Permalink
Find file
Fetching contributors…
Cannot retrieve contributors at this time
258 lines (165 sloc) 8.1 KB
== Erste Schritte ==
Bevor wir uns in ein Meer von Git-Befehlen stürzen, schauen wir uns ein paar
einfache Beispiele an. Trotz ihrer Einfachheit sind alle davon wichtig und
nützlich. Um ehrlich zu sein, in meinen ersten Monaten mit Git brauchte ich nicht
mehr, als in diesem Kapitel beschrieben steht.
=== Stand sichern ===
Hast Du gravierende Änderungen vor? Nur zu, aber speichere Deinen aktuellen
Stand vorher lieber nochmal ab:
$ git init
$ git add .
$ git commit -m "Meine erste Sicherung"
Falls deine Änderungen schief gehen, kannst du jetzt die alte Version
wiederherstellen:
$ git reset --hard
Um den neuen Stand zu sichern:
$ git commit -a -m "Eine andere Sicherung"
=== Hinzufügen, Löschen, Umbenennen ===
Bisher kümmert sich Git nur um Dateien, die existierten, als Du das erste
Mal *git add* ausgeführt hast. Wenn Du Dateien oder Verzeichnisse
hinzufügst, musst du Git das mitteilen:
$ git add readme.txt Dokumentation
Ebenso, wenn Git Dateien vergessen soll:
$ git rm ramsch.h veraltet.c
$ git rm -r belastendes/material/
Git löscht diese Dateien für Dich, falls Du es noch nicht getan hast.
Eine Datei umzubenennen, ist das selbe, wie sie zu löschen und unter neuem
Namen hinzuzufügen. Git benutzt hierzu die Abkürzung *git mv*, welche die
gleiche Syntax wie *mv* hat. Zum Beispiel:
$ git mv fehler.c feature.c
=== Fortgeschrittenes Rückgängig machen/Wiederherstellen ===
Manchmal möchtest Du einfach zurückgehen und alle Änderungen ab einem
bestimmten Zeitpunkt verwerfen, weil sie falsch waren. Dann:
$ git log
zeigt Dir eine Liste der bisherigen 'Commits' und deren SHA1 Hashwerte:
----------------------------------
commit 766f9881690d240ba334153047649b8b8f11c664
Author: Bob <bob@example.com>
Date: Tue Mar 14 01:59:26 2000 -0800
Ersetze printf() mit write().
commit 82f5ea346a2e651544956a8653c0f58dc151275c
Author: Alice <alice@example.com>
Date: Thu Jan 1 00:00:00 1970 +0000
Initial commit.
----------------------------------
Die ersten paar Zeichen eines Hashwert reichen aus, um einen 'Commit' zu
identifizieren; alternativ benutze kopieren und einfügen für den kompletten
Hashwert. Gib ein:
$ git reset --hard 766f
um den Stand eines bestimmten 'Commits' wieder herzustellen und alle
nachfolgenden Änderungen für immer zu löschen.
Ein anderes Mal willst Du nur kurz zu einem älteren Stand springen. In
diesem Fall, gib folgendes ein:
$ git checkout 82f5
Damit springst Du in der Zeit zurück, behältst aber neuere Änderungen. Aber,
wie bei Zeitreisen in einem Science-Fiction-Film, wenn Du jetzt etwas
änderst und 'commitest', gelangst Du in eine alternative Realität, denn Deine
Änderungen sind anders als beim früheren 'Commit'.
Diese alternative Realität heißt 'Branch', und <<branch,wir kommen später
darauf zurück>>. Für jetzt merke Dir,
$ git checkout master
bringt Dich wieder in die Gegenwart. Um zu verhindern, dass sich Git
beschwert, solltest Du vor einem 'Checkout' alle Änderungen 'commiten' oder
'reseten'.
Um wieder die Computerspielanalogie anzuwenden:
- *`git reset --hard`*: Lade einen alten Stand und lösche alle Spielstände,
die neuer sind als der jetzt geladene.
- *`git checkout`*: Lade einen alten Spielstand, aber wenn Du weiterspielst,
wird der Spielstand von den früher gesicherten Spielständen abweichen. Jeder
Spielstand, der ab jetzt gesichert wird, entsteht in dem separaten 'Branch',
welcher der alternative Realität entspricht. <<branch, dazu kommen wir
später>>.
Du kannst auch nur einzelne Dateien oder Verzeichnisse wiederherstellen,
indem Du sie an den Befehl anhängst:
$ git checkout 82f5 eine.datei andere.datei
Sei vorsichtig, diese Art des '*Checkout*' kann Dateien überschreiben, ohne
dass Du etwas merkst. Um Unfälle zu vermeiden, solltest Du immer 'commiten'
bevor Du ein 'Checkout' machst, besonders am Anfang, wenn Du Git noch
erlernst. Allgemein gilt: Wenn Du unsicher bist, egal, ob ein Git Befehl oder
irgendeine andere Operation, führe zuerst *git commit -a* aus.
Du magst Kopieren und Einfügen von Hashes nicht? Dann nutze:
$ git checkout :/"Meine erste Si"
um zu einem 'Commit' zu springen, dessen Beschreibung so anfängt. Du kannst
auch nach dem 5. letzten 'Commit' fragen:
$ git checkout master~5
=== Rückgängig machen ===
In einem Gerichtssaal können Ereignisse aus den Akten gelöscht
werden. Ähnlich kannst Du gezielt 'Commits' rückgängig machen.
$ git commit -a
$ git revert 1b6d
wird den 'Commit' mit dem angegebenen Hashwert rückgängig machen. Das
Rückgängig machen wird als neuer 'Commit' erstellt, was mit *git log*
überprüft werden kann.
=== Changelog erstellen ===
Verschiedene Projekte benötigen ein
http://de.wikipedia.org/wiki/%C3%84nderungsprotokoll[Änderungsprotokoll].
Das kannst du mit folgendem Befehl erstellen:
$ git log > ChangeLog
=== Dateien herunterladen ===
Eine Kopie eines mit Git verwalteten Projekts bekommst du mit:
$ git clone git://server/pfad/zu/dateien
Um zum Beispiel alle Dateien zu bekommen, die ich zum Erzeugen dieser Seiten
benutze:
$ git clone git://git.or.cz/gitmagic.git
Es gibt gleich noch viel mehr über den 'clone' Befehl zu sagen.
=== Das Neueste vom Neuen ===
Wenn Du schon eine Kopie eines Projektes hast, kannst Du es auf die neuste
Version aktualisieren mit:
$ git pull
=== Einfaches Veröffentlichen ===
Angenommen Du hast ein Skript geschrieben und möchtest es anderen zugänglich
machen. Du könntest sie einfach bitten, es von Deinem Computer
herunterzuladen, aber falls sie das tun, während Du experimentierst oder das
Skript verbesserst, könnten sie in Schwierigkeiten geraten. Genau deswegen
gibt es Releasezyklen. Entwickler arbeiten regelmäßig an einem Projekt,
veröffentlichen den Code aber nur, wenn sie ihn für vorzeigbar halten.
Um dies in Git zu tun, gehe ins Verzeichnis in dem das Skript liegt:
$ git init
$ git add .
$ git commit -m "Erster Stand"
Dann sage Deinen Nutzern:
$ git clone dein.computer:/pfad/zum/skript
um Dein Skript herunterzuladen. Das setzt voraus, dass sie einen SSH-Zugang
haben. Falls nicht, führe *git deamon* aus und sage den Nutzern folgendes:
$ git clone git://dein.computer/pfad/zum/skript
Ab jetzt, immer wenn Dein Skript reif für eine Veröffentlichung ist:
$ git commit -a -m "Nächster Stand"
und Deine Nutzer können ihr Skript aktualisieren mit:
$ git pull
Deine Nutzer werden nie mit Versionen in Kontakt kommen, von denen Du es
nicht willst. Natürlich funktioniert der Trick für fast alles, nicht nur
Skripts.
=== Was habe ich getan? ===
Finde heraus, was Du seit dem letzten 'Commit' getan hast:
$ git diff
Oder seit Gestern:
$ git diff "@{gestern}"
Oder zwischen irgendeiner Version und der vorvorletzten:
$ git diff 1b6d "master~2"
Jedes mal ist die Ausgabe ein 'Patch', der mit *git apply* eingespielt werden
kann. Versuche auch:
$ git whatchanged --since="2 weeks ago"
Um mir die Geschichte eines 'Repositories' anzuzeigen, benutze ich häufig
http://sourceforge.net/projects/qgit[qgit] da es eine schicke
Benutzeroberfläche hat, oder http://jonas.nitro.dk/tig/[tig], eine
Konsolenanwendung, die sehr gut über langsame Verbindungen
funktioniert. Alternativ kannst Du einen Webserver installieren mit *git
instaweb*, dann kannst Du mit jedem Webbrowser darauf zugreifen.
=== Übung ===
A, B, C, D sind 4 aufeinander folgende 'Commits'. B ist identisch mit A,
außer, dass einige Dateien gelöscht wurden. Wir möchten die Dateien in D
wieder hinzufügen, aber nicht in B. Wie machen wir das?
Es gibt mindestens 3 Lösungen. Angenommen, wir sind bei D:
1. Der Unterschied zwischen A und B sind die gelöschten Dateien. Wir
können einen 'Patch' erstellen, der diesen Unterschied darstellt und
diesen dann auf D anwenden:
$ git diff B A | git apply
2. Da die Dateien im 'Repository' unter dem 'Commit' A gespeichert sind,
können wir sie wieder herstellen:
$ git checkout A foo.c bar.h
3. Wir können den 'Commit' von A auf B als Änderung betrachten, die wir
rückgängig machen wollen:
$ git revert B
Welche Lösung ist die beste? Die, welche Dir am besten gefällt. Es ist
einfach, mit Git das zu bekommen, was Du willst und oft führen viele Wege zum
Ziel.