Skip to content
master
Switch branches/tags
Code

Latest commit

 

Git stats

Files

Permalink
Failed to load latest commit information.
Type
Name
Latest commit message
Commit time
Jan 17, 2021
Jan 17, 2021

USB-Stick - Gluon2Futro (Win/Linux/OS X)

Neu: Jetzt auch mit Futro S720 und Wyse R90LE(W) Unterstützung!

Mit Hilfe dieses Projektes kann, ohne das Gehäuse öffnen zu müssen, ein beliebiges Freifunk Gluon-x86-Image auf die interne CF-Karte eines Futro S550, S550-2, S720 oder eines Wyse R90LE(W) übertragen werden.

Es wird lediglich ein USB-Stick benötigt.

Der Vorgang ist voll automatisiert. An dem Futro wird max. eine Tastatur benötigt. Ein an dem Futro angeschlossener Monitor ist nicht zwingend notwendig (siehe weiter unten).


Nachdem der USB-Stick präpariert wurde (siehe Beschreibung weiter unten) befindet sich ein boot-fähiges Mini-Linux mit FAT32-Dateisystem auf diesem.

Das "Gluon-Flashen" eines Futros läuft dann wie folgt ab:
Einfach ein beliebiges Gluon-x86-Image per PC (Win/Linux/OS X) auf den vorbereiteten Gluon2Futro-USB-Stick kopieren. Wird dann der Futro mit diesem USB-Stick gebootet, so wird das dort abgelegte Gluon-x86-Image automatisch auf die interne CF-Karte des Futros übertragen.


ACHTUNG:

Mit dem Gluon2Futro-USB-Stick auf keinen Fall einen PC booten!

Falls das Setup des PCs identisch zu dem eines Futro ist, so werden alle Daten auf /dev/sda bzw. C:\ gelöscht!


Tip:

Ggf. vorher das BIOS des Futro S550 aktualisiert.
Hier gibt es weiter Infos dazu: FutroS550BiosUpdate


Los geht's:

Präparieren des Gluon2Futro-USB-Sticks:

Das Gluon2Futro-Image gluon2futro.img von GitHub herunterladen und auf einen USB-Stick übertragen. (Alle bisherigen Daten auf dem USB-Stick gehen verloren! Der USB-Stick sollte mind. 64 MB groß sein.)

Übertragen des Gluon2Futro-Images auf einen USB-Stick:

  • unter Windows -> z.B. das Tool Etcher benutzen
  • unter macOS -> z.B. das Tool Etcher benutzen
  • unter Linux -> 'dd status=progress if=gluon2futro.img of=/dev/DeinUsbDevice bs=1M' (z.B. /dev/sdb (ohne 1,2,3 etc.)) oder das Tool Etcher verwenden.

Vorgehensweise zum Flashen eines Futros mit Hilfe des Gluon2Futro-USB-Sticks:

  1. Den Gluon2Futro-USB-Stick mit einem laufenden PC (Win/Linux/OS X) verbinden. (Auf dem Gluon2Futro-USB-Stick befindet sich ein normales FAT-Dateisystem.)

  2. Die Datei eines ggf. vorhandenen alten Gluon-x86-Images (mit Endung .img.gz) von dem USB-Stick löschen.

  3. Die Datei eines beliebigen Gluon-x86-Image (mit Endung .img.gz) in das Wurzelverzeichnis des USB-Sticks kopieren. Es darf sich nur ein Gluon-Image auf dem USB-Stocks befinden.

  4. Den USB-Stick von dem PC auswerfen/trennen.

  5. Den USB-Stick hinten in einen ausgeschalteten Futro stecken.

  6. Den Futro einschalten.

  7. Beim Booten mittels F12-Taste den USB-Stick als Boot-Medium auswählen (siehe weiter unten).

    ODER:
    Das neueste BIOS installieren (siehe Tip weiter oben) und im BIOS "Force USB Boot" aktivieren. Dadurch wird bei ggf. eingestecktem USB-Stick immer von diesem gebootet.
    Der Weg über die F12-Taste kann so umgangen werden.

  8. Warten (je nach CF-Speed ca. 20-60 Sekunden) bis es 5 x piept. (piep,piep,piep - piep,piep)

  9. Der Futro schaltet sich automatisch aus.

  10. USB-Stick entfernen und den Futro erneut einschalten.

  11. Falls ein Gluon-Factory-Image verwendet wurde, dann verhält sich der Futro jetzt wie ein normaler frisch geflashter Freifunk-Router. Es kann nach dem Flashen per http://192.168.1.1 auf die Konfigurationsseite des Futro zugegriffen werden.

Im Fehlerfall:

-> 10 Sekunden wildes Gepiepse!

Kommt es zu einem Fehler, so fängt der Futro für ca. 10 Sekunden wie wild an zu piepsen. Hiernach schaltet er sich automatisch aus. Auf einem, an dem Futro angeschlossenen Monitor, wird die Fehlerursache angezeigt. (Evtl. könnte man das Skript 'bitte_nicht_loeschen.sh' auf dem vorbereiteten USB-Stick auch noch so anpassen, dass die Fehlerursache in einer Datei auf dem USB-Stick abgelegt wird.)

Info:

Aus mir unbekannten Gründen scheitert das korrekte Mounten des USB-Sticks bei einem von zehn Versuchen :o(
Dann piept der Futro wie wild -> nochmal versuchen!
(Es liegt wohl an meinem sehr alten 256MB USB-Stick. Mit aktuellen USB-Sticks tritt dieses Verhalten nicht auf.)




Futro S550 Bedienung ohne Monitor aber mit angeschlossener Tastatur


Booten von einem USB Stick

Den Futro S550 starten und ganz oft F12 drücken. (Ruhig ein paar Sekunden, um sicher zu sein, dass der Boot-Screen durch ist.)

  • 2x runter
  • enter

Folgende Tasten-Kommandos müssen nacheinander eingegeben werden!

Den BIOS-Modus vom Futro aktivieren

  • Den Futro S550 starten und immer wieder F2 drücken bis er piept!

Achtung:

Da das Futro-BIOS Durchlaufmenues benutzt, gelten folgende Tastenreihenfolgen nur wenn noch die BIOS-Default-Werte eingestellt sind.

"halt on errors" ausschalten. Der Futro S550 bootet dann auch ohne Tastatur.

  • 3x runter
  • enter
  • enter
  • hoch
  • enter
  • esc

"in case of power failure" auf "always on" stellen. Der Futro S550 startet dann sobald er Strom bekommt (z.B. nach einem Stromausfall).

  • 3x rechts
  • 3x runter
  • enter
  • hoch
  • enter

Bios-Einstellungen speichern und beenden

  • F10
  • enter

Verwendetes USB-Boot-Linux: Tiny/MicroCore

siehe http://tinycorelinux.net/

About

USB-Stick für das automatische kopieren eines Freifunk Gluon-x86-Images auf einen Futro S550

Resources

License

Packages

No packages published

Languages