Stabilisierende Umkehr

stefaneidelloth edited this page Dec 27, 2018 · 4 revisions

Bei den "Stabilizing Reversals" wird eine sehr kleine Hin- und Herbewegung gegen Widerstand ausgeführt (Stabilisierende isotonische Kontraktion). Damit wird die Stabilität und die Koordination zwischen Agonist und Antagonist verbessert. Agonist und Antagonist sind nie gleichzeitig aktiv sondern wechseln sich ab.

Du bittest die Parnerin, eine Bewegung auszuführen. Um die Bewegung zu verhindern bzw. nur nur sehr wenig Bewegung zu erlauben, gibst du dabei mit beiden Händen genug Widerstand. Achte darauf, dass die Stabilität nicht durchbrochen wird. Lass zuerst ihre stärkere Muskelgruppe arbeiten.

Nachdem sie deine Kraft ganz ausgeglichen hat, führst du sie mit einer Hand in die Gegenbewegung. Die zweite Hand gibt dabei noch Stabilität.

Nachdem sie auf die neue Richtung reagiert hat, bewegst du auch die andere Hand, um für die neue Richtung noch besser Widerstand geben zu können.

Wiederholt die Hin- und Herbewegungen sooft ihr möchtet.

Bei "Stabilizing Reversals" forderst du die Partnerin zu Bewegungen auf ("Drücke gegen meine Hand"). Im Unterschied dazu forderst du bei der "Rhythmic Stabilization" dazu auf, sich nicht zu bewegen ("Bleib hier. Versuche dich nicht zu bewegen").

Siehe auch:


Clone this wiki locally
You can’t perform that action at this time.
You signed in with another tab or window. Reload to refresh your session. You signed out in another tab or window. Reload to refresh your session.
Press h to open a hovercard with more details.