sie ihre eigene Arbeit beginnen. Die Beispielarbeiten k&ouml;nnen aus fr&uuml;heren Pr&uuml;fungen stammen. Die Einsch&auml;tzungen werden vom Lehrer bewertet, bevor die Teilnehmer/innen ihre Pr&uuml;fungsaufgabe bearbeiten. Die Teilnehmer/innen sehen somit nicht nur Beispiell&ouml;sungen, sondern auch Beispielbewertungen und gewinnen mehr klarheit &uuml;ber die Anforderungen.
+ <P>Die Beispielaufgaben sind eine Option. Es kann Pr&uuml;fungssituationen geben in denen dieser Schritt nicht geeignet ist. Er kann dann einfach ausgelassen werden.
+
+<LI>Die Pr&uuml;fung hat nun f&uuml;r die Teilnehmer/innnen begonnen. Wenn der Lehrer eine Reihe von Beispielarbeiten bereitgestellt hat, werden die Teilnehmer/innen aufgefordert einige dieser Arbeit zu bewerten. Der Lehrer benotet diese Bewertungen. Die Teilnehmer/innen m&uuml;ssen bei ihrer Bewertung erst einen zufriedenstellenden Standard erreichen, bevor sie ihre eigenen Arbeit beginnen.
+ Wenn als &quot;zufriedenstellender Standard&quot; 40% festgelegt wurde, kann ein/e Teilnehmer/in ihre eigene Arbeit beginnen, wnen diese Quote ereicht wurde.
+ <P>Wenn der/die Teilnehmer/in eine eigenen Arbeit eingereicht hat, kann er Lehrer diese bewerten (falls vorgesehen). Diese Bewertung kann in die Endbewertung einbezogen werden. Die Bewertung kann noch w&auml;hrend der Bearbeitungszeit erstellt werden oder erst nach dem Abgabezeitpunkt f&uuml;r die Arbeiten.
+ <P>Wenn eine Teilnehmerbewertung in der Pr&uuml;fung vorgesehen ist, erhalten Teilnehmer/innen ,die ihre eigene Arbeit abgeschlossen haben, die Arbeiten anderer Teilnemer/innen zur Bewertung einsehen. Nach ihrer Bewertung kann der bewertete Teilnehmer diese einsehen. Der Lehrer kann wenn gew&uuml;nscht auch diese Bewertung benoten und diese Note bei der Abschlu&szlig;note ber&uuml;cksichtigen.
+
+<LI>Nachdem der Abgabetermin verstrichen ist, startet der Lehrer die n&auml;chste Phase. Die weitere Abgabe von Arbeiten oder von Kommentaren durch die Teilnehmer/innen ist nun nicht mehr m&ouml;glich. Der Lehrer kann nun die Teilnehmerbewertungen benoten. Dies ist jedoch nicht unbedingt erforderlich. Die &quot;Bewertungsleistung&quot; jeder/s Teilnehmers/in kann durch die vergebenen Punktewerte ermittelt werden. Der Lehrer berechnet nun die Endnote f&uuml;r alle Teilnehmer/innen. Sie setzen sich normalerweise aus drei Teilen zusammen,
+ die Bewertung des Lehrers f&uuml;r die Arbeit des/der Teilnehmers/in, die mittlere Bewertung durch die Teilnehmer/innen f&uuml;r die Arbeit und die Leistung des Teilnehmers/in bei der Bewertung anderer Arbeiten.
+ Diese drei Brewertungskriterien k&ouml;nnen vom Lehrer unterschiedlich gewichtet werden, um die Gesamtnote zu ermitteln.
+
+<LI>Die abschlie&szlig;ende Phase der Pr&uuml;fung besteht in der Freigabe der Noten zur Einsicht durch die Teilnehmer/innen. Der Lehrer kann auch jetzt noch Ver&auml;nderungen an den Bewertungen vornehmen und die Schlu&szlig;note neu berechnen.
+</OL>
+
+</P>
View
4 lang/de/help/workshop/nassessmentsofstudentsubmissions.html
@@ -0,0 +1,4 @@
+<P ALIGN=CENTER><B>Zahl der von Teilnehmern zu bewertenden Arbeiten</B></P>
+
+<P>Diese Zahl legt fest, ob die Teilnehmer/innen aufgefordert werden, die Arbeiten anderer Teilnehmer/innen zu bewerten. Wenn die Zahl nich NULL ist, wird jede/r Teilnehmer/in aufgefordert, die angezeigte Zahl von Arbeiten anderer Teilnehmer/innen zu bewerten. Nach der Bewertung kann die/der Autor/in die Kommentare und Bewertungen anderer Teilnehmer/innen zu seiner Arbeit einsehen. Der Lehrer kann, wenn gew&uuml;nscht, ebenfalls die Arbeit bewerten. Diese Noten k&ouml;nnen bei der Berechnung der Abschlu&szlig;note ber&uuml;cksichtigt werden. Auch diese Bewertung und Note ist f&uuml;r den Autor einsehbar.
+</P>
View
4 lang/de/help/workshop/nassessmentsofteachersexamples.html
@@ -0,0 +1,4 @@
+<P ALIGN=CENTER><B>Zahl der Beispielaufgaben des Lehrers</B></P>
+
+<P>Diese Zahl legt fest, ob die Teilnehmer/innen bevor sie ihre eigene Arbeit beginnen eine Beispielaufgabe durcharbeiten m&uuml;ssen. Wenn die Zahl nicht NULL ist, mu&szlig; die eingesetzte Zahl von Beispielaufgaben erst bearbeitet werden, bevor die eigenen Arbeit begonnen werden kann. Diese Arbeiren m&uuml;ssen vom Lehrer bewertet werden, bevor die Teilnehmer/inen mit ihrer Aufgabe die Pr&uuml;fung fortsetzen k&ouml;nnen. Die Kommentare und Noten des Lehrers werden den Teilnehmer/innen angezeigt.
+</P>
View
7 lang/de/help/workshop/nelements.html
@@ -0,0 +1,7 @@
+<P ALIGN=CENTER><B>Anzahl der Kommentrae, Elemente, bands oder Kriterien</B></P>
+
+<P>Die hier eingegebene Anzahl legt die Zahl der Gegenst&auml;nde fest, die in der Pr&uuml;fung benutzt werden sollen. Abh&auml;ngig von der Bewertungstrategie gibt die Zahl, die Anzahl der Kommentare, Beurteilungselemente (Aufgaben), bands (engl.) oder Kriterien wieder. In de Regel hat eine Pr&uuml;fung 5 bis 15 Elemente. Die Anzahl variiert in Abh&auml;ngigkeit von Gr&ouml;&szlig;e und Komplexit&auml;t der Aufgabenstellung.
+
+<P>Alle Bewertungen verf&uuml;gen &uuml;ber ein Kommentarfeld. Bei einer &quot;unbewerteten&quot; Aufgabenstellung legt die hier eingetargene Zhal, die Anzahl der zus&auml;tzlichen Kommentarfelder fest. Bei Eingabe der Zahl NULL wird nur das grundlegende Kommentarfeld eingerichtet.
+
+</P>
View
10 lang/de/help/workshop/numberofassessors.html
@@ -0,0 +1,10 @@
+<P ALIGN=CENTER><B>Anzahl der Bewertungen durch Teilnehmer/innen</B></P>
+
+<P>Eine Teilnehmerbewertung wird zumeist durch drei bis acht Teilnehmer/nnen vorgenommen. In der Phase der Teiolnehmerberwerrtungen wird jeder Teilnehmer aufgefordert, die entsprechende Zahl von Arbeiten anderer Teilnehmer/innen in der Gruppe einzusch&auml;tzen. Je umfangeicher die Pr&uuml;fung ist, desto geringer sollte diese Zahl sein (Zeitbedarf). Die Belastung f&uuml;r die Studenten w&uuml;rde sonst zu hoch. Jede/r Teilnehmer/in sollte zun&auml;chst eine geringe Zahl von Beispielen sehen, um einsch&auml;tzen zu k&ouml;nnen was eine gute von einer weniger guten Arbeit unterscheidet. F&uuml;r die Bewertungsleistung der Teilnehmer/innen ist jedoch eine gr&ouml;&szlig;ere Anzhal von Arbeiten sinnvoll. Die Bewertungen k&ouml;nenn kaum verl&auml;sslich sein, wenn jede/r Teilnehmer/in nur drei oder vier Arbeiten bewerten soll.
+
+<P>Vorausgesetzt, es stehen gen&uuml;gend Arbeiten zur Verf&uuml;gung, wird das System jeder/m Teilnehmer/in wenigstens eine &quot;gute&quot; und
+ zumindest eine &quot;schlechte&quot; Arbeit zuweisen. Dies ist jedoch nur m&ouml;glich, wenn der Lehrer zuvor eine Bewertung vergeben hat. Der Lehrer mu&szlig; nicht unbedingt alle Arbeiten bewerten. Beispiele sind ausreichend. Au&szlig;erdem ist keine endg&uuml;ltige Bewertung des Lehers erforderlich, eine vorl&auml;ufige Note ist hinreichend. Beachten Sie bitte, dass die Bewertungen des Lehrers nach dem Zeitraum f&uuml;r die Abgabe der Arbeiten f&uuml;r die Teilnehmr/innen sichtbar sind.
+
+<P>Die Zahl der Teilnehmerbewertungen kann auf NULL gesetzt werden. In diesem Fall erfolgt ausschlie&szlig;lich eine Selbstbewertung (wenn aktiviert) oder eine normale Lehrerbewertung.
+
+</P>
View
8 lang/de/help/workshop/overallocation.html
@@ -0,0 +1,8 @@
+<P ALIGN=CENTER><B>Der Gesamtverteilungslevel </B></P>
+
+<p>Dieser Level bestimmt, ob die Verteilung der Teilnehmerbewertungen ausbalanciert ist oder nicht. Der Begriff &quot;balanciert&quot; meint, dass die Zahl der Bewertungen ausgewogen ist. Wenn der Wert auf NULL gesetzt wird, ist es erforderlich, dass alle Arbeiten gleich h&auml;ufig bewertet werden. Wird der Wert EINS betr&auml;gt bedeutet dies, dass die Arbeit einmal mehr oder weniger als andere Arbeiten bewertet werden. Die Zahl der Bewertungen ist dann nicht ausbalanciert. &Auml;hnliches gilt wenn der Wert ZWEI oder mehr betr&auml;gt.</p>
+
+<p>Idelatypischer Weise sollte der Wert ausbalanciert sein. Die Arbeitsgeschwindigkeit der Teilnehmer/innen wird unterschiedlich sein. Es kann passieren, dass einige TeilnehmerInnnen die von ihnen erwartete Zahl der Bewertungen von Arbeiten anderer Teilnehmer/innen noch nicht erf&uuml;llt hat, bis die letzte Arbeit eingereicht wurde. Wenn ein Ungleichgewicht in der Zhal der Bewertungen zugelassen wird, muss ein Teilnehmer nicht unbedingt abwarten, bis der letzte Teilnehmer sein Arbeiten eingereicht hat, um seine Zahl von Bewertungen zu erreichen.</p>
+
+<p>Wenn in einer Aufgabenstellung die Zahl der Teilnehmerbewertungen auf F&Uuml;NF eingestellt ist, besteht kein Problem wenn manche Arbeiten 4mal, 5mal oder 6mal bewertet werden und die Gesamtbewertung kann weitergehen, sofern der Level von NULL auf EINs gestellt wurde.
+</p>
View
11 lang/de/help/workshop/resubmit.html
@@ -0,0 +1,11 @@
+<P ALIGN=CENTER><B>Abgabe mehrere Arbeiten</B></P>
+
+<P>In der rundeinstellung kann ein Teilnehmer/in nur eine Arbeit einreichen.</P>
+
+<P>Wenn diese Option jedoch aktiviertt wird, kann ein/e Teilnehmer/in mehr als eine Arbeit einreichen. Diese Option ist sinnvoll, wenn der Lehrer in einem iterativen Prozess eine laufende Verbeseeung der Arbeit erzielen will.</P>
+
+<P>Alle eingereichten Arbeiten werden auch f&uuml;r die Teilnehmerbewertung verwandt. Es gibt hier keine Priorit&auml;t f&uuml;r die letzte eingereichte Arbeit eines Teilnehmers.
+
+<P>Wenn die Abschlu&szlig;note ermittelt wird, wird die beste Benotung des Studenten zu Grunde gelegt. Die beste Benotung meint die beste Note aus der Benotung die durch den Lehrer und die TeilnehmerInnen erfolgte.
+
+</P>
View
7 lang/de/help/workshop/selfassessment.html
@@ -0,0 +1,7 @@
+<P ALIGN=CENTER><B>Selbstbewertung</B></P>
+
+<P>Es ist m&ouml;glich eine Bewertung der eigenen Arbeit durch den Teilnehmer vorzusehen. Wenn die Zahl der zu bewertenden Arbeiten anderer Teilnehmer auf F&Uuml;NF eingestellt wird, hat der Teilnehmer dann sechs Arbeiten zu bwerten: seine eigene und f&uuml;nf Arbeiten anderer Teilnehmer/innen.
+
+<P>Wenn die Zhal der zu bewertenden Arbeiten anderer Teilnehmer auf NULL gesetzt wird und die Selbstbewertungsoption auf AN gesetzt wird, erfolgt eine reine Selbstbewertung. Der Lehrer kann entscheiden, ob dar&uuml;ber hinaus eine Lehrerbewertung vorgenommen wird oder nicht.
+
+</P>
View
11 lang/de/help/workshop/showinggrades.html
@@ -0,0 +1,11 @@
+<P ALIGN=CENTER><B>When to display Grades</B></P>
+
+<P>Eine Teilnehmerbewertung kann folgende Formen aufweisen:
+
+<OL>
+<LI>In der Phase der Teilnehmerbewertungen sind die Bewertungen (Kommnetare und Noten) f&uuml;r die Teilnehmer/innen sichtbar. Sie k&ouml;nnen die Einzelbewertungen und die sich daraus ergebende Gesamtnote. Dies kann zu mehr Auseinandersetzungen f&uuml;hren als bei der zweiten Art der Teilnehmerbewertung.
+
+<LI>In der Phase der Teilnehmerbewertungen sehen die Teilnehmner/innen ausschlie&szlig;lich die Kommentaree der anderen Teilnehmer/innen. Die individuellen Bewertungen werden nicht angezeigt, gleichwohl aber im System gespeichert. Die Teilnehmer/inenn k&ouml;nnen auch die Gesamtnote, die sie von den anderen Teilnehmer/innen erhalten haben. Erst wenn sie die Kommentare anerkannt haben werden ihnen auch die Einzelnoten und die Gesamtnote gezeigt. Diese Art der Teilnehmnerbewertung erzeugt weniger Streif&auml;lle als die oben dargestellte.
+</OL>
+
+</P>
View
8 lang/de/help/workshop/specimen.html
@@ -0,0 +1,8 @@
+<P ALIGN=CENTER><B>Muster-Bewertungsformular</B></P>
+
+<P>Diese Seite zeigt die Details des Bewertungsformulars f&uuml;r die Arbeit. Es wird vom Lehrer bei der Bewertung benutzt. Bei einer Teilnehmerbewertung wird das gleiche Formblatt f&uuml;r die Bewertung benutzt.
+
+<P>Bitte beachten Sie, dass dieses Formular hier lediglich als muster dient. &Auml;nderungen, die Sie hier vornehmen werden nicht gespeichert. Ein ganz &auml;hnliches Formular wird bei der Bewertung verwandt.
+
+
+</P>
View
9 lang/de/help/workshop/submissionofexamples.html
@@ -0,0 +1,9 @@
+<P ALIGN=CENTER><B>&Uuml;bungsaufgaben bearbeiten</B></P>
+
+<P>Wenn die Teilnemer/innen aufgefordert werden, einige Beispielarbeiten zu bewerten, bevor sie ihre eigene Arbeit beginnen, wird dieser Link aktiviert. Der Lehrer kann eine beliebige Zahl von zu bearbeitenden &Uuml;bungsaufgaben einstellen. Ist die Zahl der zur Verf&uuml;gung stehenden &Uuml;bungsaufgaben h&ouml;her als die eingestellte Zahl der zu bearbeitenden Aufgaben, erfolgt eine Auswhal nach dem Zufallsprinzip.</P>
+
+<P>Wenn weniger &Uuml;bungsaufgaben zur Verf&uuml;gung stehen als ausgew&auml;hlt, werden die verf&uuml;gbaren Aufgaben gestellt.</P>
+
+<P>Wir empfhlen, die &Uuml;bungsaufgaben vom Lehrer bewerten zu lassen. Diese Bewertungen sind privat und f&uuml;r die Teilnehmer/innen nicht verf&uuml;gbar. Sie werden jedoch dem Lehrer angezeigt, wenn er die Bewerungen der Sch&uuml;ler durchsieht. Sie dienen als Referenzl&ouml;sung und erinnern an wichtige Aspekte der Beispiell&ouml;sung.
+A
+</P>
View
4 lang/de/help/workshop/ungradedassessments_student.html
@@ -0,0 +1,4 @@
+<P ALIGN=CENTER><B>Unbewertete Arbeiten (Teilnehmer)</B></P>
+
+<P><B>Bewertung der Teilnehmerarbeiten</B> Dies sind Teilnehmerbewertungen, die von den Teilnehmer/innen gegenseitig vorgenommen werden. Grunds&auml;tzlich m&uuml;ssen die Arbeiten nicht von einem Lehrer bewertet werden. Unter der Voraussetzung, dass jede Arbeit eines Teilnehmers &ouml;fter als f&uuml;nf Mal bewertet worden erstellt das System eine nachvollziehbare individuelle leistungsbewertung. Wenn die Zahl der Teilnehmerbewertungen niedriger ist, sollte der Lehrer selber eine bewertung dieser Arbeit vornehmen. Alle Bewertungen, die zu einer Arbeit abgegeben werden, k&ouml;nnen in der Schlu&szlig;bewertung der Teilnehmer/innen ber&uuml;cksichtigt werden.
+</OL>
View
7 lang/de/help/workshop/ungradedassessments_teacher.html
@@ -0,0 +1,7 @@
+<P ALIGN=CENTER><B>Unwertete Arbeiten (Lehrer)</B></P>
+
+<P><B>Bewertung von Lehrervorgaben</B> Dies sind Bewertungen von &Uuml;bungsaufgaben, die die Teilnehmer/innen vornehmen m&uuml;ssen, bevor sie mit ihrer eigentlichen Arbeit beginnen k&ouml;nnen.
+Sie dienen der Selbsteinsch&auml;tzung der Teilnehmer/innen. Sie werden in der Regel vom Lehrer kommentiert. Sie zeigen, ob der Teilnehmer die Aufgabenstellung verstnaden hat und erm&ouml;glicchen dem Lehrer die Aufgabenstellung der Pr&uuml;fung anzupassen. Wenn die &Uuml;bungsarbeit bewertet wird, erhalten die Teilnehmer/innen wertvolle Hinweise zur Vorbereitung auf ihre eigene Arbeit. </P>
+
+ <P>Diese Arbeiten m&uuml;ssen nicht bewertet werden. Dies kann vom Lernstand der Teilnehmer/innen abh&auml;ngig gemacht werden. Im Normalfall wird empfohlen, dass wenigstens eine Beispielbewertung kommentiert wird.</P>
+

0 comments on commit d60e82a

Please sign in to comment.
Something went wrong with that request. Please try again.