Permalink
Find file
Fetching contributors…
Cannot retrieve contributors at this time
46 lines (34 sloc) 2.57 KB
{{ProjektInfoBox
|name = Usbasp
|status = beta
|image = Usbasp-Bestückung.png
|description = *Der* Atmel-Programmer
|author = [[Benutzer:Felicitus|Felicitus]], T. Fischl, das-labor
|username =
|version = 1.0
|update =
|platform =
|bausatz = ja
|preis = 10,00 € / 12,00 €
|license = GNU GPL Version 2
|download = https://github.com/raumzeitlabor/usbasp
}}
Der usbasp ist ein einfacher Programmieradapter für die Atmel ISP Schnittstelle.
== Wozu? ==
Wenn du einen Atmel Mikrocontroller programmieren möchtest, brauchst du einen Programmieradapter - der usbasp ist ein solcher Programmieradapter. Diesen gibt's als Kaufversion oder bei uns als Bausatz. Diese Seite beschreibt den Bausatz.
== Funktionsweise ==
Eigentlich kann man die ISP Pins des Atmel mit Widerständen direkt an einen Parallelport des PC anschliessen, aber wer hat sowas heute noch am Laptop? Deshalb ist der usbasp ein minimaler USB Programmer. Ein ATmega8 spricht hier das komplette USB Protokoll in Software, weshalb kein spezieller USB transcieverchip gebraucht wird.
== Bausatz ==
* Der Bausatz kostet 10€, mit schwarzer Platine 12€. Wenn keine Bausätze mehr vorhanden sein sollten, bitte [[Benutzer:Felicitus|Felicitus]] ansprechen.
* Die aktuellen Bausätze haben einen Bestückungsdruck (außer die schwarze Edition).
Die usbasp-Platine wurde vom Labor in Bochum layoutet, das Ursprungsdesign kommt von [http://www.fischl.de/usbasp/ Thomas Fischl].
=== Anleitung ===
* Denk daran, deine Platine '''vor''' dem Löten mit deinem Namen zu versehen, nachher ist es fummelig, da was draufzuschreien. Am besten einen dünnen, wasserfesten Edding verwenden.
* Neuere Bausätze haben einen Bestückungsdruck. Wenn du einen älteren Bausatz hast oder die schwarze Edition, so verwende entweder das Bild mit dem Bestückungsdruck oder die Informationen im [https://www.das-labor.org/trac/browser/microcontroller/doc/Layouts/usbasp svn vom labor].
* Fang mit den 3 Brücken an, bestücke dann die Widerstände und Dioden, dann die nächsthöheren Bauteile.
* Hast du alles gelötet, kontrolliere die Platine optisch, ob nicht irgendwo ausversehen Lötbrücken geschaffen wurden.
* Wenn du den usbasp fertig bestückt hast, muß der Atmel darauf ggf. noch programmiert werden. Neuere Bausätze haben den Atmel vorprogrammiert. Falls nicht: wende dich an jemanden, der bereits einen usbasp hat, um die Firmware zu flashen (auch im SVN zu finden).
* Setze den Mikrokontroller ein und schaue, ob er erkannt wird.
[[Kategorie:Raum-Kommerz-Labor]]
[[Kategorie:Shop]]
[[Kategorie:Projekt]]