Skip to content
A LaTeX template for theses
C TeX Shell
Branch: master
Clone or download
Fetching latest commit…
Cannot retrieve the latest commit at this time.
Permalink
Type Name Latest commit message Commit time
Failed to load latest commit information.
checkbiw
content switch page numbering in main file May 12, 2014
gosh @ ac464b9
images Initial import May 11, 2010
preamble moved more code into preamble files Apr 30, 2014
.gitignore
.gitmodules
CHECKLIST
Makefile
README.md
THANKS
diplom.tex
own.bib

README.md

Was ist das?

Dieses Diplomarbeits-Latex-Template stellt ein Skelett für eine Diplomarbeit mit zugehöriger Make-Datei zur Verfügung.

So geht's los

Als erstes solltest du in diplom.tex alle Vorkommen von Otto Mustermann, "Dein Titel" und "Dein Betreuer" ersetzen.

diplom.tex will deine Aufgabe als PDF einbinden. Es sucht images/diplom-aufgabe.pdf, was eine A4 Seite sein muss. Mit

convert <dein-gescanntes-bild> diplom-aufgabe.pdf

solltest du eine beliebige Bilddatei in ein PDF umwandeln können, wenn ImageMagick auf deinem System installiert ist.

An diesen Punkt sollte make ein diplom.pdf produzieren.

Das Template unterstützt sowohl englischen und deutschen Text. Englisch ist standardmäßig eingestellt. Für deutschen Text kann der letzte \selectlanguage Aufruf in diplom.tex einfach weggelassen werden.

Grafiken einbinden

Grafiken sollten im images/ Verzeichnis abgelegt werden und im Makefile in die entsprechende DOC_IMG_* Variable eingetragen werden. Momentan werden Grafiken in den Formaten PDF, PNG und JPEG unterstützt. PDF eignet sich für Vektorgrafiken und kann von den meisten Vektorgrafikprogrammen erzeugt werden (Inkscape, OpenOffice Draw, ...).

Tipps

Diese Datei enthält im Moment ein Sammlung von Tipps und Tricks, sowie einige Hintergrundinformationen.

  • passive voice: do not use it
    • There is a Makefile template checking for 'Bugs in Writing' according to the book of the same name (make checkbiw). Diction must be installed somewhere in the path (check out the directory checkbiw/diction for details).
    • Vim users can add detection for passive voice and weasel words via Björn's vim-weasel package
  • font sizes in images: adapt to other text size (ideally, use PGF/TikZ and PGFPlots)
  • avoid missing meta data in PDF files (title, keywords, author)
  • "good" title page
  • use biblatex for references, it pays off fast
  • convert images to correct include types (vector formats, e.g. PDF)
  • protected spaces between, e.g., Figure~1, ~\cite{xyz}
  • units: use the units package to typeset units
  • French spacing: tell latex what is an end of sentence with \@. where it cannot know it (e.g., This is a sentence ending on an abbreviation BASIC\@. Next sentence.)
    • Again, you can try to detect a good portion of French spacing using an automatic algorithm (make check-french-spacing). Improvements are welcome.
  • listings with at least three elements have a comma before the last and/or (serial or Oxford comma): "Set A contains elements a, b, and c."
  • more stylistic information can be found in Bugs in writing (BIW) by Lyn Dupré

spezielle Tipps von Frank

  • Ich verwende in der Vorlage KOMA-Script (scrbook), welches vor allem für den deutschsprachigen Raum gedacht ist. KOMA-Script kann auch international verwendet werden, das Format ist aber für Englischsprachige Arbeiten etwas unüblich.

  • Ein Hinweis zum Erstellen der Grafiken: Viele verwenden xfig, ich habe meine Grafiken mit OpenOffice Draw erzeugt. Dort hat man mehr Möglichkeiten. Einfach als PDF exportieren. Damit alle Grafiken eine gleichmäßige Größe besitzen, habe ich einfach immer die Seitengröße so gesetzt, dass die Zeichnung voll erfasst wird. Dann habe ich immer die gleiche Schriftgröße gesetzt. Beim Einbinden der Grafiken ins LaTeX-File habe ich einen Faktor, z.B.

      \includegraphics[width=190\figurewidth]{architecture}
    

    mit eingebaut. Den Faktor setze ich dann einfach am Anfang mit

      \setlength{\figurewidth}{.070cm}
    

    und bin damit in der Lage, alle Grafiken zugleich in der Größe zu verändern. Die Zahl 190 aus dem includegraphics-Statement kommt von der gewählten Seitengröße in OpenOffice Draw (190mm).

  • Wenn man viele Grafiken hat, die man genau ausrichten will, ist ein

      \usepackage{placeins}
    

    sinnvoll. Dann kann man am Ende einer Seite

      \FloatBarrier
    

    schreiben und erzwingt die Ausgabe aller noch offenen Grafiken an diesem Punkt. Mir ist bewusst, dass das etwas unschön ist, aber manchmal braucht man das wirklich, z.B. wenn man alle Messwerte auf einer Seite unterbringen will.

You can’t perform that action at this time.