Permalink
Browse files

Corrections in the text

  • Loading branch information...
1 parent 4e15e46 commit fe4f99a8acb5b8a6a291e220992ec24ef9887787 ralf-bonn committed Jan 15, 2005
@@ -1,12 +1,41 @@
-<P ALIGN=CENTER><B>Administration</B></P>
-
-<p>Die erste Tabelle auf dieser zeigt zeigt wie die Gesamtnote für die Arbeit berechnet wird. Die Gesamtnote ist die gewichtete Summe aus zwei Teilnoten:</p>
-
-<ol><li>Die Bewertung des Lehrers für die Selbstbewertung des/der Teilnehmers/in für die erste eingereichte Arbeit. Diese kann als &amp;quot;Bewertung der Bewertung&amp;quot; bezeichnet werden. Wenn der/die Teilnehmer/in die Arbeit verbesewert wieder einreicht, wird er/sie nicht automatisch aufgefordert, diese wieder selbst zu bewerten. Die Note für die Selbstbewertung ist zur Ermittlung der Leistung des/der Teilnehmers/in wniger wichtig, wie die Bewertung durch den Lehrer. Sie sollte daher auch bei der Gewichtug der beiden Teilnoten einen niedrigeren Wert erhalten.
-<li>Die Bewertung des Lehrers für die Arbeit des/der Teilnehmers/in. Dies ist normalerweise die wichtigste Bewertung der Aufgabenstellung. Wenn die Arbeit wiederholt eingereicht werden kann, kann der Lehrer entscheiden, ob bei der Bewertung die beste Arbeit oder ein Durchschnitt aus allen Bewertungen verwandt wird.
+<html>
+<head>
+<title>Administration</title>
+</head>
+<body>
+<p align="center"><b>Administration</b></p>
+<p>Die erste Tabelle auf dieser Seite zeigt wie die Gesamtnote
+f&uuml;r die Arbeit berechnet wird. Die Gesamtnote ist die
+gewichtete Summe aus zwei Teilnoten:</p>
+<ol>
+<li>Die Bewertung des/derTrainer/in f&uuml;r die Selbstbewertung
+des/der Teilnehmers/in f&uuml;r die erste eingereichte Arbeit.
+Diese kann als &amp;quot;Bewertung der Bewertung&amp;quot;
+bezeichnet werden. Wenn der/die Teilnehmer/in die Arbeit
+verbessert wieder einreicht, wird er/sie nicht automatisch
+aufgefordert, diese wieder selbst zu bewerten. Die Note f&uuml;r
+die Selbstbewertung ist zur Ermittlung der Leistung des/der
+Teilnehmers/in weniger wichtig, wie die Bewertung durch den/die Trainer/in
+. Sie sollte daher auch bei der Gewichtung der beiden
+Teilnoten einen niedrigeren Wert erhalten.</li>
+<li>Die Bewertung des/der Trainer/in f&uuml;r die Arbeit des/der
+Teilnehmers/in. Dies ist normalerweise die wichtigste Bewertung
+der Aufgabenstellung. Wenn die Arbeit wiederholt eingereicht
+werden kann, kann der/die Trainer/in entscheiden, ob bei der Bewertung
+die beste Arbeit oder ein Durchschnitt aus allen Bewertungen
+verwandt wird.</li>
</ol>
-
-<p>Diese beiden Komponenten können so gewichet werden, wie es für die Aufgabenstellung als angemessen erscheint. Er kann z.B. die Selbstbewertung sehr niedrtig ansetzen oder auf NULL stellen und den anderen Wert entsprechend erhöhen. Diese Gewichtung kann jederzeit verändert werdfen udn wirkt sich dann auf die Endnote direkt aus.</p>
-
-<p>Die Verwaltungsseite zeigt die Aufgabenstellung des Lehrers, die Selbstbewertung des/der Teilnehmers/in und die Arbeit des/der Teilnehmers/in. Die eingetragenen Daten können betrachtet, geändert oder gelöscht werden. Dieser Teil kann als Monitor für den Fortschritt der TeilnehmerInnen genutzt werden.
-</p>
+<p>Diese beiden Komponenten k&ouml;nnen so gewichtet werden, wie
+es f&uuml;r die Aufgabenstellung als angemessen erscheint. Er
+kann z.B. die Selbstbewertung sehr niedrig ansetzen oder auf
+NULL stellen und den anderen Wert entsprechend erh&ouml;hen.
+Diese Gewichtung kann jederzeit ver&auml;ndert werden und wirkt
+sich dann auf die Endnote direkt aus.</p>
+<p>Die Verwaltungsseite zeigt die Aufgabenstellung des/der Trainer/in,
+die Selbstbewertung des/der Teilnehmers/in und die Arbeit des/der
+Teilnehmers/in. Die eingetragenen Daten k&ouml;nnen betrachtet,
+ge&auml;ndert oder gel&ouml;scht werden. Dieser Teil kann als
+Monitor f&uuml;r den Fortschritt der Teilnehmer/innen genutzt
+werden.</p>
+</body>
+</html>
@@ -1,22 +1,72 @@
+<html>
+<head>
+<title>Vergleich der Bewertungen</title>
+</head>
+<body>
<p align="center"><b>Vergleich der Bewertungen</b></p>
-
-<p>Bei vielen Aufgabenstellungen ist es hilfreich, wenn sie unabh&auml;ngig zweimal bewertet werden.
- Ein Teilnehmer sch&auml;tzt die eigene Arbeit ein, bevor sie abgegeben wird und der/die Trainer/in sie bewertet.
-Der/die Trainer/in nutzt die Einsch&auml;tzung des TN als Ausgangspunkt der eigenen Bewertung.
-Eine &Uuml;bung erlaubt es dem Trainer/in das Verh&auml;ltnis zwischen der Bewertung des Teilnehmers und dem Rest der Bewertung durch den Trainer zu definieren.
- Anmerkung: Die Bewertung des Teilnehmers wird nicht direkt als Bewertung verwendet, vielmehr wird gepr&uuml;fdt in welchem Ma&szlig;e, die Bewertung mit der Bewertung des Trainers &uuml;bereinstimmt.</p>
-
-<p>Das Ma&szlig; an &Uuml;bereinstimmung dieser beiden Bewertungen ber&uuml;cksichtigt die &Uuml;bereinstimmung bei den einzelnen Bewertungselementen. Diese &Uuml;bereinstimmung mu&szlig; in eine Bewertung &uuml;bertragen werden, die Einstellung (Vergleich der Bewertungen) erm&ouml;glicht es dem/der Trainer/in festzulegen wie der Vergleich in eine Bewertung &uuml;bertragen wird.</p>
-
-<p>Damit Sie einen ersten Eindruck von den Auswirkungen der Einstellung erhalten, nehmen wir ein einfaches Beispiel, einer Bewertung mit zehn Ja/Nein-Fragen. Z.B. "Ist das Blatt richtig formatiert?" "Ist der errechnete Gewinnn 100,66 Euro?", etc... Angenommen Sie haben zehn solcher Fragen und der eingestellte Wert lautet
-e &quot;Sehr Lax&quot;, dann wird eine vollst&auml;ndige &Uuml;bereinstimmung inn allen Bewertungen eine Bewertung von 100% ergeben, wenn nur eine Frage nicht genau &uuml;bereinstimmt, ergibt sich einen Bewertung von 90%,
- zwei Abweichungen ergeben eine Bewertung von 80%, drei Abweichungen 70% usw. Das scheint sehr plausibel und wirft die Frage auf, warum diese Bewertung mit "Sehr lax" bezeichnet wird.
- Nehmen wir nun den Fall eines Teilnehmers, der v&ouml;llig zuf&auml;llig die Bewertungen err&auml;t.
- Durchschnittlich wird er bei f&uuml;nf von zehn Fragen richtig liegen mit seinen Antworten. Seine Bewertung l&auml;ge also bei 50%. Bei der Einstellung &quot;Lax&quot; liegt der Zufallsfaktor bei 20%. Bei der &quot;Fair&quot;option ist der Zufallswert auf Null gesetzt.
- Bei dieser Einstellung wird eine 50% Bewertung erreicht wenn beide Bewertungen bei 8 von zehn Fragen &uuml;bereinstimmen. Bei drei Abweichungen wird nur noch eine 25 % Bewertung erzielt. Wenn die Einstellung &quot;strickt&quot; gew&auml;hlt wurde, f&uuml;hren zwei abweichende Bewertungen zu einer 40% Benotung. Die Einstellung &quot;Sehr strickt&quot; f&uuml;hrtbei zwei Abweichungen nur noch zu einer 35% Bewertung, bei einer Abweichung in einer Frage wird eine Bewertung von 65 % erzielt.</p>
-
-<p>Das Beispiel ist wirklich einfach gew&auml;hlt, da die meisten Bewertungskriterien mehr als nur Ja/Nein Optionen umfassen. In diesen F&auml;llen sind die Vergleichsergebnisse &auml;hnlich wie oben bei gro&szlig;er &Uuml;bereinstimmung. Die verschiedenen Level (Sehr Lax, Lax, Fair...) k&ouml;nnen genutzt werden, um den Vergleich fein zu justieren.
-Wenn Sie das Gef&uuml;hl haben, das die Bewertung des Abgleichs zu niedrig ist, k&ouml;nnen Sie die Einstellung in Richtung Lax oder Sehr lax anpassen. Andernfalls k&ouml;nnen Sie die Einstellungen auch in entgegengesetzter Richtung verstellen, um einen h&ouml;heren Grad der &Uuml;bereinstimmung f&uuml;r gute Noten vorauszusetzen. Es ist tats&auml;chlich sinnvoll, mit den verschiedenen Optionen zu experimentieren und dabei mit der Einstellung Fair zubeginnen.</p>
-
-<p>Die Einstellung kann auch w&auml;hrend des laufenden Kurses auf der Administrationsseite f&uuml;r die &Uuml;bung ver&auml;ndert werden. Dazu muss die Option Wieder-Bewertung der Arbeiten gew&auml;hlt werden, um einen Neuberechnung vorzunehmen. Diese Einstellung kann mehrmals ge&auml;nder werden.
-</p>
+<p>Bei vielen Aufgabenstellungen ist es hilfreich, wenn sie
+unabh&auml;ngig zweimal bewertet werden. Ein/e Teilnehmer/in
+sch&auml;tzt die eigene Arbeit ein, bevor sie abgegeben wird und
+der/die Trainer/in sie bewertet. Der/die Trainer/in nutzt die
+Einsch&auml;tzung des/der TN als Ausgangspunkt der eigenen
+Bewertung. Eine &Uuml;bung erlaubt es dem/der Trainer/in das
+Verh&auml;ltnis zwischen der Bewertung des/der Teilnehmers/in und
+dem Rest der Bewertung durch den/die Trainer/in zu definieren.
+Anmerkung: Die Bewertung des/der Teilnehmers/in wird nicht direkt
+als Bewertung verwendet, vielmehr wird gepr&uuml;ft in welchem
+Ma&szlig;e, die Bewertung mit der Bewertung des/der Trainers/in
+&uuml;bereinstimmt.</p>
+<p>Das Ma&szlig; an &Uuml;bereinstimmung dieser beiden
+Bewertungen ber&uuml;cksichtigt die &Uuml;bereinstimmung bei den
+einzelnen Bewertungselementen. Das Ma&szlig; an
+&Uuml;bereinstimmung mu&szlig; in eine Bewertung &uuml;bertragen
+werden, die Einstellung (Vergleich der Bewertungen)
+erm&ouml;glicht es dem/der Trainer/in festzulegen wie der
+Vergleich in eine Bewertung &uuml;bertragen wird.</p>
+<p>Damit Sie einen ersten Eindruck von den Auswirkungen der
+Einstellung erhalten, nehmen wir ein einfaches Beispiel, einer
+Bewertung mit zehn Ja/Nein-Fragen. Z.B. "Ist das Blatt richtig
+formatiert?" "Ist der errechnete Gewinnn 100,66 Euro?", etc...
+Angenommen Sie haben zehn solcher Fragen und der eingestellte
+Wert lautet "Sehr Lax", dann wird eine vollst&auml;ndige
+&Uuml;bereinstimmung in allen Bewertungen eine Bewertung von 100%
+ergeben, wenn nur eine Frage nicht genau &uuml;bereinstimmt,
+ergibt sich einen Bewertung von 90%, zwei Abweichungen ergeben
+eine Bewertung von 80%, drei Abweichungen 70% usw. Das scheint
+sehr plausibel und wirft die Frage auf, warum diese Bewertung mit
+"Sehr lax" bezeichnet wird. Nehmen wir nun den Fall eines
+Teilnehmers, der v&ouml;llig zuf&auml;llig die Bewertungen
+err&auml;t. Durchschnittlich wird er bei f&uuml;nf von zehn
+Fragen richtig liegen mit seinen Antworten. Seine Bewertung
+l&auml;ge also bei 50%. Bei der Einstellung "Lax" liegt der
+Zufallsfaktor bei 20%. Bei der "Fair"-Option ist der Zufallswert
+auf Null gesetzt. Bei dieser Einstellung wird eine 50% Bewertung
+erreicht wenn beide Bewertungen bei 8 von zehn Fragen
+&uuml;bereinstimmen. Bei drei Abweichungen wird nur noch eine 25
+% Bewertung erzielt. Wenn die Einstellung "strickt" gew&auml;hlt
+wurde, f&uuml;hren zwei abweichende Bewertungen zu einer 40%
+Benotung. Die Einstellung "Sehr strickt" f&uuml;hrt bei zwei
+Abweichungen nur noch zu einer 35% Bewertung, bei einer
+Abweichung in einer Frage wird eine Bewertung von 65 %
+erzielt.</p>
+<p>Das Beispiel ist wirklich einfach gew&auml;hlt, da die meisten
+Bewertungskriterien mehr als nur Ja/Nein Optionen umfassen. In
+diesen F&auml;llen sind die Vergleichsergebnisse &auml;hnlich wie
+oben bei gro&szlig;er &Uuml;bereinstimmung. Die verschiedenen
+Level (Sehr Lax, Lax, Fair...) k&ouml;nnen genutzt werden, um den
+Vergleich fein zu justieren. Wenn Sie das Gef&uuml;hl haben, dass
+die Bewertung des Abgleichs zu niedrig ist, k&ouml;nnen Sie die
+Einstellung in Richtung Lax oder Sehr lax anpassen. Andernfalls
+k&ouml;nnen Sie die Einstellungen auch in entgegengesetzter
+Richtung verstellen, um einen h&ouml;heren Grad der
+&Uuml;bereinstimmung f&uuml;r gute Noten vorauszusetzen. Es ist
+tats&auml;chlich sinnvoll, mit den verschiedenen Optionen zu
+experimentieren und dabei mit der Einstellung 'Fair'
+zubeginnen.</p>
+<p>Die Einstellung kann auch w&auml;hrend des laufenden Kurses
+auf der Administrationsseite f&uuml;r die &Uuml;bung
+ver&auml;ndert werden. Dazu muss die Option Wieder-Bewertung der
+Arbeiten gew&auml;hlt werden, um einen Neuberechnung vorzunehmen.
+Diese Einstellung kann mehrmals ge&auml;ndert werden.</p>
+</body>
+</html>
@@ -1,31 +1,71 @@
-<P ALIGN=CENTER><B>Bewertungselemente</B></P>
-
-<P>Jede Bewertung sollte verschiedene Bewertungselemenet umfassen. Jedes einzelne Element sollte einen Teilaspekt der Püfung abdecken. Die meisten Prüfungen verfügen über 5 bis 15 Elemente für Kommentare und Noten, die Zahl der Elemente hängt vom Umfang und der Komplexität der Aufgabenstellung ab.
-
-<P>Die gewählten Elemente ergeben sich aus der Bewertungsstrategie.
-
-<P><B>Unbewertet.</B> Die einzelnen Elemente beschreiben einzelne Kriterien der Bewertung. Zu jedem Kriterium wird vom Lehrer ein Kommentar als Bewertung abgegeben. Wie bei allen Bewertungsstrategien gibt es eine zusättzliche Rubrik für einen Gesamtkommentar.
-
-<P><B>Zusammenfassende Bewertung.</B> Die Elemente verfügen über folgende Optionen:
-<OL>
-<LI>Die BESCHREIBUNG der Prüfungselemente. Dies legt klar fest, welche Aspekte geprüft werden. Bei einer qualitativen Prüfung sollten Details festgelegt werden, was eine hervorragende, eine durchschnittliche und eine schlechte Lösung darstellt.
-
-<LI>Die BEWERTUNGSSKALEN für die Prüfungselemente. Eine Reihe von Skalen sind bereits vordefiniert. Sie können einfach ausgewählt werden. Sie reichen von einfachen Ja/Nein-Skalen über Mehrpunkt-Skalen zu Prozentpunkt-Skalen. Jedes Element der Prüfung hat seine eignen Skalen zur Bewertung und muß vor Beginn der Prüfung festgelegt werden. Jede verwandte Skala hat zunächst das gleiche Gewicht bei der Festlegung der Schlußnote.
-
-<LI>Die GEWICHTUNG der Prüfungselemente. In der Grundeinstellung haben alle Prüfungselemente die gleiche Bedeutung für die Note. Dies kann individuell eingestellt werden. Die Gewichtung kann auch negative Werte umfassen. Diese Möglichkeit befindet sich zur Zeit noch in der Erprobung.
-</OL>
-<P><B>Zusammenfassende Fehlerbewertung:</B> Die Kriterien bescheiben in der Regel Aspekte, die in der Arbeit erfüllt sein sollen. Die Bewertung ergibt sich aus der Erfüllung oder Nicht-Erfüllung festgelegter Kriterien. Der Lehrer muß festlegen, welche Noten vergeben werden, wenn alle Kriterien erfüllt sind, wenn eines fehlt, wenn zwei fehlen usw. Wenn einzelne Kriterien wichtiger sind als andere können sie entsprechend unterschiedlich bei der Ermittlung der Gesamtbewertung gewichtet werden.
-
-<P><B>Kriterienbewertung.</B> In dieser Form wird eine Auswahl von Leveln für das Kriterium angezeigt und ausgewählt, um die Einschätzung vorzunehmen. Die Aussagen könen kumulativ sein oder für sich alleine stehen. Der Lehrer entscheidet bei der Bewertung, welches Kriterium am Besten zu der bewerteten Arbeit passt.</P>
-
-<P><B>Rubrikenbewertung.</B> Bei dieser Form kann mehr als ein Kriterium für die Bewertung verwandt werden.
-
-original:
-The number of criteria is given in the assignment parameters. Within each
-criterion there can be up to five &quot;level&quot; statements. In a given assignment
-the number of levels can vary from criterion to criterion. When setting up a criterion a
-blank level statement signals the end of the level statements. Thus some criteria may have
-two levels, others have three, up to five levels. The criteria can be weighted. The levels
-are scored 0, 1, 2, up to 4. The grade for the assessment is a weighted sum of these
-scores.
-</P>
+<html>
+<head>
+<title>Bewertungselemente</title>
+</head>
+<body>
+<p align="center"><b>Bewertungselemente</b></p>
+<p>Jede Bewertung sollte verschiedene Bewertungselemenet
+umfassen. Jedes einzelne Element sollte einen Teilaspekt der
+P&uuml;fung abdecken. Die meisten Pr&uuml;fungen verf&uuml;gen
+&uuml;ber 5 bis 15 Elemente f&uuml;r Kommentare und Noten, die
+Zahl der Elemente h&auml;ngt vom Umfang und der Komplexit&auml;t
+der Aufgabenstellung ab.</p>
+<p>Die gew&auml;hlten Elemente ergeben sich aus der
+Bewertungsstrategie.</p>
+<p><b>Unbewertet.</b> Die einzelnen Elemente beschreiben einzelne
+Kriterien der Bewertung. Zu jedem Kriterium wird von dem/der
+Trainer/in ein Kommentar als Bewertung abgegeben. Wie bei allen
+Bewertungsstrategien gibt es eine zus&auml;tzliche Rubrik
+f&uuml;r einen Gesamtkommentar.</p>
+<p><b>Zusammenfassende Bewertung.</b> Die Elemente verf&uuml;gen
+&uuml;ber folgende Optionen:</p>
+<ol>
+<li>Die BESCHREIBUNG der Pr&uuml;fungselemente. Dies legt klar
+fest, welche Aspekte gepr&uuml;ft werden. Bei einer qualitativen
+Pr&uuml;fung sollten Details festgelegt werden, was eine
+hervorragende, eine durchschnittliche und eine schlechte
+L&ouml;sung darstellt.</li>
+<li>Die BEWERTUNGSSKALEN f&uuml;r die Pr&uuml;fungselemente. Eine
+Reihe von Skalen sind bereits vordefiniert. Sie k&ouml;nnen
+einfach ausgew&auml;hlt werden. Sie reichen von einfachen
+Ja/Nein-Skalen &uuml;ber Mehrpunkt-Skalen zu Prozentpunkt-Skalen.
+Jedes Element der Pr&uuml;fung hat seine eignen Skalen zur
+Bewertung und mu&szlig; vor Beginn der Pr&uuml;fung festgelegt
+werden. Jede verwandte Skala hat zun&auml;chst das gleiche
+Gewicht bei der Festlegung der Schlu&szlig;note.</li>
+<li>Die GEWICHTUNG der Pr&uuml;fungselemente. In der
+Grundeinstellung haben alle Pr&uuml;fungselemente die gleiche
+Bedeutung f&uuml;r die Note. Dies kann individuell eingestellt
+werden. Die Gewichtung kann auch negative Werte umfassen. Diese
+M&ouml;glichkeit befindet sich zur Zeit noch in der
+Erprobung.</li>
+</ol>
+<p><b>Zusammenfassende Fehlerbewertung:</b> Die Kriterien
+beschreiben in der Regel Aspekte, die in der Arbeit erf&uuml;llt
+sein sollen. Die Bewertung ergibt sich aus der Erf&uuml;llung
+oder Nicht-Erf&uuml;llung festgelegter Kriterien. Der/die
+Trainer/in mu&szlig; festlegen, welche Noten vergeben werden,
+wenn alle Kriterien erf&uuml;llt sind, wenn eines fehlt, wenn
+zwei fehlen usw. Wenn einzelne Kriterien wichtiger sind als
+andere k&ouml;nnen sie entsprechend unterschiedlich bei der
+Ermittlung der Gesamtbewertung gewichtet werden.</p>
+<p><b>Kriterienbewertung.</b> In dieser Form wird eine Auswahl
+von Leveln f&uuml;r das Kriterium angezeigt und ausgew&auml;hlt,
+um die Einsch&auml;tzung vorzunehmen. Die Aussagen k&ouml;nen
+kumulativ sein oder f&uuml;r sich alleine stehen. Der/die
+Trainer/in entscheidet bei der Bewertung, welches Kriterium am
+Besten zu der bewerteten Arbeit passt.</p>
+<p><b>Rubrikenbewertung.</b> Bei dieser Form kann mehr als ein
+Kriterium f&uuml;r die Bewertung verwandt werden. Die Zahl der
+Kriterien wird bei den Einstellungen festgelegt. F&uuml;r jedes
+Kriterium k&ouml;nnen bis zu f&uuml;nf Bewertungsebenen
+festgelegt werden (level statements). In einer &Uuml;bung kann
+die Zahl der Level f&uuml;r jedes Kriterium gesondert festgelegt
+werden. Bei der Eingabe der Level signalisiert ein leeres
+Level-Feld das Ende. Einige Kriterien haben wom&ouml;glich zwei,
+andere f&uuml;nf Level f&uuml;r die Bewertung. Den Leveln werden
+Punktwerte zugeordnet =,1,2,3,4. Die Gesamtbewertung der
+&Uuml;bung resultiert aus der gewichteten Summe dieser
+Punkte.</p>
+</body>
+</html>
@@ -1,5 +1,17 @@
-<P ALIGN=CENTER><B>Abschlußnote</B></P>
-
-<p>Die Tabelle zeigt die Gesamtnoten und ihre Zusammensetzung. De erste Wert ist die Note für die (erste) Selbstbewertung. Die Gewichtungsreihe weist die Gewichtung der beiden Faktoren aus. Dabei kann der Durchschnitt der im Laufe der Prüfung vergebenen Noten oder die beste Bewertung zu Grunde gelegt werden.
-
-<p>Die Leistungstabelle zeigt die beste Arbeit jedes/r Teilnehmers/in an. Sie ist in der Reihenfolge der Bewertungen sortiert.</p>
+<html>
+<head>
+<title>Abschlu&szlig;note</title>
+</head>
+<body>
+<p align="center"><b>Abschlu&szlig;note</b></p>
+<p>Die Tabelle zeigt die Gesamtnoten und ihre Zusammensetzung. De
+erste Wert ist die Note f&uuml;r die (erste) Selbstbewertung. Die
+Gewichtungsreihe weist die Gewichtung der beiden Faktoren aus.
+Dabei kann der Durchschnitt der im Laufe der Pr&uuml;fung
+vergebenen Noten oder die beste Bewertung zu Grunde gelegt
+werden.</p>
+<p>Die Leistungstabelle zeigt die beste Arbeit jedes/r
+Teilnehmers/in an. Sie ist in der Reihenfolge der Bewertungen
+sortiert.</p>
+</body>
+</html>
@@ -1,3 +1,13 @@
-<p align="center"><b>Die Bewertung der Übungen</b></p>
-
-<p>Dieser Wert legt die höchste Bewertung, die für eine Aufgabenstellung vergeben werden kann, fest. Die Werte leigen zwischen 0 und 100%. Der Wert kann jederzeit verändert werden und hat direkt Auswirkungen auf die Berechnung der Bewertungen in der Bewertungstabelle.</p>
+<html>
+<head>
+<title>Bewertung der &Uuml;bungen</title>
+</head>
+<body>
+<p align="center"><b>Die Bewertung der &Uuml;bungen</b></p>
+<p>Dieser Wert legt die h&ouml;chste Bewertung, die f&uuml;r eine
+Aufgabenstellung vergeben werden kann, fest. Die Werte liegen
+zwischen 0 und 100%. Der Wert kann jederzeit ver&auml;ndert
+werden und hat direkt Auswirkungen auf die Berechnung der
+Bewertungen in der Bewertungstabelle.</p>
+</body>
+</html>
Oops, something went wrong.

0 comments on commit fe4f99a

Please sign in to comment.