Skip to content

HTTPS clone URL

Subversion checkout URL

You can clone with HTTPS or Subversion.

Download ZIP
branch: master
Fetching contributors…

Cannot retrieve contributors at this time

137 lines (108 sloc) 7.791 kb
{{Korrekter Titel|Der satanarchäolügenialkohöllische Wunschpunsch}}
{{projektInfoBox
| name = Slushi
| description = Magie aus Wasser, Alkohol und Zucker
| status = beta
| image = slushmaschine.jpg
}}
[[Benutzer:Unicorn|Unicorn]] und [[Benutzer:Tiefpunkt|tiefpunkt]] haben 2 Slush-Maschinen gekauft, und sie ins RaumZeitLabor gestellt. Sobald sie über Spenden abbezahlt sind, gehören sie dem RaumZeitLabor (evtl. verkaufen wir eine vorher wieder).
== Die Maschinen ==
=== The little one ===
Die Maschine ist ein Premium-High-Perfomance-Model mit der Bezeichnung "Granitime 1" der Marke "GBG" (Seriennummer SLGK65366). Sie besitzt eine Kammer, und verbraucht laut Typenschild 350W an Strom. Der Deckel ist mit einer 12V (AC) 10W Halogenbirne beleuchtet (epic Hacks pending), und wartet noch auf eine Auskleidung (Originale liegen bei der Maschine).
{{ProgressBar|350
| text = abbezahlt
| total = 350
| center = false
| height = 5
}}
=== El Grande ===
Die Maschine ist ein professionelles Slushmonster mit der Bezeichnung "GS36" (vielleicht GraniStar) der Marke "GBG" (Seriennummer 0009AGK10184). Sie besitzt drei einzeln steuerbare Slushkammern, und verbraucht laut Typenschild 980W an Strom. Der Deckel ist etwas dubios und müsste mal gehackt werden.
Als Kältemittel kommt R404a (360g) zum Einsatz.
Bedienung:
# Check ob alle Schalter ausgeschaltet (0) sind
# Fülle die Kammern mit einer Slushtauglichen Mixtur (Zuckergehalt ÜBER 13%!!!!)
# Der große grüne Hauptschalter macht die Magie erst möglich, schalte ihn ein.
# Schalte für die Kammer(n) die du benutzen willst die Rührfunktion ein (erster Schalter von vorne)
# Schalte für die Kammer(n) die du benutzen willst ENTWEDER die Gefrier (2. Schalter) ODER die Kühlfunktion (letzte Schalter) ein. NIEMALS BEIDE GLEICHZEITIG!!!
# Warte etwa 30-60 Minuten
# SLUSHTIME
# Reinige die Maschine nach Benutzung!
{{ProgressBar|615
| text = abbezahlt
| total = 615
| center = false
| height = 5
}}
== Pflege ==
* Reinigt die Maschine nach jeder Benutzung.
* Die Dichtungsgummis (Im Zapfhahn sowie hinten am Kühlelement) regelmäßig einfetten.
* Auffangbehälter nach jeder Nutzung entleeren.
== Rezepte ==
Achtet auf den Brix-Wert! Nicht einfach nur Wasser oder Saft einfüllen, davon geht die Maschine kaputt.
=== Cranberry-Orange ===
[[Datei:Slush_cranberry-orange.jpg|thumb|right|Cranberry-Orange]]
* 3 Liter Cranberry-Saft
* 1 Liter Orangensaft
* ~0.2l selbstgemachter Rohrzucker-Sirup.
Was gut. Ist super gefroren, und hat gut geschmeckt.
=== ApfelkuchenSlush ===
* 3 Liter Apfel-Saft
* 0,5 Liter Wintermate
* ~0.2 Liter Karamellsirup
* 1,5 TL Zimt
=== Tschunk-Slush ===
* 5 Liter Club Mate (10 Flaschen)
* 1 Liter Rum (40%) (Oder 0,75l ?)
* 0,3 Liter weißer Zucker (Lässt sich mit einem PET Becher abmessen)
* Limettensaft (0,1-0,2l)
Zieltemperatur: -3,8 bis -4,1°C
=== Pina Colada Slush ===
* 2 Liter Ananas Saft
* 1 Liter Rum
* 1 Liter Kokos-Sirup
* ca. 2 Liter Wasser
== Reinigung ==
Boiler unter der Spüle einschalten.
Am Besten mit kaltem und/oder warmen Wasser ein oder zwei Mal durchspülen. Wenn man etwas unter die hinteren Füße legt, (Tetra-Pack, Mateflasche...) schafft man es praktisch das komplette Wasser aus der Maschine abzulassen. Es bietet sich an, dafür einen Putzeimer (sauber) zu nehmen. Wenn man das getan hat, kann man den Slush Behälter leicht nach oben Heben (sieht man an den Nasen, die an der Seite "einrasten") und dann nach vorne von der Maschine ziehen. Hier sollte man auch direkt die Welle und das Dichtgummi abnehmen, kann nämlich tropfen und man spart sich Bodenwischarbeit wenn man das direkt clever im Slush Behälter zur Spüle transportiert. In der Spüle am besten warmes Wasser einlassen. Behältnis, Welle, rotes Dichtgummi und weiße Dichtung (vorne in der Welle) sauber machen. Hint: Zimt setzt sich gerne in Ecken ab.
Die Maschine selbst auch mit einem Lappen säubern, die Tropfschale entnehmen und auch in der Spüle reinigen. Den Deckel mindestens von Innen abwischen (die Seite, die zum Slush schaut und entsprechend vollgespritzt wird)
Wenn alles gesäubert und abgetrocknet ist lässt man dem Kram am besten noch ein paar Stunden an der Luft trocknen. Extra Karmapunkte gibt es, wenn man sie später auch wieder zusammenbaut.
Alternativ kann man es auch direkt zusammenbauen und die Maschine wieder benutzen. Nach Benutzung: GOTO "Boiler unter der Spüle einschalten" ;-)
Die eingesetzten Gummis sollte man von Zeit zu Zeit fetten (Sorry, noch keine Erfahrungswerte an dieser Stelle, vielleicht so alle 2 bis 4 Wochen, je nach Häufigkeit der Benutzung). Dazu verwendet man lebensmittelechtes Silikonfett (zum Beispiel [http://www.oks-germany.com/de/produkte/fette-detail/303/ OKS 1110]). Zwei Tuben davon sind in der Schublade "Stifte" zu finden. Die Tuben sind mit Slushie beschriftet.
== Lessons learned ==
* Die Maschine braucht recht lange zum Kühlen. Akzeptiert das.
* Versucht diesen Prozess nicht mit Crushed Ice zu beschleunigen. Bringt nix, und macht im Zweifelsfall noch die Maschine kaputt.
== Hacks ==
=== Farbiges Licht ===
Nachdem auf der Troopers 2013 der Deckel von "El Grande" kaputt gegangen ist (eigentlich nur die Befestigung des Deckels), in dem auch 2 Halogenlampen verbaut waren, war sie lange Zeit ohne Beleuchtung. Auf der OHM2013 hat sie 2 MicroMoodys verpasst bekommen. Dazu wurde die alte Stromversorgung der Halogenlampen genutzt, ein Gleichrichter mit Spannungswandler auf 5V angeschlossen, und daran dann die 2 MicroMoodys. Auf der Platine ist noch Platz für Erweiterungen, und die 5V können auch für andere Hacks gebraucht werden. Vielleicht wird das Board auch irgendwann noch sauber eingebaut in die Maschine.
{|
| [[Datei:Slush_led01.jpg|thumb|200px]]
| [[Datei:Slush_led02.jpg|thumb|112px]]
|}
=== Temperaturanzeige ===
Zusätzlich zu der Beleuchtung haben die 3 Kammern Temperatursensoren (DS18B20, wasserdicht) verpasst bekommen. Die Sensoren hingen an einem Arduino Clone, der die Temperatur zum einen auf einem umschaltbaren LED-Display angezeigt hat, und zudem über die USB-Schnittstelle ausgegeben hat. Der Arduino wurde dann an einen RaspberryPi angeschlossen, auf dem ein kleiner Python WebServer lief, der die aktuelle Temperatur aller 3 Kammern im Netz verfügbar gemacht hat. Den Sourcecode, sowohl zur Arduino Firmware, wie auch zum Python Script, gibt es auf GitHub [https://github.com/tiefpunkt/slushiesensor].
{|
| [[Datei:Slush_sensors01.jpg|thumb|200px]]
| [[Datei:Slush_sensors02.jpg|thumb|200px]]
| [[Datei:Slush_sensors03.jpg|thumb|200px]]
| [[Datei:Slush_sensors04.jpg|thumb|101px]]
|}
[[Benutzer:Tiefpunkt|tiefpunkt]] hat den Aufbau nach der OHM2013 wieder mit nach Hause genommen. Eventuell wird das Setup demnächst dann aber fest installiert.
==== Probleme ====
* Befestigung der Sensoren. Die Sensoren sollen möglichst tief im Slush hängen, dürfen aber nicht in die Spirale geraten (einer ist dabei schon kaput gegangen). In einer Kammer ist hinten an der Spirale ein Ring, dahinter kann der Sensor bleiben. Bei den anderen beiden Kammern ist dieser Ring leider nicht vorhanden.
* Befestigung des Displays.
==== Feststellungen ====
* Unser Sirup slusht im normalen Mischungsverhältnis (1l Sirup auf 5l Wasser) bei ca. -1,3°C.
* Die Tschunk-Slush Mischung der ICMP-Leute slusht bei ca. -3.8°C
=== Potentielle Modifikationen ===
* Neue Grafiken in den Deckel
* LED-Display in den Deckel (benötigt Gleichrichter, da fallen 12V~ raus)
** [[Benutzer:Felicitus|Felicitus]] hat CCFL-Röhren reingebaut (nicht-destruktiv), allerdings fehlt noch ein Gleichrichter.
* Sensoren
** Füllstand
** Temperatur
* Styropor-Dämmung für noch bessere Kühlung
[[Category:Raum-Kirmes-Labor]]
[[Category:Procedures]]
[[Category:Rezepte]]
[[Kategorie:Projekt]]
[[Kategorie:Gerät]]
Jump to Line
Something went wrong with that request. Please try again.