Permalink
Switch branches/tags
Nothing to show
Find file
Fetching contributors…
Cannot retrieve contributors at this time
61 lines (35 sloc) 4.52 KB
Soeben ist die Sitzung der Kleintierzüchter der Gartenbaukolonie RaumZeitLabor zu Ende gegangen. Das bürokratische Ergebnis findet sich hier:
=Protokoll AG Verein 21.02.2010=
Protokollant: Unicorn
Anwesende: Rabe, Nessi, Msi, Trickster, DaFo, Niklas, Unicorn, Inte, Sur5r
Beginn: 18:30 Uhr
Ende: 22:30 Uhr
Die Versammlung beginnt mit einer Verlesung des Protokolls des letzten Orga-Treffens in dem die Aufgaben der Arbeitsgruppe grob umrissen sind.
Fazit des [[20100214 - Orgatreffen & Diskussionsabend| letzten Orga-Treffens]]: Es wird eine unabhängige Entität in Form eines Vereins gewünscht. Es gibt ein Angebot des NoName e.V., dass dieser durch Satzungsänderung in diesen Verein umgewandelt wird. Eine andere Möglichkeit ist die Neugründung eines Vereins speziell für das RaumZeitLabor.
Es wird darüber diskutiert ob es zunächst nur einen Trägerverein geben soll, oder ob dieser gleich auch noch eine irgendwie gelagerte Gesellschaft gründen soll, die möglicherweise steuerliche Vorteile bringen könnte.
Das Stimmungsbild ergibt, dass zunächst eine Planung stattfinden soll, wie ein Trägerverein aussehen soll. Dazu soll eine Satzung ausgearbeitet werden.
Der NoName e.V. hat bereits eine Mitgliederversammlung einberufen bei der die Satzungsänderungen besprochen werden sollen.
Aus dem Gremium werden verschiedene gefühlte und subjektive ''Magenschmerzen'' gegen diese Lösung geäußert. Es findet eine offene Diskussion über das Konzept statt.
Die AG versucht sich jetzt an einer objektiven Analyse über das Thema.
;Vorteile
:Der Verein ist bereits da. Das minimiert den Bürokratieaufwand möglicherweise.
;Nachteile
:Möglicherweise möchte Heidelberg mal irgendwann Erfa werden, das ginge aber möglicherweise nicht mehr, wenn der Verein so bleibt wie er ist.
:Die ''Marke'' NoName ist auf den Chaostreff Heidelberg geprägt. Wenn diese Marke auf einmal ihr Geschäftsfeld ändert, könnte das für Verwirrungen sorgen.
:Ein neuer Verein würde sämtliche vielleicht vorhandene Altlasten von vorne herein vermeiden.
:Wenn der NoName e.V. der Träger wird, könnte es Umstellungen bei dem Konzept der RGB2R geben müssen, da diese Veranstaltung vom Chaostreff Heidelberg gemacht wird. Wenn der NoName nicht mehr im Dunstkreis des Chaostreff Heidelberg ist, könnte das aber schwer werden.
Rational gesprochen würde wahrscheinlich nicht so viel gegen das Angebot des NoName e.V. sprechen, aber es gibt wohl große emotionale Hindernisse die dem Gremium eine unabhängig Lösung als sinnvoller erscheinen lassen.
Um 19:30 kommt es daher zu der Entscheidung, dass dem NoName e.V. für sein Angebot nochmals gedankt wird, sich die Runde aber nun auf die Gründung eines neuen Trägervereins ''auf der grünen Wiese'' konzentriert.
In Folge dieser Entscheidung wird jetzt geplant, wie der Trägerverein aussehen soll. In diesem Rahmen wird über Formen der Mitgliedschaft für einzelne, befreundete Vereine gesprochen. Es herrscht Einigung, dass Vereine die Mitglied im Trägerverein werden wollen keine Sondermitgliedschaft in welcher Form auch immer haben
sollen.
Es wird nun eine Satzung entwickelt, die als Vorschlag beim nächsten Orgatreffen vorgelegt wird.
Grundlage bildet [[Satzungsentwurf - Förderverein|der Satzungsentwurf im Wiki]].
Bezüglich der Gemeinnützigkeit soll der Entwurf eingereicht werden und dann zur Not in Abstimmung mit dem Finanzamt angepasst werden.
Ein großer Diskussionspunkt ist die notwendige Mehrheit für Satzungsänderungen bei Mitgliederversammlung. Aktuell ist im Entwurf vorgesehen, dass alle Beschlüsse die einfache Mehrheit erfordern. Mehrere AG Mitglieder wünschen sich, dass für Satzungsänderung eine höhere Hürde gelten soll. Alternativen zur einfachen Mehrheit wären hier die absolute Mehrheit oder eine 2/3 Mehrheit. Über diesen Punkt soll bei der Gründungsversammlung abgestimmt werden.
Der nächste Diskussionspunkt ist die Form und Regelung der Mitgliedsbeiträge. Diese sollen in einen separaten Beitragsordnung geregelt werden. Diese soll in einer anderen Abendveranstaltung ausgearbeitet werden.
Es soll außerdem beim nächsten Treffen noch eine Geschäftsordnung für den Vorstand ausgearbeitet werden, in dem unter Anderem die Protokollierung der gefällten Entscheidungen festgelegt wird.
Die nächste Sitzung der AG Verein soll also zum Inhalt haben, eine Geschäftsordnung für den Vorstand zu entwerfen und außerdem über die Beitragsordnung diskutiert werden.
Die nächste Sitzung soll am Sonntag den 28.02.10 um 18 Uhr stattfinden.
[[Kategorie:Protokoll]]
[[Kategorie:RaumZeitLabor]]
[[Kategorie:Verein]]