Skip to content
Permalink
Branch: master
Find file Copy path
Find file Copy path
Fetching contributors…
Cannot retrieve contributors at this time
36 lines (29 sloc) 2.36 KB

Chili

Dieses Chili mache ich schon seit sehr langer Zeit. Damals war ich noch Vegetarier, insofern enthält es kein Fleisch. Allerdings ist es auch nicht vegan, es sei denn man lässt den Ziegenkäse weg, aber dann schmeckt es etwas langweilig.

Ergibt ca. 4,5 Liter

Zutaten

  • 2400g Kidneybohnen (also 3 große oder 6 kleine Dosen)
  • 800g-1200g Tomaten (also 2-3 kleine Dosen oder eine große)
  • Ziegenkäse als Rolle (man braucht keine ganze, ca. 2 cm reichen)
  • 250g Champignons
  • 3 Paprika (Farbe an sich egal, aber ich finde die grünen schmecken nach nix)
  • 3 Zwiebeln
  • Knoblauch
  • Suppenpulver
  • Chilis je nach Gusto (Ich nehme immer Habaneros, frisch wenn möglich)
  • Olivenöl, Pfeffer, Salz

Gerätschaften

  • Topf mit dickem Boden, sollte 4-5 Liter gut fassen können.
  • Knoblauchpresse (das sollte ich eigentlich nicht aufführen müssen)

…und sonst so

  • ein/zwei Bierchen für den Koch

So wird's gemacht

  1. Paprika und Zwiebeln schneiden und getrennt halten.
  2. Öl im Topf heiß machen und Paprika scharf anbraten. Die Paprika verliert meist auf Anhieb viel Wasser und köchelt dann eher.
  3. Wenn das Wasser weitestgehend weg ist oder die Paprika anfängt sehr dunkel zu werden, Zwiebeln dazu.
  4. Wenn die Zwiebeln gut sind, die Tomaten dazutun. Nach Gusto Suppenpulver, Salz und Pfeffer hinzufügen.
  5. Die Bohnendosen aufmachen und einen Großteil des Suppengunks abgießen und die Bohnen dazutun.
  6. Die Chilis schneiden und nach Gusto dazutun. Durch das Köcheln verliert das Chili an Schärfe, allerdings verteilt sich die Schärfe auch besser. Es kann also so wirken, als würde es schärfer. Achtung: Die geschnittenen Chilis nicht mit der Hand anfassen! Die Schärfe lässte sich nicht so schnell abwaschen und wenn man sich dann ins Auge fasst (oder andere empfindliche Stellen des Körpers) hat man "viel Spaß". Ich empfehle den Einsatz einer Gabel.
  7. Jetzt erstmal eine Runde köcheln lassen. Währenddessen die Champignons putzen und schneiden. Ich viertele die kleinen und sechstel die großen. Die Pilze recht spät dazutun, weil sie recht schnell "lätschert" werden.
  8. Wenn die Bohnen durchgekocht sind (das dauert meist mindestens 45 Minuten) kann man die Pilze und den Ziegenkäse dazutun. Wenn sich der Käse aufgelöst hat, die Rinde entfernen. Die hat wahrscheinlich niemand gerne auf dem Teller.
  9. Dann weiterkochen lassen bis die Pilze gut sind.
You can’t perform that action at this time.