Der Thinktecture RelayServer ermöglicht eine bidirektionale, sichere Kommunikation von Clients, mobilen Endgeräten und Applikationen mit On-Premises-Applikationen hinter Routern und Firewalls über das HTTPS-Protokoll bei vollständiger zentraler Kontrolle und Auditierung der zulässigen Teilnehmer und der erlaubten Daten.
JavaScript C# CSS HTML
Clone or download
Fetching latest commit…
Cannot retrieve the latest commit at this time.

README.md

Thinktecture RelayServer

Der Thinktecture RelayServer (nachfolgend kurz RelayServer genannt) ermöglicht als Open-Source-Software eine bidirektionale, sichere Kommunikation von Clients, mobilen Endgeräten und Applikationen mit On-Premises-Applikationen hinter Routern und Firewalls über das HTTPS-Protokoll bei vollständiger zentraler Kontrolle und Auditierung der zulässigen Teilnehmer und der erlaubten Daten.

Ein für Client-Anwendungen und On-Premises-Applikationen gleichermaßen erreichbarer Server bildet einen sicheren Austauschpunkt für Nachrichten und Daten. Da der Server unter der vollen Kontrolle des Betreibers steht und sowohl mit Clients als auch On-Premises-Applikationen durchgängig verschlüsselt kommuniziert, ist die Sicherheit der übertragenen Daten jederzeit gewährleistet.

Die Positionierung des RelayServers im öffentlichen Internet sorgt weiterhin dafür, dass sowohl Clients als auch On-Premises-Applikationen nur ausgehende Verbindungen zur Kommunikation aufbauen müssen. Damit sind Firewalls, Router und NAT-Systeme in der Regel ebensowenig ein Problem, wie häufig wechselnde IP-Adressen von einfachen DSL-Anschlüssen oder Mobilfunkverbindungen.

2-architektur-ueberblick.png

Vorteile des RelayServers

  • Open-Source-Software
  • Vollständige Datenhoheit liegt beim Betreiber des RelayServers
  • Als reine Softwarelösung schnell implementierbar
  • Für die Client-Software sind keine Libraries notwendig
  • Die Lösung ist mandantenfähig, so dass über einen RelayServer Daten für mehrere verschiedene On-Premises-Applikationen und deren Clients fließen können
  • Firewalls, NAT und Proxys stellen in der Regel kein Problem dar
  • Der Transportkanal ist via HTTPS-Verbindung verschlüsselt
  • Die On-Premises-Applikation benötigt als Minimalanforderung eine offene ausgehende HTTPS-Verbindung
  • Keine spezielle Hardware notwendig
  • Keine Firewall-Änderungen notwendig
  • Keine Datenhaltung in einer DMZ notwendig

Architektur, Installation und Management

Eine vollständige Dokumentation zum RelayServer inklusive aller Details zu seiner Architektur, einer ausführlichen Installationsanleitung und einer Einführung in das RelayServer Management Web befindet sich unter thinktecture/relayserver/Documentation/de.