Pandiculation

stefaneidelloth edited this page Jan 10, 2019 · 19 revisions

Pandiculation ist eine Technik der Methode Somatic Education nach Thomas Hanna. Sie wird als eine Alternative zu klassischen Dehnübungen verstanden.

Pandiculation orientiert sich an der Art und Weise, wie Katzen ihre Muskeln pflegen und wird mit einem genussvollen Gähnen verglichen. Es ähnelt den Techniken Halten Entspannen und Listiger Therapeut. Bei der Pandiculation wird allerdings eher am anderen Ende des Bewegungsspielraums gearbeitet und es liegt ein Fokus auf der exzentrisch-isotonischen Entspannungsphase.

Anleitung:

1. Führe ein Körperteil ans gegenüberliegende Endes des eingeschränkten Beweungsspielraums. Wenn du z. B. die Beweglichkeit der Schultern nach hinten verbessern möchtest, führst du die Schultern nach vorne.

1. Spanne die verkürzte Muskulatur willentlich an und halte die Anspannung für einige Sekunden (Isometrische Kontraktion), braucht nicht all zu energisch zu sein.

2. Lass die Anspannung des Muskel kontrolliert ab- und seine Länge zunehmen (Exzentrische isotonische Kontraktion).

3. Versuche den Muskel möglichst ganz zu entspannen. Das gibt deinem Nervensystem etwas Zeit, um das Loslassen zu verinnerlichen, das du ihm gerade gezeigt hast.

Manchmal wird argumentiert, dass Pandiculation besser als Dynamisches Dehnen sei, da beim Dynamischen Dehnen unerwünschte Dehnungsreflexe getriggert würden. Bei der Pandiculation würde der Dehungsreflex dagegen nicht ausgelöst werden.

Nach Freiwald, "Optimales Dehnen", 2013, tritt auch beim Dynamischen Dehnen kein Dehnreflex auf, da Reflexe nur bei unerwarteten Längenänderungen relevant sind. Pandiculation könnte zwar trotzdem besser sein als klassische Dehnübungen, aber die aufgeführte Argumentation scheint zumindest nicht zu stimmen.

Hier noch einige Zitate zum Thema Pandiculation:

https://essentialsomatics.com/hanna-somatics-articles-case-studies/pandiculation-safe-alternative-stretching

If you have ever watched a cat or dog as it gets up from rest you know that it arches its back, then drops its belly and curves downward lengthening its legs, back, and belly in a full body "yawn." Animals aren't stretching. They're pandiculating. After it does this simple maneuver, it jumps off the couch and goes running off to play.
https://essentialsomatics.com/hanna-somatics-articles-case-studies/pandiculation-safe-alternative-stretching

If you want to untie a knot, you must look at the cord carefully then gently undo the tangle. Yanking on the cord will only make the knot tighter. (Thomas Hannah)
https://essentialsomatics.com/hanna-somatics-articles-case-studies/somatics-science

In a normal muscle contraction, the brain sends signals via the alpha and gamma motor neurons (MNs) equally.
...
When working correctly, the alpha and gamma MNs have equal signals in length and velocity. When the alpha and gamma cells fire at the same rate, the spindle cell maintains its "rest" state. This is called “alpha/gamma co-activation”. If alpha and gamma motor neurons fire at different rates, the length of the spindle cells reset causing a change in muscle tone. This imbalance may be the cause of sensory motor amnesia, and can result in muscle spasms and/or difficulty in contraction.

In a pandiculation, we consciously contract the muscle and then lengthen from that full contraction. When the muscle is fully contracted, both the alpha and gamma MNs fire at the same rate, resetting at “0”, so to speak. The pandiculation continues when the contracted muscle is slowly lengthened away from the contraction. By going slowly, the muscle is able to continue to fire its alpha and gamma MNs at the same time. We bring conscious and voluntary control back to that muscle. A new “tone” is set for the muscle, and the alpha/gamma co-activation is reset.

Siehe auch:


Clone this wiki locally
You can’t perform that action at this time.
You signed in with another tab or window. Reload to refresh your session. You signed out in another tab or window. Reload to refresh your session.
Press h to open a hovercard with more details.