Permalink
Find file
5945660 Jan 5, 2017
Lang, Samuel refactor
73 lines (54 sloc) 3.91 KB

Kalibrierung

Zur Umrechnung von Winkel ° in °Plato, SG, %mas o.Ä. ist es initial nötig eine Referenzkurve zu kalibrieren. Die gewonnenen Referenzen können dann vereinfacht über eine Excel Tabelle in eine Funktion überführt werden, die zur Darstellung hinterlegt wird. Da jede selbstgebaute Spindel andere Messwerte ergeben wird, muss man diesen Prozess einmalig durchführen.


Inhalt


Variante A (vereinfacht)

Zum Ablessen des Neigungswinkels empfiehlt es sich, die iSpindel mit Ubidots zu verbinden und einen sehr kurzen Intervall (20 Sekunden) zu setzen. Damit kann die Neigung über die Webseite verfolgt werden.

Alternativ: Im Konfigurationsmodus kann die Info Seite aufgerufen werden und dort den Winkel abgelesen werden.

  1. iSpindel in Reinwasser 0 °Plato legen, Winkel notieren
  2. Zuckerwasser mit ca. 20 °Plato herstellen, oder höchsten Wert den man voraussichtlich erreichen wird. Plato messen und Winkel notieren
    Beispiel 400ml Wasser + 100g Kristallzucker auflösen
  3. Wasser weiter verdünnen auf ca. 15 °Plato, Plato messen und Winkel notieren
    Beispiel +166ml Wasser hinzufügen
  4. Wasser weiter verdünnen auf ca. 10 °Plato, Plato messen und Winkel notieren
    Beispiel +333ml Wasser hinzufügen
  5. Wasser weiter verdünnen auf ca. 7,5 °Plato, Plato messen und Winkel notieren
    Beispiel +333ml Wasser hinzufügen
  6. Wasser weiter verdünnen auf ca. 5 °Plato, Plato messen und Winkel notieren
    Beispiel +666ml Wasser hinzufügen
  7. Wasser weiter verdünnen auf ca. 2,5 °Plato, Plato messen und Winkel notieren
    Beispiel +2000ml Wasser hinzufügen

gemessene Werte werden in das Excel Sheet eingetragen


Variante B Schnellvergärung (genauer)

Diese Variante ist genauer, da der CO2 Auftriebsfehler mit ein - kalibriert wird

Zum Ablessen des Neigungswinkels empfiehlt es sich, die iSpindel mit Ubidots zu verbinden und einen sehr kurzen Intervall (20 Sekunden) zu setzen. Damit kann die Neigung über die Webseite verfolgt werden.

  1. iSpindel in Reinwasser 0 °Plato legen, Winkel notieren
  2. Zuckerwasser mit ca. 20 °Plato herstellen, oder höchsten Wert den man voraussichtlich erreichen wird.
    Beispiel 800ml Wasser + 200g Kristallzucker auflösen
  3. Hefe hinzufügen und Spindel einlegen. Plato messen und Winkel notieren
  4. bis x. : Nun nimmt man regelmässig Plato Messwerte und den jeweilig korrelierenden Winkel und trägt dies in die Excel Tabelle ein. > Achtung: Sollte man hier einen Refraktometer verwenden darf man die Korrektur dessen nicht vergessen: Refraktometerrechner

Formel

Obige Meßwerte können nun anhand dieser Excel Tabelle in eine annähernde Formel überführt werden.
Diese hinterlegt man in Ubidots um die Anzeige des °Plato zu erhalten.
Andere Darstellung wie EVG, %mas, SG, Alc. werden nach gleichem Prinzip über eine Derived Variable aus vorhandenen Werten errechnet

  1. Die obigen Meßwerte in die Excel Tabelle eintragen
    Download Excel Tabelle
  2. Formel update Macro durch den Button starten, stellt die Trendlinie als Formal dar
    Formel update
  3. Ubidots eine Derived Variable erstellen, d.h. eine berechnete die auf anderen Daten aufbaut.
  4. Bei Ubidots auf Sources gehen
  5. Source ISpindel wählen
  6. (+) Add variable wählen
  7. Derived wählen
  8. Dort kann dann die Excel Formel eingetragen werden.
    tilt ersetzt man durch instert Variable und wählt dort tilt aus Plato
  9. Im Dashboard erstellt man dann einen neuen Graphen mit den Datenquelle Plato