Empathie Tankstelle

stefaneidelloth edited this page Dec 29, 2018 · 2 revisions
Materialien keine
Vorbereitung
  • In diesem Rollenspiel geht es um Situationen, die sich wiederholen und in denen man mit der eigenen Reaktion nicht zufrieden ist. Im Rollenspiel wird die Situation ohne Worte und mit Gesten dargestellt. Durch die Übung im Rollenspiel kann sich dann eventuell das Verhalten verändern, wenn man wieder in ähnliche Situationen gelangt.
  • Die Hauptperson (A) schildert eine Situation mit einer Person (B), in der ihr Bedarf nach Empathie nicht erfüllt wurde.
  • Es wird in die Runde gefragt, wer im Rollenspiel die Person B repräsentieren möchte. Wenn es mehrere Angebote gibt wählt sich A jemanden aus.
  • Die Hauptperson überlegt sich eine Geste, durch die das Verhalten von B repräseniert wird. Beispiel: mit dem ausgestreckten Zeigefinger vor dem Gesicht herumfuchteln. (Wenn ihr nichts einfällt können die anderen Vorschägee machen.)
  • Die Hauptperson überlegt sich eine wetere Geste, mit der die eigene Reaktion auf das Verhalten repräseniert wird. Beispiel: Arme heben und Fäuste machen.
  • Es wird in die Runde gefragt, wer im Rollenspiel die Empathietankstelle spielen möchte. Die Mitspieler bieten diverse Gesten an um Empathie auszudrücken und die Hauptperson wählt sich eine Geste/Person (C) aus. Die Geste kann bei Bedarf auch noch angepasst werden. Beispiel: Mit offenen Armen, ähnlich zu Beginn einer Umarmung stehen.
  • Es wird eine begrenzte Fläche/ein Bereich/Raum/Bühne definiert, auf der die Begegnung von A und B stattfindet, z. B. auf einem Teppich. A und B stehen sich gegenüber und außerhalb des Bereiches. Die "Empathietankstelle" (Person C) steht auch außerhalb des Bereiches, in der Nähe von Person A.
  • Während es Spiels wird nicht gesprochen.
Spielablauf
  • Person A betritt die Bühne.
  • Person B betritt auch die Bühne und zeigt ihre Geste.
  • Person A reagiert mit ihrer Reaktionsgeste.
  • Person A verlässt die Bühne.
  • Daraufhin verlässt auch B die Bühne.
  • Das kann bei Bedarf mehrfach wiederholt werden, bis A merkt "Ja, jetzt fühlt sich das wie in der Situation an"
  • Person A kann so oft sie mag zur Empathietankstelle gehen und sooo viel Empathie tanken wie sie nur möchte.
  • Person A kann danach wieder auf die Bühne und erneut in die Begegnung mit B gehen.
=> Schauen, was passiert.
  • A und B können ihr Verhalten/ihre Gesten intuitiv der Situation anpassen, wenn sie möchten.
  • Am Ende erklärt Person A das Spiel für beendet.
Reflektionsrunde
  • Wie ist es den drei Personen während des Rollenspiels gegangen?
  • Was haben sie beobachtet?
  • Wie hat sich die Situation auf der Bühne nach der Empathietankstelle verändert?
  • Möchten die Zuschauer noch etwas ergänzen?

Clone this wiki locally
You can’t perform that action at this time.
You signed in with another tab or window. Reload to refresh your session. You signed out in another tab or window. Reload to refresh your session.
Press h to open a hovercard with more details.