Demoinhalte importieren

Robert Windisch edited this page Jul 25, 2015 · 1 revision

Deutsch / German

Clone this wiki locally

Am Beispiel unseres Childthemes Minimalist möchte ich euch zeigen, wie man unseren Demo-Content und eine Konfigurationsdatei importiert.

  • Zuerst aktivierst du das Minimalist Childtheme unter Design->Themes.
  • Dann löschst du den von WordPress mitgelieferten Artikel und die About-Seite.
  • Anschließend brauchst du noch ein Plugin: den WordPress Importer. Es kommt in den Ordner wp-content/plugins/ und wird anschließend aktiviert.

Danach besuchst du unser Supportforum und lädst die beiden Dateien xtreme-demo-content.zip und childtheme-backups.zip auf deinen Computer. Entpacke die beiden Dateien.

  • Zuerst importierst du die Demoinhalte.
  • Gehe zu Werkzeuge->Daten importieren, klicke auf Durchsuchen und
  • wähle die Datei xtreme-demo-content.xml.
  • Anschließend auf Datei aktualisieren und importieren drücken.
  • Im nächsten Dialog die Einstellungen für den Benutzer machen und die Checkbox Download and import file attachments aktivieren, damit die Bilder ebenfalls geladen werden.

Wenn alles geklappt hat, sind jetzt alle Artikel, Kommentare, Bilder, Seiten und Menüs angelegt. Jetzt gehst du zu Design->Xtreme One und drückst einmal Theme generieren. Damit werden die Stylesheets das erste Mal geschrieben. Um Einstellungen brauchst du dich nicht kümmern. Wenn du jetzt dein Blog aufrufst, sollte es so aussehen: Nun werden die Xtreme One Minimalist Demo-Einstellungen geladen**.

  • Gehe zu Xtreme One->Backup und klicke auf Durchsuchen.
  • Wähle die Datei xtreme-one-config-xtreme-minimalist.xml,
  • aktiviere die Checkbox Widget-Import erlauben und klicke anschließend auf Konfiguration importieren.

Beachte bitte, das nur Imports von dem selben Childtheme zugelassen sind. Ein Import der Draft-Datei würde fehlschlagen. Nach erfolgreichem Import ist alles eingestellt, alle Layouts sind vorhanden und die verwendeten Widgets mit samt ihren Inhalten an Ort und Stelle. Dein Blog sollte nun so aussehen: Genau so lassen sich lokal oder auf dem eigenen Host entwickelte Projekte zum Liveserver übertragen.