Klarschiff mobile client with additional functions supporting the field service
HTML Ruby CoffeeScript CSS
Clone or download
Fetching latest commit…
Cannot retrieve the latest commit at this time.
Permalink
Failed to load latest commit information.
app
bin
config
db
lib
public
vendor/assets
.gitignore
.gitmodules
.ruby-gemset
.ruby-version
Gemfile
Gemfile.lock
LICENSE
README.md
Rakefile
config.ru

README.md

Klarschiff-FieldService / Klarschiff-Aussendienst-Client

Klarschiff mobile client with additional functions supporting the field service

Installation

Voraussetzungen

  • RVM / oder andere Rubyversionsverwaltung
    • Installation von RVM (kann übersprungen werden wenn diese bereits erfolgt ist):

      \curl -L https://get.rvm.io | sudo bash -s stable --ruby
    • Aktualisierung von RVM (falls es bereits systemweit installiert ist)

      rvmsudo rvm get stable
  • Passenger-Apache-Modul installieren: Hierzu am besten der offiziellen Anleitung unter https://www.phusionpassenger.com/documentation/Users%20guide%20Apache.html#installation folgen.

Vorbereitungen

  • checkout / clone des Repositories in ein lokales Verzeichnis. Z.B.:

    sudo mkdir -p /var/rails
    cd /var/rails
    git clone https://github.com/bfpi/klarschiff-field_service.git
  • Intitialisierung und Datenholung der Git-Submodule in dem gerade angelegtem Verzeichnis

    git submodule init
    git submodule update
  • Installation der notwendigen Rubyversion und des Gemsets

    • Bei Wechsel in das Repository-Verzeichnis hilft RVM mit der Einrichtung

    • Gegebenenfalls muss das entsprechende Ruby installiert werden:

      rvm install ruby-2.3.2
    • Ein erneuter Wechsel in das Verzeichnis legt anschließend die notwendigen Wrapper und das Gemset an

      ruby-2.3.2 - #gemset created /usr/local/rvm/gems/ruby-2.3.2@klarschiff-field_service_r01
      ruby-2.3.2 - #generating klarschiff-field_service_r01 wrappers................
    • Falls bundler nicht (mehr) als Default-Gem durch RVM installiert wird, kann dies wie folgt nachgeholt werden:

      gem install bundler --no-ri --no-rdoc
    • Zur Installation der Gems für die Anwendung ist im Verzeichnis nun folgender Aufruf notwendig:

      bundle install
    • Zusätzliche Javascript-Bibliotheken werden wie folgt installiert:

      rake assets:libs
    • Precompilieren der Assets (Bilder, JS, Stylesheets)

      rake assets:precompile

Konfiguration der Applikation (Anpassung an die entsprechende Umgebung / Unterscheidung zw. mobilem Simple-Client und mobilem Außendienst-Frontent)

Für die Konfigurationsdateien mit vertraulichem Inhalt gibt es versionierbare Vorlagen mit dem Namen xyz.sample.yml. Diese müssen kopiert und entsprechend ohne das sample als xyz.yml benannt werden. Die für die Umgebung gültigen Werte werden dann in der xyz.yml konfiguriert.

Konfigurationen in der config/settings.yml

Block 'urls'

Zentrale Konfiguration von im Frontend genutzten URLs.

  • ks_server_url (Pflichtfeld):
    • URL zum Klarschiff-Frontend
  • ks_backend_vorgang_url (Pflichtfeld):
    • URL zum Vorgang in der Backend-Anwendung
  • ks_demo_url (Pflichtfeld):
    • URL zur Demo-Installation
  • ks_github_url (Pflichtfeld):
    • URL zum GIT-Repository des Klarschiff-Frontents
  • font_origin_url (Pflichtfeld):
    • URL zur Font-Quelle
  • font_license_url (Pflichtfeld):
    • URL zur Font-Lizenz

Block 'client'

Konfiguration des entsprechenden Clients, den Außendienst-Client (Prüf- und Protokoll-Client, PPC) oder mobilen Client:

  • animate_refresh (Pflichtfeld):
    • Zeitabstand (in Sekunden) zwischen der letzten und der nächsten Animation für den "Neue Meldung"-Marker
  • service_code (optional):
    • ID der Unterkategorie, auf die die Funktionalitäten des PC-Clients beschränkt werden sollen
  • key (Pflichtfeld):
    • Kurzwort für die zugehörige Stadt/Gemeinde (z.B. hro, hgw, sn)
  • login_required (Pflichtfeld):
    • wenn auf true gesetzt, wird der PPC konfiguriert, ansonsten der mobile Client
  • multi_requests_enabled (optional):
    • ermöglicht das Anlegen von Multimeldungen (Es werden einzelne "normale" Meldungen erzeugt, welche in den wesentlichen Eigenschaften identisch sind, allerdings unterschiedlichen Kategorien zugeordnet sind. Diese verbleiben nach der Erstellung vollständig eigentständig)
  • name (Pflichtfeld):
    • Name des Clients
  • city_long (Pflichtfeld):
    • Name der Stadt
  • city_short (Pflichtfeld):
    • Name der Stadt in Kurzform
  • resources_path (Pflichtfeld):
    • Pfad in dem die externen statischen Seiten (z.B. Hilfsseite, API) abgelegt wurden
  • resources_overview_path (Pflichtfeld):
    • Pfad in dem die automatisch generierten statischen Dateien der Vorgangslisten abgelegt wurden
  • logo_url (Pflichtfeld):
    • Pfad zum Gemeinde-Logo
  • show_email (optional):
    • steuert die Darstellung der e-Mail-Felder in den Formularen für Meldungen und interne Kommentare
    • auf true gesetzt, wenn der mobile Client konfiguriert ist und der Parameter nicht mit einem Wert belegt wurde
  • show_abuses (optional):
    • steuert die Darstellung der Missbrauch-Schaltfläche für Meldungen
    • auf true gesetzt, wenn der mobile Client konfiguriert ist und der Parameter nicht mit einem Wert belegt wurde
  • show_votes (optional):
    • steuert die Darstellung der Schaltfläche zum Unterstützen einer Meldung sowie die Anzahl der bisherigen Unterstützungen der Meldung
    • auf true gesetzt, wenn der mobile Client konfiguriert ist und der Parameter nicht mit einem Wert belegt wurde
  • show_create_comments (optional):
    • steuert die Darstellung der Schaltfläche Lob, Hinweise oder Kritik
    • auf true gesetzt, wenn der mobile Client konfiguriert ist und der Parameter nicht mit einem Wert belegt wurde
  • show_comments (optional):
    • steuert die Darstellung der Kommentare einer Meldung
    • auf true gesetzt, wenn der PPC konfiguriert ist und der Parameter nicht mit einem Wert belegt wurde
  • show_edit_request (optional):
    • steuert die Darstellung der Bearbeiten-Schaltfläche einer Meldung
    • auf true gesetzt, wenn der PPC konfiguriert ist und der Parameter nicht mit einem Wert belegt wurde
  • show_edit_status (optional):
    • steuert die Darstellung der Schaltfläche zum Ändern des Status eines Auftrags
    • auf true gesetzt, wenn der PPC konfiguriert ist und der Parameter nicht mit einem Wert belegt wurde
  • show_protocol (optional):
    • steuert die Darstellung der Schaltfäche zur Erstellung eines KOD-Protokolls einer Meldung
    • auf true gesetzt, wenn der PPC konfiguriert ist und der Parameter nicht mit einem Wert belegt wurde
  • show_notes (optional):
    • steuert die Dartsellung der Schaltfläche zur Erstellung und Anzeige von internen Kommentaren
    • auf true gesetzt, wenn der PPC konfiguriert ist und der Parameter nicht mit einem Wert belegt wurde
  • show_trust (optional):
    • steuert die Darstelling der Trust-Level-Sterne
    • auf true gesetzt, wenn der PPC konfiguriert ist und der Parameter nicht mit einem Wert belegt wurde
  • show_d3_document_url (optional):
    • steuert die Dartsellung der Schaltfläche zum Aufruf der Vorgangs-Akte im d.3-Client
    • auf true gesetzt, wenn der PPC konfiguriert ist und der Parameter nicht mit einem Wert belegt wurde
  • additional_content (Pflichtfeld):
    • hier kann zusätzliches HTML eingetragen werden (z.B. Piwik-Code) welches dann als letztes innerhalb des HTML-Body ausgegeben wird.
    • auf false gesetzt, wenn kein zusätzliches HTML notwendig ist

Block 'vote'

  • min_requirement (Pflichtfeld):
    • Konfiguration der minimalen Anzahl von Unterstützungen für Meldungen vom Typ Idee

Block 'ldap'

  • host (Pflichtfeld für PPC):
    • LDAP Host
  • port (Pflichtfeld für PPC):
    • LDAP Port
  • encryption (Pflichtfeld für PPC):
    • Festlegen von Verschlüsselungseigenschaften (simple_tls oder :start_tls)
  • username (Pflichtfeld für PPC):
    • LDAP Benutzername
  • password (Pflichtfeld für PPC):
    • LDAP Passwort
  • users (Pflichtfeld für PPC):
    • attributes_mapping (Pflichtfeld für PPC):
      • LDAP-Attribute der Benutzer, die ausgelesen werden sollen
    • base (Pflichtfeld für PPC):
      • Einschränkung auf LDAP-Suchbasis für Benutzer
  • groups (Pflichtfeld für PPC):
    • base (Pflichtfeld für PPC):
      • Einschränkung auf LDAP-Suchbasis für Gruppen
    • search_pattern (Pflichtfeld für PPC):
      • Such-Pattern für die Suche von Gruppen

Block 'resource_servers'

  • city_sdk (Pflichtfeld):
    • site
      • Pfad zum CitySDK-Server
    • format
      • Format der Kommunikation (json oder xml)
    • api_key
      • API-Key zur Authentifizierung des Clients

Block 'address_search'

Konfiguration der Adressensuche:

  • url (Pflichtfeld):
    • URL zur Adressensuche
  • api_key (Pflichtfeld):
    • API-Key für Adressensuche
  • localisator (optional):
    • String zur Voreingrenzung der Resultate der Adressensuche (z.B. rostock, um Resultate der Adressensuche auf Rostock voreinzugrenzen)

Block 'protocol_mail'

  • recipient (Pflichtfeld für PPC):
    • E-Mail-Empfänger der Protokoll-Benachrichtigungen
  • sender (Pflichtfeld für PPC):
    • E-Mail-Absender an Protokoll-Benachrichtigungen
  • smtp (Pflichtfeld für PPC):
    • host (Pflichtfeld für PPC):
      • E-Mail-Server
    • starttls_enabled (Pflichtfeld für PPC):
      • aktiviert die Erkennung, ob der SMTP-Server STARTTLS aktiviert hat und verwendet es
    • username (Pflichtfeld für PPC):
      • E-Mail Benutzername
    • password (Pflichtfeld für PPC):
      • E-Mail Passwort

Block 'map'

  • Konfiguration der Karten-Layer (ein Beispiel ist in der config/settings.sample.yml zu finden

Block 'request'

  • permissable_states (Pflichtfeld für PPC):
    • Einschränkung auf erlaubte Status

Block 'auto_refresh'

  • timeout (Pflichtfeld):
    • Automatisches Aktualisieren der Vorgänge alle X ms

Konfigurationen in der config/secrets.yml

Diese Datei dient der Konfiguration zur Verschlüsselung der internen Nutzerdaten (Cookies, usw.).

  • Die Konfiguration erfolgt hier nach Rails-Konvention pro Umgebung. Es muss aber nur die Variante mit der entsprechenden Umgebung konfiguriert werden. Also production in der Produktivumgebung und der Demo-Umgebung. Die RAILS_ENV test ist für automatisierte Tests im Framework vorbehalten.

Konfiguration am Apache-Server

Für die einfachere Verwaltung und den parallelen Betrieb mehrerer Klarschiffinstanzen werden die statischen (sich unterscheidenden) Inhalte in einen zusätzlichen Ressourcen-Verzeichnis abgelegt. Dieses Verzeichnis wird in der settings.yml für die Anwendung konfiguriert. Damit dieses harmonisch funktioniert muss zusätzlich ein Alias dafür im Apache-Server (in der .conf Datei) konfiguriert werden:

  Alias /resources path_to_resources

path_to_resources muss entsprechend mit dem Pfad ersetzt werden, in dem die statischen Inhalte liegen.

Hinweise zu automatischen URL-Umleitungen und Direkt-Links

URL-Umleitung

  • Beim Aufruf der Anwendung über die jeweilige <root_url> der Instanz erfolgt automatisch eine Umleitung auf dem mobilen oder Desktop-Client, je nachdem, welches Gerät erkannt wurde.
  • Handelt es sich bei der eingerichteten Instanz um den PPC findet diese Umleitung nicht statt, da dieser direkt als mobile Anwendung vorkonfiguriert ist.
  • Wird die Anwendung mit dem Query-Parameter advice=<id> aufgerufen, erfolgt nach der Weiterleitung auf den entsprechenden Client die Anzeige der Meldung zur angegebenen id (siehe dazu auch den Abschnitt Direkt-Links).

Direkt-Links

  • Mittels <root_url>/map?request=<id> kann direkt auf eine Meldung mit der entsprechenden id zugegriffen werden, sofern diese existiert.
  • Die Anwendung schaltet dazu auf die Karte, zentriert auf die Meldung, und stellt diese dar.