Permalink
Browse files

use new video directive

  • Loading branch information...
1 parent eaf9228 commit 601b92d602f8a3cdd020caf531c77d71610e076a @posativ committed Apr 12, 2012
Showing with 77 additions and 69 deletions.
  1. +66 −53 content/2010/Calléjon - Gott ist tot.txt
  2. +8 −13 content/2011/Kaufen für die Müllhalde.txt
  3. +1 −1 output/style.css
  4. +2 −2 output/style.sass
@@ -1,60 +1,73 @@
---
title: Gott ist tot – Calléjon
date: 27.11.2010, 12:59
+filter: rst
tags: [Calléjon, YouTube]
permalink: /2010/gott-ist-tot-call-jon
---
-Wie kommt man eigentlich an neue Musik, die einem gefallen könnte? YouTube? Wenn man weiß, was man
-hören will, geht das ganz gut. Zum Musik neu entdecken? Völlig ungeeignet. Last.fm – genau dafür
-geschaffen. [Völlig ungeeignet](http://blog.posativ.org/?p=7c82266). Nun gehe ich diesen September
-endlich mal auf ein Konzert von [We Butter The Bread With Butter](http://www.myspace.com/wbtbwb).
-Mir ist es zwar grundsätzlich egal, wer da noch mitspielt, eine Band ist Grund genug für mich, da
-hin zu gehen, aber es ist ziemlich effektiv, so an andere neue Bands zu kommen.
-
-Eine davon ist [Calléjon](http://www.myspace.com/callejon). Machen deutschen Metalcore. Deutschsprachigen
-(!) Metalcore. Wer das Genre kennt, der weiß, dass es da so gut wie nichts auf Deutsch gibt. Dazu machen
-sie das sogar noch recht gut. Ein guter Einstieg und Überblick zu ihrem Stil ist mit
-„[*Sommer, Liebe, Kokain*][]“ gegeben. Schöner Ohrwurm, (guter Text).
-
-Es geht um „[*Gott ist tot*][]“. Das ist gar kein Anti-Gott-Lied
-wie man auf dem ersten Blick annehmen würde. Leicht gegenteilig, und ziemlich schwierig zu interpretieren.
-
-<script type="text/javascript" src="http://ajax.googleapis.com/ajax/libs/jquery/1.3.2/jquery.min.js"></script>
-<script type="text/javascript" src="http://video.fubra.com/js/jquery.futube.js"></script>
-<script type="text/javascript">
- $(function() {
- $('#futube').futube({video: "r-nxscjEQlY", width: "600"});
- });
-</script>
-<div id="futube">Calléjon – Gott ist tot</div>
-
-Klar, das ist Metal. Es ist sogar Metalcore. Es klingt natürlich leicht anders als *„Ich geh mit meiner Laterne“*.
-Ja, man kann es ab 1:47 als Krach interpretieren. Man kann es aber genauso gut als Kontrast sehen. Sollte
-man auch. Achja: ein weiteres gilt es noch zu definieren. Das sogenannte Adjektiv „episch“. Da gibt es tatsächlich
-<del>Idioten</del> Leute, die meinen, dass epische Musik solche ist, die epische Texte beinhalten.
-Das ist totaler Müll. Die Lyrics können episch sein, aber nicht die Musik in diesem Sinne. Das Genre
-„epische Musik“ ist auch eher pseudo. Episch ist zum Beispiel [*Jack Sparrow – Hans Zimmer*][]
-(zum großen Teil) und natürlich [*Requiem for a Dream (Remix) – Clint Mansell*][].
-
-Somit haben wir die Grundlagen geschaffen. Vorneweg: „Gott ist tot“ ist episch. Und zwar episch am Anfang
-bei <u>1:47</u> und am Ende bei <u>5:26</u>. Das sind zwei Stellen, die sind so Gänsehaut-erzeugend (ja,
-episch=Gänsehaut, wenn man's leicht haben will), das geht gar nicht. Eingebettet ist das ganze ja dazu
-noch in Akkustikgitarren-Geplänkel, was einen sehr heftigen Kontrast bildet. Noch heftiger wird es ja,
-wenn man heraushört, was da eigentlich geschrien wird „Manchmal wünschte ich, Gott es gäbe... dich“.
-Schön verzweifelt geschrien, fast schon ad absurdum getrieben, gibt das ein wirklich tolles Bild.
-
-Jemand, der nichts mit Metal anfangen kann, wird eventuell blutige Ohren bekommen. Aber das ist eines
-dieser Vorurteile: Metal macht Krach. Ja, Metal ist lauter, aber im Gegensatz zu anderer Musik wird
-man für sein Durchhaltevermögen belohnt. Ich habe Lieblingslieder, die sind totaler Müll und gehen einem
-unglaublich auf die Nerven, aber sobald es zum epischen Ende kommt, war es das einfach wert, zu leiden.
-Eventuell ist es sogar zwingend, dass man Krach hören muss, damit das Gute besser hervorgehoben wird.
-
-So ist es hier auch. Die Akkustik-Session (ist wichtig) ist relativ langweilig, das geschriene Intro
-der Hammer, das Gesungene nebensächlich, der Refrain ziemlich geil und das Ende episch. Kein anderes
-Genre bietet mir so etwas. Keines!
-
-[*Sommer, Liebe, Kokain*]: http://www.youtube.com/watch?v=72dgTpdTheQ
-[*Gott ist tot*]: http://www.youtube.com/watch?v=r-nxscjEQlY
-[*Jack Sparrow – Hans Zimmer*]: http://www.youtube.com/watch?v=Pd8HAy9WAYs
-[*Requiem for a Dream (Remix) – Clint Mansell*]: http://www.youtube.com/watch?v=xE0UA8RREX4
+Wie kommt man eigentlich an neue Musik, die einem gefallen könnte?
+YouTube? Wenn man weiß, was man hören will, geht das ganz gut. Zum Musik
+neu entdecken? Völlig ungeeignet. Last.fm – genau dafür geschaffen.
+`Völlig ungeeignet <http://blog.posativ.org/?p=7c82266>`_. Nun gehe ich
+diesen September endlich mal auf ein Konzert von `We Butter The Bread
+With Butter <http://www.myspace.com/wbtbwb>`_. Mir ist es zwar
+grundsätzlich egal, wer da noch mitspielt, eine Band ist Grund genug für
+mich, da hin zu gehen, aber es ist ziemlich effektiv, so an andere neue
+Bands zu kommen.
+
+Eine davon ist `Calléjon <http://www.myspace.com/callejon>`_. Machen
+deutschen Metalcore. Deutschsprachigen (!) Metalcore. Wer das Genre
+kennt, der weiß, dass es da so gut wie nichts auf Deutsch gibt. Dazu
+machen sie das sogar noch recht gut. Ein guter Einstieg und Überblick zu
+ihrem Stil ist mit "`Sommer, Liebe, Kokain
+<http://www.youtube.com/watch?v=72dgTpdTheQ>`_" gegeben. Schöner
+Ohrwurm, (guter Text).
+
+Es geht um "`Gott ist tot <http://www.youtube.com/watch?v=r-nxscjEQlY>`_". Das ist gar kein
+Anti-Gott-Lied wie man auf dem ersten Blick annehmen würde. Leicht
+gegenteilig, und ziemlich schwierig zu interpretieren.
+
+.. youtube:: r-nxscjEQlY
+ :width: 640
+ :height: 390
+
+
+Calléjon – Gott ist tot
+
+Klar, das ist Metal. Es ist sogar Metalcore. Es klingt natürlich leicht
+anders als *„Ich geh mit meiner Laterne“*. Ja, man kann es ab 1:47 als
+Krach interpretieren. Man kann es aber genauso gut als Kontrast sehen.
+Sollte man auch. Achja: ein weiteres gilt es noch zu definieren. Das
+sogenannte Adjektiv „episch“. Da gibt es tatsächlich Idioten Leute, die
+meinen, dass epische Musik solche ist, die epische Texte beinhalten. Das
+ist totaler Müll. Die Lyrics können episch sein, aber nicht die Musik in
+diesem Sinne. Das Genre „epische Musik“ ist auch eher pseudo. Episch ist
+zum Beispiel "`Jack Sparrow – Hans Zimmer
+<http://www.youtube.com/watch?v=Pd8HAy9WAYs>`_" (zum großen Teil)
+und natürlich "`Requiem for a Dream (Remix) – Clint
+Mansell <http://www.youtube.com/watch?v=xE0UA8RREX4>`_".
+
+Somit haben wir die Grundlagen geschaffen. Vorneweg: „Gott ist tot“ ist
+episch. Und zwar episch am Anfang bei 1:47 und am Ende bei 5:26. Das
+sind zwei Stellen, die sind so Gänsehaut-erzeugend (ja,
+episch=Gänsehaut, wenn man's leicht haben will), das geht gar nicht.
+Eingebettet ist das ganze ja dazu noch in Akkustikgitarren-Geplänkel,
+was einen sehr heftigen Kontrast bildet. Noch heftiger wird es ja, wenn
+man heraushört, was da eigentlich geschrien wird „Manchmal wünschte ich,
+Gott es gäbe... dich“. Schön verzweifelt geschrien, fast schon ad
+absurdum getrieben, gibt das ein wirklich tolles Bild.
+
+Jemand, der nichts mit Metal anfangen kann, wird eventuell blutige Ohren
+bekommen. Aber das ist eines dieser Vorurteile: Metal macht Krach. Ja,
+Metal ist lauter, aber im Gegensatz zu anderer Musik wird man für sein
+Durchhaltevermögen belohnt. Ich habe Lieblingslieder, die sind totaler
+Müll und gehen einem unglaublich auf die Nerven, aber sobald es zum
+epischen Ende kommt, war es das einfach wert, zu leiden. Eventuell ist
+es sogar zwingend, dass man Krach hören muss, damit das Gute besser
+hervorgehoben wird.
+
+So ist es hier auch. Die Akkustik-Session (ist wichtig) ist relativ
+langweilig, das geschriene Intro der Hammer, das Gesungene
+nebensächlich, der Refrain ziemlich geil und das Ende episch. Kein
+anderes Genre bietet mir so etwas. Keines!
@@ -1,22 +1,17 @@
---
title: "Arte: Kaufen für die Müllhalde"
date: 25.07.2011, 23:55
+filter: rst
permalink: /2011/arte-kaufen-f-r-die-m-llhalde
---
Habe ich vor einigen Tagen gesehen. Eine der empfehlenswerteren
-Dokumentationen. Reiht sich wunderbar hinter [Monsanto: Mit Gift und Genen][1]
-ein.
+Dokumentationen. Reiht sich wunderbar hinter `Monsanto: Mit Gift und Genen
+<http://www.youtube.com/watch?v=2V2VJx5Zz0c>`_ ein.
-<div style="text-align: center; margin: auto">
- <object type="application/x-shockwave-flash" style="width:640px; height:390px;"
- data="https://www.youtube.com/v/tI798T2tRrQ?color2=EBEBEB&amp;rel=0&amp;showsearch=0">
- <param name="movie" value="https://www.youtube.com/v/tI798T2tRrQ?color2=EBEBEB&amp;rel=0&amp;showsearch=0" />
- </object>
-</div>
+.. youtube:: zVFZ4Ocz4VA
+ :width: 640
+ :height: 390
-YouTube: [Kaufen für die Müllhalde][2]
-
-
-[1]: http://www.youtube.com/watch?v=2V2VJx5Zz0c
-[2]: http://www.youtube.com/watch?v=tI798T2tRrQ
+YouTube: `Kaufen für die Müllhalde
+<http://www.youtube.com/watch?v=zVFZ4Ocz4VA>`_
View
@@ -204,7 +204,7 @@ body > footer {
.comments a:visited {
color: black; }
-object[type="application/x-shockwave-flash"] {
+object[type="application/x-shockwave-flash"], iframe.video {
box-shadow: 0px 0px 12px #777777;
margin-left: 15px;
text-align: center; }
View
@@ -230,7 +230,7 @@ body > footer
color: black
// youtube player
-object[type="application/x-shockwave-flash"]
+object[type="application/x-shockwave-flash"], iframe.video
box-shadow: 0px 0px 12px #777
margin-left: 15px
text-align: center
@@ -245,4 +245,4 @@ object[type="application/x-shockwave-flash"]
.floatright
float: right
.floatleft
- float: left
+ float: left

0 comments on commit 601b92d

Please sign in to comment.