Innere Landkarten

stefaneidelloth edited this page Aug 24, 2018 · 5 revisions

Sich auf einen inneren Prozess einzulassen kann manchmal so sein, wie als frühzeitlicher Seefahrer ein unbekanntes Land zu erforschen. Es gibt einen weißen Bereich auf der Landkarte und es ist noch nicht klar wohin die Reise führt. Dabei wäre eine verlässliche Landkarte als Orientierung doch so hilfreich und könnte emotionale Sicherheit bieten.


Grundlage für Bild:
https://openclipart.org/detail/120607/treasure-map

Daher zielen einige der hier zusammengefassten Methoden darauf ab, eine Art innere Landkarte zur Verfügung zu stellen (siehe z. B. Tanzparkett). Es kann hilfreich sein, die "Position" an der man sich innerlich befindet mit einer äußeren Position zu verknüpfen, z. B. indem man eine Spielfigur auf einem Spielfeld bewegt. Es ist auch möglich, die eigene Position im Raum zu verändern, während ein Prozess durchlaufen wird: an dieser Stelle drücke ich meine Gedanken über eine Person aus und an einer anderen Stelle erforsche ich wie sich das anfühlt. Der räumliche Abstand hilft dann z. B. die Gedanken von den Gefühlen zu unterscheiden.

So werden aus dem großen weißen Fleck auf der Landkarte vielleicht mehrere Regionen mit unterschiedlichen Farben, die gegeneinander unterscheidbar sind. "Ah, jetzt steh ich gerade wieder auf der grünen Stelle...und jetzt mach ich einen bewussten Schritt nach links auf den orangen Bereich."

Es braucht etwas Mut sich auf die weiße Landkarte einzulassen. Es kann sehr spannend sein, sie nach und nach zu erforschen und bunt auszumalen.


Clone this wiki locally
You can’t perform that action at this time.
You signed in with another tab or window. Reload to refresh your session. You signed out in another tab or window. Reload to refresh your session.
Press h to open a hovercard with more details.