N64: Springt zurück zu ES (DE)

abunille edited this page Nov 3, 2016 · 2 revisions

Wenn beim Starten eines N64 Spiels nur ein schwarzer Bildschirm zu sehen ist und kurze Zeit später die Rückkehr in EmulationStation erfolgt, kann das zwei Ursachen haben.

  1. Der Controller wurde nicht vollständig konfiguriert
  2. Der Video-Modus ist nicht korrekt eingestellt

1. Controller konfigurieren:

Bei der Controller-Konfiguration ist es wichtig, dass die "L" Tasten belegt werden. Eine kleine, aber wichtige Konfiguration.

2. Video-Modus einstellen:

Mupen64plus wird von recalbox nicht automatisch konfiguriert, so wie das der Fall bei den anderen Emulatoren ist. Das muss manuell erledigt werden.

Der N64 Video-Modus wird in der recalbox.conf definiert. Als Standard ist n64.videomode=DMT 9 HDMI gesetzt.

Dieser Modus zeigt eine Auflösung von 800x600.
Diese Auflösung wurde als Standard definiert, da der RPi2 es sonst nicht schafft, N64 mit einer höheren Auflösung und einer guten Framerate zu emulieren.
Damit ist 800x600 die maximale Auflösung welche in recalbox genutzt werden kann.

Aber nicht alle Bildschirme/TV Geräte sind kompatibel mit dem Video-Modus.
So kann es passieren, dass beim Starten eines N64 Spiels nur ein schwarzer Bildschirm zu sehen ist und kurze Zeit später die Rückkehr in EmulationStation erfolgt. In diesem Fall musst Du bestimmen, welche Videomodi mit deinem Bildschirm/TV Gerät kompatibel sind.

Du benötigst Root-Zugriff auf dem Terminal, dann benutze folgende Befehle:

tvservice -m DMT

und

tvservice -m CEA


Nach der Eingabe wird in etwa folgendes erscheinen: ``` [root@RECALBOX ~]# tvservice -m DMT Group DMT has 16 modes: mode 4: 640x480 @ 60Hz 4:3, clock:25MHz progressive mode 5: 640x480 @ 72Hz 4:3, clock:31MHz progressive mode 6: 640x480 @ 75Hz 4:3, clock:31MHz progressive mode 8: 800x600 @ 56Hz 4:3, clock:36MHz progressive mode 9: 800x600 @ 60Hz 4:3, clock:40MHz progressive mode 10: 800x600 @ 72Hz 4:3, clock:50MHz progressive mode 11: 800x600 @ 75Hz 4:3, clock:49MHz progressive mode 16: 1024x768 @ 60Hz 4:3, clock:65MHz progressive mode 17: 1024x768 @ 70Hz 4:3, clock:75MHz progressive mode 18: 1024x768 @ 75Hz 4:3, clock:78MHz progressive mode 21: 1152x864 @ 75Hz 4:3, clock:108MHz progressive mode 32: 1280x960 @ 60Hz 4:3, clock:108MHz progressive mode 35: 1280x1024 @ 60Hz 5:4, clock:108MHz progressive mode 36: 1280x1024 @ 75Hz 5:4, clock:135MHz progressive (prefer) mode 57: 1680x1050 @ 60Hz 16:10, clock:119MHz progressive mode 58: 1680x1050 @ 60Hz 16:10, clock:146MHz progressive ``` und ``` [root@RECALBOX ~]# tvservice -m CEA Group CEA has 5 modes: mode 1: 640x480 @ 60Hz 4:3, clock:25MHz progressive mode 2: 720x480 @ 60Hz 4:3, clock:27MHz progressive mode 3: 720x480 @ 60Hz 16:9, clock:27MHz progressive (native) mode 4: 1280x720 @ 60Hz 16:9, clock:74MHz progressive mode 16: 1920x1080 @ 60Hz 16:9, clock:148MHz progressive ```

Jetzt hast Du alle Video-Modi, die auf deinem Bildschirm/TV Gerät verwendet werden können.
Du musst einen Videomodus mit einer Auflösung ** gleich oder kleiner ** bis 800x600 finden, dann definierst Du diesen Modus in der recalbox.conf

Wenn Ich zum Beispiel diesen Video-Modus wähle:

Group CEA has 5 modes:
           mode 1: 640x480 @ 60Hz 4:3, clock:25MHz progressive

Editiere Ich meine recalbox.conf etwa so:

  • Standard Video-Modus : n64.videomode=DMT 9 HDMI
  • Neuer Video-Modus : n64.videomode=CEA 1 HDMI

###Besondere Fälle : CRT Monitor
Wenn Du einen ** CRT ** -Bildschirm verwendest, bearbeite den Video-Modus wie folgt:

n64.videomode=default

Clone this wiki locally
You can’t perform that action at this time.
You signed in with another tab or window. Reload to refresh your session. You signed out in another tab or window. Reload to refresh your session.
Press h to open a hovercard with more details.