PagesetterWorkflows

Guite edited this page Nov 12, 2014 · 2 revisions
Clone this wiki locally

== Workflows == Die Online-Enzoklypädie “Wikipedia” beschreibt einen Workflow wie folgt:

Ein Arbeitsablauf, englisch Workflow, ist eine vordefinierte Abfolge von Aktivitäten in einer Organisation. Der Arbeitsablauf betont dabei die operativ-technische Sicht auf die Prozesse, während der in der Definition nahe stehende Geschäftsprozess den Bezug zu betriebswirtschaftlichen Faktoren wie Kosten und Erlösen betrachtet, z. B. bei einem Handelsprozess. Dabei kann ein IT-System den Ablauf unterstützen, ihn mit notwendigen Daten versorgen und ihn gemäß einer im System hinterlegten Vorgabe oder eines dafür vorgesehenen Algorithmus abwickeln.[..] [https://secure.wikimedia.org/wikipedia/de/wiki/Workflow wikipedia.de]

In Pagesetter können wir kontrollieren, wo eine Publikation sich innerhalb des Workflows befindet, welche Aktionen man darauf anwenden kann, wann dies möglich ist, und wer es darf. Der aktuelle Stand wird über den Publikations-Status definiert, welcher beispielsweise “Preview” sein kann für etwas, was auf eine Prüfung durch den Editor wartet. Der Status ist sichtbar und kann immer auf der Editoren-Liste gesehen werden. Die Aktionen können Dinge wie “Einreichen (submit)”, “Akzeptieren (accept)” oder “Ablehnen (reject)” sein. Eine Aktion löst einen Code aus, der die Publikation modifiziert. Eine Publikation kann ihren Status nur als Ergebnis einer Workflow-Aktion ändern. Man wird nie den Status direkt ändern.

Jeder der workflows kann einige configuration settings haben, die durch das Menü Configuration::Workflow erreicht und gesetzt werden können. Die Standard-Einstellungen sind Dinge bzgl. Benachrichtigungs-Mails, die versendet werden, wenn eine Publikation ihren Status im Workflow ändert. Die am meisten Offensichtlichen dieser Einstellungen sind die Mail-Adressen der Editoren und Moderatoren, die bei der Erstellung von neuen Inhalten benachrichtigt werden sollen.

Das Workflow-System wurde daraufhin designt, dass ein Administrator seinen eigenen Workflow hinzufügen kann ohne die bestehenden damit ändern zu müssen. Dies wird über eine XML-Datei im Verzeichnis “workflows/custom” bewerkstelligt. Eine detaillierte Beschreibung, wie das gemacht wird, findest sich weiter unten im Workflow-Handbuch.

'''Achtung! ''' Bedenke, dass, egal wie clever Dein Workflow auch sein mag, das Ganze mit Deinen Editoren steht und fällt. Der Workflow an sich ist nur eine Techologie, es kann und wird niemals gute Redakteure ersetzen. Standard Workflows

{| border=1 class="wikitable" !None !Erlaubt Autoren schon genehmigte Dokumente zu erstellen |- | Standard | Erlaubt Autoren eine Publikation einzureichen. Dann wird ein Editor benötigt um sie freizugeben. |- | Enterprise | Fügt einen zusätzlichen Genehmigungs-Schritt zu dem Standard-Workflow hinzu. Ein Autor reicht ein. Ein Editor akzeptiert oder lehnt ab. Ein Moderator akzeptiert oder lehnt ab. Ein Moderator kann auch Publikationen offline und wieder online stellen. |- | Wiki | Dieser Workflow gibt Autoren vollen Zugang zu den Publikationen. Jedes Mal, wenn jemand eine Publikation ändert, wird eine neue Version erstellt und eine Benachrichtigungs-Mail versendet. Alle Änderungen an allen Publikationen werden protokolliert. Jedes Dokument ist automatisch genehmigt. Die Wahl von Wiki für den Namen entstand wegen der Features für “edit-by-all” und Revision-Control. Normale und gängige Wiki-Notationen wie das Benutzen !/!!/!!! für Überschriften wird nicht unterstützt. |- | MyWiki | Dieser Workflow gibt Autoren vollen Zugang zu ihren eigenen Publikationen. Jedes mal, wenn jemand eine Publikation ändert, wird eine neue Version erstellt. Alle Änderungen an allen Publikationen werden protokolliert. Jedes Dokument ist automatisch genehmigt. Es werden keine Mails versendet, weil man annehmen kann, dass jeder nur seine eigenen Seiten ändert. Das ist der Workflow, den man nutzen sollte, wenn man den Usern erlauben möchte, dass sie ihre eigenen Seiten erstellen und verwalten können. |}

=== Der MyWiki-Workflow === Wenn Du z.B. eine Seite für Heimgärten betreibst und möchtest, dass die Benutzer ihre eigenen Gärten präsentieren, dann tue Folgendes:

##Erstelle einen Publikations-Typ namens “Gärten” (oder ähnlich) und füge die gewünschten Felder hinzu. ##Weise diesem Publikations-Typ den Workflow “MyWiki” zu. ##Markiere (aktiviere) den Zugang für das Editieren eigener Seiten. ##Stelle sicher, dass Deine User die “author” Berechtigung zu diesem Publikations-Typ haben. Das kann z.B. mit folgender Permission-Zeile erreicht werden: DeineGruppe |pagesetter:: |T:: |Edit |(where T = type ID)

Mit diesen Einstellungen sollten Deine User fähig sein neue Seiten zu erstellen und diese dann auch später wieder zu bearbeiten. Du musst ihnen natürlich noch die URL zu dem Edit-Fenster bereit stellen (siehe auch das Verlinken-Kapitel).