Eclipse

Guite edited this page Nov 15, 2014 · 9 revisions

Eclipse

"Eclipse ist ein Open-Source-Framework zur Entwicklung von Software nahezu aller Art. Die bekannteste Verwendung ist die Nutzung als Entwicklungsumgebung (IDE) für die Programmiersprache Java. Aber auch für die Entwicklung von Rich-Client-Applikationen auf Basis der Eclipse Rich Client Platform (RCP) wird es zunehmend häufiger eingesetzt. Eclipse ist nicht auf Java festgelegt und wird aufgrund seiner offenen Plug-in-basierten Struktur mittlerweile für sehr unterschiedliche Entwicklungsaufgaben eingesetzt. Für Eclipse existieren eine Vielzahl von Plug-ins sowohl von Open-Source-Projekten als auch kommerziellen Anbietern." - wikipedia.de

Eine Entwicklungsumgebung wie Eclipse ist einem Text-Editor - auch einem Feature-reichen wie Ultraedit - weit überlegen:

  • Die Arbeit kann in direktem Abgleich mit einem Git-Repository erfolgen. Dafür ist kein externes Programm mehr nötig.
  • Es können verschiedene Projekte eingebunden und verknüft werden. Binde man zum Beispiel den Zikula Core als Projekt in ein eigenes Modul-Projekt, stehen einem in der Code-Vervollständigung nicht nur die normalen PHP-Befehle, sondern auch alle API-Aufrufe zur Verfügung.
  • Eclipse spielt direkt mit einer Debugging-Umgebung zusammen. Code kann direkt ausgeführt werden.

Ist das nicht Overkill für mein kleines Modul-Projekt?

Irgendeinen Text-Editor benötigst Du ohnehin. Und dass Syntax-Highlightning ein nettes Features ist, dass bei der Arbeit hilft, hast Du sicher auch schon festgestellt. Mit Eclipse PDT kannst Du Dir einen Editor installieren, in dem all das enthalten ist, was Dein normaler Editor auch kann. Du kannst da auch auch direkt die Dateien ins Git committen oder herausholen. Du kannst auch direkt aus Eclipse Deine Änderungen auf Deinen Test-Server spielen und so weiter. Also selbst wenn Du nicht die ganzen höheren, fortgeschrittenen Möglichkeiten wie Debugging oder Taskmanagement nutzt, sparst Du Dir das hin- und herwechseln zwischen Texteditor, Git-Client, FTP-Programm. Allein die Tatsache, dass Du nicht mehr in drei Programmen nach den richtigen Pfaden wühlen musst, sobald Du eine Datei öffnest oder speicherst, wird Dir Einiges an Nerven sparen.

Installation

  1. Eclipse ist verfügbar für Windows, Mac und Linux und benötigt zum Laufen nur eine aktuelle, funktionierende Java-Umgebung. Die sollte eigentlich sowieso vorhanden sein.
  2. PDT All In One - Aktuelle Version, passend für Dein System herunterladen
  3. Entpacken. Da Eclipse nicht installiert wird, kannst Du das Archiv entpacken wo Du willst. Wenn Du häufiger damit entwickeln willst, liegt es auch ganz gut auf dem Desktop.
  4. Einfach "eclipse" doppelt anklicken und damit starten.

Empfohlene Plugins

Die folgenden Eclipse-Plugins sollten auf jeden Fall installiert werden.

Optionale Plugins

Die folgenden Plugins können installiert werden, sie sind aber nicht unbedingt nötig, um produktiv mit Eclipse für Zikula zu entwickeln.

Arbeiten

Eclipse wird auf Dauer Deine Arbeit mit Zikula stark vereinfachen. Im Folgenden möchte ich Dir ein paar Tipps zu den Grundeinstellungen und dann zum konkreten Arbeiten mit Eclipse geben.

Bevor Du loslegst

Es gibt einige Dinge, die Du einstellen kannst bevor Du loslegst. Einiges, wie das Encoding sind unabdingbar, andere wie die Code-Templates sind erst einmal nur optional und Du kannst sie auch jederzeit später einrichten, wenn Du merkst, dass Du sie benötigst.

Grundeinstellungen

  • Standard bei Zikula für Einrückungen sind 4 Leerzeichen (statt Tabs). Du kannst Eclipse für jedes Projekt so einrichten, dass diese Regel eingehalten wird. Windows > Properties > PHP > Formatter: Aktivieren, Spaces und auf 4 einstellen.
  • Außerdem sollte ausgeschaltet werden, dass PDT automatisch die PHP-Tags am Ende der Datei schließt. Das ist im Moment Standard und verhindert einige blöde Probleme. Das geht unter Windows > Properties > PHP > Editor > Typing: Dort entfernst Du das Häkchen bei "Close PHP Tag"

Tastenkürzel

Die meisten Shortcuts sind ähnlich wie in der Java-Entwicklung. Über Help > Help Contents findet sich das PDT-Handbuch, in dem sich komplette Listen der verfügbaren Tasten abrufen lassen. Zu den wichtigsten gehören mit:

  • STRG+Shift+F7 kommentiert die aktuelle Zeile aus
  • Wenn der Cursor in einer Funktion liegt, springt F3 zu deren Deklaration
  • STRG+Space aktiviert die Code-Vervollständigung

Du kannst die Testenkürzel anpassen, um wie im Firefox mit STRG+Tab bzw. STRG+Shift+Tab zwischen den offenen Tabs zu wechseln. Dies kannst unter Window > Preferences > General > Keys umstellen (Gruppe "Windows", Name "Next/Previous Editor"). Das Schließen eines Tabs liegt bereits auf STRG+W, wie man es im Firefox gewohnt ist.

Code-Templates

PDT bringt eine ganze Reihe an netten Templates mit, wie man sie aus der Java-Entwicklung aus Eclipse kennt. Eine Übersicht findet sich in den Einstellungen unter PHP > Templates. Zum Beispiel kann man "fnc" eintippen, gefolgt von STRG+Space. Daraufhin wird das Kürzel automatisch durch einen Funktionsrumpf ersetzt. Bei Templates, die mit Argumenten arbeiten, werden sogar die zuletzt im Code benutzten und passenden Variablen benutzt, die der nebenstehende Screenshot anhand einer foreach-Schleife zeigt. An dieser Stelle lassen sich sicherlich eins, zwei nette Zikula-spezifische Templates finden, zum Beispiel könnte "pnr" automatisch den Code erzeugen, um eine pnRender-Instanz zu bekommen und ein Template zu "fetchen".

Nun geht's los

Als erstes musst Du ein Projekt auf GitHub anlegen. Anschließend erstellst Du ein neues Eclipse-Projekt und klonst das Repository Deines neuen GitHub-Projektes.

Projekte einrichten

Als erstes stellst Du die Verbindung zum Git her und legst dann fest, dass es sich dabei um ein PHP-Projekt handelt:

  1. File > New > Other
  2. Git > Checkout Projects from Git
  3. Create a new repository location
  4. URL. Hier gibst Du nun die URL des Git-Repositories an. Diese findest Du auf der GitHub-Seite Deines Projektes.
  5. Dann kannst Du angeben, ob Du nur ein bestimmtes Verzeichnis oder das komplette Repository auschecken willst.
  6. Mit "Finish" schließt Du diesen Vorgang ab.
  7. Dann musst Du Eclipse sagen, dass es sich dabei um ein PHP-Projekt handelt: PHP > PHP Project
  8. Das Projekt braucht jetzt noch einen Namen unter dem es bei Dir verwaltet wird.
  9. Fertig.

Du kannst jetzt einfach rechts auf den Projektordner klicken und unter Team > Update den aktuellsten Stand aus dem Git-Repo holen. Das solltest Du zu Beginn jeder Arbeit an Projekten machen, an denen mehre Entwickler arbeiten. So kann es Dir nicht passieren, dass Du mit veraltetem Code arbeitest.

Projekte einbinden

Um bei einen Modul-Projekt auch die Code-Vervollständigung für Zikula-API-Befehle zu erhalten, kannst Du Zikula in Dein Modul inkludieren. Dazu musst Du zunächst den Zikula Core als eigenes Projekt einbinden (siehe oben). Dann musst Du Dein Modul-Projekt rechts anklicken Properties > PHP Include Path: Im Projects-Tabs kannst Du mir "Add" ein Häkchen bei dem Core-Projekt machen. Fertig. Auf diese Art kannst Du auch andere Projekte einbinden, deren Befehle Dir dann zur Verfügung stehen.

Performance

In der Standard-Konfiguration ist Eclipse unter umständen etwas behäbig in der Bedienung - durch die Zuteilung von zusätzlichem Speicher lässt sich das Problem umgehene. Öffne einfach die eclipse.ini. Dort steht:

-vmargs
-Xms40m
-Xmx256m

Ändere das in:

-vmargs
-Xms128m
-Xmx512m

Beim nächsten Start sollte Eclipse wesentlich flotter reagieren.

Weiterlesen: Eclipse and memory settings

Tutorials

Hier ein paar Tutorials.

Ralph's Video Tutorial

Sonstige

Links

Clone this wiki locally
You can’t perform that action at this time.
You signed in with another tab or window. Reload to refresh your session. You signed out in another tab or window. Reload to refresh your session.
Press h to open a hovercard with more details.